Turnhallen-Disco und GEMA?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo !

Wir wollten in naher Zukunft eine Hallen-Disco veranstalten. Ab welcher Besucherzahl ist hierfür eine GEMA Gebühr fällig? Ich hörte mal sowas wie bis 300 Gäste ist´s frei - aber ob das stimmt?

Danke für Eure Tips.

Grüße
DJ Cytrix
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#2
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

Ich hörte mal, bis 50 Leute. Ohne GEMA muss die Veranstaltung ohne Eintrittsgeld laufen und der Veranstalter muss alle Gäste persönlich kennen. Ist das so??
 
#3
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

Hi!

Na jaaaa... Eigentlich nicht! :)
Das soll schon so mit ein bisschen Eintrittsgeld laufen. Allerdings sind wir ein Gemeinnütziger Verein - wird sowas nicht anders gewertet als eine professionelle rollende Disco die damit richtig Kohle verdient? :confused:

Ich wollte mich diesbezüglich sowiso noch mit der Landes-Medien-Anstalt in Verbindung setzten. Mal sehen was die sagen.

Ich bin aber trotzdem für alle Infos dankbar.

Grüße
DJ Cytrix :)
 
#4
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

Mach es am besten so:
Wenn mich nicht alles täuscht, kann man GEMA auch nachträglich anmelden. Deshalb würde ich erst machen. Sollte ein GEMA-Mensch vorbeikommen und kontrollieren, dann bezahlst du den tatsächlichen Preis für die tatsächliche Anzahl der Teilnehmer.
Solltest du die Werbetrommel rühren, dann würde ich vorsichtshalber bei der GEMA in deiner Nähe anrufen und mal höflich "nachfragen". Meistens sind die Damen und Herren auch nett.
 
#5
So lieber nicht!

Also Weckruf,

das halte ich ja für einen ziemlich riskanten Tipp. Also es haften grundsätzlich zum einen der Veranstalter (der, der in finanzieller und der, der in organisatorischer Hinsicht verantwortlich ist) und zum anderen der, der euch die Räume zur Verfügung stellt. Wenn einer von der GEMA vorbeikommt, und insofern ist die Info falsch, ist es in den allermeisten Fällen viel zu spät. Dann bekommt auch der "Räumesteller" eine Rechnung (wohl zzgl. Bußgeld), wenn's öffentlich getragen ist, wenn ihr in einer Schul-Turnhalle Disco macht, dann könnte erst recht auch ein Verfahren auf euch zukommen. Gibt dann Geld-/Freiheitsstrafe für Veranstalter und "Räumesteller". So weit meine ich die GEMA auf deren Homepage verstanden zu haben. Kenne jedenfall den Ernstfall, damals ging es um etwas ganz Triviales: Eine Schultheateraufführung. Der GEMA-Mensch hat sogar Eintritt bezahlt (!) und sich das Stück angeguckt. Und hinterher kam der große Ärger.

Wie teuer die Veranstaltung wird, richtet sich gar nicht nach der Gästeanzahl, sondern nach dem Eintrittsgeld und der Größe der Turnhalle in Quadratmetern. Wahrscheinlich fallen bei euch so grob ca. 100-250 Euro an. Meiner Ansicht nach ist die erste Tabelle auf Seite 3 entscheidend, man sehe im Dokument unten nach.

Ich hoffe alle Angaben sind richtig.

Schöne Grüße,
Firefoxx
 

Anhänge

#6
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

Ahhh-Ha!
Na auf jeden Fall mal danke für das pdf File. :)
Das ist dann zumindes mal was mit dem man rechnen kann.

Allerdings wird sich dann eine solche Veranstaltung nur schwer rechnen :( , da ja noch nicht mal klar ist wie viel Besucher da so kommen werden. Hinterher hat man ein größeres Loch in der Kasse als Gewinn rauskommen sollte....

Ich frag wie oben beschrieben auf jeden Fall mal bei der LMS nach. Vielleicht gibts da eine Möglichkeit der Förderung...

Auf alle Fälle mal Danke! :)

Gruss

Cytrix
 
#8
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

Zitat von DJ Cytrix:
Hallo !

Wir wollten in naher Zukunft eine Hallen-Disco veranstalten. Ab welcher Besucherzahl ist hierfür eine GEMA Gebühr fällig? Ich hörte mal sowas wie bis 300 Gäste ist´s frei - aber ob das stimmt?

Danke für Eure Tips.

Grüße
DJ Cytrix
Am besten ist eine direkte Anfrage bei der GEMA, hoffe, der Link hilft weiter http://www.gema.de/kunden/direktion_aussendienst/
Gruß REDMOD
 
#9
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

@Makeitso: Die GEZ ist die GEMA für Weicheier.

Vorher anmelden - dann sind sie durchaus nett.
Nachher melden oder gemeldet werden - und die GEMA zeigt Dir, wie Du Deine Kreditwürdigkeit herausbekommst. db
 
#10
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

Gemagebühren sind grundsätzlich bei allen öffentlichen Aufführungen von Musik und evtl. Texten (GVL) zu zahlen. Gleichwohl muß eine Veranstaltung bei der öffentlich wiedergegebene Musik zum Vorschein kommt bei der GEMA frühzeitig vor der Veranstaltung selbst angemeldet werden. Dies gilt auch, wenn Radiosendungen bzw. TV-Sendungen oder Net-RadioSendungen öffentlich über eine Lautsprecheranlage wiedergegeben werden.

Es gibt die Möglichkeit von Rabatten, wenn die VA über einen Träger der öffentlichen Jugendwohlfahrt angemeldet wird (Kreisjugendringe oder BJR z.B. in Bayern). Diese haben meistens mit der GEMA sogenannte Sonderrabatte ausgehandelt, wo durch sich der GEMA-Tarif dann um bis zu 25 % verringert.

Gleichwohl ist die Veranstaltungsdauer, der VA-Beginn und -Ende sowie das zu verlangende Eintrittsgeld als auch die Größe des Veranstaltungsraumes für die Berechnung wichtig. So ist ein Unterschied, ob DiscoVAen vor 18 oder nach 18 Uhr beginnen; ob eine LiveGruppe spielt oder ob das ganze über CD´s und Platten gemacht wird. Gleichfalls sollte man auch darauf achten, daß der DJ keine selbstgebrannten CD´s mitbringt und auflegt. Wenn dies doch der Fall ist, sollte man bei der GEMA zusätzlich noch für diesen Abend sich die Lizenz für selbsterstellte Tonträger sichern. Geschieht dies nicht und der gute Mann mit dem weißen Ausweis der 4 großen Buchstaben kommt, kann es ziemlich teuer werden. Diese Lizenz ist sozusagen der Freifahrtschein für selbstgebrannte CD´s an diesem Abend.

Für eine Disco-VA nach 18 Uhr mit 3 Euro Eintritt und begrenzt auf ca. 300 qum Spielfläche kommen so ca. 80-90 Euro zzgl. Lizenzgebühr für die Selbstgebrannten von ca. 30 Euro auf Euch zu. Für einmalige Veranstaltungen sind die Gebühren etwas höher als für dauernde oder wiederkehrende VA, wobei es hier auch ne Aufsplittung mit bis zu 16 Tagen bzw. über 16 Tagen pro Monat gibt.

Im übrigen: ein kurzer Anruf bei der GEMA und man erhält sozusagen einen Mantelbogen, um die VA anzumelden. Der Anruf sollte jedoch vor der VA erfolgen. Das Absenden des Mantelbogens kann nach der VA erfolgen, zumal man dann auch weiß, was gespielt wurde bzw. wie lange die VA wirklich ging und der Mann mit dem Schlapphut und dem kleinen Köfferchen ist dann definitiv kein wirkliches Problem mehr. :D
 
#11
AW: Turnhallen-Disco und GEMA?

QL!
Danke für die ausfühlichen Infos! Ich werde mich dann mal drum kümmern.
Hoffentlich rentiert sich die Sache am Schluss noch :confused:

Na mal sehen.

Auf jeden Fall Danke an alle :)

Grüße

DJ Cytrix
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben