Verträge perfekt: OWL spaltet sich ab?!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Das deutete sich schon seit längerem an. Das Gerücht habe ich schon vor etwa einem halben Jahr gehört. Allerdings von einem leitenden OWL-Angestellten.
 
#5
Naja, die Diskussion ist ja wohl so alt, wie das Lokalradio selbst. Angeblich will auch Wuppertal immer noch ebenso aus dem Lokalfunkmodell aussteigen wie diverse Rheinlandsender. Möchten, tja, das wollen wohl viele, aber real ist es doch wohl eher so: die Zeitungsverleger verdienen an diesem Modell einfach sehr gut - und so lange das so ist, werden sie ihr Verlegerprivileg nutzen und sich diese Goldgrube nicht entgehen lassen - schon um keine Konkurenz zu haben - also ich denke, das ist einmal mehr der Sturm im Wasserglas. Interessanter ist da schon die Frage, ob diverse Sender - und das ist vor allem in OWL interessant - künftig mehr lokale Sendestunden produzieren (s. Radio Westfalica, die den Treff nach 9 inzwischen lokal moderieren). Die meisten OWLer senden schon jetzt abends länger, fehlt also nur noch eine gemeinsame Peppers-Schiene der OWL Sender - warten wirs ab!
 
#6
Selbst wenn man in OWL sowas planen würde, wäre ein soooooooo schnelle Umsetzung kaum möglich.

Die Behauptung OWL spalte sich ab, ist so wahr wie: "Antenne Ruhr ist Marktführer in NRW
"
 
#7
Leute, denkt doch mal nach .....

Wenn die Sender nun eine neue Technik erhalten, kann es doch möglich sein, das Rahmenprogramm von einem anderen Anbieter zu bekommen.

Nichts ist unmöglich ....
 
#9
ging doch in aachen auch. Ich fände es klasse, wenn Radio NRW weg wäre. Jeder Sender macht es selber. Nachts könnten sie dann ja was zusammen machen.
 
#11
Aachen als Rahmenprogramm? Ist wohl eher ein Scherz - die senden doch in den Rahmenstunden (das heißt: Abends und in der Nacht) nur Endlos-Musik. Sorry, aber einen Computer können die OWL-Sender noch selber programmieren. Ich denke, die werden ihren Rahmen selbst produzieren. Mein Tipp : Bielefeld!
 
#14
Ganz exklusiv! Das vorläufige Programmschema vom OWL Rahmen ist durchgesickert:
Bielefeld soll den Rahmen für OWL machen und zwar in den folgenden Stunden:

1-6 Uhr - Westfalennacht (alle OWL)
6-10 Uhr - Kai und die Morgencrew (mit lokalen Fenstern xx:23:00-xx:33:00)
10-14 Uhr - Mittendrin
14-19 Uhr - (sendefrei, alle OWL´ler senden lokal)
19-23 Uhr - After Work Show
23-1 Uhr - Bürgerradio

Das ganze basiert wohl, wie ich hörte, auf einem Entwurf, den die OWL Redaktionen ausgearbeitet haben.
 
#15
Das Programmschema kannst du schon deshalb knicken, weil a) die Bürgerfunker aufgrund der späten Sendezeit gegen dieses Schema klagen werden, sofern b) die LfR das Schema aus o.g. Grund überhaupt genehmigen wird.

Kai und die Morgencrew mit Kai van Bargen?
 
#16
ROFL !!!
Westfalennacht - klasse !
After Work Show - schmeckt die mehr nach After oder mehr nach Work ?
Ich krieg mich garnicht mehr ein !!!

[Dieser Beitrag wurde von Trainer am 21.06.2001 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Trainer am 21.06.2001 editiert.]
 
#18
verrückt. die machen das wirklich. elke wird sich freuen ! kai in der morning show kann ich mir gut vorstellen.

wird die westfalennacht automatisert ?
oder kann ich mich da als mod bewerben (... das wetter für ganz owl ...)

das mit dem bürgerfunk könnte wirklich ein problem werden. aber lfr erlaubt immer mehr ausnahmen. siehe radio köln !
 
#21
Das mit dem Bürgerfunk wird so niemals durchkommen. Wenn die After Work Show eine Rahmenstunde ist, dann muss(!) der Bürgerfunk vorher - also um 19 Uhr - kommen. Im Gestz steht (§24) ".... Sendezeiten für Programmbeiträge nach Satz 1 sollen im unmittelbaren Zusammenhang mit der im Programmschema für redaktionelle lokale Wortbeiträge vorgesehenen Sendezeit stehen, wenn die Beteiligten keine anderweitige einvernehmliche Regelung erzielen." Das heißt : Direkt im Anschluß an das lokale Programm, es sei denn, die Bürgerfunker stimmen einer anderen Sendezeit ausdrücklich zu. Und das werden die niemals tun, wenn die nicht total behämmert sind.

Und du willst mir wirklich erzählen, dass die OWL-Redaktionen diesen Gesetzestext nach 11 Jahren Lokalfunk nicht kennen und so einen planerischen Fehler mit dem Bürgerradio machen? Vergiss es!

[Dieser Beitrag wurde von Pino am 21.06.2001 editiert.]
 
#22
Hi Radiogemeinde!!

EXCLUSIVE NEWS AUS OWL:

Die Morningshow soll vom bewährten Team Tölke (Radio Herford) und Knoblich (Radio Lippe) moderiert werden. Vor einiger Zeit waren die schon bei Radio Herford zusammen on-air.

Für den Vormittag soll ex-Antenne-Morgenman Marc Angerstein gewonnen werden.

Bürgerfunk wird natürlich weiter ab 19 Uhr gesendet. Jeweils lokal von den Stationen.
 
#23
Schaut mal bei radionews.de vorbei .... die Diskussion ist dann wohl beendet ....

Zu "gagpack":
PowerRadio ist wohl eher nicht als zweites Standbein von radio NRW zu sehen, da a) keine UKW Frequenzen vorhanden sind, b) dadurch keine hinreichende Verbreitung des Programms stattfindet (außer der Zwangsverordneten PRS am Samstag ....) und c) jeder selber zuhause nen CD-Spieler hat .....
Solltest Du VivaRadio als zweites Standbein gemeint haben, so sehe ich auch das eher skeptisch ..... schliesslich weiss das anvisierte Zielpublikum der heutigen Kinder / Jugendlichen teilweise nicht mal was eine Mittelwelle überhaupt ist .... Von der Soundqualität selbiger mal ganz zu schweigen ....

Zu "MantaMarc":
Woher hasst Du diese "exclusiven News aus OWL" ??? Kannst Du im Kaffeesatz lesen?


[Dieser Beitrag wurde von dertobi123 am 21.06.2001 editiert.]
 
#24
Eine Morning-Show für ganz OWL wäre ja auch Schwachsinn. In der Primetime sollte jeder selbst On-Air gehen. Kai wird wohl in Bielefeld früh moderieren, ich selbst war schon für einen anderen Sender angefragt.

Aber wer macht denn die Welt-News? Agentur? Oder baut von Bargen da ´ne eigene Redaktion auf? Spitzenkräfte gibt´s ja in OWL schon genug. Z.B. Antenne-Anchor Gerkensmeyer (jetzt in Herford).

Auch wenn man erstmal dementiert - Leute werden zumindest reichlich gesucht. Obwohl OWL ja jetzt teilweise schon Leute hat, die gut mit den Mods im Norden mithalten können.
 
#25
zu tobi123 und Viva-Radio:

Yo, das mit der Qualität ist richtig und NRW/Viva sieht das ganze ja auch eher als "Jugend-Projekt" und weniger als "Jugend-RADIO".
Ich hab jetzt irgendwo nen Interview mit Gläsmann gelesen. Und da hat er sich im besten BWLer-Deutsch geäußert:
Bei VIVA-Radio ist das Konzept "Event-on-top". D.h. Spots verkaufen ist nicht so wichtig und wahrscheinlich werden sie dann bei vielen "Events" in irgendeiner Form auftauchen.
Das freut VIVA dann ja auch. Schliesslich gibts ja bei der VIVA AG auch eine momentan nicht allzugut laufende Jugendmarketing Agentur. (Viva-Connect)
Und Herr Gorny war ja schon immer ein Freund der gepflegten Synergie-Effekte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben