Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme


s.matze

Benutzer
Anbei Sendestart und Präsentation der neuen NDR-Infonacht!
Immerhin begrüßt man beim NDR die Hörer von SWR Aktuell.
Beim MDR wurde sich heute früh von SWRinfo verabschiedet.
 

Anhänge

  • Start und Präsentation NDR Infonacht.mp3
    3,9 MB · Aufrufe: 28

michi_1303

Benutzer
Und nun hoffe ich, dass die zukünftige ARD-Hitnacht aus Dresden, Magdeburg und Erfurt folgende Ratschläge für ihre zukünftige deutschlandweite Ausstrahlung ihrer Nachtsendung befolgt:
- Bitte eine Kommunikation per Telefon/Facebook/WhatsApp/Instagram mit der deutlich größeren Hörerschaft aufnehmen! Die frühere Hitnacht vom SR hat das mit Hörer*innenspielen bravourös gestaltet.
- Bitte auch unterhalten statt nur Zeit, Titel- und Interpretname nennen! Es gibt mehr zu sagen als ständig den Satz "Schön, dass Sie dabei sind!" zu wiederholen.
- Lasst kurze und hörenswerte Berichte und Interviews der einzelnen ARD-Anstalten abspielen, was das Programm abwechslungsreicher gestaltet! Denn der ARD-Hörfunk hat auch einen öffentlich-rechtlichen Auftrag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann wird das heute Abend wohl die erste und letzte MDR Musiknacht mit NDR- Nachrichten sein, oder werden die heute noch vom MDR produziert?

Die MDR Schlagerwelt/BR Plus müsste in der Schlagernacht ja dann auch die NDR Nachrichten übernehmen.

Die MDR-Musiknacht hatte eben in der Tat Nachrichten und Deutschlandwetter vom MDR.
In der Schlagernacht hingegen liefen um 23 Uhr gar keine Nachrichten, stattdessen Musik von Peter Rubin und Roy Black.
 

Maschi

Benutzer
SR 3 hat sich seinerzeit wohl noch ein Extra-Konzept für die Hitnacht überlegt, zuvor hat ja jeder (vor allem Pop-)Nachtprogrammgeber seine eigene Linie durchgezogen und das klang dann auch (schön) uneinheitlich.

Die jungen Formate leben auch tagsüber von Interaktion, wenngleich sich die Intensität und auch die Qualität dieser zwischen dem was aus Köln und dem was aus Baden-Baden kommt (zumindest wenn der Hauptmoderator Ben Streubel dran ist) recht stark unterscheidet.

Und wenn der NDR seine Nacht nicht angepasst hat (außer bei den Jingles und Verkehrsmeldungen), sehe ich leider erstmal keinen Grund zur Annahme, dass sich dies nun beim MDR anders gestaltet.

Aber vielleicht werden wir ja in gut 26 Stunden eines besseren belehrt, keine Nacht böte sich wohl besser dafür an als diese.
 

Tatanael

Benutzer
In der Schlagernacht hingegen liefen um 23 Uhr gar keine Nachrichten, stattdessen Musik von Peter Rubin und Roy Black.
Um 0 Uhr bis 0:02 Uhr Stille, dann weiter im normalen Programm ohne Nachrichten. Ganz bestimmt automatische Auslösung, die sich auch manchmal sonst im normalem Programm aktiviert, obwohl gleichzeitig noch die MDR -Nachrichten laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ich höre gerade die ARD-Hitnacht, die Nachrichten dort sind anders (und dazu viel länger - was schon ziemlich kurios ist) als bei der Infonacht.
Produziert der NDR also stündlich zwei verschiedene Nachrichten? Wo ist da die Einsparung?

Ich hatte es in Erinnerung, dass der NDR seine Zentralnachrichten auf 3 Minuten gekürzt hatte - eben waren sie bei NDR 1 Niedersachsen wieder 5 Minuten lang.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuerstchen

Benutzer
MDR Kultur hatte gerade Probleme mit den Mitternachtsnachrichten.
Um 0:00 gab es Stille, nach einige Zeit war der MDR-Kultur-Nachrichtenjingle zu hören, worauf aber erneut Stille folgte - bis 0:03 Uhr, als in die Nachrichten vom BR geschaltet wurde. Um 0:05 Uhr ging es dann planmäßig mit dem vom BR produzierten Nachtkonzert weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Die regionalen Auseinanderschaltungen im RBB-INFORadio (konkret: "Der Tag in BB und Berlin", "Vis-à-vis", "Kultur") zwischen :40 und :00 scheint es nicht mehr zu geben. Das Programm ist identisch mit NDR Info. Auch HR Info läuft zur Zeit parallel. Da weiß ich aber aus dem Kopf nicht, wann da die regionalen Wiederholungen aus dem Tagesprogramm (konkret "Der Tag in Hessen") liefen, ich glaube immer zu Minute :20 ?
 

Maschi

Benutzer
Was war das jetzt? Bei NDR 2 kamen eben erst keine O-Töne, dann gar nichts mehr und auch das Zurückschalten zur Popnacht erfolgte nicht pünktlich.

Im Hamburg scheint man dieser Tage mächtig überfordert zu sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das waren die Zentralnachrichten vom NDR. Der Moderator der Musiknacht hat dies eben auch gesagt.
Es kam nur der MDR-Nachrichtenopener.

Du hast natürlich völlig Recht. Und ich ... ich habe mich schlichtweg vertippt. :oops:
Mea maxima culpa - und der MDR produziert nachts keine eigenen Nachrichten mehr.

Die regionalen Auseinanderschaltungen im RBB-INFORadio (konkret: "Der Tag in BB und Berlin", "Vis-à-vis", "Kultur") zwischen :40 und :00 scheint es nicht mehr zu geben. Das Programm ist identisch mit NDR Info. Auch HR Info läuft zur Zeit parallel. Da weiß ich aber aus dem Kopf nicht, wann da die regionalen Wiederholungen aus dem Tagesprogramm (konkret "Der Tag in Hessen") liefen, ich glaube immer zu Minute :20 ?

Liefen die regionalen Optionen nicht stets von 15 bis 30 und von 45 bis 00? Daher rührt ja auch das exakte Backtiming auf die Viertel- und Dreiviertelstunde, das der NDR beibehält, jedoch ohne (wie zuvor der MDR) dann Schlagzeilen oder Service zu bringen.
Ein abrupter Ausstieg zu den Minuten 20 oder 40 dürfte dagegen meistens ziemlich unschön klingen.

Es kam in den 23-Uhr-Nachrichten soweit ich mich erinnere dann doch das Deutschlandwetter in der ARD-Infonacht.

In der Stunde bis elf ist der Norden eben noch unter sich.
(Ähnlich wie bei der Noch-ARD-Hitnacht, die namentlich ja auch schon um 22:05 Uhr begann - wenn auch nur auf den NDR 1-Programmen.)
 
Stimmt, soweit ich das sehe, übernehmen die anderen ARD-Infowellen die Infonacht erst ab 23 Uhr oder ab 0 Uhr (bzw. nach den jeweiligen Nachrichten).

Ich finde, dass der SWR am Wochenende von 6 bis 8 eigenes Programm senden sollte und dafür abends ab 22 Uhr die Infonacht. Wäre eine Ersparnis von drei Stunden in den meisten Wochen aber ohne diese Infonacht-Verlängerung bis 8 Uhr. Mal abwarten, was da nachher ab 6 Uhr laufen wird: NDR Info? MDR Aktuell?
 

Tatanael

Benutzer
In Wirklichkeit gibt es beim SWR keine Infonacht bis 8 Uhr am Wochenende, auch wenn das so beim SWR steht. Bis 6 bis 8 wurde das normale MDR aktuell -Programm übernommen. Interessant wird es, was SWR aktuell am Sonntag Morgen nun senden wird. NDR info sendet in der Zeit Podcast-Beiträge. Am Samstag gibt es normales Nachrichtenprogramm bei NDR info, was kein Problem für eine Übernahme durch den SWR darstellt. Ein eigenes Programm nur für SWR aktuell wird der NDR nicht produzieren.
 

wuerstchen

Benutzer
Mich würde interessieren wie viele Radio-Nachrichten-Sendungen die ARD nachts insgesamt produziert.

BR, NDR und SWR haben je eine stündliche Nachrichtensendung, nehme ich an, oder gibt es da noch mehr?
Der WDR produziert zum einen WDR-aktuell, aber andererseits werden in der jungen Nacht offenbar andere Nachrichten gesendet. Sind die auch vom WDR, oder ist das eine Übernahme?
Der RBB gönnt sich zwei, je eine für RadioEins und Antenne Brandenburg.
 
Die Abnehmer der Jungen Nacht ohne eigene Nachrichten werden vom WDR direkt an den SWR verwiesen. Das wäre auch eine Option für die Hitnacht vom MDR; dann hätte NDR Info mit den angeschlossenen Programmen die Möglichkeit zu längeren Nachrichten (drei Minuten sind schon knapp). Die ARD-Infonacht vom MDR lief diesbezüglich ja auch immer außer Konkurrenz.
 
Oben