• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Unser Lied für Israel


#26
Insgesamt ein guter Jahrgang, als geübter ESC-Fan hatte ich keinen Top-Favouriten, da es viele Beiträge gab, die richtig gut waren. Allen voran Dänemark mit Leonora, dicht gefolgt von John Lundvik (hoffentlich hören wir noch mehr von ihm), Keiino, Sergej Lazarev und Mahmood aus Italien.
Mit Holland als Sieger hab ich nicht gerechnet. Die Show und die vielen Reminiszenzen an 64 Jahre ESC-Geschichte war toll und endlich (nach dem langweiligen Zirkus in Lissabon) wieder mit ausreichend Bums und einer geilen Bühne. Naja und Madonna soll sich ein Hobby suchen. Als normaler Beitrag hätte sie selbst im 1. Semi keine Chance gehabt.
 
#27
Diesen Artikel halte ich für gelungen :D, bestätigt nebenbei auch meine Einschätzung in #6

Und ja, Madonna war mit ihren guten Songs immer ein guter Showstar, aber noch nie eine gute Sängerin.
 
Zuletzt bearbeitet:
#29
...genauso wie das Original aus Finnland, das im Vorjahr auf den 25. Platz gewählt wurde.
Ob das Hinzufügen von Jodeln eine eigene künstlerische Leistung ist, bleibt wohl zweifelhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
#30
Der norwegische Beitrag ist nicht umsonst seit einigen Wochen schon in der BRF - Hitparade platziert. Der belgische Beitrag übrigens nicht...Spirit in the Sky wird ein Radiohit, auf jeden Fall! Ebenso wie Too late for love. Und übrigens: was jammern wir Deutschen eigentlich? UK mit dem eigentlich guten Michael Rice (Co-Autor: der Schwede John Lundvik) bekam das Brexit - Theater aus ganz Europa zu spüren und wurde - Letzter.
 
#31
Es gerät immer mehr in Vergessenheit dass das "S" in ESC für Song steht, und nicht für Star oder Singer oder Sänger oder wasweissich.
Es ist ein Komponistenwettbewerb - ironischerweise waren die Titeleinblendungen dermassen kurz, dass man die Namen der Komponisten nahezu nicht lesen konnte.
 
#32
Diesen Artikel halte ich für gelungen :D, bestätigt nebenbei auch meine Einschätzung in #6

Und ja, Madonna war mit ihren guten Songs immer ein guter Showstar, aber noch nie eine gute Sängerin.
Die meisten Menschen können die schlechten Stimmen nicht verstehen, also war Madonna schon immer beliebt, das ist wahrscheinlich genug. Die Leute wollen "„Brot und Zirkusspiele“ und ESC beweist es leider.
 
Oben