Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme


Radio Bremen 2. Hansawelle nie. Nordwestradio war meines Wissens auch nie mit dabei.
Doch, das Nordwestradio hat sogar relativ lange die Berichte von heute mitgesendet. Da gab es dann zu Beginn immer ´Hier sind der Norddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk, angeschlossen ist Radio Bremen.´ Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher, wann RB ausgestiegen ist, entweder war es schon zur Programmreform des Nordwestradios im Januar 2014 oder erst 2017 bei der Umstellung zum neuen Bremen Zwei.
 
Die Hansawelle hat auch die Berichte von heute übernommen.
https://www.radioforen.de/index.php?attachments/4-radio-bremen-jpg.10597/

Ohne dieses "angeschlossen ist..." fehlt mir auch was. Es war immer wer dabei, erst RB, dann der SR, heute niemand mehr.
Das waren noch Zeiten. Eine Zeit lang lautete die Ansage "Hier sind der Norddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk. Angeschlossen sind Radio Bremen und Radio Brandenburg." Und dann kam Ramsey Lewis mit "Wade in Thema water". Das war so der Tagesausklang.
Mich hat es damals gestört, dass mit NDR, WDR und Radio Bremen die Anstalten genannt wurden, mit Radio Brandenburg aber ein Programm.
 
Und beim NDR noch sehr lange Zeit mit dem alten Einsprecher bei dem die Musik runtergezogen wurde, was nicht immer jedem bewusst war:
http://radiojunkie.free.fr/jingles/wdr/wdr2/berichtevonheute.mp3 (Datum unbekannt, RB da wohl nicht dabei oder vergessen).

Und hier die moderne WDR-Version und mit Nennung von RB:
http://radiojunkie.free.fr/jingles/wdr/wdr2/berichtevonheute_2002.ogg

Ob der NDR wohl aus den Berichten auch aussteigen wird? Passt ja nicht zur üblichen Stundenuhr und eventuell läuft dann ja eh schon die Infonacht.
 
Und beim NDR noch sehr lange Zeit mit dem alten Einsprecher
Obwohl die Stimme ja ziemlich befehlstonartig klingt konnte ich mich aber nie so richtig mit der "neuen" WDR-Stimme anfreunden. Nostalgie eben. ;)

Ob der NDR wohl aus den Berichten auch aussteigen wird? Passt ja nicht zur üblichen Stundenuhr und eventuell läuft dann ja eh schon die Infonacht.
Die Tagesschau passt auch nicht wirklich zur Stundenuhr. Und eigentlich würden die Berichte von heute sehr gut als Tagesabschluss auf alle Infowellen passen.
 
Das waren noch Zeiten. Eine Zeit lang lautete die Ansage "Hier sind der Norddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk. Angeschlossen sind Radio Bremen und Radio Brandenburg." Und dann kam Ramsey Lewis mit "Wade in Thema water". Das war so der Tagesausklang.
Mich hat es damals gestört, dass mit NDR, WDR und Radio Bremen die Anstalten genannt wurden, mit Radio Brandenburg aber ein Programm.
Daran kann ich mich auch noch erinnern, und ich bin ja nun noch nicht so lange "im Geschäft". Das muss um 2009/10 so gewesen sein, aber anscheinend war die Geschichte der angeschlossenen Anstalten ja eine sehr wechselhafte. Was ich damals aber nicht wusste, war, dass Radio Bremen eine Anstalt ist, Radio Brandenburg hingegen ein Radiosender. Es klingt so harmonisch. Mir fehlt jedenfalls auch was, seitdem niemand mehr "angeschlossen ist".

Obwohl die Stimme ja ziemlich befehlstonartig klingt konnte ich mich aber nie so richtig mit der "neuen" WDR-Stimme anfreunden. Nostalgie eben.
Auch an den Kriegsschau-Tonfall kann ich mich noch gut erinnern. Mit Karsten Klaue (wie in dem Beispiel von @Maschi) hätte ich mich anfreunden können, aber Sebastian Walch passt eher ins Frühstücksfernsehen als in die Berichte von heute.

Und beim NDR noch sehr lange Zeit mit dem alten Einsprecher bei dem die Musik runtergezogen wurde, was nicht immer jedem bewusst war:
Dann gab es also zwei verschiedene Opener, je nachdem, wer gerade produzierte? Es wird ja sogar die Moderatorin im Opener genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die WDR Stimme ist David Annel, Walch ist von Radio NRW.

Dieser Satz von den Berichten wurde damals auch oft in der WDR2 Zugabe in den "Berichten von Morgen" veralbert, wobei Radio Bremen immer irgendwie unpässlich und deswegen nicht angeschlossen war. Erinnere mich an:

-Es ist 23:30 Uhr, hier sind der Westdeutsche und der Norddeutsche Rundfunk, nicht angeschlossen, da mit Durchfall auf dem Klo ist Radio Bremen.

Dann war es u.a. ins Sommerloch gefallen, von der Straßenbahn überrollt worden, auf der Weihnachtsfeier versackt usw.
 
Dann gab es also zwei verschiedene Opener, je nachdem, wer gerade produzierte? Es wird ja sogar die Moderatorin im Opener genannt.
Ganz genau, und beim WDR war/ist es dann die jeweils aktuelle SV von WDR 2, da dieser Sender die Berichte ja im wöchentlichen Wechsel produziert, während WDR 5 sie lediglich seit einigen Jahren zusätzlich parallel ausstrahlt.
Die Tagesschau passt auch nicht wirklich zur Stundenuhr. Und eigentlich würden die Berichte von heute sehr gut als Tagesabschluss auf alle Infowellen passen.
Nach der Tagesschau kommt bei NDR Info bisher das Zeitzeichen, welches ja bald aus dem Programm genommen wird. Spontan wüsste ich jetzt nicht warum die Tagesschau bleiben sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Top-5-Themen, die diese Woche Thema waren, es dann aber doch irgendwie nicht in die Sendung geschafft haben! Mit Tom Beinlich, der jetzt alle zwei Wochen die kongeniale Medienschelte im Medienmagazin macht.

Die Zugabe ist übrigens Top-1-Thema, das gar nicht Thema dieses Threads ist, es dann aber doch irgendwie hierein geschafft hat.
 
Quelle bzw. Link? Gibt ja mehrere Medienmagazine.

Wenn der NDR so stark sparen muss, kann er es eigentlich nicht werden und wenn zudem alle ausscheiden die schon ein Nachtprogramm beisteuern...

Der RBB vielleicht?
 
Der RBB ist nachts zu, die Tagesschau-Redaktion ist (klärt mich auf) auch nachts besetzt? Das sind doch super Synergien, die man dann nutzen kann. Allerdings passiert das meiste politische in Deutschland ja tatsächlich in Berlin (Bundestag) und irgendwer hier hat neulich ein Nachtprogramm aus der Hauptstadt gewünscht. Von dem her wäre das schon super. Allerdings würde man die Masse der Hörer natürlich eher mit der Hitnacht erreichen.
 
Der Satz, dass der MDR die ARD Infonacht abgibt, fiel beim Medienmagazin im Interview mit dem Tagesschau Chefredaktuer Marcus Bornheim. Der schloss aber aus, dass die Tagesschau Redaktion die Infonacht ab 2021 übernimmt, wegen mangelnder Kompetenzen im Audio-Bereich.
 
Krasse Zweifel an der NDR-Kompetenz
Der NDR (vermut), wegen seiner krassen Kompetenz bei "Tagesschau" usw. und dem dann 24-Stunden-Programm NDR Info. Das wäre ja der Deal des Jahres! :D
Interview mit dem Tagesschau Chefredaktuer Marcus Bornheim. Der schloss aber aus, dass die Tagesschau Redaktion die Infonacht ab 2021 übernimmt, wegen mangelnder Kompetenzen im Audio-Bereich.
Vielleicht hätte die ARD-Tagesschau wirklich noch eine bessere Akzeptanz, würden die Hamburger sie auf Latein ausstrahlen. Ich finde die Nachrichten der ZDF-heute qualitativ deutlich besser als diese hölzernen Fast-Stand-Bilder der Tagesschau.
Zu den Spekulationen, ob NDR die Infonacht übernimmt gesteht Tagesschau Chefredakteur Bornheim ungewohnt offen: "... mangelnde Kompetenz im Audio-Bereich."
 
Aus meiner Sicht sind das Ausreden. Die Tagesschau soll ja nicht Radio spielen, sondern mit der Redaktion von NDR Info zusammenarbeiten. Die haben (vermutlich) Audiokompetenz. Außerdem, lernen die jungen Leute heute nicht cross-medial? Audio, Video, Print, Online. Wie gesagt, in meinen Augen sind das Ausreden. Andererseits hasse ich es auch immer, wenn Außenstehende zu mir kommen und sagen, das was du sagst, sind alles Ausreden. Von daher halte ich mich da mit weiteren Unterstellungen bedeckt.
 
Hm, vielleicht nimmt ja auch das ganze "Karussell" der Nachtversorgung (bis auf die noch recht junge junge Nacht vielleicht) nun Fahrt auf, wobei man sich das eigentlich nicht wünschen sollte, die Popnacht ist beim SWR schon sehr gut aufgehoben, das Nachtkonzert wiederum könnte ich mir auch gut vom hr vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist beim NDR eigentlich eine Integration der Fernseh- und der Hörfunknachrichten geplant? Ich weiß, dass man im Fernsehen seit ein paar Monaten auch das "NDR Info"-Label vom Radio nutzt; aber sowohl organisatorisch als auch nach Standorten laufen Radio und Fernsehen meines Wissens noch separat. Von daher ergeben sich schon allein deswegen keine Synergien mit der Tagesschau.

Interessant wäre eine audiovisuelle Umsetzung der ARD-Infonacht, die gleichzeitig auf tagesschau24 läuft (statt der Wiederholungen von Magazinen). Aber das wäre vermutlich zu aufwändig und zu teuer.
Früher, als tagesschau24 noch EinsExtra hieß und vom ORB/RBB aus Potsdam kam, lief das (damals noch bestehende) Nachtprogramm von Inforadio dort nachts durch, zusammen mit einem Livebild vom Dach des Potsdamer Rundfunks.
 
Oben