Üble Lügenkampagne im Bezug auf UKW-Abschaltung in Norwegen/Reichweiten!


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tweety

Benutzer
Das die DAB-"Billiggurken" fast alle grottig klingen liegt am Aufbau der Geräte. Die kommen halt über Spielzeuggröße nicht hinaus. Ergo sind zumeist auch nur Spielzeugboxen eingebaut, welche in Kombination mit dem Plastikgehäuse dann auch entsprechend klingen. Warum niemand in der Lage ist, wie früher mal einen richtigen tragbaren "Ghettoblaster" mit DAB-Empfangsteil zu bauen, erschließt sich mir nicht.

Versteh ich auch nicht. Es gibt ja bereits fürs Handy alle möglichen Bluetooth Lautsprecher, die alle schon recht gut klingen und auch nicht die Welt kosten. Warum kann dann ein DAB+ nicht mal einen Zehner mehr kosten und dafür vernünftig klingen? Versteht kein Mensch.
 

Wanderdüne

Benutzer
Na ja, so ganz falsch lag der Eröffner des Threads nicht, siehe hier:

http://www.radioszene.de/113155/norwegen-dab-erfolg.html

Da stellt sich in der Tat die Frage, warum wer aus welchem Grund Meldungen lanciert und verbreitet hat, die angeblich einen signifikanten Rückgang vermeldeten. Und die u.a. der VPRT dankend und offensichtlich ungeprüft aufgegriffen hat, um sie in die politische Diskussion zu kippen.

Wenn ich es richtig lese, gibt es gegenüber dem Vorjahr eine leicht geringere Reichweite (wobei man diese in einer Langfristbetrachtung und einer Einbeziehung anderer Faktoren) einmal beleuchten müsste. Aber von einer erschreckenden oder existenziellen Rückgang dürfte wohl kaum die Rede sein. Das ist doch schon mal etwas, oder?!?!
 

WilliWinzich

Benutzer
Sat heisst bei der NRK seit einem knappen Jahr 64 kbps HE-AAC. Und es klinmgt grausam. Bin gerade im Ausland und komme nicht an mein Datenarchiv ran, aber NRK Klassisk und NRK MP3 habe ich mir mal reingezogen via Sat. Unanhörbarer blechern trötender Dreck. Dieser Empfangsweg fällt damit weg. Nach Informationen direkt von der NRK sind die anderen DVB-Wege identisch. Bleiben UKW, Stream und DAB, künftig also nur Stream und DAB.
Da wär dann noch die Frage, klang denn UKW bei NRK wesentlich besser, oder war das genauso dynamik-komprimiert, wie die meisten hiesigen UKW-Sender. Weil: dann kennt in Norwegen niemand dort vernünftige Qualität. Und was der Bauer nicht kennt...
OK., 64kbps HE-AAC. sind dann auch für meine Maßstäbe etwas grausam, für Mono wärs aber ok. Subjektiv akzeptabel sind für mich aber 72kbps oder 80kbps durchaus, wie das hier üblich ist.

Und was die Geräte angeht: die hier verlinkten Tröten wären für micht nicht so der Hit. Zum Technisat DIGITRADIO 360 IR kann ich nichts sagen, erscheint mir vom Preis-Leistungsverhältnis aber nicht sonderlich gut. Und wer auf solche Ghettoblaster wie den von Radiobino verlinkten Soundblaster steht - da ist IMHO eh alles zu spät, da interessiert eh kein realistischer Klang...

Wenn man was für die Stereoanlage sucht, dann braucht man was mit optischen oder elektischen Digtalausgang, da käme z.B. sowas in Frage (wenn es denn der Blödmarkt sein soll - ansonsten seh ich da für meinen Geschmack nur Schrott im Angebot). Nur bei solchen Geräten merkt man u.U. die Artefakte der synthetischen Höhen bei AAC...
Für die Küche kann man nach China-Bauten unter verschiedenen Namen schauen, die in solchen Gehäusen stecken, wenn man 80-100,- € ausgeben will....
 

Radiowaves

Benutzer
Der UKW-Klang in Norwegen dürfte zumindest bei der NRK identisch dem Sound sein, der als MP3-Stream angeboten wird. Von einem bei der NRK in Sachen Hörfunk-Technik leitenden Mitarbeiter bekam ich zumindest die Aussage, dass auch auf DAB weiterhin derbe komprimiert werden wird (außer beim Klassikprogramm) und dass man über FLAC-Streams nachdenke, bei denen man dann wirklich mal das Processing weglassen könnte. Daraus wage ich, diese Aussage abzuleiten.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Der UKW-Klang in Norwegen dürfte zumindest bei der NRK identisch dem Sound sein, der als MP3-Stream angeboten wird. Von einem bei der NRK in Sachen Hörfunk-Technik leitenden Mitarbeiter bekam ich zumindest die Aussage, dass auch auf DAB weiterhin derbe komprimiert werden wird (außer beim Klassikprogramm) und dass man über FLAC-Streams nachdenke, bei denen man dann wirklich mal das Processing weglassen könnte. Daraus wage ich, diese Aussage abzuleiten.
Also bei NRK Klassisk stehen bei ukw.tv nur mickrige 80kbps HE AAC drin. Reicht vieleicht für die Unterhaltungswellen aus aber nicht für Klassik. Dann doch eher 96kbps in dem Klang wie Bayern2 oder das RBB Kulturradio. Die haben sehr klaren Sound auf DAB+
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiowaves

Benutzer
klang denn UKW bei NRK wesentlich besser, oder war das genauso dynamik-komprimiert, wie die meisten hiesigen UKW-Sender.
zusammen mit
Also bei NRK Klassisk stehen bei ukw.tv nur mickrige 80kbps HE AAC drin.
veranlassen mich zur Frage an @Fan Gab Radio, ob der Unterschied zwischen "komprimiert" und "Datenreduktion" in diesem speziellen Fall hier bekannt ist?

UKW-Zuführung bei der NRK in Norwegen wie schon geschrieben mit 384 kbps APTx, also "sauber". Hinsichtlich Artefakten ist jedes DAB+ dort weitaus schlechter als UKW.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben