Veränderungen bei Bayern 1


Und das bleibt auch so, somit gibt es an 6 Tagen in der Woche wieder 2 Ausstrahlungen, wenn auch nicht ganz so reichweitenstark wie "damals":
Zitat von BR-PM:
Das "Betthupferl" gibt es seit März 1948. Damit ist es eine der ältesten Sendungen des BR-Hörfunks. Zusätzlich zum Sendeplatz auf BAYERN 1 war es von 1989 bis 2001 schon einmal auch auf Bayern 2 zu hören – wie ab Januar um kurz vor 19.00 Uhr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es läuft doch nach wie vor 19:55 Uhr auf BR Heimat. Das ist doch völlig ausreichend.
Da finde ich es aber für sowas von fehl am Palz. BR Heimat ist ein Volksmusiksender und genauso wenig ein Kindersender. Wechle Programme hören Junge Eltern heute? Doch eher Bayern 3 und Bayern 1 und somit auch ihre Kinder und ob ihre Eltern extra für die Gutnachtgeschichten auf B2 oder Heimat schalten wage ich zu bezweifeln. Da heißt es dann halt das es eingestellt ist . Bayern 1 ist zwar auch kein Kinderprogramm aber die Chance das dort Kinder diese Gute Nacht Geschichte mitbekommen halte ich doch für höher. Warum diese paar Minuten so arg schimm und ein Fremdkörper sein soll auf B1 kann ich absolut nicht nachvollziehen. Die Kurzgeschichten "auf ein Wort" stört komischerweise nicht aber das Betthupferl. Da finde die Gottesdienste und Sportschau schlimmer...

Nun sind sie also das Betthupferl auch los geworden. Prima gemacht, Herr Berg! Aber die Kirche am Sonntag werden Sie nicht los :) :)
Sowie die Sportschau, die nach meiner Meinung besser zu B5, B5 Plus passen würden. Wenn schon Durchformatieren dann bitte richtg und nicht Rosinen biegen. Aber ohne die Sportsendungen könnte man weniger Hörer vorweisen.. also bleibt die schön drin. Aber konsequent ist das halt nicht. Bei den Gottesdiensten wird man sich nicht trauen. Die gehören bzw. passen eher nach meiner Meinung auf Bayern 2 Kultur und Gesellschaft und Kirche ist ja einr Kultur in Bayern bei uns.
 
Wenn schon Durchformatieren dann bitte richtg
Muss dir da absolut zustimmen. Die letzten Veränderungen des BR (ob kleine oder gravierendere) schienen mir teils sehr unlogisch und oft deplatziert. Man hat den Eindruck, es fehlt völlig am geordneten Gesamtbild des Bayerischen Rundfunks. Ob es nun die Namen und Schreibweisen der Sender sind (Puls/Plus, BAYERN/Bayern, ...) oder die Platzierung von Sendungen nach Genre (Fußball = Information, also eig. B5, Kirche = Kultur also eig. Bayern 2, ...), teils werden Sendungen verschoben oder gestrichen, um "Geld zu sparen" aber dann wieder Neue generiert, .... Ich hab das Gefühl, man macht einfach was, nur damit kein völliger Stillstand herrscht. Setzen sich die denn nicht einmal zusammen? Gibts denn keinen, der sich mal was traut und Nägel mit Köpfen macht? Finde generell eine konservative Ausrichtung (man kann es auch bayerische Dickschädlichkeit nennen) nicht schlecht, aber beim BR hab ich oft den Eindruck, man dreht sich viel zu oft im Kreis und tritt sich dabei auf den eigenen Schwanz.

Achso, übrigens: Frohe Weihnachten! :D
 
Fußball und allen voran die Bundesliga hat aber so viel Zuspruch in der Bevölkerung, da wäre man wirklich schlecht beraten sie aus den reichweitenstärksten Programmen rauszunehmen, hat auch noch keiner irgendwo gemacht, eher wird bei einigen Sendern sogar auf mehreren Wellen berichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das streite ich nicht ab, genau daran sehe ich das Problem. Muß das nicht ein ÖR egal sein, der ist so Quoten orientiert. Das find ich nicht gut. Das müßte alles mal Reformiert werden. Ich find halt verlogen wenn man Sachen raus tut mit der Begründung die so in der Art lautet "unsere B1 Hörer wollen ihre B1 Mainstream Musik bei uns nun rund um die Uhr hören. Ein Gemischwarenladen funktioniert heute nicht mehr...." Was ist den mit die Hörer die gar nichts mit Fußball am Hut haben? Wären die in der Mehrzahl wäre der Sport schon längst auf B5 gewandert. Aber mit dem Sport bleiben halt nicht nur paar B1 Hörer weiterhin da sondern schalten auch die zu die sonst nie B1 hören. Die Leute die damit nichts anfangen können dann schauen. Da ist dann aufeinmal egal das die dann auf andere Programme aus nicht eigem Haus umschalten. Bei die Gottesdienste wird genau anders herum sein, da dürfen inzwischen fast alle wegschalten und B1 würde am liebsten das auch gleich rausschmeisen. Aber das traut man sich nicht nicht.

So ist halt B1 ein Programm für Fußball begeisterte und Gläubige.

Ich dürft mich nicht falsch verstehen. Ich hab kein Problem und kann auch nachvollziehen das man z.B die Volksmusik raus gedann hat. Nur sollte es dann auch konsequent durchgezogen werden. Aber das was man macht ist Rosen picken. "Dich Fußball lassen wir drin, du brinst uns Hörer, dich Volksmusik schmeisen wir raus, du bescherst uns weniger Hörer, der rest kann ebenso gehen außer du Religion, bei dir trauen wir uns nicht, du könntest uns ärger machen." So ist es doch. Bei einen Privatsender okay aber bei einen ÖR?. Immerhin zahlen wir alle Gebühren.

Gut ist halt so. Können wir nicht ändern. Die Frage darf trotzdem erlaubt sein. Sind die 3 Minuten Gute Nacht Geschichten für Kinder einmal am Tag auf einen meist gehörten ÖR Programm wirkich so schlimm das es raus muß?. Die frage geht auch an die hier die dafür sind und schon gar nicht mehr abwarten können das es draußen ist. Einer hat hier schonmal öfter geäußert das für ihn ein Fremdkörper sei und das raus soll. Hört aber laut eigen Aussagen nur eh nur Kultradio. Was soll man dazu halten? Das selbe mit der ARD Hitnacht. Auch da fanden es mache gut und könnten kaum noch erwarten als auch nach 24 Uhr weiterhin B1 typische Musik lauft. Anderseite wird sich beschwert das es immer weniger bis keine Vielfalt mehr gebe und man bekommt so Aussagen das man daher jetzt Kultradio oder die Schwarzwälder Krischtorte hört. Okay ich schweife ab...Sorry.
 
Auch wenn es qualitativ Dudelradio bleibt: Bei Bayern 1 hat man ein paar „neue“ Bands in der Playlist, die ich bislang dort noch nicht gehört habe: Sunrise Avenue und Imagine Dagons. Keine Ahnung, seit wann.
 
Fußball und allen voran die Bundesliga hat aber so viel Zuspruch in der Bevölkerung, da wäre man wirklich schlecht beraten sie aus den reichweitenstärksten Programmen rauszunehmen, hat auch noch keiner irgendwo gemacht, eher wird bei einigen Sendern sogar auf mehreren Wellen berichtet.
Und da ist der BR ausdrücklich nicht auszunehmen. Denn während Bayern 1 bei ausreichend vielen Begegnungen mit bajuwarischer Beteiligung gerne mal eine eigene Halbzeit- (und Schluss?)-Konferenz produziert, werden auf B5 schon jetzt die ARD-weiten Konferenzschaltungen übernommen.
 
Bayern 1 ist in Sachen Fußball ne Ausnahmeerscheinung. Ich finds gut, ich mag Fußball und mag daher auch "Heute im Stadion". Aber ich kann durchaus nachvollziehen, dass es andere stört, denn in dieser Sendung läuft wirklich keine Musik, höchstens mal kurz vor der Werbung. Eigentlich gehört die Sendung schon längst auf B5 aktuell, da passt sie besser hin.
 
Ich denke es wird an der Zeit mir einen anderen Sender zu suchen. Die blaue Couch jeden Tag um 19 Uhr brauch ich nicht. Ebensowenig den Gottesdienst am Sonntag. Wie meine Vorredner schon richtig meinten, gehören diese Sendungen auf Bayern 2 oder Bayern 5.
 
Na ja, eine Talksendung in einem öffentlich-rechtlichen Massenprogramm finde ich so verkehrt nicht. Ist auch durchaus in den vergleichbaren Programmen der anderen Landesrundfunkanstalten so üblich. Hebt den Wortanteil und sollte es den Programm-Machern wert sein. Was die Gottesdienste angeht, da bin ich der Meinung, dass die woanders (Bayern 2 oder BR Klassik) hingehören. LG
 
Das wäre dann auch geklärt, die Stunde jetzt ist nicht unmoderiert, so wie auch vorher bleibt der Moderator vom Bayernmagazin da und moderiert die wenigen "Beiträge" an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Radiotipp: Am kommenden Freitag steht Buddy Holly im Mittelpunkt der Sendung Fritz und Hits. Anlass ist sein 60. Todestag am 3. Februar. Das dürfte mein persönliches Radio-Highlight des Jahres werden.

Ich bin froh, dass Leute wie Egner und Reinke noch moderieren, zumal die Tagesprogramme "ihrer" Sender sich immer weiter von meinem Geschmack entfernen.
 
Lief eigentlich auf Bayern 1 irgendein Special am Freitag zum 70. Jubiläum des Bayerischen Rundfunks?

Ich konnte im Programmschema dort nichts finden, außer einiger Sondersendungen, die allerdings auf Bayern 2 und BR Klassik liefen.
 
Schickt man eigentlich den Sprecher jetzt immer schon kurz nach 23 Uhr in den (sicher verdienten) Feierabend? Bin jetzt ein paar Mal nach "Fritz & Hits" drangeblieben und in der Stunde grätschte jeweils schon mehrfach und teils ohne Jingle Chris Baumann mit dem "Bayern 3 Verkehrsupdate" mitten rein, heißt es wird auch nicht der nächtliche Jingle benutzt wo der Moderator dann nur noch ohne Nennen der Welle (das übernimmt dann ja die SV) die Meldungen verliest.
Zuvor war das Ganze ja wenigstens noch bis Mitternacht stimmig mit dem Verkehr durch den Sprecher genau zwischen den Titeln und nicht wie nach Mitternacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was für Mist. Warum kompliziert wenn auch einfacher gehen würde. Einfach in der Nacht bei B1 den Verkehrsfunk weglassen und ber RDS/DAB EON zu B3 verweisen. Wer Verkehrsfunk braucht kann ihn aktivieren und wird dann zu B3 hin und zurück geschaltet hin und zurück, wer ihn nicht braucht hat seine Ruhe. Wetter lässt man vom Nachrichtemsprecher noch mit verlesen und gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Bayerische Rundfunk ist auf dem besten Weg, sich selbst abzuschaffen (was natürlich nicht passieren wird).
Insbesondere BAYERN 1 und BAYERN 3 wirken auf mich, wie gewollt und nicht gekonnt.
Es gibt zwar ein paar Hoffnungsschimmer, aber die sind äußerst rar, und werden wohl wenig an der gesamten Performance ändern.

B5 aktuell ist bspw. sehr gut gemacht.

Zu Bayern 2 kann ich nichts sagen, da ich es noch nie gehört habe.

Dass man öffentlich-rechtliches Radio auch besser machen kann, das zeigen meiner Meinung nach die anderen (bspw. der SWR oder Radio Bremen).
Das ist natürlich alles auch Geschmackssache, und nur meine bescheidene Meinung :)
 
Oben