Veränderungen bei 88.6


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#51
das frag ich mich auch.

würde tippen, die führen jetzt mal gemütlich die sender der moira zusammen und planen grösseres. anders kann ich mich nicht erklären, wie man auf die idee kommen kann, drei sender in sich überlappenden sendegebieten mit gleichem namen und unterschiedlichen programmen einzurichten.

entweder führen sie das programm der sender bald komplett zusammen, was sie bisher zwar dementieren, aber eigentlich nur logisch wäre (wundere mich, warum man das nicht schon vor zwei jahren gemacht hat). könnte man technisch ja ohne weiteres z.b. so lösen wie hitfm bisher, das ja alle gebiete aus einem einzigen studio versorgt hat. warum sollte das bei 88.6 aus dem studio in wien nicht funktionieren?

oder die moira hat das radio in österreich mehr oder weniger aufgegeben und hübscht die sender durch zusammenlegung für einen möglichen verkauf oder z.b. einbringung in eine nationele lizenz auf. die sendegebiete würden eigentlich perfekt z.b. die gebiete der styria ergänzen, oder?

wie auch immer: warum ein dermassen schwaches programm mit so hohem personellen verschleiss gefahren wird, ist mir ein rätsel. insbesondere die morgenshow in wien ist derzeit leider echt nichts das man hören muss, finde ich.
 
#52
Es gab ja die Möglichkeit sich für eine 2. nationale Lizenz zu bewerben. NRJ wollte die, aber ich weiß jetzt noch was rausgekommen ist. NRJ hat sie glaub ich nicht bekommen.

Mal sehen.
 
#54
http://www.horizont.at/medien/radio...n.html?cHash=91932cb05d7507dd51d6b954390f0035

88.6-Morgenshow auf Ex-HitFM-Frequenzen

KommAustria genehmigt Programmübernahme

Im Mai 2012 wurden die HitFM-Sender im Burgenland und Niederösterreich in 88.6 Der Musiksender umbenannt. Die Sender gehören allesamt zur deutschen Medieunion Ludwigshafen. Die Markenumstellung wurde von einer breiten Kampagne begleitet, nun nimmt die Vereinheitlichung auch programmliche Gestallt an.
Wie 88.6-Geschäftsführer Oliver Böhm gegenüber HORIZONT online bestätigt, genehmigte ihm die Medienbehörde KommAustria, Programmteile aus Wien auch auf den ehemaligen HitFM-Frequenzen auszuspielen. Den Anfang macht Böhm mit der 88.6-Morgenshow, die ab 6. August auch in Niederösterreich und dem Burgenland zu hören sein wird.
 
#55
3 neue Frequenzen für 88.6 Der Musiksender

KURZNEWS
88.6 Der Musiksender hat die Frequenzen 91,1 MHz in Bruck an der Leitha (Versorgungsgebiet Südöstliches Niederösterreich und angrenzende Gemeinden des Burgenlands), 96,0 MHz in Oed (Bezitk Melk und Mostviertel) und 101,0 MHz in Ernstbrunn (Waldviertel und Teile des Most- sowie des Weinviertels) zugeteilt bekommen.

Quelle: www.radiowoche.de
 
#56
Österreich -->Niederösterreich (19.11.2012)


88.6 Der Musiksender erhält neue Frequenz in Niederösterreich


Nachdem zwei vorherige Anträge abgelehnt wurden, wurde nun dem Veranstalter von 88.6 Der Musiksender eine Frequenz in Niederösterreich zugewiesen. Es handelt sich um die Frequenz 92,6 MHz, horizontal, am Standort Schöpfl (Wienerwald)/Laaben.
Sie darf mit 0,1 kW betrieben werden und soll Teile der niederösterreichischen Gemeinden Klausen-Leopoldsdorf, Alland, Altenmarkt an der Triesting sowie Teile der Gemeinde Kaumberg versorgen.

