"Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Was sollte eigentlich die Aktion "Unterschriften gegen Unterschriften", jemand was näheres mitgekriegt? :confused:


Zitat aus der Pressemitteilung:
"Radio 7 startet Aktion „Unterschriften gegen Unterschriften“ – in Istanbul!

Das Frühteam des baden-württembergischen Privatsenders Radio 7 startet eine Unterschriftenaktion gegen die geplante Unterschriftenaktion von CDU und CSU.

Hintergrund: CDU-Chefin Angela Merkel und CSU-Landesgruppenchef Michael Glos haben eine Unterschriftenaktion gegen einen EU-Beitritt der Türkei vorgeschlagen- eine Aktion, die sogar in den eigenen Parteireihen heiß diskutiert wird.

„Unterschriften sammeln können wir auch“, sagten sich die Radio 7 Morgenmänner Andreas Scheiter und Uwe Nürnberg- aber: „wenn, dann richtig“!

Deshalb schickt Andreas Scheiter seinen Co-Moderator Uwe Nürnberg am Donnerstagmorgen nach Istanbul, um dort vor Ort Unterschriften gegen die Unterschriftenaktion von CDU/CSU zu sammeln. „Wir möchten wissen, wie die Betroffenen über den Unionsvorschlag denken und deshalb fragen wir da nach, wo sich unsere Politiker nicht hintrauen: mitten in Istanbul“.

Was dabei herauskommt, erfahren die Radio 7 Hörer am Freitagmorgen zwischen 5 und 9 Uhr: dann senden Scheiter & Co. live aus Istanbul- begleitet von einem türkischen Radio 7 Hörer, der als Dolmetscher und Stadtführer fungiert.

Radio 7 ist einer der größten Privatsender Baden-Württembergs mit Sitz in Ulm. Das Sendegebiet umfasst den Osten Baden-Württembergs, sowie Teile Bayerns und der Schweiz."
 
#2
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei R7

Ganz schön mutig, sich in einem Bundesland mit struktureller CDU-Mehrheit derart gegen die Union zu positionieren. Ganz abgesehen davon, daß es für einen Radiosender, zumal einen privaten, immer gefährlich ist, sich auf eine politische Seite zu schlagen und damit möglicherweise 50% der Hörer zu verärgern.
 
#3
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei R7

Ich glaube nicht, dass die so weit gedacht haben. Hätten sie tun sollen, keine Frage, aber für mich klingt die Aktion nach erstem Lesen wie "Hey, geile Idee, des machen wir". Ist ja auch keine schlechte Idee, nur eben schwierig mit der Positionierung.
 
#5
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Um so erstaunlicher, da auch einige der Gesellschafter von Radio7 (Schwäbische Zeitung) eher den konservativen bis sehr konservativen Kreisen zuzuordnen sind.
 
#6
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Viele meiner Freunde und Kollegen meiden diesen Sender seit jener Aktion.
Wie Makeitso richtig erwähnt hat, ist es in einem CDU beliebten Gebiet äußerst gewagt eine Aktion dieser Art durchzuführen.
Des weiteren ist eine politische Stellungnahme der Medien, was hierdurch geschah, nicht der Regel entsprechend.
Einen Moderator/Journalist/Redakteur nehme ich nur ernst, wenn die Beiträge neutral gehalten werden, oder er es durch geschickte Verpackung versteht die Hörer auf seine Linie zu bringen....
 
#8
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei R7

Zitat von Makeitso:
Ganz abgesehen davon, daß es für einen Radiosender, zumal einen privaten, immer gefährlich ist, sich auf eine politische Seite zu schlagen
Ob ihnen überhaupt klar war, daß sie das damit in ziemlich nachhaltiger Weise tun...?
 

elk

Gesperrter Benutzer
#9
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Eben! Radio7 richtet sich doch (zumindest in der Pressemitteilung) nicht direkt gegen die Union. Spielt es bei dieser Aktion denn wirklich eine so große Rolle, welche Partei die anfängliche Unterschriftenaktion durchzuführen vorhatte? Radio7 hätte ja seine Aktion sicherlich auch dann umgesetzt, wenn es eine andere Partei wäre.
Deshalb dürfte das ganze für Radio7 doch gar nicht so riskant sein, man kann als faires Handeln oder ähnlich betrachten. Der Erfolg dieses Radiosenders hingegen ist ein anderes Thema.
 
#10
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Schon recht, das ist weniger eine parteipolitische Angelegenheit, sondern eine Sachfrage (nämlich, ob die Türkei Mitglied der EU werden sollte), die ausgesprochen umstritten ist. Und eben da hat sich der Sender mit dieser Aktion eindeutig positioniert, auch wenn das möglicherweise überhaupt nicht beabsichtigt war, sondern nur gegen die Idee mit der Unterschriftensammlung (deren Tauglichkeit ein anderes Thema ist) gehen sollte.
 
#11
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Konservativ = Gegen Türkei-Mitgliedschaft?

Das stimmt wohl so nicht. Vielmerh geht es hier um Populismus, welcher Ressentiments gegen die Türkei bedienen sollen, die zurück ins Jahr 1206 (als die Osmanen Konstantinopel eroberten) reichen.

Auch wenn ich manchmal den Eindruck habe dass konservative Politiker sich schon mal gerne des Populismus bedienen, muss ich ehrlicherweise zugeben: Das geht auch links herum. War diese merkwüdige Holzmann-Rettung denn etwas anderes als eine links-populistische Aktion, zudem noch mit dem Geld der Steuerzahler? Zumindest wurde sie so kritisiert.

Ohne jetzt auf die Details eingehen zu wollen: Letztendlich ist Radio 7 eine kommerzielle Radiostation, welche sich nach den Wünschen der Kunden zu richten hat. Wenn Öger-Tours Werbung schalten soll, dann kamm man daraus doch gleich eine Aktion machen -- und Hörer nach Istanbul schicken, 798 Jahre danach.

Obwohl ich auch die Verwunderung teile, dass ein politisch "brisantes" Thema für solche Promotion hergenommen wird. Vielleicht wieder einmal ein Hinweis darauf, dass sich die parteipolitischen Verkrustungen der Verlagshäuser vielleicht langsam auflösen. An den Zeitungen wird man es wohl am wenigsten merken, aber ob da wirklich noch eine politische Kontrolle über die Beteiligungen ausgeübt wird? Wahrscheinlich stehen doch die wirtschaftlichen Aspekte dabei im Vordergrund.
 
#12
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Erstaunt hörte ich, dass Radio 7 heute einen Experten zum Thema "Neurodermitis" im Programm hatte und die Hörer anrufen durften.
Setzt Radio 7 in Zukunft etwa wieder verstärkt auf Inhalte? :confused:
 

gunnide

Gesperrter Benutzer
#14
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Vielleicht ist die ganze Aktion der Grund dafür, dass Radio 7 aus dem westwürttembergischen Kabel herausgeflogen ist. Und dies
a) ohne Ersatz, das heißt, auf der Frequenz rauscht es nur noch.
b) ohne, dass die Frequenz einen terrestrischen Sender gestört hätte (R 7 lief dort im Kabel, seit ich Kabelradio habe).
c) selbst in Regionen, in denen Radio 7 terrestrisch empfangen werden kann. (z.B. Tübingen 103,7).

Wie weit kann man Radio 7 (im Kabel) jetzt noch empfangen? In Ulm konnten Sie es wohl kaum herausnehmen.
 
#15
AW: "Unterschriften gegen Unterschriften" bei Radio 7

Zitat von gunnide:
Vielleicht ist die ganze Aktion der Grund dafür, dass Radio 7 aus dem westwürttembergischen Kabel herausgeflogen ist.
Kaum. Es geht doch um Gebiete, in denen die UKW-Sender von Radio 7 nicht ortsüblich zu empfangen sind? Wenn ja, dann dürfte das keines besonderen Anlasses bedürfen, sondern liegt voll im Trend, mal so gesprochen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben