Veränderungen bei Bremen Vier


Die selbe unsägliche Programmzerstückelung, die radioeins schon seit geraumer Zeit praktiziert... :rolleyes:
und Bayern 3 sowie NDR 2. Wobei NDR 2 wenigstens konsequent ist und das Spielchen auch vor halb vollzieht. Aber so denken halt die Macher. Soviel Wort am Stück? Um Gottes Willen, dass verträgt der Hörer nicht. Also schieben wir noch mind. einen Song vor den Nachrichten zur vollen Stunde. Und der blöde Hörer ist glücklich..
 
Zuletzt bearbeitet:
und Bayern 3 sowie NDR 2. Wobei NDR 2 wenigstens konsequent ist und das Spielchen auch vor halb vollzieht. Aber so denken halt die Macher. Soviel Wort am Stück? Um Gottes Willen, dass verträgt der Hörer nicht. Also schieben wir noch mind. einen Song vor den Nachrichten zur vollen Stunde. Und der blöde Hörer ist glücklich..
Bremen Vier praktiziert es auch um halb!
 
Schon seit Monaten fehlt mir Chrissie Loock.
Ist sie etwa von Bord gegangen?
Nein, Christina Loock ist noch bei Bremen 4. Nur die Sendung Remmidemmi am Freitag macht sie wohl nicht mehr. Das letzte Mal war sie in Remmidemmi am 10.08.20.18 zu hören.

Ihre letzte Sendung auf Bremen Vier war am Samstag 27.10.2018 von 10-14 Uhr. Im Oktober hat sie auch Zebra Vier moderiert und auch eine Sendung Bremen 4 kickt.
 
Gefällt mir: 4db
Wie meine ich was? Der Klang des Trenners? - Ganz einfach, fürmich klingt's wie ein Objektträger, der nach Gebrauch auf den Haufen der bisher entsorgten Träger geworfen wird - und da ja vorher eine Meldung verlesen wurde, stelle ich mir diese auf eben jenen Trägern geätzt vor. - Radio ist/sollte doch schließ- und endlich Kopfkino sein, und das erreichen die bei mir mit diesem Trenner. Du stellst dir halt einen "pinkelnden Eskimo" vor.
Da auch ich den Trenner nicht als großen Wurf sehe, obwohl er dezent daher kommt, fragte ich eben auch, ob der Autor diesmal gezahlt hat, statt Geld zu bekommen.
Hallo. Mal seeehr weit zurück geblickt: hat jemand diesen Trenner irgendwo noch als Datei verfügbar und wäre so lieb sie hier zu posten? Ich möchte wirklich mal hören wie der klang.
 
Zuletzt bearbeitet:
Als Bremen Vier noch das einzige junge Radio von RB war, habe ich mich immer gefragt, wann das endlich passiert. Nichts gegen die Leute, ich gehöre ja selbst zu dieser "ganzen Generation", aber die waren doch alle deutlich zu alt für ein Jugendradio. Jetzt, da RB ein neues Jugendradio hat und Bremen Vier älter positioniert wurde, frage ich mich nur: Why? Gerade jetzt hätte man doch alles so lassen können. Andererseits: Gut, dass sie was machen, denn diese "läuft"-Reform von Ende 2016 mit dieser einen Stunde Musik pur zwischen 19 und 20 Uhr war ja mal garnix. Es kann also nur besser werden. Die Frage ist nur: Hat RB am Ende (wieder) zwei Jugendradios?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bremen Eins mit älterer Musik, Bremen Next mit neuer Musik (Jugendradio) und Bremen Vier irgendwo dazwischen. Wie beim BR, wo sie es mit Bayern 1, PULS und Bayern 3 ähnlich machen. Wenn der Programmdirektor meint, durch austauschen der Moderatoren mehr Quote generieren zu können, bitteschön. Ich glaube, dass geht nach hinten los. Zeigler passt doch perfekt in die Zielgruppe von Bremen Vier und ist auch eine Personality.
 
Da werden die Hörerzahlen schön einbrechen, was für unsinnige Entscheidungen von diesem lächerlichen Bremen-Vier-Programmchef Helge Haas. Die sägen sich selbst den Ast ab, auf dem Sie noch stehen. Vielleicht aber sogar vom Intendanten so gewollt, weil dann in paar Jahren Bremen Vier ganz abgeschafft wird (Stichwort Einsparungen) und dann Bremen Next dieses abdeckt und übernimmt. Dann bleibt es bei drei Wellen mit Bremen Eins, Bremen Zwei und Bremen Next. Würde mich nicht wundern, wenn es so in einigen Jahren kommen wird.
 
Hab mir neulich schon gedacht, dass da in Bremen was im Busch ist. In der letzten Umfrage des "Musikscouts" von Bremen Vier standen nicht Lieder aus der Rotation zur Bewertung, sondern mögliche neue Slogans.
Diese Slogans standen zur Auswahl:

Die beste Playlist der Stadt.
Die beste Playlist Deiner Stadt.
Die beste Playlist im Bremen Vier Land.
Einfach die beste Playlist.

Bei der Auswahl blieb mir der Mund offen stehen... o_O:oops:
 
Früher fand ich Bremen Vier noch gut, aber diese "schnarchige" Playlist das ganze Jahr über kann sich doch ernsthaft kein Mensch antun, von wegen "junges Radio"! Das war es früher mal, aber das ist leider lange vorbei.

Die einzige Sendung, die ich noch einschalte ist "Glanz und Gloria", aber selbst die wird ja immer mehr zusammengestrichen bzgl. Sendezeit. Bremen Vier ist schon lange nicht mehr das, was es mal war.
 
Ich verfolge nur noch die abendlichen Sendungen MO-DO und teilweise SO sowie spezielle Tage (Geburtstag, 80er, 90er, 00er). "Glanz und Gloria" zählt nicht dazu, das hat mich noch nie interessiert.

In den 90ern und frühen 00ern bin ich nachts immer wachgeblieben, wenn Bremen Vier die Popnacht gegeben hat. Mit MC Reiman. Wegen Bremen Vier habe ich mir Mitte der 90er einen ADR-Receiver gekauft.

Bremen Vier als Jugendradio ist schon seit der Reform 1992 vorbei, mit der Bremen Drei eine Klassikwelle wurde. 1997 wurde leider die Metalsendung eingestellt. Anfang der 00er war der Abend genauso dünn wie aktuell bei Bremen Eins, der Tag hieß nur "Rocken, poppen, dancen". Mitte der 00er wurde es besser. Da gab es nachmittags "Planet Arnie" bzw. "Planet Malte" und abends "bounct", "rockt", "chillt" usw. Ich hatte es immer bedauert, dass Bremen Vier nicht mehr wirklich jung war. Das lag halt daran, dass RB zu dieser Zeit nur noch zwei populäre Programme hatte...

Die Chartssendung am SO habe ich noch nie kapiert. War die schon immer so? Das sind ja keine wirklichen Hörercharts, sondern einfach die 44 meistgespielten Songs auf Bremen Vier. Ach ja, wenn JUK + Partnerin (egal welche) die Morningshow machen, schalte ich ab und zu noch ein. Das andere Team (egal welches) habe ich auch nie kapiert. Ist wie bei 1Live oder SWR3, da gibt es auch nur *ein* Morningshow-Team für mich.
 
PM von Radio Bremen:
"
Bremen Vier stellt sich neu auf
Programmreform ab Februar on air als auch online
Bei Bremen Vier ist es Zeit für Veränderung. Die junge Popwelle von Radio Bremen überarbeitet ihr Programm, damit es besser auf ihre Zielgruppe, vor allem Hörerinnen und Hörer im Alter von 19 bis 49 Jahren, ausgerichtet ist. Musik, Inhalte und Präsentation werden neu fokussiert. Dazu wird es im Februar 2020 eine Programmreform mit einigen Veränderungen sowohl on air als auch online geben.

Ein Teil der Pläne gibt Bremen Vier schon jetzt bekannt. Dazu gehört auch, dass das Konzept der Morgenshow modernisiert wird, Kommunikationswege wie Online und Social Media werden noch enger mit einbezogen.

Das aktuelle Morgenshow-Team geht neue Wege

Morgenshow-Moderator Jens-Uwe Krause wechselt nach 25 Jahren im ersten Halbjahr 2020 zur Schwester-Welle Bremen Eins. Tina Padberg wechselt zum NDR. Olaf Rathje und Roland Kanwicher bleiben bei Bremen Vier und wechseln in die Redaktion und Moderation des Tagesprogramms.

Ab Februar wird die neue Bremen Vier-Morgenshow moderiert von einem Team rund um Moderator Keno Bergholz, der aktuell den Nachmittag bei Bremen Vier moderiert. Keno Bergholz ist seit vier Jahren bei Bremen Vier und hat in dieser Zeit als Reporter und Moderator alle Ecken des Bremen Vier Landes kennen und lieben gelernt.

Auch die Abendstrecke von Bremen Vier wird überarbeitet. Das bisherige Konzept der sehr unterschiedlichen Musikspezialsendungen an den einzelnen Wochentagen weicht einer neuen Musiksendung, die sich täglich um neue Musik kümmern wird. Davon betroffen ist auch „Zeiglers wunderbare Welt des Pop“ – diese Sendung könnte aber eine neue Heimat bei Bremen Zwei finden.

Die Inhalte der Programmreform werden im Laufe des Januars finalisiert und veröffentlicht. „Abschiedsschmerz gehört zu einem Neuaufbruch dazu“, so Wellenchef Helge Haas: „Aber wir müssen uns veränderten Hörgewohnheiten und Mediennutzung anpassen, uns von Altem trennen und für Neues Platz machen. Wir haben in den vergangenen Monaten mit hoher Energie an der Neu-Fokussierung von Bremen Vier gearbeitet.“ Haas weiter: „Um den Anspruch und den Auftrag einer jungen Popwelle zu erfüllen, müssen Musik, Inhalt und Präsentation zusammen passen. Daran haben wir zu lange nicht gearbeitet, weil Bremen Vier jahrelang erfolgreich war.“ Man werde im Dialog mit den Hörerinnen und Hörern wieder den Popsender bieten, der zentral zwischen Bremen Eins und Bremen NEXT ein Programm für alle bietet, die in der Rushhour des Lebens stehen.

Zur Geschichte von Bremen Vier

In der Geschichte von Bremen Vier gab es schon viele Veränderungen. Der Sendebetrieb wurde am 1. Dezember 1986 aufgenommen. Als erstes Lied wurde „Pop Muzik“ von M gespielt. Der erste Moderator war Jürgen Büsselberg. Bremen Vier war zum Sendestart das erste öffentlich-rechtliche Rundfunkprogramm mit Schwerpunkt auf Rock- und Popmusik. Im Dezember 2007 zog der Sender in ein neues Funkhaus um. Seitdem sendet auch Bremen Vier aus dem neuen Radio-Bremen-Funkhaus im Bremer Stephaniviertel.

Die erste Morgensendung war seit April 1989 „Slip“. Von 1999 bis 2008 hieß die Morgensendung „Der Dicke und der Dünne“ und wurde von Jens-Uwe Krause, Axel P. Sommerfeld und Marcus Rudolph moderiert. Seit Januar 2009 gibt es mit „Vier beginnt“ die aktuelle Morgenshow, die derzeit von Roland Kanwicher und Olaf Rathje im Wechsel mit Jens-Uwe Krause und Tina Padberg moderiert wird.
"
https://www.radiobremen.de/unternehmen/presse/radio/bremenvierstelltsichneuauf100.html
 
Im ersten Moment war ich auch sehr überrascht über die Neuerungen bei Bremen Vier, aber jetzt ist es eigentlich logisch und das gab es ja schon immer, dass Moderatoren rüber zu Bremen Eins gingen.

Jens-Uwe Krause und Tina Padberg passten einfach nicht gut zusammen. Sie war zu blass für JUK.
Das Zusammenspiel von Daniela Sadri und JUK machte sehr viel mehr Sinn. Sie: The Brain Er: The Nerd
Jedenfalls habe ich das so empfunden. Ging auch bei Ike Pauli und JUK ganz gut.
Jens-Uwe Krause allein am Mikro passt in seinem Alter nicht mehr so richtig. Dieses: "Ich liebe alle Frauen und bekomme keine ab" ist nicht mehr so zeitgemäß.
Tina Padberg geht zurück zum NDR-vielleicht war ja auch das der Stein des Anstoßes?!

Zu Arnd Zeigler: So wie er Wetter und Verkehr vorgelesen hat, war da wenig Leidenschaft im Spiel. Ich hatte nicht mehr den Eindruck, dass er sehr an Bremen Vier hängt.
Seine Sendung dagegen war gut gemacht. Das funktioniert aber auch auf einem anderen Sender.

Keno Bergholz: Über diese Personalie in der Morgenshow bin ich sehr überrascht. Ich hätte mit Malte Döbert gerechnet. Die Art, wie Keno Bergholz moderiert ist nicht meins. Ich halte ihn für überschätzt.
Die jüngeren Moderatoren sind jetzt einfach am Drücker. Rudy Schönborn, Michelle Fausten, Franziska Henke und Jonny Thumb hört man jetzt öfter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sich was bei Bremen vier ändern muss ist wohl unbestritten, aber doch nicht so! Dieses ewige angepasse an die Zielgruppen, statt einfach mal die Zielgruppen zu ändern. Bremen eins wieder etwas Oldielastiger, wie in der Anfangszeit, Bremen vier für die mittleren Jahrgänge und next für die "hippe" Generation. Nein stattdessen gibt es was mit sozial media - hört sich fast an wie in den Achtzigern, wenn man da modern sein wollte, machte man was mit Computer.
Einfach nur hilflos. Anstatt den Haas rauszuwerfen, der nach Wolfgang Hagen das Niveau auf den Nullpunkt gebracht hat... Wenn ich mir diese Viernews anhöre: die eine Moderatorin kann keine vier Meldungen ohne fünf Versprecher sprechen, der Andere leiert das ganze so lustlos runter wie es ist, eine kurze Unterbrechung der Dauerberieselung.
Zurück zu den Wurzeln: Vernünftige Musik mit Hintergrundinformationen, Nachrichten, die länger als drei Minuten dauern und auch sonst aktuelle Informationen. Einfach etwas mehr Bremen vier von früher, etwas von Bremen zwei und etwas von radioeins. Und nicht etwas von Njoy, Antenne und ffn oder Radio trallalla.
Einzig positiv JUK kommt zu Bremen eins.
 
Rushhour des Lebens
:wall:

Diese Worte hat Helge Haas bereits zur letzten Reform unters Volk gebracht. Befinden sich 19-jährige wirklich in der Mitte des Lebens ?

Insofern ist auch diesmal nichts Positives zu erwarten - die Rückkehr zu den Wurzeln gibt's schon mal garnicht! Bremen Vier ist schon lange kein Jugendsender. Bremen Vier ist erwachsen und wirft die letzten Ecken und Kanten über Bord.

Ab 20.00 gibt's dann von Februar an die üblichen Verdächtigen aus der Tagesrotation und keine Personality Shows. Gerade diese musik-journalistischen Spezialitäten sind / waren ein Markenkern von Bremen Vier. So könnte ZwWdP auf Bremen Zwei landen (was aber nicht sicher ist). Grundsätzlich würde ZwWdP auch gut zu Bremen Eins passen - oder die Sendung verschwindet wie Rockt! und HeuckZeug einfach komplett.

Bei der anhaltenden Kreativität der Sendungsnamen wird die neue Morgenshow bestimmt Team Keno oder Keno am Morgen oder gar Keno und Co. genannt werden.

Bremen Vier möchte sich ja laut PM von Altem trennen - wie wär's damit ?
# Einstellung der eigen-produzierten Vier News und stattdessen die Nachrichten von Bremen Eins übernehmen
# nach 13 Jahren mit Helge Haas an der Spitze mal einen neuen Wellenchef finden
;)
 
Oben