Ü-Wagen vom NDR Oldenburg


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Ich habe einen Ü-Wagen vom NDR Oldenburg bekommen. Es ist ein Ford FK1000 von 1959.Es ist noch teilweise die Technik eingebaut. Ich will das Auto wieder Original NDR aufbauen und suche jetzt Fotos, wie so ein Ü-Wagen ausgesehen hat bzw. ich will die Technik nachbauen damit das Auto wieder original wird. Es sind Verstärker Komponente von Maihak verbaut, ich habe raubekommen das das Maihak V45 das N45 und ein Telefunken Magnetofon R64 verbaut waren. Das Telefunken R64 und das Maihak N-45 habe ich schon besorgt aber es müssen noch mehr Technik verbaut gewesen sein. Darum wollte ich fragen, ob jemand Foto von solchen Ü-Wagen hat besonders die Inneneinrichtung mit der Technik. Oder einen ähnlichen mit der Technik der 60er Jahre , damit ich die Technik nachbauen kann
 

Anhänge

#3
Hallo Jean
Danke für den Hinweis.
Ich hatte die funkstunde schon angeschrieben und der Herr Brüning konnte mir auch nicht weiterhelfen. Von den FK1000 hat er keine Foto, muß woll ein sehr seltener Ü- Wagen gewesen sein. Ansonste will er schaun ob er Fotos findet.
ich wurde auch schon gefragt woher ich weiß das das Auto dem NDR Oldenburg gehörte? Ich habe die orig. Fahrzeugpapiere, danach hat das Auto von 31.08.1959 bis 11.07.1969 dem NDR gehört.

Gruß Peter
 
#4
Nach nun 2 Jahren ist der Ü-Wagen vom NDR Oldenburg fertig, es muß ein Einzelstück sein, den es gibt nichts über der Wagen beim NDR oder sonstwo.
Jetzt ist er fertig und wieder zum Straßenverkehr zugelassen.Ist ein richtiger Hinkucker
Auch die Radioanlage ist wieder eingebaut, sei es als original oder wie das Maihak V45 als Dammy.
Auch habe ich einen Rendner vom NDR gefunden der den Ü-Wagen bedient hat .
Es gibt nur 2 alte Fotos vom Auto.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#5
Schönes Auto, sehr liebevoll restauriert. Aber ich glaube kaum, dass im Originalzustand die M5 senkrechteingebaut war. Da wären sich auch der linke Bandteller und der Hauptschalter an der Kommandoeinheit daneben in die Quere gekommen. Ich bin sowieso nicht ganz sicher, ob der Wagen damals so ausgerüstet war (ohne ihn zu kennen). Bei den Ford-Transit Schnellreportagewagen waren jedenfalls immer zwei Nagras verbaut...
 
#7
Hallo Dieter
nein die technik ist zwar teilweise original wie das Maihak N45, I70a, V55, das V45 ist n Dammy aber funktioniert nicht.

hallo oneaclock

Ich weiß auch nicht wie die Kommandoeinheit 1959 aufgebaut war, das ist mein Problem. Ich habe keine Fotos, es gibt auch kein von ähnlichen Autos. Nach meinen Recherchen waren da eine AEG R64 und 3Stck. V52 drin. Ich habe eine T8 die ähnlich aussieht. Der Rentner aber meinte, daß die Bandmaschine auf der rechten Seite eingebaut war, eine TelefunkenM5 war , auf dem Bild ist es eine von Vollmer auf 24V umgebaute M5, die R75a zu sehen.Wer Fotos hat Her damit!!!
Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die Maschine mit Bobbys senkrecht stand. Da kann man unmöglich mit arbeiten und das Band kommt einem entgegen. Das wäre höchst fahrlässig.
Ansonsten großartige Arbeit! Hast du den Wagen direkt vom NDR bekommen? Ich bin etwas überrascht, dass man die Aufschrift nicht entfernt hat.
 
#9
Hallo
Wie geschrieben ich habe keine Ahnung wie das aufgebaut war es kann mir auch keiner sage, denn keiner kenne das Auto
Die Maschine muß Senkrecht bzw Schräg eingebaut gewesen sein sonst reicht der Platz nicht, liegent geht garnicht.
Lebenslauf vom Auto
1959 bis 1969 NDR
1969 bis 1981 Fa. Schlesinger Beschallungs Firma und ELA Vertragshändler
1981 bis 1995 verschwunden in einer Garage
1995 bis 2013 Fahrzeugsammlung mit Ausstellung (2013 Auflösung der Sammlung)
2013 bis 2016 Restauration
2016 bis Heute fahrfertig
 
#14
Die M5 kann nicht stehend verbaut werden, da die Gummiandruckrolle sonst ständig auf der Capstanwelle liegt.
Bei stärkerer Rückholfeder reicht der GA-Haltestrom nicht aus.

Für Ü-Zwecke muß es aber eine M5 mit Motor der K8 gegeben haben, welcher mit 24V DC lief und mit einer separaten Spulen die Anodenspannungen der Röhren erzeugte.
 
#15
Das was ich im Ü-Wagen eingebaut habe ist keine M5.

Sondern eine von Vollmer (um)-gebaute R75a für Ü-Wagen.
Ohne Röhren mit der V396a,b,c und V397a,b,c Technik.

Es gab keine 24V M5 von Telefunken!!!!!!!!!!!

Auch gab es soviel ich weiß, nur von AEG die R64 für 12V die in Ü-Wagen eingebaut wurde

darum glaube ich auch, das die R64 zuerst bei mir im Ü-Wagen drin war.
Denn die R75a ist erst 1968 von Vollmer rausgekommen
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
Moin moin an alle die das lesen!
Jetzt sind die Beiträge schon 2100mal aufgerufen worden. Ist den keiner dabei der mir sagen kann wie der Ü-Wagen aufgebaut war oder hat Bilder davon. Der Ü-Wagen ein doch kein Phantom, den hat es wirklich gegeben von 1959 bis 1969 und es gibt ihn wieder, seit 2016. Oder ist das Auto wirklich ein Absolutes Einzelstück???
Gruß Peter
 
#19
Gibt es evtl. die Möglichkeit, im Archiv von einer der Lokalzeitungen des Einsatzgebietes des Autos zu recherchieren? Da gibt es vielleicht das eine oder andere Foto. Damals war es doch noch ein Ereignis, wenn der Rundfunk mal vorbeikam.
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
moin moin an alle
Beim NDR gibs nichts vom Auto
nicht in Oldenburg,
nichts in Hamburg und da nichts vor 1975
im Stadtarchiv auch nichts, bei der Zeitung muß ich mal nachfragen, ist ne Idee, hab ich noch nicht.
das Auto ist einfach zu alt! Damals hat man noch nicht soviel fotografiert. oder die Foto sind von der Nachfolgern weggeschmissen worden weil man dazu keinen Bezug mehr hatte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben