Viel Bewegung auf dem Berliner Markt


Wanderdüne

Benutzer
Zum Jahreswechsel wird sich einiges tun in der Hauptstadt.

Wow, da tut sich ja wahnsinnig viel!

Alle Veranstalter, die du erwähnst, spielen im Berliner Radiomarkt mit Ausnahme des BRF keine Rolle.

Die Gesellschafter"bereinigung" beim BRF ist nur eine Formalie. Bereits die Gründung der Top Radio als gemeinsamen Vermarkter der Sendergesellschafter von rs2, BRF und KISS vor über 20 Jahren (der BRF stieß später dazu) beinhaltete eine Kernstrategie: Formatabsprache, um den Markt optimal auszuschöpfen. Der BRF "alterte" programmlich, da ihm eine Rolle altersmäßig oberhalb von rs2 zufiel. RTL "kopierte" es später mit Spree und Jam. Tonangebene Gesellschafter in der Top sind seit Jahren ohnehin FOM, NWZ und Regiocast. Ob Dumont oder MOZ noch dabei sind, ist sekundär. Seit Noormann vor einigen Jahren den BRF verlassen hat und Armin Braun nach rs2 und KISS auch die Programmverantwortung vom BRF übernommen hat, ist der verbliebene Spielraum im Programmbereich des BRF zugunsten der Gruppe faktisch ohnehin bei Null. Insofern ändert sich nichts durch Verkauf der Anteile des dahinsiechenden Dumont-Verlages an die anderen Gesellschafter.

Man kann sich die Themen hier auch echt an den Haaren heranziehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
Für die 104,1 MHz gibt es 18 Bewerber:

Schlagerparadies GmbHRadio Schlagerparadies
lulu Media GmbHlulu.fm
Media Arabica Radio und Broadcast GmbHRADIO ARABICA (Arbeitstitel)
Peli One Radio Berlin UG (haftungsbeschränkt) i.G.104,1 PELI ONE – Berlins Urban Music Radio oder kurz PELI ONE
Joachim AckermannGroßstadtradio 104/1 (Arbeitstitel)
SILVACAST GmbHRadio Paloma
LiveLive Media GmbHRadio Quadriga
ROCK ANTENNE GmbH & Co. KGROCK ANTENNE Berlin
THE RADIO GROUP GmbHRADIO GERMANY ONE
radio B2 GmbHlounge plus – chillout radio
Babelsberg Hitradio GmbHRadio BHeins
sunshine live GmbH & Co. KGsunshine live
eagle Broadcast Brandenburg GmbH104.1 pure fm
MEGA Radio GmbHDIANA – Radio für die Frau
Plattform für regionale Musikwirtschaft GmbH104,1 Supreme Jazz
RTL Radio Berlin GmbHthe wave - relaxing radio
2020News UG i.Gr.News 104,1 Berlin
POWER RADIO GmbHPOWER RADIO “ICH ON AIR”
Quelle:
https://www.mabb.de/uber-die-mabb/p...ungen-auf-berliner-ukw-frequenz-1041-mhz.html
 

s.matze

Benutzer
Bei einigen davon fragt man sich ob die sich das überhaupt leisten können...:wow:
Ansonsten viele alte Bekannte: Sunshine Live, B2, Power, Mega, Silva, Rockantenne...

BH1 auch mal wieder dabei, was ist eigentlich mit deren DAB-Platz geworden?
 

CosmicKaizer

Benutzer
18 Bewerber... die wissen hoffentlich alle, auf welch eine Frequenz sie sich da bewerben. Die ist im Wedding schon nur noch angekratzt. Hinterhof Prenzlauer Berg - 0, nix.
 

Tweety

Benutzer
BH1 auch mal wieder dabei, was ist eigentlich mit deren DAB-Platz geworden?
Der Platz ist doch schon seit Jahren weg. Leider. Gerade BH 1 war doch in Großraum Berlin über DAB ne echte Bereicherung. Die UKW-Funzel reicht ja gerade mal für Potsdam und ein paar angrenzende Bezirke. Über DAB war man in ganz Berlin und halb Brandenburg zu empfangen. War sicherlich ein Fehler das aufzugeben, aber woher nehmen, wenn nicht stehlen.
 

stereo

Benutzer
Oh, 2020News - das wäre mal mutig... Jazzformate waren auch schon immer eine Goldgrube im Radio... Warum hat Nostalgie keine Bewerbung geschickt, und gegen wen wird Paloma diesmal verlieren? Ich drücke die Daumen für... ach, egal. Schade, dass die Ära amerikanischen Rundfunks in Berlin zu Ende ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Am sinnvollsten wäre es die Frequenz an B2 oder Power Radio zu vergeben. Die könnten damit nämlich Empfangslücken schließen. Alles andere halte ich mit Verlaub für verzichtbar. Was beispielsweise BH1 als reines Potse-Radio mit einer Berliner Frequenz will, und dazumal auch noch so einer Funzel, erschließt sich mir nicht so recht. Da wäre ein Wiedereinstieg auf den Berliner DAB-Mux sinnvoller. Denn aller Unkenrufe zum Trotz wird das kein "hoffnungsloser Verbreitungsweg" sein. Bis wir in diesem Land unseren digitalen Rückstau aufgeholt haben, gehen noch locker 30 Jahre ins Land. Und bis dahin hat DAB+ UKW schon alleine aus Kostengründen definitiv abgelöst. Welche sonstigen Techniken dann auf der Tagesordnung stehen, weiß heute ohnehin noch keiner. 5G wird jedenfalls nicht das Maß der Dinge sein, weils viel zu anfällig ist und eine viel zu umfangreiche Infrastruktur braucht.
 

muted

Benutzer
Was beispielsweise BH1 als reines Potse-Radio mit einer Berliner Frequenz will, und dazumal auch noch so einer Funzel, erschließt sich mir nicht so recht.

Vermutlich will man so die Pendler aus dem Umland erreichen, falls sich das Sendegebiet zusammenhängend erweitern lassen sollte. Ansonsten, tja, was will man mit einer Frequenz? Vermutlich Reichweite generieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
BH1 stand vor der Wahl: Sende ich über DAB+ und habe als Lokalsender ne Menge Overspill, den meine lokalen Werbekunden nicht mitbezahlen möchten oder konzentriere ich mich auf mein Sendegebiet. Das war per DAB+ unter den gegebenen Umständen nicht möglich, deshalb entschied man sich für die UKW-Funzel. Wenn es einen kostengünstigen SmallScale für Postdam oder zumindest für Berlin gäbe, könnte sich die Strategie wieder ändern.
 

s.matze

Benutzer

Oder anders ausgedrückt: "Kein Geld!" ??? Oder habe ich diese Umschreibung für "konnten sich den sündhaft teuren DAB-Sendeplatz, den kaum ein Mensch findet und keiner einschaltet nicht leisten" falsch verstanden?
Dann bitte ich um Entschuldigung

Denn aller Unkenrufe zum Trotz wird das kein "hoffnungsloser Verbreitungsweg" sein.
Deshalb schalten die Iren ihr DAB auch demnächst ab. genau wie schon die Finnen und kürzlich die Ungarn.
 

s.matze

Benutzer
Das sind bisher nur Schweiz und Norwegen, weil beide nicht Teil der EU sind.

Die Liste der Länder, die DAB wieder aufgegeben oder gar nicht erst eingeführt haben (weil dort andere Wege wie DRM+, SiriusXM oder HD Radio verbreitet sind) bzw. seit Jahren nur im testbetrieb rumdümpeln ist länger als die der aktiven DAB-Nutzerstaaten.

U.a. das komplette Baltikum, Russland, ganz Afrika, der arabische Raum, ganz Südostasien/Pazifik, Australien, Neuseeland, USA, Kanada, Lateinamerika usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irland, welches bisher nur die 2 oder 3 Testinseln hatte willst Du jetzt aber nicht ernsthaft mit dem Ausbaustand und der definitiv weiterhin erfolgenden Expansion hierzulande vergleichen oder? Man kann ja dazu stehen wie man mag, aber solche an den Haaren herbeigezogen und hanebüchenen Vergleiche können auch nur aus dem Zonenrandgebiet stammen!
 
Oben