Was ist aus den "alten" SDR- und SWF-Moderatoren geworden?


Rüdiger Becker war aber beim Süddeutschen Rundfunk, der moderiere auch diese Sendung.
Vielleicht lief sie parallel bei SWF1 und SDR1?
Definitiv nein. Baldur Seifert hat die Sendung mehrere Jahrzehnte allein moderiert. Eine Kooperation mit dem Südfunk gab es nicht. Vielleicht verwechselst Du das mit dem sonntäglichen Schaufenster auf Südfunk 3. Hier dürfte Rüdiger Becker zu den ersten Moderatoren gehört haben.

Nochmal zurück zu Baldur Seifert: Dieser hatte eine einzigartige und unverwechselbare Art, die Südwestfunk-Nachrichten vorzutragen. Ich bin mir sicher, dass man ihn unter hundert Sprechern heraushören konnte. Ich habe ihm immer gerne zugehört.
 
Vielleicht verwechselst Du das mit dem sonntäglichen Schaufenster auf Südfunk 3. Hier dürfte Rüdiger Becker zu den ersten Moderatoren gehört haben.
Es gibt hier einen Mitschnitt in der ARD Audiothek.

Ein Interview aus der SDR-Sendung "Von Zehn bis Zwölf". Petra Kelly im Gespräch mit Moderator Rüdiger Becker vom 21.06.1985 .

Quelle: archivradio.de
 
Ah: dann geht es um den Vorläufer der noch heute auf SWR1 existenten Sendung "Leute". Die könnte in den Anfängen (1985 bis 87, als Südfunk 3 auf Sendungsnamen zu verzichten versuchte) in der Tat mit "Von zehn bis zwölf" bezeichnet worden sein. Ein weiterer Arbeitstitel war nach meiner Erinnerung "Gäste im Studio".
 
Nö. Von Zehn bis Zwölf war der Name der Klassiksendung in SWF1, die sonntags von 10 bis 12 Uhr mit Baldur Seifert ein Fels im Programm war und im Prinzip ja bis heute im vierten Programm als "Matinée" überlebt hat.
Südfunk3 (wie es damals noch hieß) hatte in einer etwas abwegigen Programmreform anno 1985 alle Sendungsnamen abgeschafft, gleichzeitig wurde dieser tägliche Studiotalk eingeführt, der Arbeitstitel war "Gäste im Studio", was aber on air nie so proklamiert wurde. Es kam ein Jingle "Südfunk 3 Stuttgart" und dann die Anmod "Heute zu Gast im Studio xy"...
 
Laut dem Archivradio ist das Interview aus der SDR-Sendung "Von Zehn bis Zwölf" mit Moderator Rüdiger Becker vom 21.06.1985 .
Vielleicht war Rüdiger Becker doch beim SWF oder bei Beschriftung ging etwas schief?
 
@black2white : Bei Beschriftung etwas schief gegangen. Das glaube ich auch. Aber: Rüdiger Becker war, soviel ich weiß, verantwortlicher Redakteur für POINT. Und das war ganz klar eine Sendung von Südfunk 3. Somit glaube ich eher das er dieses Interview in der Sendung "Gäste im Studio" geführt hat und diese Sendung gab es eindeutig auf Südfunk 3.

Und meines Wissens war die Sendung "Von 10 bis 12" auf SWF 1 mehr eine Musiksendung mit dem Schwerpunkt auf E-Musik und keine Interviewsendung. Oder täusche ich mich?

Ah: dann geht es um den Vorläufer der noch heute auf SWR1 existenten Sendung "Leute". Die könnte in den Anfängen (1985 bis 87, als Südfunk 3 auf Sendungsnamen zu verzichten versuchte)
Eher wahrscheinlich!
 
Zuletzt bearbeitet:
von "10 bis 12" (SWF1) war eine Musiksendung mit E-Musik, moderiert von meinem Kollegen Baldur Seifert, die allerdings der "Musikalischen Unterhaltung" angegliedert war, deren Chef Dr. Reimund Hess war. Lief jeden Sonntag, wie der Name schon sagt, von 10 bis 12.
AW: Was ist aus den "alten" SDR- und SWF-Moderatoren geworden?

Dann will ich die Personenliste doch noch um folgende erweitern:

Adelheid Schieferdecker, bis Mitte der 90er als Nachrichtensprecherin bei SWF3. Früher habe ich sie oft gehört, aber schon seit Jahren nicht mehr, obwohl ihr Name ja wirklich auffällig ist. Weiß jemand, was sie inzwischen macht?
richtig, ihr name ist auffaellig, was sie heute macht weiss ich nicht. aber was du vielleicht nicht weisst ist wie sie wirklich hiess : Adelheid Graefin von der Goltz. sie legte darauf allerdings keinen gesteigerten wert. irgendwann fiel mir ein bericht ueber einen ihrer cousins in die haende. ( Michael Ruediger Graf von der Goltz, auch Miguel Rodrigo, einziger blonder deutscher Stierkaempfer ). ich sagte : adelgunde, so nannte ich sie, was ist den mit dem los ? da wurde sie sehr stinkig und meinte : der ruiniert den ruf der ganzen familie.
uebrigens war sie in dem sinne keine nachrichtensprecherin, sondern nachrichtenredakteurin, aber irgendwann lasen in swf3 die redakteure ihre nachrichten einige zeit selbst.
 
Jau, die Namen sind unvergessen. Irgendwie geistert da noch der Name "Walter Mink" in meinem Kopf herum unter den am Ende der SWF-Nachrichten verlesenenen Redakteuren. (*blätter blätter* Unserer weiteres Programm: Im Ersten die Leichte Brise aus Südwest mit der Jucke-Box... )
 
tja, Nils Pichner hat irgendwann, als ich noch im Dienst war, Selbstmord begangen. Uwe Ernst wurde kurz nach meinem ausscheiden Chef der Nachrichten. Und mit Walter Mink verbindet mich sein alter roter 6 Volt Kaefer, der hatte noch rausklappende, allerdings totgelegte Winker und ich glaube 28 PS. Es begab sich, dass Ellen Xenakis von ihrem Freund/Partner Ruebenach, Chef von SWF 2, ein neues Auto geschenkt bekam. Ich kaufte ihren alten blauen 34 PS Kaefer (mit 4-eckiger Scheibe) fuer 600 DM, stellte ihn in der Werkstatt ab, denn er war fuer meine Frau gedacht, die ihren Fuehrerschein begonnen hatte. Walter war ebenfalls dort Kunde und erfuhr, dass der blaue meiner war. Da er in Gernsbach wohnte und zum Funk immer ueber "den Berg" musste, wollte er den blauen mit 34 PS haben. Fazit : er bekam den blauen, ich 600 DM und den roten fuer umme. Meiner Frau sagte ich, dein zukuenftiges Auto ist nicht mehr blau sondern rot und gekostet hat's auch nix. Der Wagen tat's noch lange Zeit.
 
Ende der 1980-er Jahre erschien dieses Informationsheft des Südwestfunks. Die ältere Version ist kleiner und zum Ausklappen.
 

Anhänge

Adelheid Schieferdecker - auf jeden Fall einer der präsentesten Namen in meiner SWF3-Erinnerung - neben Uta Kirchner für die Musik... Herrliche Zeiten...
Ich habe diese Absagen immer geliebt und habe noch enige Namen der Musikredaktion bei SWF3 im Kopf, z. B.

"Das war die SWF3 Litfaßwelle, Musik: Bettina Stender, am Mikrofon: Michael Wirbitzky".

So machte man das damals....
 
Haben die das wirklich bis Ende 1995 so gemacht, bevor das Programmschema mit "ON", "BOX", "ÄXX" und "ZAPP" kam ("FUBU" und "MACK gab es schon ab 1992) oder war damit schon früher Schluss? Ich weiß es nicht mehr ganz genau, habe das so aber auf alle Fälle auch noch gehört. Ich weiß nur noch (ganz genau), dass der "Radio-Sommer" mit den Musikwünschen nahezu rund um die Uhr zum letzten Mal 1995 kam. 1996 habe ich den nämlich extrem vermisst.
 
Kleine Ergänzng:

Es war nicht so, dass jeder Mod bei SWF3 einen Musikredakteur zur Seite hatte, manche habens auch größtenteils selbst gemacht, z. B. Laufenberg, Elmar Hörig (nur sonntags) und noch ein bis zwei andere, dann kam natürlich nur die Abmoderation.

Aber es war in anderen ARD-Wellen auch durchaus üblich, dass man den Musikredakteur immer dazu nannte, z. B. bei WDR2 oder HR3. SWF3 war da keine Ausnahme.
 
Oben