Umgestaltung der abendlichen Musik(club)-Strecken bei WDR 2


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

radioon

Benutzer
Die Sendung ist eine gute Ergänzung zum normalen WDR 2 Programm.

Tobias Häusler kann seine lange Zeit bei Radio NRW nicht verleugnen:
+ : gute Radiostimme
./. : in die Stücke reinquatschen.

Die Musikauswahl war gut.

Die erste Stnde empfinde ich auch als Fremdkörper.

Mein Vorschlag:
Die Sendezeit mit dem Gast auf 3 Stunden erweitern, das Topspiel der Bundesliga wird auf Mittelwelle und WDR-Event übertragen.
 

nicolai

Benutzer
Für mich war das so eine typische Sendung, die man vielleicht mal hören kann oder man lässt es eben bleiben. Wie das ganze WDR 2 Programm. Gezielt einschalten wie Yesterday würde ich das nicht.
 

westsound

Benutzer
Habe mir gerade die Aufzeichnung vom Samstag angehört.
Überraschend für mich die Klassik - Einschübe. Das hätte ich nicht erwartet. Zwar zähle ich mich nicht zu den Klassikfans, aber die Sendung hatte trotzdem etwas, allein aufgrund des Überraschungseffektes.
 

Local-Hoerer

Benutzer
Der Bug ist zurück im Radio und ich sitze wie in meiner Jugendzeit gebannt vor dem Gerät. Ja, er ist anders, er ist ausgefallen, aber er ist eine Persönlichkeit und das zählt. Und die musikauswahl in dr ersten Stunde ist auch so, das er wohl Einfluss nehmen darf.

17.08.2013,
19.10 UhrFlo Mega Zurück
17.08.2013,
19.13 UhrFamily Of The Year Hero


Freue mich auf drei schöne Stunden.
 

walla

Benutzer
Juhuuu,Bug ist endlich wieder da.
Endlich wird man mal wieder mit " Herrschaften" angesprochen,
ich werde definitiv demnächst öfter am Samstagabend WDR 2 hören.
Bug gehört einfach ins Radio,er ist ein Rundfunk-Ass.
 
Hat mir gefallen. Eigentlich ist Hella von Sinnen nicht so mein Fall. Diese "ich bin 1. lesbisch und finde 2. meinen Wohnort Köln gaaanz toll"-Nummer kennt man seit Jahren zur Genüge. Dennoch, unterhaltsam war`s.
 

Dagobert Duck

Benutzer
Wen lädt man eigentlich ein, wenn man nach spätestens 1 Jahr die komplette Kölner Prominenz durch hat? Ob in solch eine Sendung auch Gäste mit längerer Anreise kommen?
 

Dagobert Duck

Benutzer
Ich habe die heutige Sendung leider nicht live hören können, werde sie mir morgen aber noch anhören. Wenn man dem Bug so wie früher bei Eins Live alle Freiheiten lässt und er so moderieren darf, wie er das möchte, dann ist es auf jeden Fall ein Gewinn für die deutsche Radiolandschaft, dass er zurück ist. Damals im WDR 2 Vormittagsprogramm wurden ihm diese Freiheiten leider nicht uneingeschränkt eingeräumt, aber vielleicht hat man diesbezüglich jetzt am Samstagabend ja etwas mehr Mut?
 

nicolai

Benutzer
Diese Sendung ist so überflüssig wie eine Karre Mist. Was soll ich mit dem Quark von irgendwelchen B-Promis anfangen, die pausenlos in irgendwelchen Medien auftauchen, ohne dass sie interessanter werden? Und was ist so besonders an Thomas Bug? Kein Witz, keine Überraschungen, völlig tote Hose. Was ist eigentlich so schwer daran, ein neues Radioquiz zusammenzuschrauben? Das mögen die meisten Hörer, die Musik ist wurscht und die Moderatoren eigentlich auch. Oder hat sich Roger Handt Radioquiz patentrechtlich schützen lassen?
 

CelticTiger

Benutzer
Ich möchte mich Nicolai anschließen. Ich habe gestern mehrmals reingehört in die Sendung. Von einem längeren Verbleib hat mich diese unbeschreiblich nervtötende "Ich-bin-lesbisch-und-das-muß-jeder-wissen"-Tonne erfolgreich abgehalten. (Übrigens: Wie man sich diesem Thema auf eine mögliche faszinierende Art und Weise nähern kann, hat zur gleichen Zeit der DLF mit der vorzüglichen Hörspielfassung des Tod in Venedig demonstriert.)
Diesem Bug konnte ich bereits vor sechs Jahren nichts abgewinnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Das ist bei Sendungen mit Gast immer so, der eine Gast gefällt einem besser, der andere nicht so. Positiv ist doch auf jeden Fall, dass in Zu Gast bei... drei Stunden lang andere, abwechslungsreichere Musik läuft als im normalen Programm. Alleine das ist schon ein großer Gewinn.

Dass der Bug polarisiert, ist keine neue Erkenntnis. Wer ihn wirklich partout nicht mag, soll das Radio so lange halt aus lassen oder einen anderen Sender hören. Ihr müsst euch schon entscheiden, was ihr wollt: Glattgebügelte, austauschbare Moderationsrobotter oder Moderatoren mit Ecken und Kanten? WDR 2 hat früher eigentlich immer letzteres ausgezeichnet, während der Trend heute immer mehr zu ersterem geht. Ich bin da eindeutig für echte Typen mit Ecken und Kanten, alles andere ist doch einfach nur langweilig.

Was das Yesterday-Quiz angeht, das könnte man gut in die Classics am Sonntagabend integrieren. Finde ich auch sehr bedauerlich, dass Roger Handt das Quiz mit in den Ruhestand genommen hat.
 

Maschi

Benutzer
Er hat es halt alles komplett allein gemacht, die Fragen überlegt, die Informationen recherchiert und und und. Auch wenn er im Urlaub war. Vielleicht kann und will das kein anderer machen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Hallo! Keiner mehr hier, hört ihr seit der Einstellung von Yesterday alle kein WDR 2 mehr? Schon komisch, WDR 2 hat sein Musikprogramm am Abend komplett umgebaut, das scheint hier aber niemand zur Kenntnis genommen zu haben. Ich finde, gerade werktags ist die Musik deutlich abwechslungsreicher geworden. In der Musikclub-Schiene wird jetzt nicht mehr so viel altbekannter Müll aus dem Tagesprogramm gespielt, sondern deutlich mehr nicht so bekannte Titel.
 

CelticTiger

Benutzer
Hallo! Keiner mehr hier, hört ihr seit der Einstellung von Yesterday alle kein WDR 2 mehr? Schon komisch, WDR 2 hat sein Musikprogramm am Abend komplett umgebaut, das scheint hier aber niemand zur Kenntnis genommen zu haben. Ich finde, gerade werktags ist die Musik deutlich abwechslungsreicher geworden. In der Musikclub-Schiene wird jetzt nicht mehr so viel altbekannter Müll aus dem Tagesprogramm gespielt, sondern deutlich mehr nicht so bekannte Titel.

Findest Du? Ich kann im Gegensatz zum alten Musikclub keine allzu große Unterschiede wahrnehmen, was ich als positive Bewertung wissen möchte. Das Scheißgedudel aus dem Tagesprogramm war doch bisher nach 21:00 Uhr nur eine Randerscheinung.
Ausnahme ist der neue Montag abend mit den Vorstellungen deutscher Bands. Diese löbliche Institution, die bisher Mittwoch abends über den Sender ging, wurde deutlich ausgebaut und verbessert. :)
Mit der Buggerei am Samstag abend kann ich jedoch nichts anfangen. Na gut, Sven Regener ist heute abend ein ganz passabler Gast. Aber mir geht vielmehr der Moderationsstil von Bug auf die Nerven.

Übel: Die "Zugabe" wird immer trashiger! Dieser Mario-Barth-Humor ist einfach nur noch hochnotpeinlich und spottet jeglicher Beschreibung. Hinzu gesellt sich dann auch noch die übliche, musikalische Chartscheiße. Schlimmer geht es eigentlich nicht mehr - sollte man meinen. Aber WDR II wäre nicht WDR II, unterböten sich die Kölner hier nicht demnächst selbst wieder...
 
Zuletzt bearbeitet:

BlueKO

Benutzer
Mit der Buggerei am Samstag abend kann ich jedoch nichts anfangen. Na gut, Sven Regener ist heute abend ein ganz passabler Gast. Aber mir geht vielmehr der Moderationsstil von Bug auf die Nerven.
Ach, jetzt wird mir einiges klar. Das war der Bug, den ich mir gerade auf der Einkaufsfahrt anhören mußte. Ne, der geht wirklich nicht.
Zugegeben beim Supermarkt-Hopping hab ich nicht viel von der Sendung mitbekommen, aber gepflegte Samstagabendunterhaltung geht irgendwie ganz anders. Da war das Hörspiel mit Otto Sander im DLF sogar noch spritzig dagegen.

BTW: Wurde gesagt, daß bzw. ob die Bug-Sendung aufgezeichnet war? Besonders an einer Stelle hatte ich den starken Verdacht Voicetracking zu hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Findest Du? Ich kann im Gegensatz zum alten Musikclub keine allzu große Unterschiede wahrnehmen, was ich als positive Bewertung wissen möchte. Das Scheißgedudel aus dem Tagesprogramm war doch bisher nach 21:00 Uhr nur eine Randerscheinung.

Ich habe da keine Statistik geführt, aber etwa jeder dritte bis vierte Titel war bestimmt eine Dudelnummer aus dem Tagesprogramm. Mir war der Anteil jedenfalls zu hoch und das hat man mit dem Relaunch glücklicherweise verbessert.

Ausnahme ist der neue Montag abend mit den Vorstellungen deutscher Bands. Diese löbliche Institution, die bisher Mittwoch abends über den Sender ging, wurde deutlich ausgebaut und verbessert. :)

Eben. Das WDR 2 zu einem zweiten Radio Eins umgebaut würde, wäre wohl auch zu viel erwartet. Vor einem Jahr war man noch auf dem besten Weg, WDR 2 zu einer 1:1-Kopie von NDR 2 umzubauen. Insofern muss man schon froh sein, wenn nun endlich in kleinen Schritten gegengesteuert wird. Ich frage mich, woher der Sinneswandel kommt und ob bei der Verflachung von WDR 2 gar die ehemalige Intendantin ihre Finger im Spiel hatte? Terminlich würde es jedenfalls passen, seit sie weg ist, geht es bei WDR 2 wieder leicht bergauf.

Mit der Buggerei am Samstag abend kann ich jedoch nichts anfangen. Na gut, Sven Regener ist heute abend ein ganz passabler Gast. Aber mir geht vielmehr der Moderationsstil von Bug auf die Nerven.
Ach, jetzt wird mir einiges klar. Das war der Bug, den ich mir gerade auf der Einkaufsfahrt anhören mußte. Ne, der geht wirklich nicht.

Nein, das war nicht der Bug. Gestern Abend moderierte sein neuer Kollege Tobias Häusler, der von Radio NRW kommt. Ich finde den für solch eine Sendung auch etwas trocken, der Bug kommt spritziger rüber.

Wer den Bug nicht mag, soll halt so lange einen anderen Sender hören oder das Radio aus lassen. Wegen seiner parallelen Moderationstätigkeit in der Aktuellen Stunde kann er ohnehin nicht jeden Samstag bei WDR 2 sein, so dass Tobias Häusler den Großteil der Sendungen stemmen muss. Der Bug moderiert bei WDR 2 vielleicht im Schnitt alle drei Wochen mal eine Sendung, das ist nun wirklich nicht (zu) viel.

Übel: Die "Zugabe" wird immer trashiger! Dieser Mario-Barth-Humor ist einfach nur noch hochnotpeinlich und spottet jeglicher Beschreibung. Hinzu gesellt sich dann auch noch die übliche, musikalische Chartscheiße. Schlimmer geht es eigentlich nicht mehr - sollte man meinen. Aber WDR II wäre nicht WDR II, unterböten sich die Kölner hier nicht demnächst selbst wieder...

Volle Zustimmung, die Sendung ist mittlerweile leider auf RTL-Unterhaltungsniveau angekommen, früher war die deutlich besser.
 

Maschi

Benutzer
Ich habe heute mal zufällig den Beginn der Classics mit Detlev Steinmetz mitbekommen. Nach dem Opener der Sendung begann er die Jukebox-Ankündigung mit dem Roger Handt-Fans gut bekannten "Bongo Rock" als Unterleger. Ist das schon seit Beginn dieser neuen Sendezeit so oder war das nur heute so?
 
  • Like
Reaktionen: U87

CelticTiger

Benutzer
Doch, ich höre außer Freitag und Samstag fast jeden Abend von 21:00 bis 22:50 Uhr WDR II. Ich kann in dieser Zeit aber, Gott-sei-Dank, keine großen Änderungen bei Musik oder gar Moderation feststellen. Die Auswahl ist im Rahmen des neuen Musikclub, unabhängig von den täglich wechselnden Schwerpunkten, immer noch so angenehm unkonventionell wie zuvor. Dabei sehe ich mal über ganz wenige Ausreißer aus dem Tagesgedudel hinweg. Hinzu gesellen sich angenehm unkapriziöse Moderatoren, wenn auch die legendäre "Unaufgeregtheit" eines Udo Vieth, um es einmal diplomatisch zu formulieren, den Hörer immer noch regelmäßig einpennen läßt. (Kann es sein, daß Vieth sich in der letzten Zeit im WDR rar macht? IM DLF (Soundcheck, Spielraum, Pop et cetera) ist er nach wie vor regelmäßig on Air. Aber wie bereits bemerkt, fällt er nicht sonderlich auf.) Jedenfalls wird hier noch das geboten, was WDR I und II einst auszeichneten: Seriöser und kompetenter Musikjournalismus.
Ich möchte aber die abendlichen Musikstrecken hier nicht all zu sehr über den grünen Klee loben. Am Ende liest irgend ein fanatischer Berater oder karrieregeiler Redakteur mit und die Abwechslung am Abend ist ganz schnell Programmgeschichte. Tatsache ist, daß der Musikclub ein potentieller Störfaktor auf dem Wege zur "Durchhörbarkeit" darstellt. Wollen wir mit dem Weggang von Monika Piel hoffen, daß dies möglichst lange so bleibt!
 
Zuletzt bearbeitet:

CelticTiger

Benutzer
Heute abend war die Sendung mit Bug und so einem Wetterfritzen aus dem Fernsehen richtig kurzweilig. Die Musik war zwar z.T. stark gewöhnungsbedürftig (Vico Toriani: "Zwei Spuren im Schnee"), aber immer noch besser als das Gedudel was man sonst auf diesen zu Grunde formatierten Sender zu hören bekommt.
 

NOWORUKA61

Benutzer
Auf die Sendung mit Wolfgang Niedecken heute um 19.05 Uhr auf WDR 2 -moderiert von Tobias Häusler- freue ich mich besonders, zumal Wolfgang auch einen guten Musikgeschmack hat.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben