Was hat es mit 101,60 MHz auf sich?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Immer, wenn ich Sendesuchlauf am Autoadio mache, bleibt er bei 101,60 MHz stehen, egal wo ich steh, ob in Berlin, Dresden, Chemnitz oder bei den Cz. Aber einen Sender hör ich da nicht.

Warum ist das so? Was hat es mit der 101,60 MHz auf sich?


mfg Tingeltangelbob
 
#6
AW: Was hat es mit 101,60 MHz auf sich?

In Autos aus den 70ern (mit Quarz-Uhren :D) gab es oft über das gesamte UKW-Band verteilt plusierende Leerträger. Mich wundert ehrlich gesagt, dass es bei modernen Autos (mit viel mehr Elektronik) kaum Störungen gibt. Vmtl. sind die EMV-Vorgaben strenger als in den 70ern...
 
#7
AW: Was hat es mit 101,60 MHz auf sich?

Nicht zu vergessen die früher notorischen Störungen von der Zündung, die sich ggf. noch in den Häusern an der Straße bei der Vorbeifahrt bemerkbar machten. Hübsch dabei nicht nur das Prasseln, sondern auch die lustig über das Fernsehbild hüpfenden Perlenschnüre ...
 
#9
AW: Was hat es mit 101,60 MHz auf sich?

Wie steht es in einem launisch geschriebenen Beratungsbuch von ca. 1980:

„Türklingeln stören zwar immer nur Sekunden, aber erfahrungsgemäß immer genau dann, wenn der seit Jahren gesuchte Titel endlich läuft.“

Außerdem: Was immer nur kurz nach 17.00 Uhr für etwa zwei Minuten den Äther verpestet, das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Kaffeemühle. Und:

„Störer, die sich nach Weihnachten durch unregelmäßig unterbrochenen Dauerbetrieb bemerkbar machen, lassen auf die Spielgewohnheiten eines kleinen (oder erwachsenen) Kindes schließen.“
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben