Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
hey, ich weiß dass die meisten von euch beim radio arbeiten. vielleicht könnt ihr mir aber trotzdem helfen!?
vor drei jahren habe ich zufällig einen ehemaligen (sehr) hohen stasimitarbeiter kennen gelernt. obwohl ich vorher solchen menschen mehr als abgeneigt war, ist zwischen uns eine gute männerfreundschaft entstanden.
im verlauf der drei jahre reifte bei mir immer mehr der gedanke das leben meines freundes als stasimitarbeiter dokumentarisch festzuhalten und später als buch zu veröffentlichen. inzwischen wäre mein freund bereit, mich unter bestimmten voraussetzungen über seine vergangenheit schreiben zu lassen.
meine frage: gäbe es für ein solches buch einen absatzmarkt oder ist er in diesem bereich übersätigt? wenn ich von einem HOHEN stasimitarbeiter spreche, dann meine ich das auch so! bei meinen bisherigen (oberflächlichen) recherchen stellte ich fest, dass es bisher nur sehr wenige bücher über das leben von stasimitarbeitern gibt! habt ihr eine andere information dazu?
 
#2
AW: Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters

Es gibt ein interessantes Hörbuch (kein Radio-Feature, sondern exklusiv für die Deutsche Grammophon produziert):
Ex-Stasi-Generäle schildern den "Alltag einer Behörde" von Jan Lorenzen und Yvonne Burger.
 
#3
AW: Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters

Dein Versuch zur Rettung in allen Ehren, towe61, aber ist das ganze hier nicht ein bißchen sehr off-topic?!


Gruß TSD
 
#4
AW: Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters

hey, es ist mir vollkommen klar, dass es sich bei meiner frage um ein off topic thema handelt! hoffe aber trotzdem auf die unterstützung von euch langjährig erfahrenen journalisten!
 
#5
AW: Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters

Aus eigener Erfahrung heraus kann ich sagen: wenn Du ein Buch schreiben willst, solltest Du den Markt vorher genau beobachten. Gibt es solche Bücher bereits? Falls ja, mußt Du schon etwas GANZ Neues bringen, um eine Chance zu haben. Immerhin brauchst Du auch einen Verlag, der sich um die Veröffentlichung kümmert. Oder Du verlegst es selbst, wirst damit aber Kosten im vier- bis fünfstelligen Bereich haben.
Und: solche Bücher gibt es bereits wie Sand am Meer. Die Idee kommt 18 Jahre zu spät.
 
#6
AW: Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters

es sei denn dein HOHER Stasimann hat Dieter Bohlen beschattet oder die Endspielniederlage 86 zu verantworten.
Sprich: Mit Skandalen geht alles. Mit interessantem Hintergrund weniger (ja, auch auf dem Buchmarkt :D)
 
#7
AW: Vergangenheit eines hohen Stasimitarbeiters

Vielleicht weiß Ihr Mann etwas Genaueres über die Duldung von Neonazis durch die Staatssicherheit in der antifaschistischen Deutschen Demokratischen Republik?

DAS wäre doch mal ein ergiebiges Thema!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben