Trendwende bei Antenne in Niedersachsen?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wie findet Ihr denn Herrn Angerstein am Nachmittag? Ich hab den Eindruck, daß er auch nur einer der HRA "Claim-Aufsager" ist. Aber bei der Länge der Claims ist das ja schon 'ne schwierige Aufgabe ;) Aber mal im Ernst: werden die bei Antenne in letzter Zeit eingeleiteten Maßnahmen (neuer Claim usw.) zum Ende des Hörerschwunds führen? Oder sind diese ganzen Maßnahmen in einem Markt wie Niedersachsen völlig falsch und passen eher nach Berlin? Und hat nicht NDR 2 im Norden einen Trend eingeleitet - weg vom "Nervradio"?
 
#2
Also, ich sehe nicht, das gerade NDR 2 einen neuen Trend "weg vom Nervradio" eingeleitet hat. Gerade die letzte Programmreform hat doch noch mehr Einfalt gebracht, die Musik ist grausam nur Abschalten ist schöner. Das was NDR 2 den Gebührenzahlern bietet, ist mehr als eine Zumutung, insbesondere die Nachrichten und Kuriere liefern allemal Fast-Food.
 
#3
Es ist zwar immer schwer zu sagen, welche Musik hörmar ist, ich denke aber dass Guennie recht hat, NDR2 ist weiter weg vom Prinzip des öffentlich rechtlichen Runfunk als andere ARD-Popwellen in Deutschland, was die Musik angeht.
Ich verstehe es nicht, warum NDR2 den ganzen Tag durch immer wieder seine "Dauerbrenner" spielt, die ich schon zu meiner Schulzeit beim Radiowecker mit Carlo von Tiedemann gehört habe, anstatt wirklich das "Privileg" den Öff.R.Rundfunks nutzt und Musikalisch interessanter, aktueller und mutiger (>>Vielfalt) wird.
In der Abendsendung wird die Tagesrotation mit Titeln gespickt, die manche Sender in Deutschland den ganzen Tag durch spielen.
HR3 und Bayern3 sind musikalisch für mich weitaus hörenswerter als NDR2!
 
#4
Nachschlag: Was ist der Grund, dass man im Norden Deutschlands nur Sender reinbekommt (von FFN bis RSH, Bremen 4 und N-Joy Ausnahmen), in der Moderatoren aufgesetzt reden, Telefonate mit Hörern ausnahmslos aufgezeichnet und geschnitten werden ("oh klasse ich habe gewonnen....danke...Energy......die Hits von Heute..."), wo die Musikauswahl so verblüffend ähnlich ist (es war im Sommer 2000 glaube ich, wo ich bei fast allen Sendern von Texas "Summer Son" 4 mal am Tag gehört habe), und wo nicht wirklich schnell auf aktuelle Musik eingegangen wird (vor 3-4 Wochen war Gerri Halliwell mit "it's raining men" noch "NEU BEI RADIO HAMBURG").
Komisch, oder?
 
#8
Na wieso sollte man jemanden auch live auf den Sender nehmen? Aufgezeichnet wird's immer besser - weil man Redundantes rausschneiden kann und weil man's kompakter, packender, interessanter machen kann.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben