...und wie lange dauert es, bis sowas auch in Deutschland läuft?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Der landesweit sendende schwedische Rundfunkkanal P3 hat gleich drei Mal "im Scherz" den Tod von König Carl XVI. Gustaf gemeldet. Wie eine Hofsprecherin am Dienstag in der Zeitung "Expressen" ankündigte, lässt das Königshaus juristische Schritte gegen die Verantwortlichen prüfen.

Am Vortag hatten zwei Moderatoren in dem vorzugsweise von jungen Leuten gehörten P3-Programm erklärt der 58-jährige Monarch sei nach Angaben der Nachrichtenagentur TT "still entschlafen". Nach dem Abspielen von Trauermusik seien die Hörer dann über den wirklichen Sachverhalt aufgeklärt worden.
Quelle: APA/dpa
 
#2
Gabs schon vor ein paar Jahren (hab ich selbst gemacht :D). Allerdings nicht so makaber. Ich hab erzählt die Stadt würde beim Karnevalsumzug im nächsten Jahr 5,- € Eintritt verlangen um Haushaltslöcher zu stopfen. Das Spielchen habe ich über vier Stunden durchgezogen und anschliessend aufgeklärt. Ärger gab es nicht, die Anrufer waren nur sehr erbost.

Honey I Am Brainwashed (Quelle: Tomcraft) :D
 
#3
Wobei es einen erheblichen qualitativen Unterschied darstellt, ob man eine zwangswitzige Veranstaltung wie Karneval spaßeshalber mit € 5,00 belegt oder das Ableben des Staatsoberhauptes verkündet.
König Gustafs Tod zu verkünden, geht richtig rein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in Deutschland derzeit eine ähnliche Nummer laufen würde, wo doch schon der Ostermann-Fake von Antenne1 zu teilweise erbosten Reaktionen geführt hat. Selbst für den 1. April kann ich mir das schwer vorstellen. Aber lustig wär's. db
 
#4
Im Übrigen gibt es in Deutschland (und ich vermute sicherlich auch in Schweden) den Straftatbestand der "Verunglimpfung von Staatsoberhäuptern".

@staumelder

ich finde, dein Karnevals-Scherz lässt sich mit diesem "Gag" überhaupt nicht vergleichen. Abgesehen davon, dass die hier geschilderte Umsetzung vollkommen hirnlos unwitzig und geschmacklos ist.

Man stelle sich mal vor, hier vermeldet jemand aus Spass den Tod des Bundespräsidenten...
 
#5
Das erinnert mich an eine wirklich böse Aktion von WDR 1 im Jahre 1990. Am ersten Tag der Sommerferien in NRW verkündeten die: Das Kultusministerium in Düsseldorf habe beschlossen, die So0mmerferien erst in zwei Wochen beginnen zu lassen.

Das wurde einige Stunden konsequent durchgezogen, inklusive mit Interview mit spontanen Komplizen im Hölner Hauptbahnhof etc.

Als Begründung wurde damals irgendetwas zusammengestrickt wsas mit der unmittebar bevorstehenden Wiedervereinigung zu tun habe.

Jedenfalls war das alles sehr gut gemacht und hat mich damals echt in Panik versetzt. Ich war zu der Zeit 16 und das gerade vergangene Schuljahr (Klasse 11) hat sich sowieso in den letzten Wochen gezogen wie Kaugummi...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben