Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme


s.matze

Benutzer
Ganz schwach, NDR-Nachrichten. Fußballmeldung vom Provinzclub Holzbein als Topmeldung für ganz Radiodeutschland in der "ARD-Infonacht".
Der NDR hat leider nicht kapiert, dass er nachts auch für Köln, Berlin und Stuttgart sendet.
Wen interessiert das bitte südlich von Neumünster, dass es als erste Meldung laufen muss?
Da sieht man, was man davon hat, dem NDR die renommierte Nachrichten-Nachtversorgung anzuvertrauen.
Bei MDR Aktuell hätte es so einen Stuss nicht gegeben.
Da wäre die wichtigere Trump-Meldung zuerst gelaufen und der DFB da wo er hingehört, als letzte Meldung am Ende der Nachrichten, im Sport, direkt vor Wetter und Verkehrsservice!
Eine Sportmeldung kann man dann als erstes bringen, wenn wir Weltmeister geworden sind.
Das ist genau das was hier neulich angesprochen wurde, Kegelrobben-Berichterstattung aus der Provinz bundesweit.

Interessant auch: Eben um 0:01 Uhr grätschte allen Ernstes der NDR mit dem "Verkehrsservice in der ARD_Infonacht" in seine eigenen (!) Zentralnachrichten rein,
aber nicht, in dem er die Meldung unterbrach, sondern einfach den NDR (!)-Nachrichtensprecher mitten in der Trump-Meldung "stumm" schaltete und das Signal mit der Meldung aus Saarlouis Richtung Luxembourg überlagerte!
Anschließend, als die Geisterfahrermeldung verlesen wurde, blendete man sich wieder mitten in die NDR-Zentralnachrichten ein!

Sowas muss doch echt nicht sein! Kann man das nicht regional schalten nur für das Saarland?
Der NDR macht doch selber die Infonacht und die Nachrichten.
Hörern im eigenen Sendegebiet entgeht dadurch der Inhalt der Nachrichten, für einen Falschfahrer in Saarlouis Richtung Luxembourg!!! Der 99% der Hörer nicht betrifft. Was läuft bei denen falsch?

Die Stundennachrichten sind bei denen ohnehin nur noch 2,5 Min. lang und dann fehlt auch noch die Hälfte der Meldung für einen Verkehrshinweis vom anderen Ende der Republik, wo gerade 3 Hörer unterwegs sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Oh Mann!. Bei NDR2 und den NDR-Landesprogrammen wurde die Gefahrenmeldung aus Saarlouis nicht hineingekloppt. Richtig.

Beim bundesweitem NDR-Info wurde die Gefahrenmeldung sofort, wie vorgeschrieben, den Nachrichten überlagert. Da gibt es keinen Anlass, dies von jemanden zu bemängeln. Im Gegenteil. Hallo?

@Maschi: sehr wohl.
 

Sambal Oelek

Benutzer
Ganz schwach, NDR-Nachrichten. Fußballmeldung vom Provinzclub Holzbein als Topmeldung für ganz Radiodeutschland in der "ARD-Infonacht".
Der NDR hat leider nicht kapiert, dass er nachts auch für Köln, Berlin und Stuttgart sendet.
Wen interessiert das bitte südlich von Neumünster, dass es als erste Meldung laufen muss?
Da sieht man, was man davon hat, dem NDR die renommierte Nachrichten-Nachtversorgung anzuvertrauen.
Bei MDR Aktuell hätte es so einen Stuss nicht gegeben.
Da wäre die wichtigere Trump-Meldung zuerst gelaufen und der DFB da wo er hingehört, als letzte Meldung am Ende der Nachrichten, im Sport, direkt vor Wetter und Verkehrsservice!
Eine Sportmeldung kann man dann als erstes bringen, wenn wir Weltmeister geworden sind.
Das ist genau das was hier neulich angesprochen wurde, Kegelrobben-Berichterstattung aus der Provinz bundesweit.

Interessant auch: Eben um 0:01 Uhr grätschte allen Ernstes der NDR mit dem "Verkehrsservice in der ARD_Infonacht" in seine eigenen (!) Zentralnachrichten rein,
aber nicht, in dem er die Meldung unterbrach, sondern einfach den NDR (!)-Nachrichtensprecher mitten in der Trump-Meldung "stumm" schaltete und das Signal mit der Meldung aus Saarlouis Richtung Luxembourg überlagerte!
Anschließend, als die Geisterfahrermeldung verlesen wurde, blendete man sich wieder mitten in die NDR-Zentralnachrichten ein!

Sowas muss doch echt nicht sein! Kann man das nicht regional schalten nur für das Saarland?
Der NDR macht doch selber die Infonacht und die Nachrichten.
Hörern im eigenen Sendegebiet entgeht dadurch der Inhalt der Nachrichten, für einen Falschfahrer in Saarlouis Richtung Luxembourg!!! Der 99% der Hörer nicht betrifft. Was läuft bei denen falsch?

Die Stundennachrichten sind bei denen ohnehin nur noch 2,5 Min. lang und dann fehlt auch noch die Hälfte der Meldung für einen Verkehrshinweis vom anderen Ende der Republik, wo gerade 3 Hörer unterwegs sind.
1. Die Meldung zu Holstein Kiel wäre vermutlich überall "die Eins" gewesen. Das ist schon eine Sensation, wenn man einen Fussballklub mit Weltgeltung aus dem Pokal wirft.

2. Nein, das kann man NICHT regional schalten, also nie so kurzfristig.

3. Schalt einfach mal nen Gang zurück. Du scheinst bei manchen Sachen so gar keine Ahnung zu haben.
 

s.matze

Benutzer
die beste und erfolgreichste Mannschaft
So toll können die ja dann nicht sein wenn sie selbst gegen so einen Dorfverein verlieren.

Wieviele Deutsche sind prozentual gesehen Bayernfans?
Wieviele Kielfans?
Wieviele Deutsche interessieren sich weder für den einen noch den anderen Club?
Der Sport ist (zudem in diesen Zeiten!) nicht so wichtig, als dass man das als erste Meldung bringen müsste.
Haben die Menschen nicht genug andere Sorgen und Ängste zur Zeit?
Diese Meldung ist an der 1. Stelle für die meisten Hörer schlichtweg irrelevant.
Die es interessiert, haben es live gesehen (lief im Ersten) oder lesen es morgen in der Bild oder haben ein Sky-Abo oder ein Kicker-Abo oder beides.

Da bleibt von den Nachrichten abzüglich dieser Sportmeldung (für die meisten Hörer irrelevant), Begrüßung, Namensnennung, "soweit die Meldungen", Wetter, "soweit die Nachrichten, Verkehrsmeldung und O-Tönen nicht mehr viel übrig an Information.

Lief das in den SWR-Nachrichten auch an erster Stelle?
Ist ja nicht so dass gerade Saure-Gurken-Zeit wäre...

Jede Wette: Der MDR hätte es nicht als 1. gebracht in der Infonacht.

Du scheinst bei manchen Sachen so gar keine Ahnung zu haben.

Das muss ich auch gar nicht, denn ich ZAHLE dafür!
Und ich muss keinen Michelinstern haben, um zu merken, dass die Curry-Sauße zu scharf oder das Chili con carne zu kalt ist!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mogli

Benutzer
S. Matze: Wenn du keine anderen Sorgen hast. Und höre auf für "die Mehrheit der Hörer" zu schreiben - die meisten sind Fußballfans und auch den "geliebter mdr" hätte diese Meldung als Aufmacher gebracht.

Ich fand die Info-Nacht vom mdr auch gut, den Tausch der ARD-Hitnacht allerdings bedauere ich - die fand ich vom NDR viel besser.
 

s.matze

Benutzer
Wenn statt Kiel, eben Duisburg oder Frankfurt oder Union Berlin gestanden hätte - die Meldung wäre in der "ARD Infonacht vom NDR" gewiss NICHT an erster Stelle gelaufen!

Und warum ein Falschfahrer "Saarlouis Richtung Luxemburg" bundesweit im Radio laufen muss, und dort nicht die Nachrichtenmeldung unterbricht (die danach weitergehen könnte), sondern komplett überlagert (und die weiterlaufende Nachricht ausblendet), ist ebenfalls nicht nachvollziehbar.
82 Mio. Hörer betrifft das in genau dem Moment nicht.


Was soll das sein???
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
@s.matze
Es ist immer unterhaltsam, wie Du deine Ebenen wechselst. Erstens es gibt keine 82 Mio. Hörer, es sind maximal 70,6 Mio. Die hören aber niemals gleichzeitig Radio und schon gar nicht während des Nachtprogramms. Kleiner Tipp: Einfach mal das Chart Radiohören im Tagesablauf anschauen. Nach Mitternacht kommt Radio schätzungsweise auf eine Einschaltquote von 0,1 - 1,0%. Wir reden hier also von einer sehr übersichtliches Potential. Genau aus dem Grund wird überall automatisiert.
Ansonsten hast Du Recht, nationaler Verkehrsfunk ist mehr oder weniger höherer Blödsinn. Das hat selbst der Erziehungsradio DLF erkannt und das will schon was heißen.

Ein einheitliches ARD-Nachtprogramm macht durchaus Sinn, bündelt Kapazitäten und spart auch Geld. Ansonsten, ich bewundere Deine Meinungsstärke, Du weißt scheinbar besser als ausgebildete Redakteure was die Aufmacher und Schwerpunkte sind. Aber, vielleicht gibt es bald den s.matze-Funk, der ist dann perfekt. Die Frage ist nur, wie viele Hörer wird erhaben? Lass mich raten...
 

Lord Helmchen

Benutzer
Sport, das ist so ein Thema bei dem sich die Geister. Was hat man als Otto-Normalbürger davon, wenn ein bestimmter Verein mal wieder gewonnen hat? Nichts, es sei denn man hat darauf gewettet.
Interessant wird es für mich nur wenn die hochnäsigen Bayern kläglich versagen.
 
Ach Meecker-Motze jede wette bei jedem anderen Infonacht-Geber und sonstigen ARD-Programmen wäre die Meldung das Top-Thema - wenn der FC Hollywood bezwingen wird.

Mir persönlich geht Fußball und beinahe sämtliche Sportarten übrigens genauso am Allerwertesten vorbei!

Wenn Du dafür noch zahlst dann tut das mir aufrichtig leid! Meine Vermutung, dass eine Gebührenbefreiung für Dich möglich wäre bzw. längst erfolgt ist, sollte nicht so ganz abwegig sein, oder?
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Sport, das ist so ein Thema bei dem sich die Geister. Was hat man als Otto-Normalbürger davon, wenn ein bestimmter Verein mal wieder gewonnen hat? Nichts, es sei denn man hat darauf gewettet.
Interessant wird es für mich nur wenn die hochnäsigen Bayern kläglich versagen.
Das gilt aber für viele Themen, was ist ne Opernpremiere für Menschen, die keine Opernmusik mögen. Nicht jeder spielt Lotto. Oder die Befindlichkeiten von Schauspielern sind mir auch egal. Keine Redaktion der Welt kümmert sich um die Befindlichkeiten von Klempern, LKW-Fahrern oder Lohnbuchaltern. Jedenfalls werden sie fast nie in Talkshows eingeladen oder von den Erziehungsmedien interviewt. Warum auch, sie gehören nicht der gleichen sozialen Klasse an und bevölkern das gleiche Milieu. Man spielt sich lieber die Bälle zu und findet sich absolut großartig und super cool. Außerdem eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus und Selbstkritik ist eine Eigenschaft die im Journalismus eher selten ist. Wenn's mal schief, dann war es halt Satire. Gleichzeitig wundert man sich, das Journalisten im Abstiegskeller des Berufsansehens stehen. Auf die naheliegende Idee, dass die 8 Mrd. für so einen Verein etwas zu viel Kohle ist, kommen die Damen und Herren in den Funkhäusern nicht.

Man kann trefflich darüber streiten was von Medien zu einem 'Thema' gemacht wird und was nicht. So ist das Thema Gendern ganz ganz wichtig gewesen. Dafür, dass Deutsche Gesundheitsämter technologisch auf dem Stand der 1980er Jahre sind, hat sich kaum ein Journalist interessiert. Immerhin haben die Öffi 8 Mrd. Euro und keinen Quotendruck. Man müsste also annehmen, dass es eine Redaktionskultur, die wesentliche Fragen stellt, gibt. Da habe ich aber meine berechtigten Zweifel.
 

Mischpult

Benutzer
Zweitligist Kiel wirft Bayern kurz nach 23 Uhr völlig unerwartet aus dem DFB-Pokal.
NDR: macht Nachrichten um 0 Uhr damit auf.

Österreich:
Schweiz:
Dänemark:
Niederlande:
Großbritannien:
Italien:

s.matze:
"Fußballmeldung vom Provinzclub Holzbein als Topmeldung für ganz Radiodeutschland in der "ARD-Infonacht". Der NDR hat leider nicht kapiert, dass er nachts auch für Köln, Berlin und Stuttgart sendet."
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Daran musste ich auch zuerst denken. Aber die laufen doch nur zur vollen Stunde, um halb werden die NDR-Nachrichten gesendet (oder?).
 

s.matze

Benutzer
Ich stelle mir gerade vor, Hansa Rostock hätte anstelle Kiel gewonnen.
Dem NDR wäre es nicht mal eine Erwähnung als letzte Meldung wert gewesen, oder man hätte den Vereinsnamen noch falsch ausgesprochen (z.B. "erster FC Hansa Rostock") oder den Torschützen falsch benannt, so wie das häufiger bei den Drittliga-Übertragungen im TV vorkommt...
 

Sieber

Benutzer
Ich stelle mir gerade vor, Hansa Rostock hätte anstelle Kiel gewonnen.
Dem NDR wäre es nicht mal eine Erwähnung als letzte Meldung wert gewesen..
Das bezweifele ich mal sehr. Das hätten auch die BLR-News gemeldet. Auch wenn es Elversberg statt KI gewesen wäre.
Übrigens: Der DFB-Pokal ist eine bundesweite Veranstaltung. Egal ob Kiel oder Duisburg spielt. Interessiert daher die an dieser Sportart interessierten auch in K, B oder S.
 
Ich stelle mir gerade vor, Hansa Rostock hätte anstelle Kiel gewonnen.
Dem NDR wäre es nicht mal eine Erwähnung als letzte Meldung wert gewesen, oder man hätte den Vereinsnamen noch falsch ausgesprochen (z.B. "erster FC Hansa Rostock") oder den Torschützen falsch benannt, so wie das häufiger bei den Drittliga-Übertragungen im TV vorkommt...
Rostock ist im Gegensatz zu Kiel ja auch ein Dorf!!!! :wow:

Ansonsten sind deine Verschwörungstheorien kaum zu toppen.
 

Mischpult

Benutzer
Wird das jetzt ein Wettrennen im an-den-Haaren-herbeiziehen? Da sind Dir die Plätze 1 - 3 jetzt schon sicher.

Hat der NDR jemals sein Programm für die Meisterfeier von Hansa Rostock unterbrochen? Nein, nie! Diesen hamburgzentrierten Sender, der den Sieg von Holzbein Kiel ganz vorn vermeldet, kann ich nicht ernstnehmen. Würde in Mecklenburg-Vorpommern die Welt untergehen, käme das beim NDR nicht einmal als Veranstaltungstipp im Videotext. Weil sie ihn eingestellt haben! Gerade in Krisenzeiten wie jetzt sind solche Veranstaltungstipp-Seiten im schnell abrufbaren Videotext unentbehrlich. Da geht es weiter mit "Spar dir deinen NDR kaputt!" An der Grundversorgung vorbei. Die beliebte Mittelwelle und den Faxabruf von Visite haben sie jezt auch schon eingespart. Die sollen erstmal Jan Hofer und die anderen Tagesschau-Leute rauswerfen, dann hätten sie wieder etwa 12,54 % mehr Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben