Unzumutbares Deutsch im Wetterbericht


Der Deutsche Wetterdienst warnt derzeit vor "organisierten Gewittern".
Was man sich darunter vorzustellen hat, ist aber auch eher vage. Sprechen die sich untereinander ab? Schickt die jemand gezielt an bestimmte Orte?

Manchmal machen sie es sich auch selbst schwer.
 
Organisierte Gewitter ist eine Ansammlung von Gewitterzellen, die ein lang gestrecktes Band ergeben. Also nicht hier oder da einzelne Gewitter, sondern auf einem größeren Gebiet.
 
Besonders lustig ist es, wenn der Moderator in der halben Stunde vor der Wetterschalte ein ernsthaftes Gespräch mit einem Klimaforscher hat und beide feststellen, das der Regenverlust des letzten Jahres noch lange nicht ausgeglichen ist und dann in der Wetterschalte der gleiche Moderator den vorhergesagten Regen verteufelt.
Und dann fanden es die Radiofritzen letztes Jahr so toll, als wieder einmal ein Hitzerekord "geknackt" wurde :wall:
Seit dem Sommer 2018 ärgere ich mich nicht mehr über Regen, da bin ich froh, dass den überhaupt noch gibt.
 
Oh Gott. Egal, ob es "nur" 35 Grad wird oder wirklich bei 40 Grad neue Rekorde purzeln, unerträglich heiß wirds wohl in jedem Fall werden. So ein Wetter braucht doch (fast) niemand in Deutschland.

Dann wird das Last Christmas des Sommers bei vielen Dudelsendern wieder in Hot Rotation laufen: Joe Cocker - Summer In The City.
 
Joe Cocker ist ja auch ein Oldie. Bei den luftigen Popwellen läuft neben Gute-Laune-Moderation wahrscheinlich "36 Grad und es wird noch heißer, mach den Beat nie wieder leiser....." Dazu verschenkt SWR 3 vielleicht ein Eis und die Mods von Bayern 3 Grillen auf dem Funkhaus-Balkon.
 
Da der Fifty-Fifty-Mix ja immer aus 3 Dingen besteht ("Der beste Fifty-Fifty-Mix aus 80ern/90ern und dem Besten von heute") müsste es dann also auch der Fifty-Fifty-Mix aus Sonne/Wolken und Regen sein... :)

Am besten noch ein bisschen schluderig dahergesagt ("Füffti-Füffti-Mix") wie seinerzeit von Tommi Schminke beim BRF 91.4 - damit man sich auch sprachlich als "dem einfachen Volk zugehörig" präsentiert, und nicht von oben herab daherkommt.

Radio für die Unterschicht... "Dem Hörer" gefällt´s ja laut Umfragen und Beratern...
 
Der Fifty Fifty Mix beim Wetter besteht aber in der Regel aus zwei Teilen. Sonne - Wolken oder Regen - Trocken usw. Ich weiß nicht, wem das gefallen mag, es gibt dem Wettergespräch aber angeblich den Anflug von Alltagssprache. Mit fifty fifty Grüßen, also freundliche bis liebe Grüße in die Runde. :)
 
Früher hieß es "durchwachsen". Fifty-fifty-Mix klingt vielleicht cooler, ist aber unpräziser. Denn "durchwachsen kann auch von der einen Zutat 40 Prozent, von der anderen 60 Prozent beinhalten, während "fifty-fifty" eigentlich eine exakte Teilung zu je 50 Prozent suggeriert (was höchstwahrscheinlich meteorologisch höchst selten vorkommt und dann auch nur flüchtig, jedenfalls kein stabiler Zustand sein kann), so dass derjenige, der vom "fifty-fifty-Mix" schwadroniert, seinen Hörern bewusst einen Schmarren erzählt.
 
Oben