Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo,

ich habe den Telefonhybrid 1 von D&R. Wenn ich ihn hier in meinem kleinen Studio verwende funktioniert er auch einwandfrei. Kürzlich wollte ich ihn jedoch an einem anderen Anschluß benutzen, und da find ein Widerstand an zu qualmen.
Was kann ich machen das da Hybrid auch dort funktioniert? Brauche ich einen Vorwiderstand?

Gruß
C.K.
 
#2
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Wie äußert sich bei einem in ein Gehäuse eingebauten Hybriden denn ein qualmender Widerstand?

Ich hab auch zwei so passive D&R Hybriden.
 
#3
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Nur so als Frage: war der andere Anschluss auch Analog?

Bei ISDN hast du eine völlig andere Spannung (z.B. U-Schnittstelle ca. 100V). Solltest du die Hybrid an das NT angeschlossen haben, müsstest du die A/B-Schnittstelle und nicht den S-Bus nehmen...

Ansonsten gibt es (zumindest hier in der Schweiz) nur ein analoges System welches mit 48 V betrieben wird.
 
#4
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Es war ein Analoganschluß, allerdings hinter einer etwas größeren Telefonanlage (über die ich nichts weiter weiß)

Es hat erst etwas verbrannt gestunken. Da haben wir das Gehäuse aufgeschraubt und festgestellt das der Widerstand warm war. Dann haben wir den Hybriden mit offenem Gehäuse betrieben und da hat der Wiederstand gequalmt (der kleine an dem Connect-Button)
 
#6
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Zwischen Analog- oder Systemtelefon sollte eigentlich auch kein wesentlicher Spannungsunterschied bestehen, da ein versehentlich auf analog gestecktes Systemtelefon zumindest die "Startanzeige" bringt und keines von beiden jemals "abgeraucht" ist. Ich habe die exakten Werte der Netzteile (in diesem Fall Siemens) zwar nicht im Kopf, müsste aber sowas von 50-60V gewesen sein - ansonsten würde es ja so langsam lebensgefärlich, zumal oft ja auch einfach isolierter "Klingeldraht" zum Rangieren benutzt wird (bzw. wurde).
Kann man so einen Hybriden ggf. auch falsch anschließen? Ansonsten fällt mir auch nix dazu ein, denn der qualmende Widerstand war sicherlich nicht für die Telefonseite gedacht gewesen... ;)

ISI
 
#7
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

es könnte tatsächlich sein, dass er falsch angeschlossen wird, aber dann funktioniert er natürlich nicht.

Er hat zwei Western-Buchsen: Eine mit LINE beschriftete und eine mit PHONE.
An LINE gehört die Amtsleitung und an PHONE der Telefonapparat.
Dann haben wir da noch zwei symmetrische Klinken für Signal und Clearfeed.

Aber ich denke mal, dass nen Radiomacher das schon anschließen können wird oder?

Gruß
Kai
 
#8
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Ich werde einfach mal beim nächsten mal mein eigenes Telefon mitnehmen und gucken ob es dann funktioniert. Vielleicht liegt es ja am Endgerät (was ich jedoch nicht glaube).
 
#9
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Ich hab das Gerät grade nochmal aufgeschraubt und gesehen das R4 und R5 durchgebrannt sind. Deswegen kann ich auch dne Farbcode nicht erkennen. Kann mir jemand der den Hybriden hat die 4 Farben der Ringe sagen?
 
#11
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Nun eben, eine Ferndiagnose ist immer schwierig...

Auf die Systemtelefone bin ich nur gekommen, weil die zum Teil total anders aufgebaut sind. Betrift natürlich die meisten kleinen Anlagen (sofern für ganz normale Nebenstellen ausgerichtet) nicht.
Die Frage ist daher, ob ein 0815-Analog-Telefon an diesem Anschluss läuft?
Die Spannung ist unter Umständen sekundär. Da jedoch Daten mitversendet werden, ist der Anschluss ganz anders getaktet...

Die wichtige Frage lautet: ist es eine ganz normaler analoger Anschluss (a/b Schnittstelle)? Das blöde ist nur, dass es wahrscheinlich einen Unterschied zwischen der Schweiz und Deutschland gibt. Ich glaube die deutsche Telekom hat sogar ein eigenes ISDN-System (nicht Euro-ISDN). Bin daher nicht ganz kompetent :) (kleines Off-Topic)...
 
#13
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

10350792 Weerstand 604E 1% 1/4W 2.0000 st --> der einzigste doppelt vorhandene Widerstand = 604 Ohm Metallfilm, was in etwa dem Wert entspricht, womit man z.B. ein besetztes, analoges Telefon simulieren kann, wobei 1/4 Watt zu wenig sein dürfte, wenn er zwischen a und b gelegt würde, was normalerweise nicht der Fall sein wird!?! :confused:

ISI
 
#14
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Ich habe jetzt rausgefunden das die Telefonanalge digital ist (kein Wunder das es nicht funktioniert hat)
Jetzt die Frage: Gibt es Adapter um einen analogen Hybriden bzw Analoges Telefon an eine digitale Telefonanlage anzuschließen?

Die Telefonanlage ist von Alcatel (First Reflexes)
 
#15
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Das kommt drauf an, ob die Telefone eine spezielles Protokoll verwenden oder ob mit Euro-ISDN-Protokoll gearbeitet wird.

Im zweiten Fall kannst du mit grosser Wahrscheinlichkeit einen sog. A/B-Wandler anschliessen. Im ersten Fall wirst du einen speziellen Adapter von Alcatel brauchen, der für diese Anlage antwickelt wurde.
Da ich diese Anlage nicht kenne (Hatte bisher nie Alcatel), kann ich dir leider nicht mehr sagen dazu. Falls ich Infos daztu finde, werd ich dir was dazu schreiben ;)

EDIT:Hab was gefundne. Es gibt dafür einen speziellen a/b-Adapter:
http://www.alcatel.ch/ch/de/enterpr...f;jsessionid=EIQVVZWFDM5D4CTFR0HHJHAKMWHI0TNS

Falls es Probleme mit dem Link gibt (wg. Session-ID):
http://www.alcatel.ch/ch/de/enterprise_networks/reflexes.jhtml
 
#16
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Hi!

Bei den Alcatel Anlagen die ich bisher getroffen habe war es so das man in der Software konfigurieren konnte was für ein Gerätetyp an einen Anschluß(Klappe) kommt.
Es ging sowohl Analog, ISDN oder die digital Apparate von Alcatel(bei denen man wiederum angeeben mußte was für ein Typ sie sind).

Steckt man jetzt ein Gerät an einen nicht dafür konfigurierten Anschluß passiert normalerweise einfach gar nichts. (so zumindest meine Erfahrungen bisher).

In diesem Sinne
LG Holo
 
#20
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Genaugenommen ist es gar kein Problem den Hybrid an der Anlage zu betreiben (wohl gemerkt ich kenne die Anlage nicht, also schliese ich hier von mir bekannten auf deine, Differenzen immer ausgenommen). (Habe schon oft Codecs und Hybriden an Digital-Alcatelanlagen gesehen und genutzt.)

Du mußt nur einen als "analog" bzw. als "ISDN" Klappe konfigurierten Port(Klappe) finden. Die verhalten sich wie herkömmliche POTS oder NTs.
An den Digitalen Nebenstellen gehts definitiv nicht.

Zum testen für solcherlei Anwendungen empfehle ich immer das billigste analog, bzw. ISDN Telefon, das man im Elektronikmarkt finden kann, dabei zu haben.
Wenn das funktioniert, funktioniert der Hybrid sicher. Oder man kann wenigstens anrufen das die Übertragung doch nichts wird. ;)

Möchte aber nochmal anmerken ich kenne deine Anlage nicht. Also kann natürlich alles anders sein. Am besten mal beim Admin anklopfen der sollte dir sicher sagen können welche Klappe für welche Typ Apparat geschalten ist.

In diesem Sinne
LG Holo
 
#21
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Zitat von cevou:
Ja les' mal das was holo geschreiben hat.
Er hat geschrieben, das jeder Port einfach entsprechend zu konfigurieren ist.
Und nochmal meine Frage: Wo ist das Problem?

Ich weiss echt nicht, wieso du nicht einfach einen Port der Anlage nimmst, den auf "Analog" einstellst und da den Hybriden dranhängst. Erklärs mir bitte, warum du das nicht machen willst/kannst, dann kann ich versuchen, dir eine Alternativlösung vorzuschlagen.
 
#22
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Das Problem ist das in der Halle aus der wir übertragen da niemand von Ahnung hat/haben will. Die sagen nur zu uns wenns halt nicht geht sollen wir uns von der Telekom eine Leitung in die Sprecherkabine legen lassen (was natürlich einiges kosten würde). Wegen uns stellen die nichts an ihrere Telefonanlage um.
 
#23
AW: Telefonhybrid: Problem mit Spannungsversorgung

Diese Information wäre von Anfang an wichtig gewesen, dann hätte ich mir das Suchen nach Infos sparen können.
Ich versteh nicht, warum man immer den Fragenden jede kleine Info aus der Nase ziehen muss, da vergeht mir langsam aber sicher die Lust dran, anderen zu helfen, wenn die Zeit dann vergeudet ist, nur weil der Fragende Infos zurückhält.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben