Voiceprocessing auf dem Mac?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Leute,

ich produziere Radiobeiträge auf meinem Apple Laptop.
Nehme mit einem MD Rekorder unterwegs auf (PK, Interview). Spreche ein (über Mischpult in den Laptop) und schneide alles mit Audicity zusammen.

Würde gerne meine Stimme durch Audioprocessing "verbessern". Also so wie die Kollegen es im Radiostudio hinbekommen.
Gibt es Software in die Richtung auf dem Mac???
Gibt es vielleicht VST Plug Ins, die das können?

Kann ich von der Software her was verbessern. So richtig bin ich mit Audicity nicht zufrieden. Hab schon von Peak, Spark im Forum gelesen. Andere Ideen?

Bin für jede Hilfe dankbar.



Gruß
 
#2
AW: Voiceprocessing auf dem Mac?

Pro Tools ist eigentlich nie verkehrt. Für Deine Zwecke insbesondere Pro Tools LE mit Mbox (näheres hier). Da gibt's auch jede Menge Plug-ins für.

Gruß TSD
 
#3
AW: Voiceprocessing auf dem Mac?

Nichts gegen Audicity, aber besorg dir eine vernünftige Software, die über vernünftige Effekte verfügt bzw. bei der du vernünftige Plug Ins einbinden kannst, so das du über diese deine Stimme aufpeppst.

So wie beim Radio wirst du es aber nicht hinbekommen, denn so ein richtiger Voiceprocessor ist da pflicht, leider auch teuer.
 
#4
AW: Voiceprocessing auf dem Mac?

Wie sind so die Kosten bei einem Voiceprocessor? Gut und Günstig wäre toll ;) Muss man da noch viel einstellen (bin ein ziemlicher Nub auf dem Gebiet), wenn man den hat oder wie läuft des?
 
#6
AW: Voiceprocessing auf dem Mac?

ADR: Welche Software würdest du denn empfehlen. Und welche Plug Ins? Das Audicity nicht das Wahre ist, weiss ich auch und genau deshalb bin ich ja gerade auf der Suche nach was anderem.

Gruß
 
#8
AW: Voiceprocessing auf dem Mac?

Ich benutze Pro Tools LE 6.4 in Verbindung mit der M-Box. Als Plugins kann ich das Native Power Pack von Waves und zusaetzlich den C4 (auch Waves) empfehlen. Mit dieser Software habe ich auf meinem iMac G4 800, und auf meinem PB G4 1,33 die besten Erfahrungen gemacht. Du solltest allerdings nicht unbedingt auf den Mikrofonvorverstaerker der M-Box setzen. ich verwende hierfuer einen Mindprint En-Voice (mit TLM 103). Die Ergebnisse sind vollkommen akzeptabel.

Gruesse Joerg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben