UKW-Jugendradio für eine Stadt?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
im Rahmen eines Jugendprojekts (ich bin selbst noch Schüler) kamen wir auf die Idee, einen Radiosender für Jugendliche in der Stadt Ludwigbsurg zu etablieren. Dies soll kein kommerzieller, sondern vielmehr ein ehrenamtlich betriebener, sponsorenfinanzierter Kanal sein.
Wir haben selbst Erfahrung im Radiobereich, da wir bereits im bereich des Internetradios mehrere Jahre tätig waren und wollen Medienpädagogen und andere Fahcleute in unser team einbeziehen. Verbreitet soll dieser Kanal nur in Ludwigsburg werden. Inwiefern haltet ihr so etwas für möglich?
 
#2
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Dolle Idee. Aber bestimmt in Deutschland nicht einfach "legal" umsetzbar. Existiert noch kein Offener Radiokanal / Bürgerfunk in der Stadt, womit ihr kooperieren könntet ?
 
#4
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Er existiert in Stuttgart, ist aber allerdings zu sinnvollen Sendezeiten belegt und abgesehen davon hatten wir an ein Vollprogramm gedacht. Ich habe auf an die LFK von Baden-Württemberg geschrieben und warte seit gestern auf eine Antwort...
 
#6
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Denke mal die werden antworten. Aber bestimmt nicht so, wie du denkst.
Radiomachen ist eben alles andere als leicht. Jedenfalls in Deutschland.
Nicht nur Jobs sind da knapp - auch Frequenzen und Lizenzen... Ist hier halt noch immer ne art Monopol......
 
#7
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Naja, in BaWü gibt es ja bereits einige NKL-Frequenzen und zwar immer da, wo es auch Initiativen und Interessenten gab.
Da könnte also schon was machbar sein.
Was ihr auf jeden Fall mal versuchen könnt: Eine zeitlich begrenzte veranstaltungs-Einrichtungs-"Lizenz", ist eigentlich eher eine Frequenzzuweisung, sowas hat die LfK schon bei mehreren Schul- und Jugendradioprojekten gemacht (Bietigheim, Neckartenzlingen, Reutlingen...)
 
#8
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Nur das Ganze wird bestimmt nicht billig werden... Allein die Miete für die Sendeanlage der T-Systems nebst Einmessung verursacht hohe Kosten. Und Werbung wird wohl nicht erwünscht sein.....
 
#10
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Ja, ihr schon, aber die LFK leider nicht. :( Der Radiowerbemarkt ist so eng, daß nicht-private Radios keine Werbung senden dürfen (Campusradios z.B. auch nicht). Vielleich ist für Euer Projekt ein inhaltlich auf Ludwigsburg ausgerichtetes Internetradio am sinnvollsten? Die Verbreitung von Flatrates steigt doch ständig.
 
#11
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Linksdudelts hat Recht ! :)
Mach am besten Webradio. Das ist am billigsten. Und da könnt ihr auch so viel Werbung machen, wie ihr wollt. Okay - es kostet Gema bzw. GVl. Aber diese Gebühren würden auch bei einem UKW-Sender fällig...
 
#13
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Zitat von Alex3r4:
"nicht-priavte Radios dürfen keine Werbung senden"

Sind wir denn nicht Privat?
Privat schon, aber nicht kommerziell. Würdet ihr eine Lizenz für nicht-kommerziellen Lokalfunk (NKL) bekommen, dürftet ihr auch keine Werbung ausstrahlen. Kosten derartiger Sender werden i.d.R von Mitgliedern eines Fördervereins o.ä. getragen.
 
#14
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

schmeiss das liebe geld nicht den
t-schlümpfen in den rachen

davon abgesehen werden es gerade jugendliche hörer eh spannender finden,
einen piratensender reinzutunen anstatt sich mit nem schwach empfangbaren temporären vernastaltungskanal rumzuärgern,
bei all den ipods und handys heutzutage

pure geldverschwendung es da hochoffiziös zu versuchen. glaubs mir

das ist kein aufruf zu illegalen handlungen. nein, nur ne nüchterne empfehlung

bei den bestimmungen bezüglich lokalfunk (auch low power fm genannt)
oder alternativen rundfunk in deutschland, ist deutschland europaweit einzigartig repressiv und schützt seine wichtigen gewinnspielarbeitsplätze im dudelfunk, wos nur geht.

es wäre dann eh zu hinterfragen, ob es sich dann gerade zb im euren falle
, als ambitioniertes jugendprojekt nicht um pure nötigung zum piratensenden handelt :D

sogenannter putativnotfunk zb. und dann wiederum vom europarecht legitimiert wird :wow:


(vorsicht zynismus im spiel)
 
#15
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Das kann (auch) teuer werden. :eek:

Und fast nichts ist technisch leichter, als einen illegalen Radiosender aufzuspüren, wenn es denn gewollt wird.
 
#16
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

ja, das stimmt, aber allerdings ist technisch nichts einfacher,
als die sendeanlage vom sendestudio zu trennen und somit die verantwortung erstmal auf unbekannt abzuwälzen. :rolleyes:
 
#17
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

Allein die Miete für die Sendeanlage der T-Systems nebst Einmessung verursacht hohe Kosten.
T-Systems interessiert kein Schwein mehr. Das Monopol ist längst gefallen. Im Prinzip darf jeder Sendeanlagen betreiben, diese müssen nur gewissen Normanforderungen genügen.
 
#18
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

diese müssen nur gewissen Normanforderungen genügen.
Die sicher nicht "ohne" sind. Sprich Oberwellen, Frequenzstabilität etc.

Aus der Portokasse ist solch ein Sender nicht bezahlt und die (ausgemusterten) Dinger, die bei Ibäh für ein paar hundert € weggehen, erfüllen die Kriterien bestimmt nicht.
 
#19
AW: UKW-Jugendradio für eine Stadt?

konforme sender gibts ab 2000 ,- euz aufwärts,

das ist wohl das kleinste problem, die konforme lizenz allerdings....
ausserdem ist das ja mitm monopol nu auch nicht so lange her nichja...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben