Vieles neu beim rbb (Radio) 2019


Die Sendung samstag 17-19Uhr auf rbb 88.8 ist doch sicher moderiert, oder? Man findet dazu keine weiteren Infos....
Aber sicher doch, man muss nur die Nadel im Heuhaufen finden!

Am letzten Sonnabend hat ein gewisser David Krause seinen Einzug gehalten und wenn ich mich recht erinnere vertretungsweise auch durch Pop nach Zehn geführt. Der Herr scheint von Fritz zu kommen, ganz schön flexibel der Mann!

Nun zum Finden:
Erhofft man sich Aufschluss im Wochenprogramm, so bekommt man für die 3. Programmwoche erst mal „Alles, was Berlin bewegt“, sprich den Wochenplan von radioBERLIN 88,8 angeboten, und das geht so weiter bis zur 12. Woche!!!
Mit der 13. Programmwoche
23. März – 29. März 2019
ist es dann endlich soweit, dort taucht auch der Herr Krause um 17.05 Uhr aus der Versenkung auf.

100% BERLIN! :rolleyes:
 
Okay, "100% Dance" ist dann wohl Voicetrack, unverkennbar allein schon an Wetter und Verkehr durch die Nachrichtenfrau, aber warum sich auch da ein Titel, diesmal sogar binnen 90 Minuten wiederholt (zudem eben nur als kurzen Lückenfüller bis zum "Abendsegen" benutzt)? :wall::wall:
16.02.2019 21:57 MC Sar & The Real McCoy Another Night
16.02.2019 20:26 MC Sar & The Real McCoy Another Night
 
@Maschi

Der Walter, der Walter…

Diesmal heißt der Walter nicht Walter, sondern David, der den Schalter nicht fand.

Eigentlich besser bei „Pannen über Pannen!“ aufgehoben, verlief diese Geschichte folgendermaßen:


(Zeitangaben ungefähr)

19:00 Etliche Sekunden Funkstille, dann Improvisation von D. Krause mit Wetter und Verkehr

19:01 Start „Ohrenbär“; Nachrichten fielen komplett aus

19:11 Start "100% Dance"

19:20 abgedreht und eigene CD aufgelegt (momentan läuft No Rest von New Model Army von 1985)

Somit musste die Lücke mal eben mit MC Sar & The Real McCoy Another Night gestopft werden, der Zielgruppe wird es wahrscheinlich gar nicht auffallen.
Ich nehme mal an, dass sich das Rätsel in der Kompletten Sendung Zum Nachhören von selbst auflösen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mist, ich hatte meine Aufnahme natürlich erst nach dem planmäßigen Ende vom Ohrenbär starten lassen, wunderte mich aber schon, warum der erste Titel um 19.12 Uhr gelaufen sein soll, zugeschaltet hab ich selbst erst gegen halb 8. Reichte aber um die nächste Panne mitzubekommen und einstellen zu können, um kurz nach 8 konnte man ein wenig das Verkehrsbett blank "genießen"...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Jetzt wird die Stadt auch noch mit der neuen 88.8-Werbung überschwemmt!

Gesehen gestern an einer Bushaltestelle:

goerli_88_8_2.jpg

Abgesehen davon, dass ich das neue Design 100% misslungen empfinde, wer bitte soll sich davon angesprochen fühlen?
Durch den Wegfall von „Radio“ im Namen erschließt sich nicht jedem auf den ersten Blick, dass es sich um ein Radioprogramm handelt.
Was soll der Spruch nur für eine Botschaft transportieren? Wahrscheinlich will man auf das populäre Lied Görli Görli von P. R. Kantate angespielen:
Oh Mann ick wohn' ja nu Görli Görli
Alta dit macht da fix und ferti


Allerdings assoziiere ich (und viele andere auch) mit Görli als erstes den Görlitzer Park, einen der größten Drogenumschlagplätze Berlins, also mit einem völlig negativ besetzten Begriff.
 
Allerdings assoziiere ich (und viele andere auch) mit Görli als erstes den Görlitzer Park
Natürlich. Auf diesen beziehen sich ja auch sowohl der Song von P.R. Kantate als auch das Plakat. Die Werbebotschaft lautet: "Wir sind die größten Hits der 80er, wir sind von hier und wir machen die lustigsten Wortspiele". Ach ja, wem P.R. Kantate etwas sagt, der soll doch bitte radioeins hören. Bei "Love is a Bitterfeld" musste ich tatsächlich kurz lachen.

Im übrigen ist das Abendland bei 88.8 doch schon längst untergegangen. Was, werte Trauergemeinde, wurde denn nun wegreformiert, was wirklich noch von Substanz gewesen wäre? Ehrliche Frage mit Bitte um ernst gemeinte Antworten.
 
Ich erinnere mich an einen einstigen Mitarbeiter des RBB, der vor Jahren schon sinngemäß zu mir sagte, bei 88acht würde es bei der nächsten Studioerneuerung vollauf genügen, einen "next"-Knopf und einen Schalter für das Mikrofon einzubauen und das Mischpult wegzulassen. Es war also schon vor Jahren nicht mehr viel von "richtigem" Radio übrig.

Und bei dem Plakat hatte ich spontan eher an den Drogenumschlagplatz auf dem Gelände des einstigen Görlitzer Bahnhofes in Tateinheit mit Cindy Lauper gedacht. P.R. Kantate hatte ich schon wieder erfolgreich verdrängt. Stimmt aber, auch so ein typischer Currywurstbuden-Hit. Da fällt mir gerade auf, ich war lange nicht mehr lange in Berlin.
 
Was bitte haben die in ihrem Sendestudio für eine Badezimmerakustik???
Ohne es gehört zu haben: das soll sicher so. 88acht wirbt doch jetzt mit "100% Berlin" und Berlin ist dafür bekannt, dass jeder Qualitätsmangel zum Kult erklärt wird. Möglicherweise wird hier gerade ein neuer Trend gesetzt? ;)

Legendär ist auch das Soundprocessing. Auch die Nachrichten kommen da wunderhübsch... Anhang wurde mir zugesteckt, stammt 1:1 vom Astra-Radiopaket. Ich glaube, die benutzten den hier . Geht gut ab, Alder...
 

Anhänge

Legendär ist auch das Soundprocessing. Auch die Nachrichten kommen da wunderhübsch...
Das wurde geändert. Mehr Höhen, mehr Stereobreite, mehr Hall. Habs mir über Studiomonitore angehört und mit dem alten verglichen. Keine Ahnung, wie das mit einem Küchenradio klingt.

Als Feind von Optimod und Co enthalte ich mich hier einer Meinung. Ich höre Musik aber lieber so, wie sie beim Mastering im Tonstudio entstand. Das kann man nicht nachträglich verbessern. Das ist ohnehin oft genug ohne hinreichende Dynamik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe testweise heute morgen das neue Programm von 88.8 gehört.
Zum Thema 100% Berlin muss man fragen, was sie damit meinen. Das Wetter und der Verkehr? Anders kann ich es mir nicht erklären. Wo vor der Umstellung weningstens noch so etwas wie Information stattfand, läuft heute nur noch Musik. Was soll das?

Und was bitteschön haben aktuelle Songs in einem Programm zu suchen, was mit 100% 80er/90er-Musik wirbt?
  • 19.02.2019 - 10:56: Welshly Arms - Legendary (Vö: 2018)
  • 19.02.2019 - 10:40: Plan B - She Said (Vö: 2010)
  • 19.02.2019 - 10:27: Justin Bieber - Sorry (Vö: 2015)
  • 19.02.2019 - 07:50: Rea GarveyIs It Love (Vö: 2018)
  • 19.02.2019 - 07:43: Lena - Thank You (Vö: 2018)
  • 19.02.2019 - 07:22: Beyoncé - Halo (Vö: 2008)
  • 19.02.2019 - 07:11: Lost Frequencies - Are you with me (Vö: 2014)
Den Vogel haben Sie aber gleich zu Beginn dieser Stunde abgeschossen:
  • 19.02.2019 - 10:07: Sting - Fields Of Gold
  • 19.02.2019 - 10:02: Sting - Englishman in New York
Was ist das für eine Musikplanung? Wissen die Leute nicht, wann welche Songs veröffentlicht wurden? Mir kommt es eher so vor, als dass man lediglich die 70er rausgeworfen hat und dafür bei der sonstigen Musikfarbe geblieben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hat wieder mal mit einem dieser Gewinnspiele zu tun, was da wohl um 10 Uhr passiert ist.

Im Moment läuft da die Aktion 80er/90er-Doppel, wo man wohl gewinnen kann, wenn Titel eines Interpreten hintereinander aus 2 Jahrzehnten laufen....

Also nicht wundern, wenn Euch das in den Playlisten in nächster Zeit desöfteren auffällt.
 
Naja, so wie Sender mit überwiegend aktueller Musik nicht ganz von den 80ern und 90ern lassen können, so wenig kommen Oldiewellen ganz ohne neuere Sachen aus.

Selbst Schlagerwellen der ARD waren zu ihren „besten Zeiten“ nicht ganz frei von dem einen oder anderen internationalen Evergreen, da ist wohl nur Radio Paloma seinem Motto „100% deutscher Schlager“ komplett treu.
 
Naja, dann uss ich doch nicht eine Richtung propagieren, wenn ich sie nicht einhalte.:oops:

Das mit Oldies & Schlagern geht ja tlw. zusammen, da manche englischsprachigen Oldies vom Klang und Rythmus auch Schlager sein könnten (siehe Tony Christie, Engelbert, etc.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich war von gestern auf heute beruflich in Berlin und hatte mich heute Morgen zum wachwerden, aufstehen und für die Arbeit fertig machen auch für rbb 88.8 entschieden, aber ein entspanntes wachwerden wurde es nicht:
Um 4:55 Uhr schaltete sich das programmierte Radio ein und um 4:59 Uhr klingelte der Wecker. Ab diesem Zeitpunkt hörte ich dann auch bewusst auf das Programm im Radio und die Moderatorin erwähnte die Uhrzeit: "Damit ist es 6 Uhr und nun die Nachrichten...". Natürlich total erschrocken blickte ich auf den Wecker und sah zum Glück, das es erst 5 Uhr ist. Aber eine Berichtigung der Uhrzeit gab es nicht. Die Verwirrung ging anschließend weiter, denn als zweiter Song lief "Manic Monday" von den Bangles mit der Liedzeile "6 o'clock already...", erst danach wurde zum ersten Mal eine richtige Uhrzeit angesagt, "es ist 5:09 Uhr am Dienstagmorgen...".
Aber auch die Sendungsbezeichung "Die Früh-Früh Show" finde es etwas absurd, denn bessen klingen würde doch "die frühe Frühshow". Zudem sind die ERSTEN eigenen Nachrichten um 5 Uhr mit einer Länge von höchstens EINER Minute auch recht kurz, sodass man eher nur Schlagzeilen präsentiert bekommt, aber auch die 6 Uhr Nachrichten waren nicht viel länger. Dazu kommt das schnelle und viele gequatsche der Moderatorin, so dass es für mich kein entspannter Radiogenuss am Morgen wurde und ich in Zukunft wieder andere Radiosender hören werde, wenn ich das nächste Mal in Berlin bin...
 
Und was bitteschön haben aktuelle Songs in einem Programm zu suchen, was mit 100% 80er/90er-Musik wirbt?.
Schau doch hier mal rein:
Kurz & bündig

Motto: 80er, 90er, 100% Berlin

Musikfarbe: 80er, 90er und neue Hits

Highlight: Clubkonzerte im kleinen rbb Sendesaal, Musik Specials

Zielgruppe: BerlinerInnen ab 40 Jahren

Das Besondere: Radio an – und das Leben ist leichter

Hättste meinen Beitrag #155 angeschaut, hättste gesehen, dass ALLE am häufigsten gespielten Stücke neue Hits. sind. Und in der zweiten Woche ist es auch nicht anders (dauert noch ein wenig, ist in Arbeit)
 
Auch das liegt leider nahe wenn man sein "Kernrepertoire" um ein paar "Abweichler" ergänzt, sind das doch dann die jeweils angesagtesten Hits von gestern oder eben heute.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Claim ist aber dennoch etwas unglücklich gewählt. Wenn ständig mit 80er/90er geworben wird und dann aber ein aktueller Song läuft...Eine anscheinend unheilbare NDR-Krankheit, die sich der heutige RBB-Programmhef eingefangen hat. Die Hot AC Sender spielen zwar mehr neue Musik, dazu ein paar älteren Songs. Aber bei den (Berliner) Privatstationen geht das aus den Claims auch genauso hervor. Zumindest bei 104.6 RTL (neue Hits und Greatest Hits). Und auch bei Spreeradio, das ja eher die 88,8 Zielgruppe anspricht (von den 80ern bis heute). 91,4 ist ebenfalls verständlicher, wenn auch nicht ganz korrekt (Hits aller Zeiten). Aber 88,8 tut so, als wäre es ein reiner 80er/90er Player und stattdessen taucht ständig ein braver Song aus den 2000ern auf, der den Omis nicht wehtut. Die Öffis sind Mal wieder zu blöd dafür, erfolgreichen Privatdudelfunk zu kopieren. Eine jüngere Zielgruppe werden sie damit nicht generieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
And The Winners Are:

Ich habe es noch einmal getan: Analyse der Musiktitel der zweiten Woche im Tagesprogramm (Montag bis Freitag von 5 bis 19 Uhr) von rbb 88.8. Vom Donnerstag fehlt die erste halbe Stunde, was das Endergebnis allenfalls minimal beeinträchtigen dürfte.

Michael Jackson 16 x gespielt mit 11 Titeln (1 x mit Siedah Garrett)

Pet Shop Boys 15 x gespielt mit 7 Titeln

Depeche Mode 14 x gespielt mit 7 Titeln

Queen 12 x gespielt mit 8 Titeln

Herbert Grönemeyer 11 x gespielt mit 7 Titeln

Rod Stewart 11 x gespielt mit 6 Titeln

George Ezra 11 x gespielt mit 3 Titeln

Madonna 10 x gespielt mit 7 Titeln

Robbie Williams 10 x gespielt mit 7 Titeln

Ed Sheeran 10 x gespielt mit 5 Titeln

Pink 10 x gespielt mit 4 Titeln

Lukas Graham 10 x gespielt mit 2 Titeln

Phil Collins 9 x gespielt mit 7 Titeln (und noch 4 x mit Genesis)

Wincent Weiss 9 x gespielt mit 2 Titeln

Bruce Springsteen 8 x gespielt mit 5 Titeln


Die am häufigsten gespielten Stücke sind:

7 x Wincent Weiss: Hier mit dir

7 x Lukas Graham: Love Someone

7 x George Ezra: Shotgun

6 x Milow feat. Matt Simons: Lay Your Worry Down

6 x Rita Ora: Let You Love Me

6 x Mark Ronson feat. Miley Cyrus: Nothing Breaks Like A Heart

6 x Lady Gaga & Bradley Cooper: Shallow

6 x Lena: Thank You

Dieses Mal konnten nur 895 Titel erfasst werden, von denen 544 mehr als einmal abgespielt wurden.
Bemerkenswert ist, dass man bei den alten Schlachtrössern mehr auf ein wenig Vielfalt setzt, während man bei dem jungen Gemüse versucht, die Hörerschaft mit immer denselben Titeln zu orgasmieren.

1550693023329.png

Falls es mich packt, mache ich noch eine Zusammenfassung beider Wochen, der Zeitaufwand ist halt recht hoch.
 

Anhänge

Etwas OT, da gerade einen Spot für 88.8 im rbb Fernsehen ertragen:
Was bitte haben die in ihrem Sendestudio für eine Badezimmerakustik???
Gruselig.
Ist es etwa dieses Video, mit dem man Dich gequält hat?

Kein leeres Versprechen, sondern ein Lebensgefühl
(AUS radioBerlinrbb 88,8 WIRD KURZ UND KNAPP...)

Die Akustik vermittelt ein echtes Schwimmhallengefühl, genau so wie das coole (oder besser gesagt eiskalte) Design der rbb 88.8 Webseite.

Auf Facebook sind noch mehr dieser Grusligkeiten anzuschauen.
(Verlinkung klappt nicht, „Videos“ anklicken)
 
Oben