[RTR]

Quelle: www.ukwtv.de
 
#59
Das, was jetzt kommt, muss nicht unbedingt eine Veränderung sein, aber...
Angesichts des gerüchteweise geplanten Weltuntergangs gab es vom 20.12. 23:00 bis 21.12. 1:00 auf 88.6 eine Sondersendung, für die über Facebook und auch per Telefon Musikwünsche gesammelt wurden. Moderator war Markus Binder, und er hatte eine Astrologin zu Gast. Es wurden dann etliche Titel gespielt, die gewünscht wurden, u.a. "Stairway to heaven" in voller Länge, das ich auch schon einmal während der Morgenshow in einer stark gekürzten Version gehört habe.

Danach stand einiges Lob über die tolle Musikauswahl auf Facebook zu lesen. Und wenn man in das inoffizielle 88.6-Playlist-Archiv sieht, dann findet man dort nur wenige Tracks, das meiste davon wurde aber dort nicht mitprotokolliert. Was für mich den Schluß nahe legt, dass hier keine Computerplaylist gespielt wurde, sondern irgendwie anders, vielleicht sogar von CD's. Markus Binder ist ja nun schon sozusagen ein "Urgestein" auf 88.6 und war auch schon on air, als Ende 2005 das Motto "Wir spielen, was wir wollen" ausgerufen wurde. Ich kann mich erinnern, dass er im damaligen 88.6-Forum auch sehr auf das Publikum eingegangen ist und auch im ständig aktiven Musikwunsch-Thread auch immer wieder zurückgepostet hat. Von dem her, was er zu Beginn der "Wir spielen, was wir wollen"-Zeit gespielt hat, schätze ich seinen eigenen Musikgeschmack eher als mainstreamig ein. Es freut mich, dass es hier zumindest wieder einmal eine Sendung gegeben hat, wo man dem Publikumsgeschmack gerecht wurde und eine Menge Musikwünsche erfüllt hat.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nicht weiß, wie sich seine derzeitigen Sendungen sonst so anhören... werde vielleicht wieder mal reinhören, um das herauszufinden.
 
#60
Auch ich hatte zufällig den Anfang der Sendung gehört, und bin dann bis 1Uhr nachts dabei geblieben ! Der Grund war eindeutig die Musikauswahl > die Musik hat mich wie in früheren Zeiten an das Radio "gefesselt" .
Die Sendung/Musik hat mich sehr stark an die Glanzzeiten von "WWW Wir Spielen Was Wir Wollen" erinnert. Schade das "88.6" davon abgerückt ist und zu einem 08/15 Berieselungradio ohne viele Kanten und Ecken wie so viele andere Radios geworden ist .

Weihnachtswunsch : das alte Musikformat "88.6 WWW "
 
#61
Ich habe mittlerweile etwas ausführlicher hineingehört und glaube, eine leichte Verbesserung der Rotation feststellen zu können... ich würde die vorhandene Auswahl nun auf ca. 800 statt bisher 600 Titel schätzen, und manchmal werden auch Titel gespielt, die dann nicht im Trackservice aufscheinen, wie z.B. heute knapp vor 19:00 "Sympathy for the devil" von den Rolling Stones... dies war aber der einzige Titel innerhalb einer Stunde, der quasi "außerhalb der Playlist" stand. Anscheinend haben die Moderatoren da die Freiheit, zumindest hin und wieder etwas "einzufügen". Werde das Ganze über die nächsten Tage noch etwas weiter verfolgen. Übrigens macht der Sender nicht bei den 80er-Jahren Halt... auch die Beatles sind mittlerweile wieder immerhin mit 5 verschiedenen Titeln vertreten, von denen im Schnitt einer pro Tag zu hören ist. Womit ich natürlich nicht zufrieden bin... im Idealfall würden fast das komplette rote und blaue Album regelmäßig rotieren... die Titel auf diesen beiden Alben sind, glaube ich, fast alle im Radio spielbar. Muss ja trotzdem nicht besonders oft sein. Aber immerhin war im März 2011 nach der Musikumstellung nur ein einziger (!) Beatles-Titel im Programm ("Get back").
 
#62
Anscheined dürfte doch (eine geringe ? ) Veränderung bei 88.6 sein: die Silvesterparty mit Markus Binder und Birgitt Hofbauer (über das komplette Netzwerk W, NÖ , BGLD zusammengeschaltet ) war net schlecht: die Musikauswahl war sehr breit gefächert und wirklich net schlecht : von A bis Z , nach dem Motto "wir spielen was wir Wollen "
Dieser Slogan wurde auch mehrmals von den Moderatoren als auch Anrufer verwendet/angesprochen > uns hat es wieder gefallen. hat uns erinnert bzw vielleicht auf dem dem Weg zurück zu den "Guten Alten Zeiten " :)
 
#63
Ja, das hätte mich auch gefreut. Die normalen Sendungen hören sich aber auch 2013 noch ziemlich "normal" an, und spontane Musikänderungen durch den Moderator sind eher mit der Lupe zu suchen (max. 5-10% des Programms) und werden auch nicht extra als solche angesagt. Untertags hört sich die Moderation meist so an, dass es zur vollen Stunde Nachrichten und zur halben Stunde Wetter und Verkehr gibt, zur Viertel- und Dreiviertelstunde telefoniert dann der Moderator mit Fachleuten über ein aktuelles Thema, wobei ich den Eindruck habe, als wurden die telefonischen Antworten der Fachleute schon fertig als O-Ton geliefert, und der Moderator stellt nur noch die dazu passenden Fragen. Ansonsten tut sich moderationstechnisch (außer in der Morgenshow, wo mehr los ist) nicht viel. Hörer kommen nur bei Gewinnspielen zu Wort, aber nicht mit Musikwünschen. Zum Vergleich: zur Anfangszeit von "Wir spielen, was wir wollen" Ende 2005 wurden pro Stunde noch 2-4 Musikwünsche erfüllt, das wurde dann langsam weniger und hat sich ab Herbst 2007 dann ganz aufgehört, außer in Spezialsendungen, die es aber nur selten gibt, eben z.B. jetzt zum Weltuntergang oder zu Sylvester.
 
#64
Mir ist wieder eine Veränderung aufgefallen, die erst ungefähr eine Woche alt sein dürfte... die Top-Rotation scheint von 14 auf 10 Titeln gekürzt worden zu sein, diese rotieren dafür nun alle 5 statt bisher 7 Stunden. Habe heute den ganzen Nachmittag lang 88.6 gehört, und da ist mir noch aufgefallen, dass die Rotation generell wieder enger geworden zu sein scheint... es sind kaum noch Titel zu hören, die seltener gespielt werden als alle 3 Tage. Genau kann ich es aber nicht sagen, weil die Titelanzeige und damit auch das Sendeprotokoll seit 8.1. ausgefallen sind.
 
#65
Die 88.6 Playlist weist interessante Ähnlichkeiten mit der von Life Radio auf. Da dürfte wohl der gleiche Dienstleister am "Werk" sein...

Auch die Gesamttitelanzahl in der Tagesrotation und der Hitschmarrn ist praktisch deckungsgleich. Die eine oder andere Rock-Nummer mehr, aber ansonsten kann man auch diese Playlist in den Ausguss schütten. Wenn dann schon mal etwas anderes läuft (zB Depeche Mode/Precious), dann in einer Konzentration, dass man sich wieder einmal fragt, wieso diese Herrschaften Radio machen und nicht der sechstausendfünfhunderterste Finanzdienstleister in der Stadt ist.

Männer in Anzügen sollten kein Radio machen...
 
#69
Seit heute gibt es einen neuen Moderator in der Morgenshow. Er heißt Wolfgang Walluch, und ich würde ihn als "Bär" charakterisieren... zumindest sieht er auf der 88.6-Homepage so aus und klingt auch so, mit einer eher tiefen, rauhen, entspannenden Stimme. Er fährt die Morgensendung mit sehr sparsamem Einsatz von Jingles. Sein Moderationsstil erinnert mich ein wenig an die Morgensendung von Radio Burgenland. Und er hat auch ein neues Programmelement mitgebracht, das ich heute um ca. 7:15 und 8:15 genossen habe: Die Hörer werden davor zu einem bestimmten Thema gefragt, was sie davon halten. Ein Anrufer wird dann mit seiner Aussage auf Sendung genommen und darf sich auch gleich einen Musiktitel wünschen, der dann auch gespielt wird. Wolfgang Walluch hat diesen Break ungefähr wie folgt angeteast: "Und danach schauen wir zu Ihren Anrufen". :)

Mit anderen Worten: in bescheidenem Ausmaß werden auch Musikwünsche erfüllt (1x/Stunde). Irene Pravitz steht übrigens auch wieder auf der Homepage mit "88.6 Der Musiksender bei der Arbeit", wo auch (angeblich) Musikwünsche erfüllt werden. Bei ihrer Sendung sieht man nun auf der Homepage auch ein Formular, wo man Musikwünsche eingeben kann (vorsichtshalber gleich 2 Ersatzwünsche, falls es mit dem ersten nicht klappen sollte...)

Für alle, die es verpaßt haben: es gab am Osterwochenende einen Top-500-Countdown, wo die 500 "Frühlings-Rock-Hits" der Hörer gespielt wurden. Die Liste wurde zwar nicht veröffentlicht, man findet den Großteil davon aber im 88.6-Playlist-Archiv wieder (30.3.2013 14:46-18:52, wobei der Countdown eigentlich um 13:00 begann, 31.3.2013 vermutlich 7:00-19:00 und 1.4.2013 7:00-19:00). Habe mir davon den ersten Tag und die letzten 2 Stunden angehört... besonders bei den hinteren Plätzen waren schon etliche Titel dabei, die nicht in der normalen Rotation sind, wobei die meisten davon entweder im März 2011 (als "Wir spielen, was wir wollen" aufgegeben wurde) oder vor ca. 3 Monaten (als es anscheinend einen weiteren größeren Einschnitt in die Playlist gab) gestrichen wurden. Nur ein einziger Titel war noch nie auf 88.6 zu hören (Katy Perry mit "Teenage dream"). Die Top 25 befinden sich dagegen größtenteils in regelmäßiger Rotation (ca. 1x pro Tag zu hören) auf 88.6, mit einer Ausnahme (Queen mit "The show must go on"), die aber auch im Countdown nur kurz angespielt wurde. Aktuelle Titel waren eigentlich kaum zu hören. Gewonnen haben Bon Jovi mit "Livin' on a prayer" vor The Police mit "Every breath you take" und Queen mit "Another one bites the dust", also eher ältere Titel aus den 80er-Jahren.
 
#70
Aktuelle Titel waren eigentlich kaum zu hören. Gewonnen haben Bon Jovi mit "Livin' on a prayer" vor The Police mit "Every breath you take" und Queen mit "Another one bites the dust", also eher ältere Titel aus den 80er-Jahren.
Grundsätzlich ist die Liste ja nicht uninteressant, aber eben wieder typisch für die aktuelle Radiozensur - woher sollte denn jemand auch zeitgenössische Rockmusik kennen? Alternative bekommst du nur bei FM4 zu hören, und sonst nur 20-30 Jahre altes Zeug von den oben genannten Interpreten. Dazwischen lernst du in Österreich ABSOLUT NICHTS kennen.
 
#71
Das liegt wohl auch daran, dass sich die meisten Sender auf den "Mainstream" konzentrieren und nur wenig davon abweichen. In Amerika ist das wohl etwas interessanter... dort haben die meisten Sender zwar auch nur eine Playlist von 600-700 Titeln, aber es gibt doch viel deutlicher voneinander abgegrenzte Musikrichtungen, die von den verschiedenen Sendern bedient werden. Bei uns läuft das alles ineinander. Habe jetzt z.B. mir die letzten 10 Titel angesehen, die im Playlist-Archiv stehen und untersucht, bei welchen Sendern ich die die letzten 10 Mal zuletzt gehört habe. Abgesehen davon, DASS ich fast alle Titel in den letzten ca. 7 Jahren mindestens 10x im österreichischen Radio gehört habe (was soviel bedeutet wie zuwenig neues, unbekanntes Material in der Playlist), bis auf "Stop" von Sam Brown, das nur 8x gelaufen ist, gibt es keinen einzigen, den ich nur auf 88.6 gehört hätte... am stärksten vertreten waren hier noch die Kings of Leon mit "Use somebody", das ich 9x auf 88.6, aber nur 1x auf Kronehit gehört habe. Ansonsten teilen sich die Gemeinsamkeiten wie folgt auf:
88.6 31.3%
Ö3: 26%
Radio Wien: 19%
Antenne: 13.5%
Kronehit: 7%
NRJ: 2%
Arabella: 1%
Keine Überschneidungen gab es mit Ö1, Radio Stephansdom, Orange 94.0, Radio NÖ, Radio Burgenland, FM4 (leider!) und 98.3 Superfly.
88.6 ist damit leider kaum "eigenständig"... das sind vom Musikprogramm her meiner Meinung nach nur Orange 94.0, FM4 und 98.3 Superfly, die größtenteils jeweils ihr eigenes Ding drehen, in das sich andere Sender kaum mitmischen.

Und ich habe den Eindruck, die Größe der Playlist wurde nochmals leicht zusammengestutzt. Ich würde auch die Playlist von 88.6 jetzt nur noch auf ca. 500 Titel schätzen, wobei man sich immer mehr vom Rock weg und zum Mainstream hinbewegt.
 
#73
Was nützt eine entspannende Stimme, wenn dazwischen nur Schmarrn läuft?

@ Kurt: im Februar waren es ca. 600 verschiedene Songs, davon praktisch nur Altbekanntes, und 338 (!!!) verschiedene Interpreten. Unschärfen ergeben sich natürlich auch hier, da manche Tage nicht oder nur zum Teil verfügbar waren, die durch angrenzende Tage ersetzt bzw. ergänzt wurden. Auch unterschiedliche Schreibweisen in diesem Archiv können den einen oder anderen Interpreten zuviel ergeben. Die Kernaussage ergibt sich aber so oder so...

Dabei war im negativen Sinn bemerkenswert, dass gewisse 80er-Interpreten extrem oft gelaufen sind:
Michael Jackson + Queen (je 87)
U2 (64)
Phil Collins inkl. Genesis (61)
Falco (57)
Roxette + Depeche Mode (je 44)
Mit nur 9 x Joe Cocker (allesamt Unchain my Heart) gibt es allerdings deutliche Unterschiede zu anderen Sendern.

Was m.E. den Begriff Psychoterror rechtfertigen würde, sind zB 18 x The Proclaimers mit I'm gonna be - sowas kann echt nicht wahr sein.

Bei den "aktuellen" Titeln/Interpreten dürfte man sich dagegen nicht weit von der Ö3-Rotation bewegen.

Die Top-Rotierer:
Gossip - Move in the right Direction (68)
Rea Garvey - Wild Love (67)
Linkin Park - Castle of Glass (66)
Pink - Try (65) - insgesamt wurde 90 x (!) Pink gespielt
Dann noch Nickelback, Bruno Mars, Mumford & Sons, The Script etc - jeweils zwischen 50 und 60 plays
Alicia Keys (Girl on Fire) habe ich gar nicht in der Rotation gefunden

Fazit: 88.6 verbindet das Schlechteste aus beiden Welten - den Chartswahnsinn auf der einen, und exzessive Zwangsbedudelung mit 80ern und 90ern auf der anderen Seite.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben