Warum ich nachts nicht schlafen kann...


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ich denke nicht, dass es darum geht, dass hier Leute unter dem Deckmantel des Nicknames auch mal Sachen ausplaudern, die sie unter richtigem Namen vielleicht nicht so ohne weiteres loswerden könnten. Es geht hier darum, dass einige meinen, nur weil sie den Deckmantel des Nicknames haben, können sie pöbeln, stänkern, sich auskotzen und gegenseitig in die Pfanne hauen. Das und nichts weiter lese ich als Anklage aus Meisterbratwursts Posting heraus und unterstreiche es gerne nochmal, ich finde, er hat Recht.

Aber erst, wenn die letzte Meinung herausgebrochen, der letzte Wutanfall ins Forum gespien und das letzte Tuch der Radioszene zerrissen ist, werdet ihr feststellen, dass man Meisterbratwürste nicht essen kann.

Zahlen bitte.
 

radiohexe

Benutzer
Hallo liebe Leute,

mich würde ganz sachlich mal interessieren, wo denn eigentlich für Euch Loyalität anfängt und aufhört. Ich arbeite gerne bei dem Sender, bei dem ich jetzt arbeite, aber es gibt Sachen die mich ankotzen, und Tage, an denen ich einfach die Schnauze voll habe. Dann rede ich gern mit meinem branchenfremden Freund darüber, der Nachts neben mir liegt, und sich auch sonst für mein Leben interessiert. Ist das jetzt unloyal meinem PD gegenüber? Da geht es doch los, und hier geht es weiter. Der "Otto-Normalhörer" schaut hier ganz sicher nicht rein, und denen, die es tun, fallen gewisse Sachen bestimmt schon allein deshalb auf, weil sie nicht nur mit einem halben Ohr hinhören. Und branchenintern finde ich einen gewissen Austausch durchaus in Ordnung.
Was also tun?! Loyalität ist nicht zwangsläufig Arschkriecherei. Die PD's sind ja allesamt nicht dumm, und wissen um so manche Unzufriedenheit bei ihren Mitarbeitern. Und wirkliche Internas hab ich hier eigentlich kaum gelesen. Über gewisse Sachen wie Automationsschienen etc. wissen Branchenkenner bei genauerem hinhören sowieso Bescheid. Nur der Ton: da gebe ich jedem Recht, der über das Gepöbel hier schimpft.
 

oops

Benutzer
@ Radiohexe

Auch dir nen guten abend, ;)

"mich würde ganz sachlich mal interessieren, wo denn eigentlich für Euch Loyalität anfängt und aufhört."
Ganz einfach: Loyalität trägt man nach aussen, zum Beispiel, das ich nicht beim Werbekunden, beim Hörer oder auf der PK sage Scheiß ***Radio... schliesslich lebe ich genau von diesen Leuten.
"Dann rede ich gern mit meinem branchenfremden Freund darüber, der Nachts neben mir liegt, und sich auch sonst für mein Leben interessiert. Ist das jetzt unloyal meinem PD gegenüber?"
Nein, da ist es PRIVAT. Und ich denke nicht, das Schlafzimmergespräche etwas mit Loyalität zu tun haben, jedoch denke ich, das Loyalität auch im privatem Umfeld, gerade dieses Forum, gerade Partys usw. eine woichtige Rolle spielt. Denn wer bist du denn, als Person, wenn du darstellst das u täglich aus Müll Gold machst? (Wie es in jeder Redaktion meist ja ist) Oder hast du von deiner Bäckereifachverkäuferin schon einmal gehört das dieses Brötchen mit Rattenkeckeln gefüllt ist?
"Da geht es doch los, und hier geht es weiter. Der "Otto-Normalhörer" schaut hier ganz sicher nicht rein,...." Eben doch... und zuviele *fg*
"Was also tun?! Loyalität ist nicht zwangsläufig Arschkriecherei. Die PD's sind ja allesamt nicht dumm, und wissen um so manche Unzufriedenheit bei ihren Mitarbeitern." Ja, da hast du recht. Und woran liegt es? Es gab mal ein schönes Buch, wo darüber geschrieben wurde, das Journalisten, Moderatoren und so weiter, einfach befördert werden, ohne... und das waere in der "normalen" Wirtschaft undenkar, ihnen Ihr Bereich der Menschenführung beigebracht wurde. Wie heisst es so schön: Der Fisch stinkt vom Kopf an...
"Und wirkliche Internas hab ich hier eigentlich kaum gelesen." Korrekt meist ist es hier geplänkel oder reines runtermachen... Schlimm genug...
"Nur der Ton: da gebe ich jedem Recht, der über das Gepöbel hier schimpft." Der Bauer beschmeisst den Bauer mit Sand, der Architekt nimmt dafür das Lineal... Da uns unsere Arbeitsgeräte nicht gehören, denken viele on uns... nimm das Forum...
Aber sind wiricht alle nur ein Abbild unserer Gesellschaft? (A. Einstein)

In diesem Sinne
Gute Nacht...Radiolandschaft
 

berlinreporter

Benutzer
@radiohexe
> Dann rede ich gern mit meinem branchenfremden Freund darüber, der Nachts
> neben mir liegt, und sich auch sonst für mein Leben interessiert.
> Ist das jetzt unloyal meinem PD gegenüber?

Erstmal Glückwunsch zu Deinem Freund, weil er sich für Dein Leben interessiert - gibt es auch anders (glücklicherweise aber auch nicht bei mir).
Illoyal ist das ganz gewiss nicht, weil man im Verlaufe eines solchen Gesprächs sogar manchmal darauf kommt, dass es verständlich ist, was der Chef verlangt - selbst wenn man selbst davon genervt ist. Oder man ist sich einig, dass der Chef ein Trottel ist - dann kann einen der Partner immer noch einfach in den Arm nehmen und man stellt fest, dass es Wichtigeres gibt und man zumindest einen Job hat.

> Loyalität ist nicht zwangsläufig Arschkriecherei

Völlig richtig - Loyalität ist das Gegenteil von Arschkriecherei. Es gibt kaum etwas Illoyaleres als wider besseres Wissen falsches Handeln gut zu heißen.

> Die PD's sind ja allesamt nicht dumm

Ich finde, hier pauschalierst du ein wenig..... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

&gt; Über gewisse Sachen wie Automationsschienen etc. wissen
&gt; Branchenkenner bei genauerem hinhören sowieso Bescheid.
&gt; Nur der Ton: da gebe ich jedem Recht, der über das Gepöbel hier schimpft

Kann es nicht sein, dass das Gepöbel bei manchen auch zur Automationsschiene gehört? Nicht alle wissen, wie man den Automaten wieder abstellt...
Hat ja auch einen Vorteil: Es reicht der Blick auf den Nick und schon weiss man, was man hat - nämlich Zeit gespart, weil man gar nicht erst weiter liest.

@ Habi, Dennis & Co:

Ich bin weitgehend auf Eurer Seite - besonders was die Umgangsformen angeht. Nickname aber darf m.E. schon sein, weil man sonst auch viele der ernsthaften und fruchtbaren Diskussionen nicht hätte.
Ich habe das schonmal woanders geschrieben: Ein separates Forum nur mit überprüften Realnamen so wie das Chef-Forum wäre natürlich auch interessant - aber wer soll diese Arbeit leisten?
 
Natürlich darf Nickname sein, ich bitte sogar mit Kusshand darum (auf Wunsch auch ohne), aber es darf doch nicht als Strumpfmaske des Kleingangsters verkommen, der sich nur mit verdeckter Identität traut, in die Menge zu schießen. Dann bitte GSG9 - die knallen solche Leute auch ohne Identitätsklärung ab <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 

berlinreporter

Benutzer
Na ja, jetzt wird es ein wenig militant - aber Du hast recht. Aber dieses Problem gibt es nun mal überall im Internet - die vermeintliche Anonymität wir eben missbraucht - genau so wie bei ansonsten friedlichen Demos auf der Straße (wir in Berlin kennen das ziemlich gut....).

Und was Deine GSG 9 angeht: Ich fände es viel wichtiger, wenn es so eine Art schnelle Eingreiftruppe bei den Sendern gäbe, die bei Kardinalfehlern einschreitet - z.B.:

Nachrichtensprecher gewichtet Themen falsch: 3 Stunden Zeitung lesen
Grammatikfehler: Ein Straftag in der 12.Klasse des lokalen Gymnasiums
Schlechte Aussprache: Eigenen Aircheck 100mal anhören
Unfreundlich zu Kollegen gewesen: Fünf Stunden Modern Talking über Kopfhörer

Wenn es das gäbe, hätten wahrscheinlich genau diejenigen, die hier rumpöbeln, keine Zeit mehr irgendwas zu posten.

Aber leider wollen die Sender ja gar keine interne Qualitätskontrolle.....
 

Berliner

Benutzer
@ KanalratteDennis

Du schießt aber auch ganz schön...
Wenn ich Deiner Argumentation glauben darf, müßtest Du jetzt Deine Identität frei geben.
 

Zeuge!

Benutzer
Hey Berliner,
hinter KanalratteDennis verbirgt sich:

&gt;&gt;&gt;&gt;&gt; Dennis Rohling &lt;&lt;&lt;&lt;&lt;

LÄNGE:
1,82m

SCHUHGRÖSSE:
42,5

GEBOREN:
17.Mai 1979 in Osnabrück

AUSBILDUNG:
Kellner

ZUM RADIO:
"Irgendwann kam mal eine Bekannte auf die Idee," er "solle zum Radio gehen und den ganzen Kram, den" er "sonst auf" sein "privates Umfeld entlud, der gesamten Öffentlichkeit zugängig zu machen."

ON-AIR:
200 ca. 4minütige Beiträge und vier lange Hörspiele geschrieben

SENDER:
teutoRADIO

WARUM ARBEITET ER BEI teutoRADIO:
"Irgendeiner ja die Drecksarbeit machen muss!"
 

edgar

Benutzer
Aber ich bitte doch auch sehr um Nicknamen! Allein schon, weil ich letztens mitbekommen habe, wie jemandem, der hier im Forum gepostet hat, "Redeverbot" erteilt wurde - von oberster Stelle. Witzig, nicht wahr?
Dass Missbrauch nicht zu vermeiden ist, ist traurig, aber nun mal leider wahr!
Und was den Vorschlag der internen Qualitätskontrolle von berlinreporter angeht: Danke! Fänd ich fantastisch, nur dass bei Grammatikfehlern eher ein Besuch der Klasse 5-7 angebracht wäre <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
 
@Zeuge!:

Deine ABwertungsversuche in allen Ehren, aber es ist nicht "Kellner", sondern "Restaurantfachmann". Ansonsten hast Du bewiesen, dass Du gut recherchieren kannst.
 

Zeuge!

Benutzer
Liebe KanalratteDennis!
Was heißt hier "ABwertungsversuch"?
Ich habe nur die Fakten aufgeschrieben...
Dass Du diese selber als ABwertung empfindest, hat allerdings eine gewisse Komik.

FÜR ALLE:
teutoRADIO ist ein Internetradio, welches auch in einigen Kabelhaushalten zu empfangen ist.
 
Na gut, dann war das "Kellner" von Dir wohl eher unbedacht geschrieben. Denn es ist genauso wie Schwarzer (es heißt doch "Farbiger") eine falsche Formulierung. Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendwo "Kellner" stand. Es heißt "Restaurantfachmann".

Danke.
 

Deason

Benutzer
Lieber Dennis.

Ich weiß.

Ich muß mir Deine Beiträge hier im Forum nicht durchlesen, wenn sie mir nicht gefallen. Es passiert halt trotzdem manchmal, weil ich in der Regel erst den Betrag lese, und dann -- nicht immer -- nachsehe, wer der Autor ist.

Böse Falle, ich werde das wohl ändern müssen. Leider.

Ganz offensichtlich wenig Ahnung von Tuten und Blasen, aber das Maul immer soooooo weit aufreißen, siehe das Thema "Im Sitzen oder Stehen" vor wenigen Wochen.

Und jetzt fühlst du Dich als "Kellner" bösartigst herabgewertet. Und behauptest, man darf nicht "Schwarzer" sondern man muß "Farbiger" schreiben.

O.K., tu mir einen Gefallen, fahre in die USA und frage einen "schwarz-bunten" "Kellner" z.B. bei Huddle House, ob du ihn "Farbiger" nennen darfst.
Oder versuch`s mal mit der Variante "Ich weiß wovon ich rede, ich glaube es nicht nur".

Ein Nicht-Farbiger Deason.
 
Es gibt da eine nette Domain namens "www.klar-denken.com", sollten vielleicht mal einige hier besuchen! Passt zwar vom Inhalt nicht, aber die Domain klingt doch sehr passend.

Ich habe mich bisher lediglich etwas enthusiastischer zu Themen geäußert, die etwas mit dem mangelnden Respekt gegenüber den Schreibern hier zu tun hat.

Ferner teilte ich hier mit, dass es nicht Kellner, sondern Restaurantfachmann heißt. Ist doch kein Problem, oder? Ihr schreibt etwas falsches, ich korrigiere. Fertig. So manch Anderer besteht auch auf seinen Doktor. Ist ein ähnlicher Fall. Ich fühlte mich zumindest in keinster Weise angegriffen, wollte nur einen offensichtlichen Fehler klarstellen. Dass Du, Deason, davon ausgehst, dass ich mich dadurch angegriffen fühle, "sagt schon mal sehr viel über Dich selber aus" (internes Zitat).

Das ist aber auch nicht das Thema, deswegen auch mein letzter Eintrag hierzu.

Dass Dir, Deason, meine Einträge nicht passen, tut mir ein wenig leid, aber es ist nicht so schlimm, dass ich deswegen nicht schlafen kann. Ich hoffe, das war auch nicht Deine Absicht. Ansonsten kann ich nur sagen, dass Leute wie Deason ruhig weiterplänkeln können in ihrer Selbstherrlichkeit und "Professionalität", ihre Art der Postings sagen für mich (zumindest) mehr aus als alle Airchecks der Welt.

Ich kann mich nur wiederholen, ich hoffe gerade hier, dass einige Anwesende noch in diesem Jahr einen Schritt in Richtung Menschwerdung weiterkommen.

P.S.: Nicht alles so herablassend behandeln, was sich nicht mit eurer Meinung deckt. Eine andere Meinung ist noch lange keine falsche Meinung, ihr "Radiogötter".

Ich dachte zumindest die ersten Wochen, dass man sich hier austascht bei Problemen oder auch mal über was alltägliches reden kann. Das war wohl ein Irrtum. Aber es gibt einen klaren Vorteil: Ich muss gewisse Spackeneinträge hier ja nicht lesen. Gott sei Dank. Wenn es ihn denn gäbe.

<small>[ 15-08-2002, 17:12: Beitrag editiert von KanalratteDennis ]</small>
 

berlinreporter

Benutzer
Hallo, Dennis,

ich gehe mit vielen Deiner Ansichten konform, aber zu Deinem letzten Posting habe ich doch ein paar Anmerkungen:

&gt; Ihr schreibt etwas falsches, ich korrigiere.

Ist Dein gutes Recht - aber nicht immer nötig.

&gt; Fertig. So manch Anderer besteht auch auf seinen Doktor

Mag sein, finde ich auch albern - aber gerade die Doktoren werden Dich bei solchen Grammatikfehlern wohl kaum ernst nehmen.

&gt; ich hoffe gerade hier, dass einige Anwesende noch in diesem
&gt; Jahr einen Schritt in Richtung Menschwerdung weiterkommen

Mit dieser Einstellung anderen Menschen gegenüber wirst Du sie wohl kaum von Deiner Meinung überzeugen können.

&gt; Nicht alles so herablassend behandeln, was sich nicht mit eurer Meinung
&gt; deckt. Eine andere Meinung ist noch lange keine falsche Meinung

Eben - und das gilt auch für Dich.

Über ein Thema wie "Schwarzer" möchte ich mich auch noch (einmalig) auslassen: Wie ich einen Menschen bezeichnen darf, hängt in hohem Maße davon ab, wie ich ihm zuvor begegnet bin. Respektiere ich ihn, wird er mich möglicherweise auch respektieren - aber das muss ich mir erst verdienen. Und dann wird er es mir auch nicht mehr übel nehmen, wenn ich aus Unkenntnis den falschen Begriff verwende.
Der Gebrauch von Begriffen wie "Schwarzer", "Neger" oder "Farbiger" ist unter Menschen, die sich nicht kennen, eine sehr sensible Angelegenheit mit unglaublich vielen Nuancen - besonders in der Muttersprache der meisten Afro-Amerikaner, dem Englischen. Und selbst ein Studium der Amerikanistik und viele persönliche Kontakte zu Menschen unterschiedlichster Hautfarbe helfen einem da nicht endgültig weiter. Also bitte: Wir sind hier in einem Radioforum - und wenn jemand über Semantik und Semiotik einer Sprache diskutieren will, dann bitte kompetent!

Und, Dennis, lass Dich von Postern wie Deason und dem Zeugen doch nicht so provozieren.

So, darf ich nochmal an das Thema des Threads erinnern? Fand ich nämlich ganz interessant - und meine Meinung dazu habe ich schon weiter oben gepostet. Aber wie immer sind weitere Meinungen erwünscht.....

Also - scrollst Du nochmal hoch....
 

Zeuge!

Benutzer
Donnerwetter, berlinreporter,
da hast Du eben einen Beitrag geschrieben, dem ich Dir zu 99,99999 Prozent zustimme.
((dies ist NICHT ironiesch gemeint, ehrlich!!!))
Kommt ja auch nicht immer vor <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

Ansonsten kann ich mir folgende Fragen nicht verkneifen:
1. Worin unterscheidet sich ein "Kellner" von einem "Restaurantfachmann"??
2. Was ist dann der Unterschied zweischen einem "Oberkellner" und einem "Oberrestaurantfachmann" oder heißt das "Oberober"
3. Woran erkennt man, dass man von einem Restaurantfachmann bedient wurde, damit es keinen Stunk gibt, wenn man nach der Rechnung ruft:
"Ober/Kellner/Restaurantfachmann zahlen!"
4. Und was rufe ich, wenn er auch noch Afrikaner ist???
:cool: <img border="0" title="" alt="[Durcheinander]" src="confused.gif" /> :cool:
 
wollt ihr nicht einfach eure e-mail adressen tauschen, und eure peinlichen angriffe außerhalb dieses forums weiterführen?

dem herren sei dank kann meine tochter noch nicht lesen, sonst würde ich ihr die augen zu halten um ihr diese albernheiten zu ersparen!

wir / ihr seid doch alle halbwegs erwachsene menschen, da sollte es ja wohl möglichsein sachlich miteinander ein thema zu besprechen. oder werft ihr eurem cvd in der konferenz auch vor dass er den kleinsten hat, wenn er eine konträre meinung vertritt, nur um ihm einen reinzuwürgen und das übertriebene ego aufrecht zu erhalten.

dann ist es kein wunder dass von euch on air niemand mehr sagen darf als "nach der besten musik ist vor der besten musik. und die kommt von nicolle "ein bischen frieden"
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben