1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist neu bei Ö3?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von fruchtzwerg, 25. Juni 2008.

Schlagworte:
  1. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    So, nachdem diese Frage eigentlich so nicht beantwortet wurde, versuche ich es einmal... muss auch dazu sagen, dass ich normalerweise in der Nacht schlafe und nicht Wunschnacht höre, so dass ich noch nicht viele Wunschnächte gehört habe. Habe aber andere Wunschsendungen gehört, die es auf anderen Sendern bei Tag gibt... und auch bei Ö3 gab es den Treffpunkt Ö3 (in der Version von vor 1996), der damals eine Wunschsendung war.

    Prinzipiell bin ich einmal dafür, dass die "Wunschnacht" ihrem Namen möglichst gerecht wird, das heißt möglichst viele Musikwünsche enthält. Der Idealfall wäre, dass (so wie beim Weihnachtswunder) jeder gespielte Titel ein Musikwunsch ist.

    Dann höre ich eigentlich Radio um so lieber, je mehr dabei moderiert wird. Das heißt, der Idealfall wäre für mich nach jedem Musiktitel ein Break. Dabei müssen die Breaks nicht lang sein... 30 Sekunden bis 1 Minute pro Break reichen aus, in denen die Musiktitel und ihre Wünscher angesagt werden.

    Generell sehe ich die Dinge, die hier immer wieder kritisiert werden, so, dass vieles wohl auch am System liegt, also an den Freiheiten, die die Moderatoren bei Ö3 bekommen. Wenn es z.B. vorgeschrieben ist, dass in der Wunschnacht nur eine gewisse Anzahl Musikwünsche oder Breaks pro Stunde kommen dürfen, dann ist das etwas, an das sich die Moderatoren halten müssen, auch wenn dies dann hier kritisiert wird. Und ich halte es auch verständlich, neuen Moderatoren am Anfang weniger Freiheiten zu geben.

    Dies mag auch daran liegen, dass, wie Ihr schon geschrieben habt, Radiomoderator auch ein Job ist, und im Radio zu moderieren ist etwas anderes als von Person zu Person frei zu sprechen. Die Moderationen sollten ja professionell rüberkommen und üben daher vielleicht auch ihre Moderationen off-air (habe ich schon mal so in einem Studio gesehen) oder bereitsn sich sonstwie auf den nächsten Break vor. Daher ist vielleicht auch ein Break nach jedem Lied in der Nacht undurchführbar, da die Moderatoren dann damit ausgelastet sind, ihre Moderationen vorzubereiten und zu sprechen, und sich nicht mehr um andere Kleinigkeiten wie z.B. das Lesen der verschiedenen Musikwunsch-Quellen, Aufzeichnen von Phonern und Heraussuchen von Musiktiteln kümmern können. Dazu bräuchte mann dann weitere Mitarbeiter, die z.B. in der Morgenshow vorhanden sind, aber in der Nacht nicht.

    Das mit der Probezeit in der Nacht kann ich mir auch gut vorstellen... immerhin hören da weit nicht so viele Leute zu wie am Tag, und man kann daher den einen oder anderen Fehler leichter verzeiihen. Und dass die ersten Schichten eines neuen Moderators vielleicht wirklich nur eine "eingeschränkte" Version der Wunschnacht sind, wo vieles vorgegeben ist, dient vielleicht auch dazu, sich langsam einzuarbeiten, da der Moderator sich erst mit dem Studio und der Technik und ihrer Funktion vertraut machen muss und mit dem vollen Funktionsumfang einer Wunschnacht überfordert wäre.
     
    flixx611 gefällt das.
  2. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    Es gibt ja eine vorgefertigte Nacht-Playlist, die die Moderatoren dann entsprechend den Musikwünschen abändern dürfen. Da diese Playlist jedoch stündlich 4-5 Songs aus Österreich enthält und Ö3 damit über diese "Hintertür" die Austro-Quote erfüllt (was eigentlich ziemlich schäbig ist, aber das ist ein anderes Thema), ist die einzige mir bekannte Vorgabe für alle Moderatoren, ja nicht zu viele (am besten gar keinen) von diesen Austro-Songs zu streichen oder gegebenenfalls zumindest durch einen anderen österreichischen Song auszutauschen. Das heißt, es wäre durchaus möglich von den durchschnittlich 15-16 Songs pro Stunde 9-10-11 tatsächliche Musikwünsche zu erfüllen. Der einzige, der das regelmäßig über den gesamten Zeitraum seiner Moderationstätigkeit bei Ö3 immer wieder geschafft hat, war Kevin Piticev. Selbst in "schlechten Stunden" waren es bei ihm meistens immerhin noch 6-7 Wünsche.

    Genau das ist die Krux. Ich bin der Ansicht, dass es vielen Moderatoren gut tun würde, dieses "professionel rüberkommen" hintenanzustellen und tatsächlich eher in die Richtung "von Person zu Person frei sprechen" zu gehen - besonders in der Nacht.
    Die gesamte von dir geschilderte Arbeit ist locker alleine bewältigbar. In der Anfangszeit der ersten Wunschnacht 2010-2011 haben die Moderatoren ja noch ganz viele Phoner on air gebracht und es trotzdem geschafft, sehr viele Musikwünsche zu erfüllen. Das geht alles, wenn man nur will. Phoner werden ja (außer von Christina Pausch und Verena Kicker) sowieso keine mehr geschnitten, also fällt diese Art von Arbeit auch noch weg.
    Und sorry: Aber wer in der Wunschnacht viel Zeit dafür benötigt, sich Breaks zu überlegen (und im schlimmsten Falle noch vorschreibt), der ist meiner Meinung nach sowieso total Fehl am Platz.

    Ich wiederhole mich: Ich halte das für Blödsinn. Das hat z.B. Tarek Adamski gezeigt. Seine besten Sendungen hatte er in seinen ersten zwei Monaten bei Ö3. Da hat er regelmäßig auch eine zweistellige Anzahl an Musikwünschen stündlich erfüllt - und ist danach deutlich abgefallen (da gabs dann offenbar DANACH die Einschränkung). Mittlerweile tauscht er zwar auch noch sehr oft so eine hohe Anzahl an Songs aus - dass es sich dabei allerdings großteils gar nicht um Musikwünsche handelt, hab ich hier schon mal erwähnt (jaja, es ist nicht beweisbar, aber ich bin mir trotzdem sicher).
    Christina Pausch hat nach ihrer Rückkehr zu Ö3 in den ersten Sendungen ebenso eine sehr hohe Musikwunschanzahl gehabt. Aber sie dürfte tatsächlich eine Einschränkung bekommen haben. Es war nach einigen Sendungen eine klare Änderung hörbar (was ihr übrigens auch schon damals in ihrer ersten Moderationstätigkeit bei Ö3 passiert ist.)

    Also wie genau Ö3 da eingreift, wird uns wohl für immer verborgen bleiben. Ich, der ich die Wunschnacht seit 2010 verfolgt, bin mir aber jedenfalls sicher, dass Ö3 unterschiedliche Vorgaben macht und bestimmten Moderatoren mehr bzw. weniger Freiheiten haben (was eigentlich ein Wahnsinn ist, wenn es wirklich so wäre), aber innerhalb dieses Freiraums die Moderatoren auch noch unterschiedlich viel daraus machen.
    Es ergeben sich schon einige Fragen:
    Wieso darf ein Tarek Adamski zum Beispiel die Playlist verändern wie er nur will und komplett über den Haufen werfen, während eine Christina Pausch hörbar darauf achten muss, ja nicht zu viel umzukrempeln?
    Warum hat Ö3 es geduldet, dass eine Verena Kicker über Jahre Fake-Musikwünsche spielt?
    Warum zum Teufel ist es für Ö3 gut genug, dass eine Mariella Gittler weniger als 10 Musikwünsche erfüllt (in einer gesamten Sendung, nicht in einer Stunde wohlgemerkt)?

    Auch wenn die Wunschnacht in meinen Augen die beste Sendung auf Ö3 wäre (wenn man es nur richtig anstellen würde), so dürfte sie in Wahrheit für Ö3 wohl auch aufgrund der bescheidenen Hörerzahlen die wahrscheinlich unwichtigste und belangloseste Sendung überhaupt sein. Sie dient dem Sender dazu, die Austro-Quote zu erfüllen und die Hörer mit ein paar Musikwünschen bei der Stange zu halten. That's it.
    Ich bin mir zum Beispiel auch ziemlich sicher, dass kein Mitarbeiter vom Hörerservice auch nur annähernd weiß, wie dieses Sendungskonzept überhaupt funktioniert ...

    Soweit meine bescheidenen Gedanken zu diesem Thema, das langsam aber sicher auch durch sein sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Januar 2018
    flixx611 gefällt das.
  3. derpeter

    derpeter Benutzer

    Wenn ich noch kurz ein paar lobende Worte loswerden darf, Tobi Schmidhammer betreffend.
    Ich hab die letzte Wunschnacht im Auto gehört, und über den Player konnte man doch sehen, dass viel an der Playlist herumhantiert worden ist. Stand eben noch Rachel Platten's Fight Song (den ich übrigens absolut grässlich finde - das nur nebenbei) als nächstes in der Reihe, war ich doch sehr verwundert einen Track der Rolling Stones zu hören, den ich offen gestanden gar nicht kannte. Krasser Gegensatz dazu danach mit DJ Ötzi's Hey Baby. Man möge von dem letzten Titel halten, was man will, aber das waren alles sicherlich keine normalen Rotation-Songs.
    (Wenn diese Musikwünsche nun gefaked wären, wäre ich in der Tat enttäuscht, aber das kann ich mir bei solchen Nicht-Mainstreamsongs/Mittlerweile nicht mehr Mainstream-Songs nicht vorstellen).

    Auch die Moderation von ihm (sowas wie Ed Sheeran hören wir zwar dauernd, bisschen was über das Konzert, aber er hat einen Musikwunsch von zwei Verliebten, denen er keinen Wunsch abschlagen kann, daher hier Perfect). Die Moderation hat mir tatsächlich ziemlich gut gefallen. Ich höre eine klare Steigerung, Herr Schmidhammer.

    @tobimusic ;)
     
    flixx611 und RadioMatti gefällt das.
  4. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    Meine Rechnung würde etwas anders lauten. Laut meiner Erfahrung (und ich habe schon bei vielen Sendern Musikwünsche protokolliert) ist der Anteil an österreichischen Titeln an den Musikwünschen (wie ebenso der Anteil an deutschsprachigen Titeln) eigentlich immer weit höher als der Anteil, der im Schnitt vom jeweiligen Sender gespielt wird. Bei Ö3 waren dies z.B. gemessen am letzten Weihnachtswunder ca. 8-9%, und gemessen an den Nennungen für den Song des Lebens (die nicht für die Playlist gefiltert wurden) sogar ca. 16-17% (was ich für den realistischeren Wert halte). Wenn ich von 16-17% ausgehe, dann wären von 15-16 gewünschten Songs sowieso schon 2-3 aus Österreich. Wenn die Österreicher-Quote nun in der Nacht bei 4-5 Titeln liegt, braucht man nur 2 Österreicher hinzufügen, die nicht gewünscht wurden, das heißt, die restlichen 13 Titel müßten Musikwünsche sein können.

    Wenn man den Österreicheranteil auch untertags an der Anzahl der Wünsche ausrichten würde, dann würde schon damit die vorgeschriebene Österreicher-Quote von 10% überschritten, und man könnte in der Wunschnacht nur Wünsche spielen. ;)

    Ich rede hier von der Art zu sprechen. Für ein Gegenbeispiel höre man sich einmal das ARBÖ-Verkehrsradio an (www.verkehrsradio.at, in Wien auch über DAB+ empfangbar), wo oft Sprecher zum Einsatz kommen, die das Sprechen vermutlich nicht wirklich gelernt haben.

    Wir solieren auf dem Refrain (B-Teil) - that's it! Oh, sorry, falsches Zitat... kann es sein, Radiomatti, dass ich Dich seit einigen Wochen persönlich kenne? ;)
     
  5. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    Ähm - das schließe ich eigentlich aus, lieber Kurt. Also ich kenne dich zumindest nicht! :p
     
  6. Markus 697

    Markus 697 Benutzer

    Um zu ermitteln ob es echte Musikwünsche sind braucht man nur auf die Facebookseite von Ö3 gehen und auf Besucherbeiträge. Dann nur noch mit Liveplayer vergleichen. Fertig ist ein Großteil. Man kann leider die Massenger und Insta wünsche nicht nachprüfen. Tschüss und schöne Nacht. Werde mich für ne Weile wieder verabschieden.
     
  7. Hailey

    Hailey Benutzer

    Es gibt ein paar Leute aus der Szene die Tobias Schmidhammer auf einem Radioevent getroffen haben wollen. Anscheinend hat er ihnen erzählt dass er von Ö3 als eine Art Nachwuchshoffnung für den Wecker geholt worden ist ...Er wird von den Neuen also sicherlich bleiben wenn das stimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Januar 2018
  8. dj_hydroxi

    dj_hydroxi Benutzer

    Sollte das tatsächlich stimmen, dass er das gesagt hat, dann träumt Herr Schmidhammer in der Nacht wohl von warmen Eislutschern und ist noch naiver, als ich bisher geglaubt habe. Also er im Wecker, das schließe ich kategorisch aus - genauso wie die Absicht von ö3, ihn dafür zum Sender zu holen.
     
  9. Mähnager

    Mähnager Gesperrter Benutzer

    Ich habe gedacht, dass in der Wunschnacht keine Anrufer mehr ON AIR genommen werden dürfen, warum höre ich dann jetzt bei Verena Kicker Einige? Ich höre selten in der Nacht Ö3, wie ihr ja schon wisst.
     
  10. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    Bereits seit Mitte August 2017 sind Phoner offensichtlich wieder erlaubt, wobei eigentlich von Beginn an nur Frau Kicker und (gelegentlich) Herr Piticev sowie Frau Kharazzi davon Gebrauch gemacht haben. Frau Pausch hat sowieso von Anfang an ihrer Rückkehr (also bereits Seit Juli 2016) Phoner on air genommen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. Januar 2018
    Mähnager gefällt das.
  11. KingFM

    KingFM Benutzer

    Sprecht ihr von Live-Telefongesprächen oder von den üblichen Aufzeichnungen (ein paar Minuten zuvor) die dann ggf. noch geschnitten/bearbeitet werden?
     
  12. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    Letzteres!
     
    Radiofan123_123 gefällt das.
  13. Tomykitten

    Tomykitten Benutzer

    Piticev wird demnächst von 10-15 Uhr auf NRJ zu hören sein. Der Post dazu steht auf seiner Facebook-Seite.
     
  14. Radiofan123_123

    Radiofan123_123 Benutzer

    Piticev geht zurück zu Radio Energy.

    (Tomykitten war schneller :D)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
    flixx611 gefällt das.
  15. Radiofan123_123

    Radiofan123_123 Benutzer

    Ich hätte eine Mußmatung, warum Piticev zu Energy zurück geht:

    Bei Ö3 ist jeder Moderator Freiberufler dh. er wird nach seinen Stunden bezahlt. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gab es für Piticev am Ende nur mehr den Treffpunkt am Samstag und hier und da ein paar Wunschnächte. --> sehr sehr wenig Bezahlung

    Während bei Energy ist man Angestellter und bekommt fixes Gehalt, und er bekommt eine eigene Sendeschiene.

    Was haltet ihr davon?
    LG
     
  16. Radiofan123_123

    Radiofan123_123 Benutzer

    Bellowitsch kehrt in 3 Tagen zurück zu Ö3 lt. ihrem Instagram.
     
    flixx611 und bobby_johnson gefällt das.
  17. Tomykitten

    Tomykitten Benutzer

    Auf der Facebook-Seite von Filzer findet man einen Post (er wurde auch von Ö3 geteilt), wo er schreibt, dass er jeden Freitag jetzt im Studio ist. Ich persönlich fände es besser, wenn Filzer die Charts macht. Aber hieß es nicht ursprünglich, dass Adamski die Top 40 am Freitag bekommt?
     
  18. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    Tja, da wurde Herr Adamski wohl knallhart ausgebremst. Schon arg, dass man zuerst überall Herrn Adamski ankündigt, und es sich dann nur nach einer Woche wieder anders überlegt!
    Peinlich und unprofessionell!

    Übrigens schafft es die langsamste Internet-Redaktion der Welt nach wie vor einfach nicht, ihre Moderatorenzuteilung bei den Sendungen (und umgekehrt) aktuell zu halten. Ein Wunder, dass sie wenigstens Herrn Piticev entfernt haben.
    Alleine wenn man sich die Wunschnacht anschaut: In der Wunschnacht gibt es im Moment genau 6 Moderatoren: Adamski, Kicker, Pausch, Gittler, Schmidhammer und Luther. Es ist schon mehr wie abenteuerlich, dass da immer noch auch Kharazzi (letzte Sendung: August 2017), Filzer (letzte Sendung: April 2017), Zuschmann (letzte Sendung: Jänner 2017), Heininger (letzte Sendung: Juni 2016) und vor allem Hiller (letzte Sendung: Juni 2014) angeführt werden.
    Die Ö3-Austria-Top 40 und die Musikshow moderiert anscheinend immer noch Elke Rock. Den Treffpunkt Ö3 am Samstag soll angeblich neben Susi Zuschmann auch Sylvia Graf moderieren, die ihn aber (meines Wissens) genau ein einziges Mal moderiert hat bisher (nämlich vor Jahren die allererste Ausgabe dieser Sendung). Und so zieht sich das durch fast alle Sendungen durch.
    Wenn mal wieder, wie jetzt gerade, Filzer moderiert und im Header auf der Ö3-Homeapge "Tom Filzer" angezeigt wird, führt ein Klick auf seinen Namen ins Leere, da man ihn unter "Thomas Filzer" gespeichert hat. Fällt anscheinend niemandem auf.
    Der (mittlerweile eh nicht mehr ganz so) neue Song "Run To You" von "Tom Gregory" wird seit Wochen (!) im Hitservice und Online-Player mit dem falschen Cover von "Pizzera und Jaus" angezeigt. Fällt anscheinend auch niemandem auf.
    Und so weiter und so fort.
    Peinlich und unprofessionell!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2018
    flixx611 gefällt das.
  19. flixx611

    flixx611 Benutzer

    Da hast du schon Recht, aber das "Cover-Problem" ist schon ein sehr altes und Ö3-typisches. Monatelang wurde für "Katchi" von Ofenbach das Cover von "Don't You Know" von Kungs angezeigt, interessanterweise allerdings nur in der Ö3-App, auf der Website war das richtige zu sehen. Es gibt aber auch ansonsten immer wieder (für mich ziemlich unerklärbare) Fehler, bei "Irgendwas" von Y. Catterfeld oder "Friend Of Mine" von Avicii wurde z.b. im Interpretenfeld dasselbe angezeigt wie in der Songzeile. Oder es passieren ganz blöde Rechtschraibfella, die zeigen, wie viel Mühe man sich in Musik- und Onlineredaktion macht. Außerdem finden ständig Cover-Wechsel statt, "Heathens" z.b. von den 21 Pilots war erst ein verzogenes eigenartiges rotes Cover und jetzt wird das originale Suicide-Squad-Album-Cover gezeigt, aber auch bei älteren Songs wie "It's My Life" von Bon Jovi ist das Cover mittlerweile ein anderes als noch 2016. Um wieder aktuell zu werden: Ich finde ja auch das "Cover" von Kygos "Stargazing" eine ziemliche Plamage, das ist nämlich ein Startbild von einem illegal erstellten Youtube-Lyrikvideo.

    Tja, so schlimm ist das im Enddefekt auch nicht. Da sollte der Sender woanders beginnen...

    Schönes Wochenende,
    lg flixx
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2018
  20. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    Bewerbe Dich da doch mal. Rächtschraibunk scheinst Du ja gut zu beherrschen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
    flixx611 und bobby_johnson gefällt das.
  21. derpeter

    derpeter Benutzer

    Imperative auch.
     
    flixx611 und ValeR46 gefällt das.
  22. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    @derpeter

    Ist schon klar. Wenigstens einem ist das aufgefallen. :D
     
    flixx611 gefällt das.
  23. flixx611

    flixx611 Benutzer

    Gerade in den Ö3 Top 12 bis 12: Zeitmangel, Sheyda Kharrazi löscht Platz 2 (Sunrise Avenue mit "I Help You Hate Me") aus der Playlist, spielt aber auch weder eine gekürzte Version des Songs, noch nur den Refrain, sie lässt sowohl Kickers vorab aufgenommene Moderation, als auch den Song einfach aus. So folgte also auf Platz 3 ("Mir laungts" von folkshilfe) direkt Platz 1 (Ed Sheeran mit "Perfect"), ohne jeglichen Kommentar. Da werden sich jene, die die Hörercharts wirklich ernstnehmen, ziemlich freuen...:D

    Noch ein paar Worte zu Mariella Gittler: Auch bei ihr merke ich von Wunschnacht zu Wunschnacht Verbesserungen, diese Nacht hat sie neben einigen Nicht-Rotations-Songs drei (WOW SOOOOO VIELE) Facebook-Wünsche von den Besucherbeiträgen erfüllt. Hier ist noch wichtig zu bedenken, dass man auf facebook ja auch eine direkte Nachricht an Ö3 schicken kann (Messenger), diese Wünsche sehen die anderen User ja auch nicht. Man kann also auch die facebook-Wünsche nicht pauschal (lustiges Wortspiel auf Kosten Christinas) zählen, denn die Direct-Message-Möglichkeit gibt es auch noch. Klar, bei Christina, Tarek und Kevin waren/sind es einfach viele Wünsche mehr, nicht nur 3-4 pro Stunde. Aber auch das ist besser als nichts und es zahlt sich für manche doch aus, auch bei Mariella Gittler facebook-Wünsche zu posten.

    lg flixx
     
  24. Pat Rick

    Pat Rick Benutzer

    Ja, ich habe mich gerade sehr geärgert, dass man in einer Chart-Sendung (so wie die Top 12 bis 12 das nun eben sind) Starting Over von John Lennon spielt bzw. James Arthurs Naked als Neuvorstellung spielt, aber Platz 2 wird ausgelassen.
     
  25. Radiofan123_123

    Radiofan123_123 Benutzer

    Im Studio steht Pausch, aber die Homepage sagt Kharazzi :D

    Aber komischerweise waren dann noch 3 Minuten Werbung oder so. Da geht sich doch was kurzes aus, oder? Notfalls kann man ja nach dem Refrain schön ausfaden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2018
    flixx611 gefällt das.

Diese Seite empfehlen