1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Track Start beim DX2000 USB über Arduino

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von FloB04, 25. Juli 2017.

  1. FloB04

    FloB04 Benutzer

    Hallo liebe Radiofans :)!

    Ich weiß, es gibt schon viele Threads zu diesem Thema, doch ein Bekannter von mir, hat mir noch eine Möglichkeit genannt, Track Start beim Behringer DX2000 USB zu verwirklichen. :)


    Ich würde von euch gerne wissen, ob dies auch so möglich ist.

    Ich zähle euch jetzt mal auf, wie mein Bekannter es mir gezeigt hatte:


    Materialien:


    -Arduino (Arduino UNO etc.) evtl. auch Klon + USB Kabel


    -Klinken-Steckverbinder (einen pro Track Start)


    -Schrumpfschläuche


    -Stechbrücken


    -Kabelbox


    Anleitung


    Ich nehme mir einen Arduino. Ein Arduino ist ein Mikrokontroller, der ein Programm ausführt, mit dem man etwas programmieren kann (So habe ich es verstanden). Ein Arduino hat Inputs, welche man ein oder aus etc. schalten kann. Also quasi elektrische Schaltungen.


    Ich nehme mir eine Kabelbox aus z.B. dem Baumarkt und bohre ein Loch, in dem ich die USB-Buchse des Arduinos rausschauen lasse. Gleich zeitig besorge ich mir einfache 6,35mm Klinkenbuchsen (Steckverbinder) und bohre auch für diese Buchsen Löcher. Die Anzahl der Klinkenbuchsen hängen davon ab, wie viele Track Starts man verwirklichen möchte


    Dann nehme ich Stechbrücken, löte sie an die Inputs des Arduinos und jeweils an ein oder zwei Kontakte der Klinkenbuchsen. An den Enden der Kabel befestige ich Schrumpfschläuche


    Wenn ich dies alles in der Box habe, nehme ich mir 6,35mm Klinkenkabel und verbinde sie mit dem Remote Control-Anschluss beim Behringer DX2000 USB


    Dann öffne ich mAirList, stelle unter Optionen > Systemsteuerung einen Joystick/Gamecontroller ein und wähle den Arduino aus.


    Wenn man dann auf die Track Start-Taste drückt, sollte was kommen.


    Ich frage, da ich mich noch nicht so auskenne und gerne wissen würde ob dies geht. Was meint Ihr? Danke im Vorraus! :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Florian :)
     
  2. Der_Nachtfalke

    Der_Nachtfalke Benutzer

    Da bin ich aber mal gespannt ob das so geht...stehe nämlich selber gerade vor dem Bau/Umbau des DX 2000.

    @FloB04 hast Du denn auch eine Lösung für den Monitormute? Oder benötigst Du das Pult als DJ?

    Markus
     
  3. dea

    dea Benutzer

    Antworten kann ich leider nur sehr allgemein, da mir problemspezifische Erfahrungen fehlen. Allgemein denke ich aber, guten Gewissens sagen zu können, dass man mit einem Mikrocontroller sicher jeden erdenklichen Kram realisieren könnte, bis hin zu Signalampeln und selbstverständlich auch eine Monitorabschaltung. Das größte Problem dabei wird es auch nicht sein, ein paar Strippen zu fitzen, sondern sich vielmehr nicht elektrisch zu verzetteln. Dazu muss man unbedingt die elektrischen Eigenschaften der Ports des Controllers kennen und darf über Fachbegriffe wie TTL, Pullup, Pulldown, OpenCollector und so weiter nicht erst nachdenken müssen.
    Außerdem ist der Arduino ab Werk ein totes Stück Silizium, dem man mittels Programmierung erst einmal klarmachen muss, was es mit Eingangsinformationen - und seien dies nur digitale Signale alias "Taste gedrückt / Taste nicht gedrückt" - anstellen soll. Bevor also Geld in eine µC-Baugruppe nebst Shields invenstiert wird, ist es echt empfehlenswert, sich ausschließlich mit der technischen Theorie rund ums Vorhaben auseinanderzusetzen, sonst ist der Chip sehr schnell verheizt -> Anfänger sollten ohnehin die gesockelte DIL-Variante wählen.
     
  4. FloB04

    FloB04 Benutzer

    @Der_Nachtfalke Über Monitormute habe ich bis jetzt noch nicht so nachgedacht. Ich betätige dieses Pult in der Radiorichtung.

    @dea Vielen Dank für deine Antwort! Da ich nicht so viel Ahnung davon habe, denke ich, sollte ich dies lieber lassen...
     
  5. Der_Nachtfalke

    Der_Nachtfalke Benutzer

    @FloB04 ich werde Dich wissen lassen in wie weit ich das DX umbaue. Ich bin da gerade in den Startlöchern....
     
  6. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    Warum denn so kompliziert?

    Ich habe einfache Klinkenpatchkabel genommen - in die Buchsen des Pultes gesteckt, das andere Ende abisoliert und die freien Enden an die Kontakte eines billigen Gamepads gelötet. Angeschlossen über USB. Klappt einwandfrei!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2017
    Studio Rebstock gefällt das.
  7. dea

    dea Benutzer

    Das war auch die meistbeschriebene Lösung des Problems, weil sie preisgünstig und kaum "gefährlich" ist.

    Freilich kann man mittels eines µC noch manchen Komfort hinzubasteln - der Gedanke liegt ja gar nicht fern. Aber mehr Funktionalität fordert mehr Aufwand und in dem Fall dann auch mehr Wissen, als nur an welchem Ende der Lötkolben heiß wird. Die andere Frage ist, was man überhaupt braucht. Meine Sendungen konnte ich auch ohne Faderstart, Monitormute, bunten Lichtelchen u.ä. fahren. Und live geht das auch heute noch. Beim Hörer kommt das eh nicht an. Da gibts ganz andere Sachen, die Zeit, Geld und Nerven kosten.
     
    Andreas.Viktor und Studio Rebstock gefällt das.
  8. Der_Nachtfalke

    Der_Nachtfalke Benutzer

    Da muss ich mal doof nachfragen.... Du nimmst also einfach so einen Gamecontroller?! öffnest ihn und lötest an die verschiedenen Anschlüsse die kommenden Kontakte des Pults. Woher weiß z.B. mAirlist wo welcher Kontakt ist? Findet man das durch ausprobieren raus? oder kann man das in der Software zuweisen?

    Danke
    Gruß Markus
     
  9. dea

    dea Benutzer

    Zumindest unter Windows XP gab es in der Gamecontrollereinrichtung eine Testmöglichkeit, in der die Funktion sämtlicher Tasten und der analogen Steuerlemente geprüft werden konnte. Sogar eine eine Kalibrierung und Justage von Steuerlementen war möglich. Im Grunde macht so ein Gamecontroller nichts anderes, als es der Plan mit dem Arduino wäre: Die digitale Information "Taste X gedrück / Taste X nicht gedrück" in einen seriellen Datenstrom zu packen und dem Host-Rechner zukommen zu lassen. Auch das elektronische Prinzip dahinter ist praktisch gleich: Ein Taster legt durch Kontaktgabe entweder ein "high" oder ein "low" auf einen bestimmten Digitalport. Solange der Spaß potenzialfrei aufgebaut ist, sollte es keine Probleme damit geben. Im Gegenteil: Die Tasten des normalen Gamecontrollers dürften sogar einigermassen entprellt sein. Baut man sich sowas selbst, muss man entweder elektronisch, oder per Software dafür sorgen, dass Tastenpreller nicht zu Steuerfehlern führen.
     
    Der_Nachtfalke gefällt das.
  10. HectorPascal

    HectorPascal Benutzer

    Ja. Mein Gamepad war sogar nur halb so teuer. Ich kann auch nur für Windows XP und ältere Versionen sprechen, aber dort wird in der Systemsteuerung signalisiert, welche Taste gedrückt wird. Die gibst Du dann als Hotstart-Taste in der Mairlist-Konfiguration ein und schon läuft es.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2017
    Der_Nachtfalke gefällt das.
  11. FloB04

    FloB04 Benutzer

    Vielen Dank @HectorPascal! Dies ist auch eine super Lösung. Ich werde dies mal ausprobieren. VIELEN DANK!
     

Diese Seite empfehlen