radioforen.de Verharmlosung von Naziverbrechen


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Es ist mir nun doch einen eigenen Faden wert.

Warum, geschätzte Admins, die ihr hier natürlich das Hausrecht habt, darf hier so etwas stehen bleiben:
, während mein Beitrag, in dem ich Personen, die geachmacklose Bezüge auf den Holocaust oder das Euthanasieprogramm für eine lustige Provokation halten, als das bezeichne, was sie sind, innerhalb weniger Minuten gelöscht wird?

Danke für Antwort.
 

Zwerg#8

Benutzer
Eine kurze Forensuche nach dem Wort "Vergasung" zeigt, daß diese Redewendung schon mehrfach vorkam und auch schon diskutiert wurde. Ich würde sie auch nicht mehr benutzen. Du bist mit diesem Aufreger wirklich etwas spät dran, @Steve Mütterchen.

Ich gehe mal davon aus, daß dein Posting einfach zusammen mit den von dir bemängelten Postings gelöscht wurde. Ist ein Aufwasch für die Forenleitung und sicher nicht böse gemeint.
 

Raumschiff

Benutzer
Hier geht es doch sehr offensichtlich nur um gekränkte Eitelkeit und darum, dass ausnahmsweise mal nicht sofort über jedes Stöckchen gesprungen wird - was für Leute wie Steve natürlich nur schwer zu ertragen ist, haben sie doch schließlich die moralische Deutungshoheit für sich gepachtet. Da schmerzt es dann halt sehr, wenn einem die eigene zur Schau getragene Korrektheit auf die Füße fällt, nachdem man etwas vermeintlich Skandalöses entdeckt hat, sich dadurch umgehend für pauschale Beleidigungen legitimiert sieht und dann selber eine Löschung eben dieser Ausfallerscheinungen hinnehmen muss. Als nächstes kommt wahrscheinlich die Forderung auf, Diskussionen über Lieder wie "10 kleine Negerlein" oder "Aber am Abend, da spielt der Zigeuner" zu untersagen und deren Erwähnung rückwirkend bis inkl. 2001 zu löschen.
 

Gutmensch

Gesperrter Benutzer
, während mein Beitrag, in dem ich Personen, die geachmacklose Bezüge auf den Holocaust oder das Euthanasieprogramm für eine lustige Provokation halten, als das bezeichne, was sie sind, innerhalb weniger Minuten gelöscht wird?

Als was hast du mich denn bezeichnet? Kannst ja Abkürzungen verwenden, wo man sich den Rest erschließen kann.

Ich sage dir dann, ob das mit meiner Selbstwahrnehmung übereinstimmt. :)

Du mußt leider damit leben, daß man sich auch in einem gewissen Umfang über linkes Spießertum und Nazi-Neurosen lustig machen kann.

Dieser Humor hätte gar keine Berechtigung, wenn es nicht Leute wie dich gäbe.

Und nur weil man dieses Spießertum ein bisserl veräppelt, macht man sich noch nicht über Holocaust oder das Euthanasieprogramm der Nazis lustig.

Dein linkes Spießertum ist echt konkurrenzfähig gegenüber konservativem Spießertum. :)

PS: Diesen Humor gäbe es wie gesagt gar nicht, wenn es diese grenzenlose Verblödung durch die politische Korrektheit nicht gäbe.

Und ich schreibe das, weil ich noch die leise Hoffnung habe, daß die Linken irgendwann zur Besinnung kommen und sich um die wirklich wichtigen Dinge kümmern, statt ihrem moralischen Narzißmus zu frönen und sich selbst ständig als vermeintlich gute Menschen zu beweihräuchern und zu inszenieren.

Darauf haben die Leute einfach keinen Bock mehr.
 

Radiokult

Benutzer
Und ich schreibe das, weil ich noch die leise Hoffnung habe, daß die Linken irgendwann zur Besinnung kommen und sich um die wirklich wichtigen Dinge kümmern, statt ihrem moralischen Narzißmus zu frönen und sich selbst ständig als vermeintlich gute Menschen zu beweihräuchern und zu inszenieren.
Immer schön alle in einen Topf werfen.... kommt mir irgendwie bekannt vor aus einem anderen Thread. Du merkst schon, dass du dich hier von Thread zu Thread ständig selbst widersprichst?
 

Gutmensch

Gesperrter Benutzer
Immer schön alle in einen Topf werfen.... kommt mir irgendwie bekannt vor aus einem anderen Thread. Du merkst schon, dass du dich hier von Thread zu Thread ständig selbst widersprichst?

Wo genau widerspreche ich "mich" denn? :)

Manchmal konstruieren Menschen auch zwanghaft Widersprüche, um ihr Weltbild nicht hinterfragen zu müssen.

Wenn ich von Linken spreche, meine ich den normalen Parteilinken, der nun mal Gutmenschentum bis zum Erbrechen betreibt.

Ausnahmen wie z.B. Boris Palmer oder Heinz Buschkowsky sind in diesem Milieu schon Fastnazis.

Offenbar scheint Sprachpurismus in diesem Forum einen starken Stand zu haben. :)

Die Linken haben es einfach verlernt zu diskutieren und eine gegensätzliche Position erst mal prinzipiell als legitim anzuerkennen. Stattdessen arbeiten sie mit Nazi-, Sexismus-, Rassismus- und diversen Phobie-Vorwürfen bis zur .... na du weißt schon. :)

Auf diese Weise können sie sich zwar einbilden, besonders gute und fortschrittliche Menschen zu sein, verlieren aber den Kontakt zur Wirklichkeit und zum Volk.

Und dann passiert das, was wir jetzt beobachten: Seit bald 16 Jahren hat es keinen linken Bundeskanzler mehr gegeben. Die längste Periode ohne linken Kanzler war von 1949 bis 1969.

Vielleicht schaffen wir das jetzt wieder. :)
 

Skywise

Benutzer
Ausnahmen wie z.B. Boris Palmer oder Heinz Buschkowsky sind in diesem Milieu schon Fastnazis.
Wer hat Dir denn das erzählt ...? Nur weil Palmer oder Buschkowsky sich gerne mal an den Basiswerten bzw. den Strukturen ihrer Partei schubbern oder manchmal etwas zu schwungvoll formulieren, sind sie noch keine Fastnazis.

Die Linken haben es einfach verlernt zu diskutieren und eine gegensätzliche Position erst mal prinzipiell als legitim anzuerkennen.
Ausgerechnet ...? Die Linken sind doch seit Jahr und Tag permanent zerstritten, weil es kein einheitliches "Links" gibt. Das Diskutieren rund um irgendwelche Haarrisse in den Argumenten ist etwas, das kaum jemand so gut und routiniert beherrscht wie die Linken. Und bei dem, was ich bislang mitbekomme, sind auch gegensätzliche Positionen grundsätzlich kein großes Problem, solange sie gestatten, ein Stück des Wegs gemeinsam zurückzulegen.

Stattdessen arbeiten sie mit Nazi-, Sexismus-, Rassismus- und diversen Phobie-Vorwürfen bis zur .... na du weißt schon. :)
Wenn sie mit Nazi-, Sexismus-, Rassismus-Positionen sowie diversen Phobien konfrontiert werden, werden sie sie auch entsprechend benennen. Und an genau diesen Stellen werden sie auch eine Zusammenarbeit verweigern. Was ich verstehen kann. Daß sie aber der Gegenseite pauschal Nazi-, Sexismus-, Rassismus- und Phobie-Vorwürfe machen, um eine Zusammenarbeit zu verhindern, ... ich glaube nicht, daß das wirklich eine Routine der Linken ist. Alles-über-einen-Kamm ist eher ein Konzept der Regenbogenpresse oder von denkfaulen Menschen.

Auf diese Weise können sie sich zwar einbilden, besonders gute und fortschrittliche Menschen zu sein, verlieren aber den Kontakt zur Wirklichkeit und zum Volk.
Ganz ehrlich - in den letzten Jahren habe ich oft genug das Gefühl, daß das Volk über weite Strecken auch seinen Kontakt zur Wirklichkeit verloren hat. Das sage ich nicht, weil ich mir nix Geileres vorstellen kann als eine linke Partei an der Macht, sondern das sage ich, weil mir oft genug in öffentlichen Diskussionen eine große Ignoranz entgegenschlägt, fehlendes Wissen - selbst über die Geschichte oder die Strukturen der Bundesrepublik Deutschland -, ein ziemlich großer Batzen fehlende Demut und viel Egozentrik. Gerade in den vergangenen fünf Jahren bemerke ich immer mehr eine enorm große Denkfaulheit und einen Mangel an Eigeninitiative. Solange man vom bequemen Sessel aus lästern kann, scheint die Welt in Ordnung zu sein.

Und dann passiert das, was wir jetzt beobachten: Seit bald 16 Jahren hat es keinen linken Bundeskanzler mehr gegeben.
Und ...? Von den linken Parteien finden sich trotzdem noch welche in den Regierungen auf Bundes-, auf Landes- und auf kommunaler Ebene. Es ist ja nicht so, daß Linke seit Jahr und Tag nicht mehr gewählt würden oder nichts mehr mitzureden hätten. Ist ja auch in Ordnung so. Daß der Bundeskanzlersessel schwarz ist, stört mich recht wenig. Oder vielmehr: es stört mich im Augenblick nur, daß ein "Ach ja, und ich bin die Angie" offenkundig Programm genug war, um die notwendigen Stimmen einzufahren.

Gruß
Skywise
 

Radiokult

Benutzer
Ich habe die leise Befürchtung, das es wenig Sinn macht mit Gutmensch tiefergehende Gespräche zu führen. Da scheint mir wenig Interesse an ernsthaftem Gedankenaustausch, dafür aber viel Lust an Geschwurbel und oberflächlichem Dahinsülzen zu bestehen. Damit kann er wahrscheinlich die Leute an seinem Agitprop-Stammtisch beeindrucken. Mir persönlich ist das zu wenig, um meine Zeit damit zu verschwenden. Aber immerhin scheint er mir ja wenigstens zur Selbstreflexion fähig
Manchmal konstruieren Menschen auch zwanghaft Widersprüche, um ihr Weltbild nicht hinterfragen zu müssen.
 

s.matze

Benutzer
Boris Palmer? Ist der Typ mit dem so britisch klingenden Namen nicht dieser Besserwisser mit der "Corona-Warn-App-Pflicht" ?
Der so genannte "Grüne Sarazzin" ?

Tut mir leid, einen Menschen, der so etwas Irrsinniges fordert, ohne zu erklären, wer die entsprechenden Geräte bezahlen und bereitstellen soll und wie die Sanktionen im Falle des Widerstands aussehen, kann ich einfach nicht ernst nehmen. Ich stelle mir bildlich vor, wie die Heimleitung mit den demenzkranken Senioren 90+ demnächst App-Kurse gibt...

Aber Hauptsache irgendeinen Blödsinn dahergeschwätzt, mit dem man um jeden Preis in die Medien kommt.
Glückwunsch zur bundesweiten Berühmtheit.

Ansonsten scheint mir hier wieder sehr viel "Diacetyl" im Spiel zu sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gutmensch

Gesperrter Benutzer
Ich habe die leise Befürchtung, das es wenig Sinn macht mit Gutmensch tiefergehende Gespräche zu führen. Da scheint mir wenig Interesse an ernsthaftem Gedankenaustausch, dafür aber viel Lust an Geschwurbel und oberflächlichem Dahinsülzen zu bestehen ...

Du behauptest, ich würde mir ständig selbst widersprechen.

Bring dafür doch mal Belege. Das wäre ein Indiz für einen ernsthaften Gedankenaustausch, den du mir absprichst.
 

Zwerg#8

Benutzer
Ich habe die Chips rausgeholt, wie man so schön sagt. *knabber, knabber* Wird sicher noch lustig hier...

Ich beobachte und lese mit.

Ich habe jedenfalls schon beim ersten Querlesen der Postings gesehen, daß ein "Propagandist" sofort wieder zur Stelle und am Werk war/ist. Na bitte - darauf kann man sich hier im Forum mittlerweile verlassen. Was? Die entsprechende Textstelle übersehen? Dann bitte nochmal ganz genau von vorn lesen...

Als Beobachter stelle ich natürlich auch fest, daß man (die Gegenseite) @Gutmensch nicht einfach so als "dummen Jungen" hinstellen kann, da das Gutmensch bisher keine Rechtschreibfehler gemacht hat. Das erschwert die Argumentation ungemein...

Bis denne, ich hole neue Chips...
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
@ Berlinerradio: das war nicht angemessen, sondern dumm. Und ob es drin bleibt, entscheiden "Guess" und Thomas, nicht du. Und den Unterschied zwischen "Freund" und "Freundchen" sollte jeder kennen.

@ Radiokult: gegen wen habe ich ausgeteilt? Ich habe gegen die Coronamaßnahmen gewettert, was einige Millionen Deutsche gemacht haben, ist ja legitim in einem freien Land. Dafür bin ich persönlich angemacht worden, also schieße ich zurück - notfalls mithilfe der Admins, die ja schon mal eine Beleidigung des "Mütterchens" gelöscht haben. Danke an die Admins dafür.
 

Radiokult

Benutzer
@ Radiokult: gegen wen habe ich ausgeteilt? Ich habe gegen die Coronamaßnahmen gewettert, was einige Millionen Deutsche gemacht haben, ist ja legitim in einem freien Land. Dafür bin ich persönlich angemacht worden, also schieße ich zurück - notfalls mithilfe der Admins
Das ist doch auch völlig legitim. Ich wollte nur anmerken, dass die von dir kritisierte Formulierung nun so schlimm auch nicht ist. Ansonsten hat das Raumschiff alles gesagt, was man dazu noch erwähnen müßte. Also alles gut.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben