Warnstreik bei Radio Bremen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wie ich gerade lese, gab es bei Radio Bremen heute einen Warnstreik.
Zwei Hörfunkprogramme fielen angeblich aus und mussten ein Notprogramm fahren.

sie hier: AP, ddp, Verlautbarung von ver.di

Hat das jemand mitbekommen? Weiß jemand, was im "Notprogramm" lief? Nur Musik? Zusammenschaltung mit noch sendenden Wellen?
 
#2
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Auf Bremen eins lief das Programm von Bremen vier, habe es zwischen 7 und 8 Uhr selbst mitbekommen. In den Nachrichten wurde darauf hingewiesen. Die Morgenshow von Bremen vier war soweit ich es mitbekommen habe wie immer.
 
#3
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

immer das gleiche! die einen demonstrieren und streiken für mehr kohle während die anderen deren job liebend gerne für weniger kohle machen würden, weil sie, dank hartz 4, immer weiter abrutschen. super! :(
 
#5
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

In der taz gibt es heute einen Artikel zum Streik und zu den Hintergründen.

Zitat von Off Air:
Die Morgenshow von Bremen vier war soweit ich es mitbekommen habe wie immer.
Siehe taz-Artikel: "Monika Grüning vom Personalrat: "Dort arbeiten zu 80 Prozent freie Mitarbeiter."


Zitat von radiobayern:
immer das gleiche! die einen demonstrieren und streiken für mehr kohle während die anderen deren job liebend gerne für weniger kohle machen würden
Sehe ich ähnlich... müssten die Radio-Bremer (und andere ÖR) zu Privatradiogehältern arbeiten, wären sie wahrscheinlich nur noch am streiken ;)
 
#6
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Was wird hier für ein Schei.... von "uBote" und "radiobayern" geschrieben.
Einfach etwas rausblasen ohne die Hintergründe zu kennen.
Es geht bei RB um Erhalt der Arbeitsplätze und nicht um mehr "Kohle".
Übrigends das ganze bei Lohnverzicht.

Also erst Gehirn einschalten , dann schreiben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
#7
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

@ sendeleiter:

moment, moment, es geht nicht um die vernichtung von arbeitsplätzen, sondern um deren ausgliederung. ich glaube , dies ist wohl ein kleiner unterschied. ich sehe im verhalten der gewerkschaften die typische reaktion von uns deutschen auf veränderungen: panik und abwehrreaktionen.
im zeichen der globalisierung werden wir mit dieser mentalität auf dauer scheitern.

wieso hat eigentlich ein stadtsender wie radio bremen 460 mitarbeiter?
 
#8
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Ausgliederung ist Arbeitslosigkeit auf Raten.
Man sollte sich mal die Struktur der Bavaria anschauen.

RB ist doch kein reiner Stadtsender. Ich glaube aus Bremen kommt doch das Nordwestradio und Funkhaus Europa. Außerdem die Zulieferung für das ARD Fernsehen.
 
#9
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Zitat von uBote:
Sehe ich ähnlich... müssten die Radio-Bremer (und andere ÖR) zu Privatradiogehältern arbeiten, wären sie wahrscheinlich nur noch am streiken ;)
Na, ein bißchen neidisch?

Think twice: Programm-Mitarbeiter bei den ÖR sind meistens Freie. Die Zeiten, wo man locker an eine Planstelle kam, sind lange vorbei. Dafür sind die Honorare für Freie ganz ordentlich.
 
#10
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Der gesamte Sender gehört eigentlich aufgelöst, ebenso wie der Saarländische Rundfunk. Daß sich die (nach der Einwohnerzahl) kleinsten Bundesländer eigene Rundfunkanstalten leisten, ist ein Schlag ins Gesicht der Gebührenzahler.
 
#11
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

@Makeitso:

Es wäre vielleicht wirtschaftlicher RB aufzulösen, um dort dann nur den NDR senden zu lassen. Doch finde ich ist das Programm von RB um Längen besser, als das des NDR. Hör dir doch mal die flachen Mainstream Wellen vom NDR an. Die bringen inhaltlich doch gar nichts mehr. Bremen 4 finde ich macht dagegen richtig gutes Programm.
 
#12
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Genau.

Laß uns in Bremen doch ein "Hallo Bremen" einführen.

Außerdem wäre doch ein NDR1 Bremen sowie das dazu gehörige NDR Landesfunkhaus angebracht. Und mit ein bißchen Glück stellt der NDR sogar ein paar vom RB ein. Und: Bremerhafen kriegt bestimmt auch sein eigenes Regionalprogramm. Mensch, was für eine Aussicht.
 
#14
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Genau! Gebührenverschwendung dieser Kleinstsender! Verkauft ihn an die BBC, dann sind wir den gleich ganz los. Und verkauft ihnen Deutschland gleich mit. Bei dem Schuldenstand ist das doch ein prima Abschreibungsobjekt!
 
#16
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Der gesamte Sender gehört eigentlich aufgelöst, ebenso wie der Saarländische Rundfunk.
Sorry Makeitso, aber dann hätte man Berlin 88.8 auch auflösen oder zumindest privatisieren sollen...

Rein vom Inhalt her wäre es sinnvoller, wenn Radio Bremen den NDR übernimmt und nicht umgekehrt!
 
#17
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

@ alle, die jetzt über mich herfallen:

Zu den Inhalten habe ich doch gar nichts gesagt. Nach allem, was ich hier lese, wäre ich auch dafür, die Qualitätsmaßstäbe von RB auf den NDR zu übertragen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß eine eigene Landesrundfunkanstalt für gerademal 663.000 Bremer Verschwendung ist.


@ Radiokult:

RBB 88acht ist ein Programm, Radio Bremen eine Rundfunkanstalt. Der Unterschied sollte Dir geläufig sein.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#18
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

natürlich ist bremen ebenso wie das saarland für einen eigene anstalt zu klein.
interessant ist, grösse und damit viel gebühren führen nicht per se (wie beim ndr) zu einem guten programm.
sind die gebühren vor diesem hintergrund eigentlich nicht viel zu hoch bzw. der mitarbeiterstab bei den grossen anstalten nicht zu üppig???
 
#19
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Zitat von Makeitso:
Der gesamte Sender gehört eigentlich aufgelöst, ebenso wie der Saarländische Rundfunk.
Und diese Aussage ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die da ihr Brot verdienen.
Ebenso ist mir völlig schleierhaft, wieso "der Gebührenzahler" nicht für seine (soweit ich weiss überall gleich geltenden) 5 Euro undnpaargequetschte nicht auch n Radio für seine kleine Region kriegen soll.... Wenn die Saarländer mit "ihren" Gebühren "ihren" Saarländischen Rundfunk finanziert kriegen, lass sie doch, ist doch supi..
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#20
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

radio ist keine abm für journalisten, moderatoren etc.
(seit wann finanziert sich rb im übrigen von alleine?)

allerdings habe ich hochachtung vor der programmlichen leistung.
 
#21
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

Und diese Aussage ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die da ihr Brot verdienen.
Tja, das sind die Härten der realen Welt, die mehr und mehr auch im öffentlichen Sektor durchschlagen.

Muss sich zum Beispiel der Opel-Arbeiter in Rüsselsheim auch geschlagen fühlen, wenn er in Stern oder Spiegel liest, dass sein Werk geschlossen gehört wegen hoffnungsloser Unwirtschaftlichkeit?

Hey Steinberg, bist doch in Formatradio-Belangen so modern, wirf doch auch sonst die angestaubte 68er Denke mal langsam über Bord?!

wieso "der Gebührenzahler" nicht für seine (soweit ich weiss überall gleich geltenden) 5 Euro undnpaargequetschte nicht auch n Radio für seine kleine Region kriegen soll....
Das kann er auch ganz ohne Gebühren haben. Hat er womöglich sogar schon.
 
#24
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

@grenzwelle
das hat nix mit 68er Denke (wobei: lustiger Begriff) sondern eher mit Anstand zu tun. Auch bei den Opel/Karstadt/BVB-MItarbeitern würde ich ähnlich in die Bresche springen.

UNd obendrein bin ich wohl nicht der erste, der davor warnt, alles durch die marktwirtschaftliche Brille zu sehen (hatten wir beide nicht schon mal diese Diskussion??)
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#25
AW: Warnstreik bei Radio Bremen

ist für deren mitarbeiter auch besser, wenn wir die ard nicht durch die marktwirtschaftliche brille betrachten. so bleibt ihnen das schicksal der opelaner erspart. man fragt sich natürlich, mit welchem recht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben