Verläßt Walli Aachen 100,eins?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

walli_ac

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Bis jetzt habe ich das hier ja nur amüsiert bis gelangweilt verfolgt, jetzt schalte ich mich aber doch mal ein, meine erste Anmeldung seit vielen Monaten... Tach zusammen!

Ums mal klar zu sagen: ich bin ausgeschieden, weils mir zuviel wurde. Und weil ich die geplanten Änderungen für falsch halte und nicht mittragen wollte.
Ich habe das freiwillig getan, denn mein Vertrag wäre noch bis Ende 2007 gelaufen und bin froh, dass wir eine einvernehmliche Lösung gefunden haben.

Der Punkt ist: es ist vorbei. Ich habe kein Interesse mehr an diesem Sender und der Entwicklung, die er nimmt. Ich höre ihn nichtmal mehr - ich habe damit abgeschlossen, anders wäre das auch gar nicht möglich gewesen. Den Sender, den ich geliebt habe und für den ich so leidenschaftlich gearbeitet habe gibt es schlicht nicht mehr - und deshalb ist das Thema für mich durch.

Glaubt ihr alle hier ernsthaft, dass mir noch etwas daran läge ausgerechnet hier Grabenkämpfe auszutragen und damit dieses für mich unerträglch Thema für mich am Leben zu erhalten? Statt mich auf meine Zukunft zu konzentrieren und nach vorne zu schauen?

Mir ist die Identität von sbs, openwater, Herr Schmitz und auch von Pützbach bekannt. Aber ich halte Eurer aller Engagement hier für nutzlos - es raubt Euch allen Zeit und Nerven. Die Dinge haben sich nunmal so entwickelt, wie sie sich entwickelt haben und das wird sich auch durch das, was ihr hier macht nicht verändern - es wird auf überhaupt nichts Einfluss haben. Und deshalb habe ich bisher nicht mitgemacht - und lasse es ab jetzt auch wieder sein...

Weiter viel Spaß!
 

hilde

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Deine Worte zeugen von großem Frust, was aber auch verständlich ist. Wenn Du jetzt sagen würdest, daß Du von all den beteiligten Leuten (VG, BG u.a.) und dem Öcher Klüngel die Nase gestrichen voll hast, dann würde ich Dich verstehen.

Ich widerspreche Dir aber, daß unser Engagement hier nutzlos ist. Man kann die Dinge ändern, wenn auch nicht sofort. Die Macht der Medien besteht in der Öffentlichkeit. Und dieses Forum ist auch so ein Medium, wenn auch in eingeschränktem Maß.

Wenn immer und immer wieder öffentlich wird, daß Programm eingedampft wird, daß Mitarbeiter auf die Straße gesetzt werden, daß das Personal auf wenige Praktikanten reduziert wird, daß die VG mit der Programmverantwortung nicht umgehen kann, daß die BG wieder einmal redaktionelle Inhalte verkauft hat, und daß die LfM wegschaut, dann wird für manche Leute der Kragen allmählich eng. Und irgendwann, wer weiß, kommt sogar die Erkenntnis, daß das Lokalradio in NRW nicht funktioniert – jedenfalls nicht so wie geplant.
 

Steinberg

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

es sollte ja eigentlich nur eine kleine flapsige Bemerkung in Richtung sbs sein, aber die Tatsache, dass sich der gar nicht angesprochene Beller (der sich vor nicht allzu langer Zeit hier angemeldet hat, nur um sich ausschließlich und mit großer Kenntnis dem Thema Aachen und Lokalgrößenzecks zu widmen) hier berufen fühlt, sich zu beschweren und kurze Zeit danach der große Thread-Namensgeber sich sich hier dann doch meldet (O si taccuisses!) .... also das alles erscheint mir sehr merkwürdig :D
 

Litfaßwelle

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Ich muß auch sagen, sehr seltsam das alles hier. Wer sich hier alles berufen fühlt über den bundesweit eher unbedeutenden Aachener Radiomarkt zu schreiben?! Das spottet jeder Beschreibung. Leute wie Pützbach (wer auch immer dahinter steckt) sind mir sowas von unsympathisch und auch walli ac hat sich hier wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert. Jungs macht eure Arbeit und gut ist...
 

Pützbach

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Ich widerspreche Dir aber, daß unser Engagement hier nutzlos ist. Man kann die Dinge ändern, wenn auch nicht sofort. Die Macht der Medien besteht in der Öffentlichkeit. Und dieses Forum ist auch so ein Medium, wenn auch in eingeschränktem Maß.

Wenn immer und immer wieder öffentlich wird, daß Programm eingedampft wird, daß Mitarbeiter auf die Straße gesetzt werden, daß das Personal auf wenige Praktikanten reduziert wird, daß die VG mit der Programmverantwortung nicht umgehen kann, daß die BG wieder einmal redaktionelle Inhalte verkauft hat, und daß die LfM wegschaut, dann wird für manche Leute der Kragen allmählich eng. Und irgendwann, wer weiß, kommt sogar die Erkenntnis, daß das Lokalradio in NRW nicht funktioniert – jedenfalls nicht so wie geplant.

Ja, Hilde, genauso sehe ich das auch.
Wenn Walli hier sagt, dass er mit dem Ganzen abgeschlossen hat, dann freut mich das für ihn, denn das ist das einzig Richtige, was er machen kann.
Es gibt noch genug andere Sender, bei denen er seine Arbeit machen kann.
Es geht nicht um einen Wallitzek, Lehwald, Falkenberg, einen festen oder eine freie Mitarbeiterin, einen Techniker oder einen Webmaster.
Es geht darum, dass das Bewachen von guten Prinzipien da aufhört, wo mein Teller endet.
Wagt jemand sich über den Rand hinaus, wird er gefeuert, rausgeekelt/geht freiwillig.
Und wer bestimmt, wo der Rand ist, das wird momentan am Beispiel von Radio Aachen sehr, sehr deutlich. Und das kann es doch nicht sein, wofür Ihr Eure Arbeit macht- für eine Mukibudensammlung, die Euch bei subjektiv empfundener Lustlosigkeit einfach fallen läßt- von heute auf morgen.
Grundsätzlich und gerade was die Medien angeht, wird es immer wichtiger, sehr aufmerksam zu sein, sehr deutlich auf Mißstände hinzuweisen und sich wo immer möglich daran zu beteiligen, die Dinge wieder in demokratische und weitsichtige Bahnen zu lenken.
Daran müssen sich Fachleute wie Hörer beteiligen.
Das sind die beiden Interessensgruppen, die die Lobby für ein reformiertes bzw. ein so ausgeführt wie gemeintes Landesmediengesetz sein könnten - wann auch immer das passieren könnte.

Aachen ist klein, interessiert sicher fast genau keinen Menschen- leider aber betrifft sowas, was gerade mit Radio Aachen läuft, zumindest potentiell jeden kleinen Sender.
Und es gibt nur diese zwei Möglichkeiten:
Entweder, die Kleinen sind wichtig und haben ihren gesellschaftlichen Stellenwert, dann müssen sie auch mit Engagement geschützt werden.
Oder sie sind unwichtig, dann braucht es kein Beobachten, keine Gespräche oder Auseinandersetzungen. Dann können sich Leute, die sich irgendwo zwischen Bürgerfunk und Öffentlichen bewegen, dort etwas austoben, on-air-Übung bekommen und gut is.

Pützbach
 

hilde

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Ich würde sogar noch weiter gehen, auch wenn's jetzt ein bißchen pathetisch wird. Die Freiheit der Bürger ist auch immer die Freiheit der Medien, und umgekehrt. Nun will ich nicht behaupten, daß mit einem Zusammenbruch der Aachener Radiolandschaft gleich auch die Medienfreiheit oder gar die Demokratie zusammenbricht. Die Gefahr kommt mit der Gleichgültigkeit. Wer nicht sensibilisiert ist (Schalt' doch einfach ab, mach' Deine Arbeit), der erkennt die Gefahr nicht, wenn's soweit ist.

Der Aachener Markt ist deswegen so interessant, weil es hier noch Konkurrenz gibt. Hier sind die Sender noch nicht normiert und uniformiert. Dort, wo Abschottung, Monopol und Protektionismus herrschen, ist es kein Kunststück, einen (scheinbar) funktionierenden Privatfunk vorzuweisen. In und um Aachen muß das LMG wirklich zeigen, ob es taugt. Kaum fallen die Schutzmechanismen weg, geht alles drunter und drüber.

Sympathie und Antipathie der User spielen für mich keine Rolle. Mir ist auch egal, wer sich hinter welchem Nick verbirgt. Für mich ist entscheidend, was die Leute hier sagen.
 

send32

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Bevor ich ein neues Thema anfange, darf ich die Fragen vielleicht auch hier stellen:

Wieso wird Stefan Falkenberg komm. CR, obwohl Bernd Lehwald den Sender (bisher) noch nicht verlassen hat?

Stimmt es, dass das "Funkhaus Aachen" zu Team WOF in die Systemzentrale umziehen wird?

Und wieso der neue Name?
 

Pützbach

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Wieso wird Stefan Falkenberg komm. CR, obwohl Bernd Lehwald den Sender (bisher) noch nicht verlassen hat?

Die genauen Gründe würden wohl nur die Herren Raab, Thouet und Falkenberg erklären können.


Und wieso der neue Name?

Der neue Name ist der uralte Name. So haben sie einmal angefangen. Vieles im formalen Rahmen des "neuen Sendekonzeptes" geht wieder zurück auf das, was am Anfang war. Da ist es wohl nur konsequent, auch den alten, nichtssagenden Namen wieder einzuführen. Außerdem könnte es sein, so die Überlegungen hier, dass man hofft, dadurch besser von Anntenne AC unterschieden zu werden. Ich persönlich glaube das nicht, weil die Aachener eh nie die Frequenzzahlen als Namen der Sender angenommen haben, sondern stets weiter von "Radio Aachen" und "Antenne AC" gesprochen haben.

Gruß,
Pützbach
 

Das.Hitradio

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Das wseiss ich aber anders. Kein mensch sprach von Radio Aachen. Das war immer 100,eins, 100'5 und Antenne AC !

Nicht immer alles pauschalisieren, wenn du das pers. anders siehst !
 

Pützbach

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Das wseiss ich aber anders. Kein mensch sprach von Radio Aachen. Das war immer 100,eins, 100'5 und Antenne AC !

Nicht immer alles pauschalisieren, wenn du das pers. anders siehst !

Ok, da korrigiere ich mich gerne:
Im Kreise meiner Freunde, Kollegen und Nachbarn, die allerdings alle im Alter ab 40 und aufwärts sind, wurde immer weiter von Radio Aachen, Antenne AC und 100,5 gesprochen.

Pützbach
 

sbs

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Das.Hitrado
Das wseiss ich aber anders. Kein mensch sprach von Radio Aachen. Das war immer 100,eins, 100'5 und Antenne AC


Das kenn ich hier in Aachen aber auch nur so_OK beim Namen "Radio Aachen"vertut man sich nicht mehr mit 100,1 und 100,5

sbs
 

brausetablette

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

erstaunlich nur, dass in so schweren zeiten geld für die umbenennung des senders rausgehauen wird...

verpackung musste neu produziert werden, homepage neu, (vielleicht) neue werbeartikel...sicherlich keine große sache für einen finanziell gut gestellten sender - für 100,eins schon!

absolut unverständlich! man sollte sich dann doch auf die wirklich wichtigen dinge konzentrieren!

viele grüße,


bt
 

Funkbude

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

@Pützbach,Hilde, SBS,dasHitradio usw.
Ich denke in Bezug auf den Tread ist hier nun alles gesagt worden, was zu sagen war. Deshalb habe ich auch noch ein wenig gezögert, hier einen Text hinein zu schreiben. Für meinen Teil hätte ich mir allerdings gewünscht, wenn Walli sich schon eher hier zu Wort gemeldet hätte. Denn dann wären einige der Posting in diesem Tread überflüssig geworden und erst gar nicht entstanden. Seine Gründe für den Abschied, den dadurch aufkommenden Frust usw., kann ich durchaus nachvollziehen und meist dauert es auch seine Zeit, bis man darüber hinweg ist. Mag sein das vieles was hier geschreiben wurde seine Richtigkeit und seine Berechtigung hat. Es ist sicherlich auch richtig das man bestimmte Misstände aufzeigt bzw. die Öffentlichkeit darüber informiert. Aus meiner Erfahrung aber hat sich gezeigt, das in Bezug auf das Radio, das Interesse an solchen Themen bei den Hörern/der Bevölkerung sich eher in Grenzen hält. Deshalb denke ich sollten wir diesen Tread nun wirklich Ruhen lassen und lieber an anderer Stelle hier im Forum weiter diskutieren.
 

Pützbach

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

@ Funkbude

Ja, ich sehe es genau so. Das Thema ist durch.
Während Du das in Deinem Beitrag geschrieben hast, habe ich auch das Meine gebastelt;


So, das war nun endlich tatsächlich der letzte Tag für Pützbach bei Radio Aachen.
Weiter einschalten wäre wie die Schaufel anzureichen.
Lassen wir das.
Nicht mehr reinhören, den Link zur Site löschen, Anntenne AC programmieren, warten, wer da so ankommt und gut is.
Damit macht es für Pützbach auch keinen Sinn mehr, hier den Leuten auf die Nerven zu gehen.
Pützbach kennt nur den einen Sender und der existiert nur noch in seiner Verkleidung. Zu anderen kann Pützbach nichts sagen, zum ganzen System eh nur, was darüber hier zu lernen war.
Danke dafür- vor allem für die Geduld von Funkbude mit mir.

Ich war vor vielen Jahren sehr krank. Für etwa zwei Jahre war es mir nicht möglich, das Haus zu verlassen.
Es dauerte nicht lange, bis ich nicht mehr so richtig viele Leute um mich hatte…
Damals startete gerade Radio Aachen. Silke Ramowski, Mona Decker, …. und vor allem Ralf Raspe waren in dieser Zeit meine ständigen Begleiter.
Ich hatte ja nichts anderes zutun, als Radio zu hören und als Lokalpatriotin war ich auch sehr stolz, dass nun Aachen ein eigenes privates Radio hatte.
Der Sender entwickelte sich, Leute kamen und gingen, wurden älter und besser oder jünger und nervig…
Dann kam die Insolvenz, das Zusammengehen mit Antenne, diese merkwürdige Zeit, in der ich hin und her gerissen war von dem Wunsch, der Spuk möge endlich zum Ende gebracht werden oder aufhören und der Sender eine neue Chance bekommen.
Radio Aachen erholte sich. Leute blieben übrig und fingen mit neuen Leuten von vorne an.
Wieder war ich „dabei“, hörte mit, ärgerte mich über Niveauloses und freute mich über mutige Schritte, über alles Neue, was ausprobiert wurde.
Vor bald vier Jahren gründete ich eine Bürgerinitiative in Aachen. Sie brauchte natürlich die Unterstützung der Medien und so hatte ich als Sprecherin mehr Kontakt zu meinem Sender, als jemals zuvor. (Von daher wird jeder, der jetzt noch im Sender arbeitet wissen, wer Pützbach ist.)
Das ließ mich noch mehr mit ihm zusammenwachsen und mich noch mehr darüber freuen, dass es ihn gab, wie er war.
Ich „kannte“ die Leute auch so gut, dass ich genau wusste, mit welchem Ansinnen ich wann wen anschreibe. Für manches war es gut, Manges zu fragen, für anderes ließ ich das mal lieber sein, das war eher der Beritt von X oder Y.
Ups, dann war Manges auf einmal weg- nach so vielen Jahren. Den netten GF Hetfeld oder so ähnlich, der immer mal reinschaute oder von Walli „missbraucht“ wurde um freche Sprüche zu begleiten, verschwand kurz danach.
Aber die Stimmung war da noch klasse, da kam so viel rüber, da war so viel Spaß an der Arbeit zu hören.
Bis das dann alles von einem Tag auf den anderen zusammenbrach. Und natürlich höre ich das, natürlich kriege ich das mit. Es gehört dringend zu meinem Beruf, zu bemerken, wenn Dinge sich wandeln. Und natürlich fragte ich nach, denn in diesem Falle hatte ich auch noch ein starkes persönliches Interesse;

Vor wenig mehr als einem Jahr war ich wieder schwer krank.
Zwei Wochen lang war es so, dass nur ich allein es schaffen konnte, zu überleben oder eben nicht.
Außer meinem Wunsch, das zu schaffen, meinen Hunden um mich (daher vielleicht das Bellen??) und meinem Radio, war da nichts, was ich mir zur Verstärkung holen konnte, nein wollte.
Ich hatte Wallitzek gehasst für seinen damaligen Sexismus, seine oberflächlichen Sprüche, seine Arroganz in vielen Situationen und Moderationen.
Und doch war in diesen zwei Wochen der nächste Morgen das zu erreichende Ziel, war die nächste Morningshow und das Lachen über Walli die zu erwartende Belohnung für´s Kämpfen und Durchhalten.
Vielleicht hätte es auch der Wetterbericht um halb sieben getan- wer weiß…
Bis auf ein Mal “Hallo“ auf einer Veranstaltung, habe ich bis heute mit Wallitzek kein Wort gewechselt. Und doch war er für mich, nein, war seine Arbeit für mich, ein sehr wichtiger Punkt in meinem Leben.
Es gibt, das weiß ich positiv, weil ich im sozialen Bereich arbeite und das mit politischem Engagement umgebe, viele solche Pützbachs oder Menschen mit solchen Pützbachphasen.
Vielleicht ist das für die jungen Crews am Mikro schwer zu verstehen- aber Euer Publikum ist mit Sicherheit nicht dauerhaft immer jenes, das jung ist, flapsig und locker.
Vor allem Pützbachs sitzen am Radio und es bedeutet ihnen was, gerade, weil es aus ihrer Stadt kommt und ihre Stadt zu ihnen bringt.
Und war das nicht – neben Verdienst und Werbung- das, was Lokalradio sich auf die Fahne geschrieben hatte?
Darum erkläre ich mich auch hier so nervtötend ausführlich.


Ich bin froh, dass es in Eurem System hilde und andere gibt, die nicht aufhören werden, zu „nerven“ und anzumahnen, was es zu ändern und gleichzeitig, was es zu schützen gilt.
Ihr habt da ein – auch sozial – sehr wichtiges und treffendes Instrument in der Hand. Lasst es Euch nicht immer weiter nehmen.

Alles Gute,
Pützbach
 

sbs

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

@Pützbach

Sehr bewegend was Du geschrieben hast.Ich werde wohl weiter Stammhörerin von 100,1 bleiben wenn man auch Abstriche machen muss.Ich wünsch Dir weiterhin alles gute.

sbs
 

Horstmann

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Hmm, seit heute gibt's wieder Lokalnews um Halb. Man versteht es nicht mehr, was da passiert....
 

Das.Hitradio

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

.. ich mach mal nen neuen Thread auf. Das hier handelt doch eigentlich um Walli, hat aber lange nix mehr damit zu tun....
 

volo

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

um auf walli zurückzukommen: nach eigenen angaben ist er diese woche im nachtcafe? man darf gespannt sein...:)
 

Radiocat

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Ich bin mal gespannt, wie es bei 100,eins, pardon "Radio Aachen" weitergeht. Namensmässig ja ein Schritt "back to the roots", wenn auch das Logo auf der homepage sehr mit der heissen Nadel gestrickt aussieht. Zudem ist die RDS-Kennung immer noch "100,eins". Also, ein echter Relaunch sieht anders aus. Momentan herrscht da wohl etwas Planlosigkeit. Man sucht wohl seinen neuen Platz im Aachener Äther.
 

Das.Hitradio

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

hat einer Walli schon gehört ? Ich warte immer :(

@Radiocat, ja die RDS Kennung wird "F-BERG" :) *schrei*
 

Aktiv

Benutzer
AW: Verläßt Walli Aachen 100,eins?

Habe Walli, die letzte Woche Sonnatag(Montag)- Donnerstag(Freitag) gehört, hat das Nachtcaffee echt klasse moderriert, fand ich
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben