Überreichweiten von DAB+


#26
Es bezieht sich schon auf den UKW-Bereich, deshalb habe ich am Anfang auch breiter geschrieben.
Ich habe keine Zweifel daran den Angaben zur Sendeleistung auf ukwtv.de zu glauben, ich wüsste jetzt auch nicht auf welcher Seite bzw. Homepage "noch" solche Angaben gemacht werden. :rolleyes::)
Sollte es sich allerdings bei deinen Angaben "nur" um DAB+ handeln und so wie ich es dann lese ist es wirklich erstaunlich, daß diese Sender in HH ankommen. :oops::oops::oops:
Vielleicht verstehe ich es nicht so ganz "richtig" aber "nur eingelesene" Sender sind für mich keine "richtigen" Sender die ich dann eben empfange > für mich zählt dabei eben der Ton > dafür ist es ja Radio. ;);)
Wahrscheinlich ist der Grundsatz bei einem DX-er ein anderer, spannend ist es allemal > das Wellen haschen, wie ich es immer "lustiger Weise" bezeichne. :rolleyes::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
 
#27
Am Anfang hatte ich mich auf die UKW Sender bezogen (ich hatte auf der 101,0 MHz auch schon NDR 1 - MV aus Greifswald drin gehabt, aber nur 1x. Da war ich selbst erstaunt die 160 Watt Funzel empfangen zu können).
Etwas weiter unten bezog ich mich auf DAB+

Doch leider stimmen die Sendeleistungen z.T. bei UKWTV, FMSCAN und FMLIST nicht (möglicherweise haben die in irgendeiner Weise mit einander zu tun, oder der eine schreibt bei den anderen ab).
Bis vor kurzem war für NDR 1 - MV aus SN angegeben, das sie angeblich mit 32 KW senden, nun steht da was von 30 KW. Oder zum Beispiel 3 Sender aus HH, zum einen HH Zwei (95,0 MHz) und zum anderen Energy HH (97,1 MHz). Die sind beide mit 100 Watt koordiniert worden. Bei besagten Webseiten stand dort bis vor ca. 2 Jahren aber was von 300 Watt und nun 130 Watt bei beiden Sendern, so z.b. war das auch beim ehemaligen Alster Radio (106,8 MHz) so (heute ist das die Rock Antenne HH). Ich könnte jetzt noch mehr Sender aufzählen, aber ich glaube dass das den Rahmen hier sprengen würde.
 
#28
Sendeleistungen einzelner Sender werden aber auch manchmal verändert > verkleinert oder im günstigsten Fall vergrößert > wenn es sich der Sender leisten kann und will und die MA Genehmigung erteilt.
Angaben auf den Homepages der jeweiligen Radiosender würde ich "nur bedingt" Vertrauen schenken weil diese Seiten nicht von Kennern erstellt werden sondern von IT-Spezialisten (Webdesignern).
 
#29
Bei recht vielen Sendern weiß ich mit wie viel Watt oder KW sie koordiniert worden sind, eine darüber hinausgehende Sendeleistung ist nicht zulässig, was auch durch den Genfer Wellenplan festgelegt wurde. Und welcher Sender bitteschön fährt mit weniger Watt oder KW als koordiniert ?
Richtig, keiner !
Aber wenn du das auf den besagten Seiten alles glauben magst, es hält dich keiner davon ab. Für mich sind diese Seite im Bezug auf Sendeleistung völlig unten durch...
 
#31
Es wird doch nicht nur eine Sendeleistung koordiniert, sondern auch eine Antennenhöhe. Wenn diese so nicht eingehalten wird/werden kann, sondern höher ist, wird mit weniger Leistung gesendet. Und anders herum ist mehr Leistung möglich, wenn die Antenne niedriger hängt. Also mit 25kW auf 100m Höhe, oder mit 100kW auf 25m Höhe. Unterm Strich kommt etwa das gleiche heraus.
Oder zum Beispiel 3 Sender aus HH, zum einen HH Zwei (95,0 MHz) und zum anderen Energy HH (97,1 MHz). Die sind beide mit 100 Watt koordiniert worden. Bei besagten Webseiten stand dort bis vor ca. 2 Jahren aber was von 300 Watt und nun 130 Watt bei beiden Sendern,
War das evtl. einem Antennewechsel geschuldet?
Für die 97.1 stand dort 100W bis 6.4.2016, 300W bis 19.2.2018 und seitdem 130W.

Doch leider stimmen die Sendeleistungen z.T. bei UKWTV, FMSCAN und FMLIST nicht (möglicherweise haben die in irgendeiner Weise mit einander zu tun, oder der eine schreibt bei den anderen ab).
Nein, da schreibt niemand ab, das ist alles IDENTISCH. Die Daten werden in der FMLIST gepflegt, so wie Informationen vorliegen. Die können manchmal auch falsch oder ungenau sein und werden korrigiert, sobald etwas bekannt ist. Aus den Daten der FMLIST wird die Anwendung FMSCAN gespeist und die Darstellung der Listen bei UKWTV wird auch direkt aus diesen Daten gespeist. Eigentlich sollten alle 3 Anwendungen identische Daten anzeigen in jeweils unterschiedlicher Darstellungsweise. Ich bevorzuge das Original, das ist die nur mit Login verwendbare FMLIST. Nur dort bekommt man auch ALLE Daten inklusive einer Historie des jeweiligen Eintrags. (Von dort stammen auch die obigen Datumsangaben zur 97.1 ;) )

Wer an den Daten interessiert ist, sollte sich bei der FMLIST anmelden und Unsinn wie FMSCAN links liegen lassen. FMSCAN ist nur gut, wenn man eine Empfangsübersicht für einen bestimmten Empfangsort haben möchte, das kann die FMLIST nämlich nicht. Alles andere jedoch kann FMLIST besser.


Sendeleistungen einzelner Sender werden aber auch manchmal verändert > verkleinert oder im günstigsten Fall vergrößert > wenn es sich der Sender leisten kann und will und die MA Genehmigung erteilt.
Nein! Die MA genehmigt keine Änderungen der Sendeleistung, das macht ausschließlich die BNetzA.
 
#33
Das Panasonic RF-D10 habe ich auch. Die gute Empfindlichkeit und Selektivität im analogen UKW-Band ist mir auch gleich aufgefallen. Dass das bei DAB auch so ist, konnte ich nur vermuten, denn hier in Berlin empfangen auch schlechte Geräte noch brauchbar DAB.

Ich werde das Radio mal mit auf Arbeit nehmen. Auf dem Dach in der 14. Etage müsste ja was möglich sein zu empfangen, was aus Nachbar(bundes)ländern gesendet wird.

Wie erfährt man denn, wenn mal Überreichweiten zu erwarten sind? Gibt es bestimmte Wetterlagen oder Monate, wo es wahrscheinlicher ist?
 
#34
Wie erfährt man denn, wenn mal Überreichweiten zu erwarten sind? Gibt es bestimmte Wetterlagen oder Monate, wo es wahrscheinlicher ist?
Spontan fällt mir ein:
- wenn Du etwas von "stabiler Hochdrucklage" über der Nordsee hörst, die dann oft 2 Wochen lang anhält, dann ist sogar sehr starkes Tropo zu erwarten.
- wenn Du das Wort "Inversionswetterlage" hörst im Wetterbericht
- oft bei Nebel. Oft, nicht "immer".

Und dann kannst du auch Vorhersagekarten nutzen. Informiere Dich am besten, wie sie zu lesen sind. Grob: bei den beiden folgenden Angeboten mit den bunten Farben musst Du nicht genau im eingefärbten Gebiet sein. 50km daneben ist auch noch quasi drin. Wichtig ist vor allem die Richtung, in der das eingefärbte Gebiet von Dir aus gesehen liegt.

Hepburn:
http://www.dxinfocentre.com/tropo_nwe_old.html (einzelne Bilder)
http://www.dxinfocentre.com/tropo_eur.html (neue Version in Slideshow Form)

F5LEN:
http://tropo.f5len.org/forecasts-for-europe/ (auch eine Slideshow, kann angehalten werden)

Folgende Karte ist keine Vorhersage, sondern bildet den fast aktuellen Stand ab
(da die der Karte zugrundeliegenden Funkverbindungen erst gemeldet werden müssen bzw. überhaupt erstmal getätigt werden müssen, ist das etwas zeitversetzt):
http://aprs.mennolink.org/
Wichtig: Karte setzt immer in USA auf, rüberschieben nach Europa und dann aufZOOMen. Die eingefärbten Tropoverbindungen werden erst ab einer bestimmten Zoom-Tiefe angezeigt!
 
#35
Ich wohne in Erlangen, und ich empfange über ein ganz gewöhnliches (billiges) DAB+ Radio diverse MDR Sender.

Off Topic: Über UKW empfange ich sporadisch ebenfalls den MDR, im Auto manchmal auch kurz SWR, aber eher in mässiger Qualität.
 
#36
@iro
Danke für deine Links zu den Tropovorhersagen, die scheinen mir etwas genauer zu sein, als die hier zu sein.

Um nochmal in HH auf die 95,0 MHz und die 97,1 MHz zu kommen. Wenn dort von Anfang an nur 100 Watt koordiniert wurden, können die, auch bei einem Antennenwechsel, nicht einfach 3x so hoch sein. Das erlaubt der genfer Wellenplan doch gar nicht, da auch mit dem Ausland (DK, NL, etc.) abgestimmt.
Soweit ich weiß, konnte doch in HB vor kurzem (letztes Jahr ?) eine Funzel nicht wie geplant mit voller Leistung gefahren werden, da DK Einspruch erhoben hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
#37
Danke für deine Links zu den Tropovorhersagen, die scheinen mir etwas genauer zu sein, als die hier zu sein.
"die hier" hatte ich oben aber auch aufgeführt. ;)
"Genauer" kann man auch nicht wirklich sagen, beides sind auf jeweils einem Berechnungsmodell basierende Vorhersagen, keine Abbildungen der Realität. Mal trifft es F5LEN genauer, ein anderes Mal der Hepburn. Ich bevorzuge allerdings auch die Hepburn-Vorhersage.

Wenn dort von Anfang an nur 100 Watt koordiniert wurden, können die, auch bei einem Antennenwechsel, nicht einfach 3x so hoch sein.
Das wurde hier erstmal ja nur geschrieben, vielleicht kann sich mal jemand in diesen Thread einklinken, dem tatsächlich diese alten Daten noch vorliegen. Möglicherweise wurde ja auch mit 300W koordiniert, die aber evtl. wegen Antennenmitbenutzung nicht ausgefahren werden konnten. Vielleicht war es auch nur des lieben Geldes wegen - 300W nach altem MB-Tarif kosteten pro Jahr 10092€ mehr als 100W.
 
#39
Ich habe mir ein 2. DAB+ Radio für unter 20 € zugelegt, mit Soft + Hardware von Quantek, das Q9 Modul.
Obwohl gar keine Tropo im Moment bei mir herrscht, empfange ich mit der Kiste mehr Sender als mein Panasonic RF-D10, was ja schon echt gut empfängt. Aber den Vogel schießt hier das "Denver DAB42" ab. Mit dem Radio bekomme ich den NDR-Mux aus LG, was mit dem Panasonic unmöglich war zu empfangen (außer bei Tropo, da bekomme ich ihn öfters mit dem Panasonic Radio), auch bekommt das winzige Radio die Sender aus Kisdorf (Kaltenkirchen) mit voll Ausschlag und staibl rein (mit dem Panasonic kommt es immer mal wieder zu Aussetzern). Dafür ist das Radio ziemlich schwach was den UKW-Empfang betrifft, da ist das Panasonic um Längen besser.
Bisher habe ich dieses Mini-Radio nur hier für knapp 20 € + Porto gefunden, woanders kostet es 30 € und mehr. Jetzt habe ich für DAB+ ne gute DXer Maschine, Tropo du kannst kommen !
 
Zuletzt bearbeitet:
#41
Hallo, ich hoffe, dass ich hier nicht all zu sehr off Topic bin, aber ich wollte erzählen, dass die Bedingungen in dieser Woche auch für herkömmlichen (analogen) Empfang wohl sehr gut waren. Ganz überraschend, hatte ich am Mittwoch Abend kurz vor 18 Uhr bei einer Fahrt in Oberfranken (Landkreis Lichtenfels) NDR 1 Niedersachsen über UKW 98,0 (Sender Torfhaus, Harz) im Autoradio.
 
Zuletzt bearbeitet:
#42
Ich finde, dass ist schon ok @Ray Joe denn gerade darum ist ja dieser Thread von mir eröffnet worden - auch wenn es "eigentlich" eher "nur" um DAB+ gehen soll. :):thumbsup::thumbsup::thumbsup:
Es nützt uns "Radio-Verrückten" doch "eigentlich" nichts wenn Man(n) oder Frau (?) seine "Erfahrungen" woanders postet - z.B. "Youtube" o.ä. :rolleyes::(:(
Schade, Du hättest mal "noch" die Entfernung mit angeben sollen aber mit Google Maps sollte es für mich kein Problem sein.
Nachtrag (!) ca. 190 Kilometer Luftlinie :oops::oops::oops:
Bis zum nächsten Eintrag :):)
 
Zuletzt bearbeitet:
#43
Nachtrag (!) ca. 190 Kilometer Luftlinie:oops::oops::oops:
Bis zum nächsten Eintrag :):)
Danke für den Hinweis, hab's jetzt selbst nochmal mit Google Maps nachgemessen: 196,92 km Luftlinie :D (Die Straße die ich beim Empfang befuhr verlief aber auch schön auf 500 - 550 m. Höhe). Koordinaten der nächsten Ortschaft: 50° 4′ 51″ N , 11° 8′ 8″ O
 
Zuletzt bearbeitet:
#44
Auch wenn es eher "nur" normaler DX Empfang ist, der Allgäu-Kanal 8B kommt hier in Freudenstadt im Schwarzwald an verschiedenen Höhen ziemlich stabil an. Dank EEP-2A sogar stellenweise brüllwürfeltauglich mit eingezogener Antenne. Und wir reden hier von gerade mal 4KW vom Grünten. 10A und 11D sowie 8A sind alle schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:
#47
@WM1965
Für UKW sind 190 Km Entfernung gerade beim Autoradio kein Problem bei Tropowetter und auf 500 - 550 m Höhe sowieso nicht, wenn man sich nicht im Gebirge aufhält und sonst keine Berge vor der Nase hat. Im Idealfall ist die Antenne dann noch außerhalb des PKWs angebracht und nicht unbedingt eine Scheibenantenne.

Anders verhält es sich bei DAB+, da sind 190 Km schon ne echte Hausnummer, so weit kommt man eigentlich nur mit einer Außenantenne und der Tuner muß schon recht empfindlich sein und / oder mit zusätzlichen rauscharmen Verstärker direkt hinter der Antenne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben