Umgestaltung der abendlichen Musik(club)-Strecken bei WDR 2


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

CelticTiger

Benutzer
Ich höre gerade die abendliche Sendung "Zu Gast bei...", heute mit Wolfgang Niedecken.
Ich finde Niedeckens Musik, die häufig mit vielen lamentierenden Untertönen daherkommt, einfach nur ganz fürchterlich. Übertroffen wird dies nur noch von seiner undifferenzierten Diffamiererei. Für ihn scheinen alle Menschen, die einer zügellosen Zuwanderung skeptisch gegenüber stehen, etweder Islamophobiker oder zumindest "Leute mit rechtem Gesinnungsgut" zu sein, gegen die er u.a. mit seinen "Rock gegen Rechts"-Konzerten zu Felde zieht.

Die heutige Sendung zeichnet aber auch ein ganz anderes Bild von Niedecken. Insbesondere seinen Leistungen zur Rehabilitierung von mißbrauchten Kindersoldaten lassen auf eine eindrucksvolle und hochintegre Persönlichkeit schließen, der Respekt gebührt. Der gastgebende Moderator arbeitete diese feinen Zwischentöne sorgfältig heraus.
Ich finde, diese neben sexueller Gewalt furchtbarsten Verbrechen, die man Kinder überhaupt antun kann, geraten viel zu selten in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Niedecken gehört zu den Menschen, die bemüht sind diesem Mißstand aktiv entgenzutreten und entgegenzuwirken.

Dieses an den "Montalk" angelehnte Format gefällt mir in zunehmendem Maße mehr. Insbesondere dieser Häusler mach seine Arbeit als Gastgeber sehr ordentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Dieses an den "Montalk" angelehnte Format gefällt mir in zunehmendem Maße mehr.

Mir auch. Roger Handt ist natürlich nicht zu ersetzen, aber es wären auf jeden Fall schlimmere Nachfolgesendungen denkbar gewesen. Ich finde, dass sich die Sendung auch ausreichend vom Montalk absetzt. Im Montalk geht es mehr ums Wort, in Zu Gast bei mehr um die Musik.

Insbesondere dieser Häusler mach seine Arbeit als Gastgeber sehr ordentlich.

Mir gefällt der andere Moderator dieser Sendung weitaus besser, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache, der Bug polarisiert bekanntlich etwas. Jedenfalls unterscheiden sich beide ziemlich stark.
 

Wertham

Benutzer
Ich reibe mir verwundert die Augen: Dagobert Duck und CelticTiger äußern sich positiv über WDR 2, mein Weltbild bricht zusammen (-:

Mir gefällt die Sendung auch gut, vor allem dsewegen, weil man eben auch mal Musik hört, die normalerweise nicht auf WDR 2 läuft und man auch neues finden kann. Rinnsteinprinzessin ivon Tim Fischer ist nur ein Beispiel. Aber auch die Gäste waren alle durch die Bank weg recht unterhaltsam. Allerdings ist die erste Stunde immer noch ein Fremdkörper, den ich meistens vorspule,wenn ich die Sendung als Aufzeichnung höre.
 

Kobold

Benutzer
Insbesondere dieser Häusler mach seine Arbeit als Gastgeber sehr ordentlich.

Die Arbeit dieses Häuslers hat mich am Freitag Abend dazu veranlasst, nach etwas mehr als einer Stunde Gespräch mit seinem Gast das Radio auszuschalten. Das war ja ganz furchtbar und weit unter dem Niveau von WDR2. Nun ist Wolfgang Niedecken ja lange genug mit Medien konfrontiert, um auch eine solch schlechte Moderatorenleistung auszuhalten. In meinen Ohren war dieses aufgesetzte und schlechte Moderieren aber nicht zu ertragen.
 

CelticTiger

Benutzer
Das findes ich schon bemerkenswert, daß unsere Meinungen hier dermaßen stark divergieren. Ihr kennt mich alle als unbestechlichen und (wenn es sein muß) ätzenden Kritiker, was WDR II angeht. Vor diesem Hintergrund verwundert micht die vernichtenden Kritik über den Moderator vom letzten Sonnabend.
Beim nächsten Termin werde ich hochkonzentriert mit beiden Ohren zuhören. :)
 

Maschi

Benutzer
Das Problem ist das Spiel der Fußball-Bundesliga. Das war schon bei "Yesterday" störend.
Das passt auch meiner Meinung nach nicht zusammen, wer möglichst viele Live-Einblendungen hören möchte, geht zu den Sendern rüber, die länger von der Liga berichten (hr1 bis 19 Uhr, Bayern 1 bis 19 Uhr und wenn ein bayerisches Team am Abendspiel mitwirkt sogar bis 20.20 Uhr) oder gleich zur Vollreportage bei WDR Event. Und wers nicht hören möchte, fühlt sich gestört, ich kanns auch als selber großer Fußball-Freund verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kobold

Benutzer
Mich hat am Freitag schon unglaublich genervt, dass Häusler ganze 25 Minuten benötigt hat, bis er endlich mal gesagt hat, wer sein Gast ist. Die Sendung heißt doch "Zu Gast bei..." und dann nur Fußball machen und den Hörer nicht mal einfangen mit der Ankündigung, wer der Gast ist. So was von dilettantisch...Und das bei WDR2!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hinhörer

Benutzer
... und auch über andere Verbreitungswege nicht mehr, siehe hier:
WDR-Event-FAQ-Seite schrieb:
  • Warum überträgt WDR Event die Topspiele der Fußball-Bundesliga nicht mehr?
Erstmals zur Saison 2013/14 wurden im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung seitens der DFL (der Deutschen Fußball Liga als Dachverband der Vereine der Bundesliga und der 2. Liga) die Rahmenbedingungen und die Sendeumfänge für die Hörfunkberichterstattung aus den Stadien der Fußball-Bundesliga geregelt. Das Ergebnis sichert den Fortbestand der ARD-Hörfunkberichterstattung aus der Fußball-Bundesliga mit dem Höhepunkt der ARD-Bundesligakonferenz am Samstagnachmittag für diese und die kommenden drei Spielzeiten. Es hat aber auch zur Folge dass die Hörfunkprogramme der ARD bei Bundesliga-Einzelspielen (etwa am Freitag- oder Samstagabend) zwar weiterhin live aus den Stadien berichten, aber keine Möglichkeit mehr haben, eine Vollreportage anzubieten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben