TV-TIP zur Fusion zum RBB


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Zwei Sender auf dem Weg zum Rundfunk Berlin-Brandenburg: "Auf ein
Neues - nächste Ausfahrt RBB" - ORB-Film dokumentiert / Vorbereitung
der neuen ARD-Anstalt - Sendung am 18.12., 21.30 Uhr im ORB-Fernsehen.

Die konstituierende Sitzung des Rundfunkrates des Rundfunk
Berlin-Brandenburg kann man am 18. Dezember ab 19 Uhr live unter
<a href="http://www.orb.de" target="_blank">www.orb.de</a> und <a href="http://www.sfb.de" target="_blank">www.sfb.de</a> im Internet verfolgen. Eine Aufzeichnung
wird ab 22.15 Uhr im ORB-Fernsehen und zeitgleich auf SFB1 zu sehen
sein.
 
#3
Hi!
Also ich hab es mir angesehen und kann nur sagen:
So einen schlechten und uninteressanten Doku-Film habe ich schon lange nicht mehr gesehen!
Man ist eigentlich kaum schlauer als vorher! Und schon der Aufbau: Diese beiden Ü-Wagen sind doch viel zu uninteressant, als dass sie durch die ganze Sendung führen müssten. Und dann diese Musik, ganz zu Anfang und die sich dann ständig wiederholt! *BRECH*
Es kann eigentlich nur besser werden...
Greetz,
Stinger

--&gt; <a href="http://www.radiowebcams.de.vu" target="_blank">RADIOWEBCAMS .de.vu</a>

PS.: Sorry, dass ich nichts Objektives hinzufügen kann, es gab ja leider nichts Verwertbares...
 
#4
Da gebe ich Dir recht.... ich habe da auch ein bisserl mehr erwartet. Hoffentlich steht diese Doku nicht für die auf uns zukommende Qualität des neuen RBB......(auch wenns das unwichtigste am ganzen Beitrag war: die Musik hat mich am meisten gestört, das animierte einem immer zum Umschalten. Aber ich bin dann doch drangeblieben, weil ich gehofft hatt, es wird noch interessanter. dann hätte ich mir wohl besser Stefan Raab oder so was angesehen....)
 
#6
Moin!

Die darauf folgende Sendung war viel interessanter. Es ging um die Konstituierung des RBB-Rundfunkrates. Hier wurde eindrucksvoll demonstriert, was den geneigten Zuhörer bzw. Zuschauer in Zukunft erwartet: Die Gleichschaltung!

Auf SFB B1 und ORB lief die Übertragung. Schlußfolgerung: Es wird wohl nur noch ein Fernsehprogramm geben. Lokale Berichterstattung wird sicher nicht ausgedehnt. Was bislang je 30 min im ORB und im SFB-Fernsehen füllte wird in Zukunft sicher zusammen in 30 min abgehandelt werden.

PowerAM
 
#8
Habt ihr erwartet, es gibt weiterhin 2 TV-Programme???
Habt ihr erwartet, die lokale Berichterstattung wird ausgedehnt?
Warum?
Ziel der Fusion sind doch Einsparungen! Also es wird 1 TV-Programm geben mit regionalen Auseinanderschaltungen, ähnlich wie beim SWR.D.h. 1 Programm auf 2 Kanälen.
 
#10
@ Sachsenradio 2 & breakingnews: Selbst wenn man wie der MDR für jedes Zielgebiet ein eigenes Regionalfenster in einem gemeinsamen Rahmenprogramm produzieren würde, technisch wären immernoch 2 Programme notwendig. Der Raum um Berlin herum würde via DVB-T ausschließlich das Berliner Regionalprogramm empfangen können, wer weiter weg wohnt dann ausschließlich das Brandenburger. Für Satellitenzuschauer müßte auch wieder beides angeboten werden. Daher gehe ich von einem Programm mit gemeinsamem Regionalprogramm aus, gemischt aus Brandenburger und Berliner Themen. Das ist zwar politisch gewollt, der Zuschauer ist sicher nicht begeistert. Es würde in diesem Falle dazu führen, daß über jeden Mist in Berlin berichtet wird; passiert was in Brandenburg dann erfährt man es unter "ferner liefen".

Meines Erachtens läßt sich das Rundfunkangebot straffen und sinnvoll bündeln, beim Fernsehen führt an 2 Programmen (vielleicht nach Vorbild des SWR) kein Weg vorbei.

PowerAM
 
#11
Die Regionalprogramme laufen wohl auf jeden Fall weiter in zwei Fenstern. Ein analoger Satellitenkanal wird abgeschaltet, digital kann man beide Fenster verbreiten.

Fakt ist: Es gibt generell nur noch ein Fernsehprogramm.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben