Thomas Koschwitz: „Hit-Radio aus purer Not“


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#5
Umkehrschluss: Nur so hat(te) er die Möglichkeit ausreichend Erfahrungen zu sammeln um eine entsprechende Stellungnahme abgeben zu können. - Anders als jene, die als Berater auftreten, aber noch keine Minute "radio aktiv" waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Vielleicht liegt es daran, dass es nur ein Auszug aus einem Interview ist, keine Ahnung. Aber ein paar Dinge finde ich etwas wirr und teils auch ziemlich deplaziert, weil vermutlich reine Unwissenheit der Grund ist. Zugegeben, mit dem Seitenhieb in Richtung hr hat er ausnahmslos Recht. Aber sonst? Privatfunk muss flach und langweilig sein, weil er Geld verdienen muss. Und wo sendet Koschwitz doch gleich? Dumm gelaufen, Eigentor. Der Seitenhieb auf Böhmermann ist schlicht albern, denn zum einen hat besagter Herr schon Radio gemacht, ziemlich erfolgreich sogar, und zum anderen ist es mehr als billig, den Mann nur mit Verweis auf die Erdogan-Geschichte abzubügeln. Das zeugt von ziemlicher Oberflächlichkeit, was man aber andersrum betrachtet, vom Privatfunk nicht anders gewöhnt ist.
Ich persönlich würde Koschwitz übrigens nicht mal ansatzweise in einer Reihe mit Reinke, Laufenberg und Gottschalk verorten, eher in der Kategorie Arno Müller.
 
#8
So kann man natürlich jede Tätigkeit entschuldigen oder rechtfertigen. Warum hört er denn jetzt nicht bei RTL Radio auf?
Meine Antwort sollte weder entschuldigen, noch rechtfertigen. Lediglich eine Möglichkeit der Erklärung bieten.
Wenn Dir ein Job liegt, oder vielleicht sogar Spaß macht, hängst Du ihn "so einfach" an den Nagel? Immerhin sichert er Dir Deinen Lebensunterhalt und Deinen Lebensstandard!
 
#11
Umkehrschluss: Nur so hat(te) er die Möglichkeit ausreichend Erfahrungen zu sammeln um eine entsprechende Stellungnahme abgeben zu können. - Anders als jene, die als Berater auftreten, aber noch keine Minute "radio aktiv" waren.
1. Er könnte bei einem Dudelsender angefangen haben, um anschl. über ihn schimpfen zu können? Krudes Zeug!
2. Berater-Beispiel bitte!
 
Zuletzt bearbeitet:
#13
Höhö, nun mal den "Pup-Modus" auf zivilisiertem Niveau lassen.

Ich kann nur staunend und kopfschüttelnd lesen....

P.S: Mein Fahrrad hat einen Platten - und wer hat Schuld... ? .... na ? .... na ? ... komm... raus mit der Sprache........
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
Ich kenne Thomas Koschwitz nicht aus hr- und FFH-Zeiten. Mir wurde er erst bekannt als Vertretung für Thomas Gottschalk, also quasi als Lückenfüller. Und genau so kommen mir seine Sendungen im Radio auch vor. Ein Radiosender weiß nicht was er bringen soll, also wird halt Koschwitz ins Programm genommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
1: laut des Interviews mit Arno quatscht er angeblich nicht in die laufenden Titel rein, wo andere Sender dann Geschichten erzählen.....wow!! Das ist ja mal eine "treffende" Aussage, die ja nun mal garnicht stimmt!!

Er und seine Kollegen quatschen also NICHT in Titel rein?? Ist das ein schlechter Scherz?? Der Typ und seine Kollegen quatscht doch seit 25 Jahren volle Kanne in die Titel rein.... Andere Sender erzählen also Geschichten....das sagt für mich nur eins: der Typ kann keine Wortbeiträge ertragen!!:wall:

und, 2: bin ich mal echr gespannt, wie dann Mister Thomas "Koschi" Koschwitz dann ab Montag mit seinem älteren Publikum ungehen wird, zudem wird ja bei Spreeradio der Hörer nicht mit "du" sondern mit "Sie" angesprochen...
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Das Intgerview ist fantastisch. Da hat jemand seinen Job verstanden. Es ist ein Unterschied, ob ich bei Radio Eins oder 104.6 RTL arbeite. Das weiß Koschwitz. Ein absoluter Vollprofi. Mit seinen 60 Jahren passt er besser zu Spreeradio - that's it.

(...) Der Typ und seine Kollegen quatscht doch seit 25 Jahren volle Kanne in die Titel rein.... das sagt für mich nur eins: der Typ kann keine Wortbeiträge ertragen (...)...
In einem Programm, in dem es Wortbeiträge geben soll, gibt es Wortbeiträge. Bei 104.6 RTL nicht. Ein anderes Radioprogramm für andere Hörer. Niedlich, dass hier immer noch einige glauben, dass Radiomacher ein Programm für sich machen. Nein, für den HÖRER.
 
#23
bin ich mal echr gespannt, wie dann Mister Thomas "Koschi" Koschwitz dann ab Montag mit seinem älteren Publikum ungehen wird, zudem wird ja bei Spreeradio der Hörer nicht mit "du" sondern mit "Sie" angesprochen...
Thomas ist ein dermaßen versierter, mit allen ÖR- und Privatradio-Wassern gewaschener Hörfunkmann, dass ihm diese "Gratwanderung" (vom "Du" zum "Sie") sicher aus dem linken Handgelenk gelingen wird. Überlegt mal, Koschwitz macht seit 40 Jahren Radio, in allen Formaten, auf unzähligen Wellen. Wer kann das von sich behaupten?
 
#24
und, 2: bin ich mal echr gespannt, wie dann Mister Thomas "Koschi" Koschwitz dann ab Montag mit seinem älteren Publikum ungehen wird, zudem wird ja bei Spreeradio der Hörer nicht mit "du" sondern mit "Sie" angesprochen...
Koschwitz ist schon seit Jahren gleichzeitig mit RTL, auch am Nachmittag auf Radio Brocken zu hören. Radio Brocken ist auch für etwas ältere Hörer und wenn sich nichts geändert hat, dann wird dort gesiezt.
 
#25
Weis jemand, ob Thomas Engelke durch den Neuzugang "Koschi" weiterhin bei Spreeradio ist?? Ist mir nur so, oder hat Engelke keine regelmässigen Sendezeiten dort?? Jedenfalls ist Engelke nicht im Team mit aufgeführt:(, was mich sehr stutzig macht!

Und, nochmal zu "Koschi": er hat für mich zumindest immer total glücklich geklungen bei Arno!! Ich konnte es gestern garnicht glauben, das er sich dann verabschiedete...hat er die Schnauze voll vom "Arno - Sender"?o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben