Was ist neu bei Ö3?


@Markus 697 Na, mit einer Spaßquelle die nirgendwo hinführte, von jemand anderem sofort zurückgesetzt, von einem Sichter mit Freigabe Rückgestellung, nirgendwo was diesbezüglich zu finden, ists für mich derzeit mehr ein Fake. Oder hast du auch nur einen minimalste weitere Info, wenn du es hier postest???
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute war kurz was auf der Ö3 Wikipedia Seite zu sehen. Mittlerweile aber schon wieder entfernt worden. Mal schauen ob was an dem Gerücht dran ist.

"Ab September soll Dori Bauer auf Ö3 zu hören sein in den Sendungen Hitnacht, Hauptabendshow und Wochenendplaylist."

Seien wir mal gespannt, es steckt immer ein Fünkchen Wahrheit hinter Gerüchten auch wenn Wikipedia nicht wirklich eine verlässliche Quelle ist, jedoch wäre es nicht undenkbar.

VG
Dori Bauer ist sehr angenehm zu hören.
Ich habe Sie früher auf Energy sehr gerne gehört.
Der Kevin ist ja seit einiger Zeit wieder auf Energy zu hören immer von 10 bis 15 Uhr.
Ich hoffe das Elke Rock dann weniger zum hören ist da die am unsympathischsten ist zum hören.
Thomas Kamenar sollte öfters als Rock zum hören sein den er ist einer der angenehmsten Moderatoren und klingt auch nicht so gekünstelt wie andere Moderatoren sondern natürlich.
 

Markus 697

Gesperrter Benutzer
Und noch was Neues, diesmal kein Gerücht.

Gerade in der HAS einen neuen Wettermoderator gehört. Andi Matzberger.

Was wurde aus Holzer, Ladstätter oder Schultheiss, sind die noch zu hören?

VG
 
Ich bin jemand, der sehr viel Radio hört. Hitradio Ö3 höre ich vor allem zu dessen Prime Time, sprich am Morgen den Ö3 Wecker. Diesen aber am liebsten, wenn Robert Kratky moderiert. Robert Kratky ist einer der hörenswertesten Zeitgenossen, die ich bei Ö3 kenne.

Und trotzdem möchte ich einige grundsätzliche Anmerkungen zum Ö3 Wecker bzw. zur Moderation bzw. dem Moderationsstil machen. Mir persönlich ist in den Ö3-Wecker viel zu viel „mit hinein verpackt“, was mich – auf österreichisch gesagt – immer etwas „wurdlat“ macht.

Angefangen von nervigen, ständig Hektik verbreitenden Durchsagen von wegen Stau auf der Süd-Ost-Tangente (Überraschung!) und dergleichen, das Bedürfnis des Moderatoren-Teams inklusive Robert Kratky, nach fast jedem gespielten Song etwas „gscheites“ sagen zu müssen, dann noch die ganzen Aktionen, ob Quiz gegen Kratky, Kulis und Konsorten mit halblustigen Beiträgen, jede Menge „Übereinstimmungs“-Spiele unter Ehepaaren etc. und dazu die „normalen“ Wortbeiträge mit mitunter „Betroffenheits-Themen“ machen aus der Sendung einen wilden Mix. Man ist - so geht es mir - fast schon geschafft, bevor man am Morgen das Haus verläßt.

Dazu kommt eine Song-Playlist, die es allen und keinem recht machen kann. Aber….. bei meinem Küchenradio ist unter 250 Sendern auf der Favoritenliste Hitradio 3 immer auf Nummer 1 gesetzt, manchmal bleibt mir aber keine andere Wahl als zumindest kurzfristig wieder einen Senderwechsel vorzunehmen.

Da lande ich dann am Morgen z.B. beim hessischen YOU FM, was zugegeben ein Sender eigentlich für die bis 29-Jährigen sein soll (warum auch immer), welcher zum Frühstück eine total unaufgeregte Morning-Show macht, wo oft auch 3 Songs am Stück hintereinander laufen können ohne einem Wort Moderation.

So etwas vermisse ich bei Ö3. Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn der Kratky den Ö3-Wecker ganz allein moderieren würde, sozusagen ohne die ganzen „Sidekicks“ im Studio. Er müsste dann ja nicht unbedingt wie ein Radio-Nachtfalke a la Tom Waits in Jim Jarmusch`s Film MYSTERY TRAIN moderieren, aber weniger gesprochenes Wort wäre eine Wohltat.

Und die Musikauswahl von Ö3 belastet mich schon seit Jahren. Sie ist es auch, die ein „Durchhören“ über sehr viele Stunden, zumindest für mich, nahezu unmöglich macht. Da läuft direkt nach Max Giesinger Guns n` Roses mit Paradise City und dann darauf Luis Fonsi mit Despacito. Und dann vielleicht Pizzera & Jaus. Oder nach Toto kommt Hubert von Goisern und dann Jonas Brothers usw. usw. Mit solchen wilden Mixes ist defacto niemanden wirklich geholfen.

Die jungen Hörer werden mit dem derzeitigen Radioangebot des ORF wenig anfangen können, wenn Ö3 weiterhin wie zuvor beschrieben seine Playlisten gestaltet oder gestalten lässt (von welcher Agentur auch immer) und wenn FM4 für viele zu alternativ und elitär auftritt. Richtige Sender, um eine jüngere Zielgruppe zu binden, gibt es eigentlich beim ORF nicht.

KRONEHIT ist nicht unbedingt mein Lieblingssender, aber, wenn man selbigen dann doch einmal über ein Stunde laufen lässt, ist eine ganz andere „Durchhörbarkeit“ vorhanden, weil man es nicht „jedem Recht machen will“. Ich hoffe, bei Ö3 werden die Verantwortlichen ganz bald eine längst fällige Reform anstoßen, um dem Sender ein zeitgemäßes, neues Profil zu verpassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die jungen Hörer werden mit dem derzeitigen Radioangebot des ORF wenig anfangen können
Was mir dazu einfällt:
Etwas, das ich bei Ö3 als merkwürdig empfinde, ist die Tatsache, dass es zwar sehr mehrheitlich die Songs der 10er-Jahre und die ganz aktuellen Songs spielt, danach aber die Anteile nicht kontinuierlich mit dem höheren Alter nachlassen.

Nach den Songs der letzten 10 Jahre, die im regulären Tagesprogramm in der Regel bis auf 1 Song pro halber Stunde und in der älter ausgerichteten Hauptabendshow jeden 2. Song ausmachen, folgen die 80er (inklusive ein paar weniger 70er-Rotationssongs) als zweitmeistgespieltes Jahrzehnt. Tagsüber läuft pro Stunde 1 80er, in der Hauptabendshow mind. 2 pro halber Stunde. Dahinter folgen die 90er und 00er. Tagsüber läuft pro Stunde jeweils 1 Song entweder aus den 90ern und den 00ern. Im "Hauptabend" läuft pro halbe Stunde ein 90er, 00er dafür nicht in jeder halben Stunde. Nachts werden seit nun fast 1 Jahr bis auf geringe Ausnahmen (fast immer sind es die typischen Austro-Songs, die ausschließlich nachts laufen), gar keine Songs aus den 00er-Jahren mehr gespielt. Da ist dann pro Stunde immer ein 90er drin im Gegensatz zu tagsüber.

Also letztendlich ist das Ranking der Jahrzehnte in der Ö3-Playlist:
1) 10er (+ 2020)
2) 80er
3) 90er
4) 00er
Warum nicht die Jahrzehnte auf den Plätzen 2-4 genau umgekehrt oder zumindest etwa gleich anteilig, wie es bis spät 2018 der Fall war?
 
Ich denke das allgemeine Problem bei Ö3 ist in letzter Zeit das Sie nicht wirklich wissen für welche Zielgruppe Sie senden sollen.
Überhaupt seit 2017/18 fällt mir das besonders auf wo immer mehr ältere aber auch neue Hits ins Programm aufgenommen werden welche zuvor nicht auf Ö3 bzw. Selten zu hören waren.
Auch die 2000er Hits werden seitdem wieder mehr berücksichtigt.
Viele Jahre davor also vor 2017 und 2018 sendete man mit Ausnahme von Solid Gold fast nur aktuelle Hits und ein 80er Hit pro halbe Stunde und bediente damit eine jüngere Zielgruppe.
Auch bei den 80ern und 90er Hits war die Auswahl sehr eingeschränkt es laufen immer nur Phil Collins in the Air tonight, Falco Rock me Amadeus, Europe Final Countdown, Queen Radio GA-GA, Thriller und ein paar weitere in Endlosschleife.
Von 2013 bis 2018 spielte man dann während der Chart Sendungen von 19 bis 22 Uhr gar keine 80er und 90er mehr.
Mit 2018 änderte sich das die Musik Auswahl wurde breiter und es gab ja auch die Greatest Hits am Abend.

Im Aktuellen Programm sieht das so aus das man tagsüber jung klingen möchte die Hörer per Du zum Teil Anredet und am Abend wieder älter klingen möchte und dort auch die Hörer per Sie Anspricht auch die Musik ist dann deutlich älter als Tagsüber.
Ich denke das sowas sich sehr verwirrend auf die Hörer auswirkt da Sie selbst teilweise nicht mehr wissen welche Gruppe Ö3 mit seinen Sendungen ansprechen möchte.
Das find ich bei Radio Austria besser da wird von Haus aus auf eine ältere Zielgruppe gesetzt und auch die Musik ist den ganzen Tag für diese Zielgruppe ausgerichtet und nicht so ein durcheinander wie bei Ö3.
 
Überhaupt seit 2017/18 fällt mir das besonders auf wo immer mehr ältere aber auch neue Hits ins Programm aufgenommen werden welche zuvor nicht auf Ö3 bzw. Selten zu hören waren.
Auch die 2000er Hits werden seitdem wieder mehr berücksichtigt.
Wie ich vor ein paar Tagen schrieb, werden die 00er-Hits immer weniger berücksichtigt.
Was allerdings (meinen Beobachtungen zufolge) wahr ist, ist die Aussage, dass immer mehr ältere Hits (vor allem 80er) in der Ö3-Rotation laufen. Ihr Anteil am Tagesprogramm hat sich zwar nicht erhöht, aber die Anzahl der verschiedenen 80er/90er-Titel in der Rotation.
Viele Jahre davor also vor 2017 und 2018 sendete man mit Ausnahme von Solid Gold fast nur aktuelle Hits und ein 80er Hit pro halbe Stunde und bediente damit eine jüngere Zielgruppe.
Stimmt so nicht ganz: Seit 2015 läuft im Ö3-Tagesprogramm nur noch 1 80er pro Stunde, ebenso (bis 2018) 1 90er und 1 00er (wobei es lt. Pernau auch eine Zeit lang noch 2 00er gewesen sein dürften). Aber grundsätzlich hast du Recht - damals gab es keine Sendungen mit höherem Anteil an älteren Songs, außer "Solid Gold" und sendungsabhängig die "Ö3-Wunschnacht".
Ich denke das sowas sich sehr verwirrend auf die Hörer auswirkt da Sie selbst teilweise nicht mehr wissen welche Gruppe Ö3 mit seinen Sendungen ansprechen möchte.
Es mag zwar merkwürdig sein, aber mir gefällt es, dass Ö3 nicht durch und durch das selbe Musikprogramm bringt. Das ist im Sinne der Abwechslung eine gute Sache. Aber leider ist die musikalische Abwechslung inzwischen nicht mehr bei weitem so gut wie in den ersten Monaten nach der Umfragewoche 2018.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Pat Rick Also das bezweifele ich sehr, dass Filzer jemals Götz vertreten hat. Das müsste dann ja in seinen ersten Monaten bei Ö3 gewesen sein. Ja, Rock wirds wohl gewesen sein. Aber klar: "Einmaligkeiten" gab und gibts bei Ö3 eh immer ;)
 
Also auf YouTube findet man zu diversen Austria-Top40-Sendungen aus dem Jahr 2013 (also noch zu Götz' Zeiten) Mitschnitte. Und bei ein paar Sendungen moderierte Elke Rock, damals Elke Lichtenegger. Damit sollte fix sein, dass Lichtenegger zumindest zuletzt Götz' Vertretung war. Wie es zuvor war, weiß ich nicht, da ich damals noch kein Ö3 gehört habe. Aber irgendwo habe ich in einer alten Wikipedia-Version o. ä. mal gelesen, dass bei Hörtnagl die Austria Top 40 aufgeführt wurden.

Filzer wurde der vertretende Moderator, als Lichtenegger die Hauptmoderation im Frühjahr 2014 übernahm und dieser wurde in jener Funktion im Laufe des Jahres 2018 (während Rocks Karenzzeit) von Adamski abgelöst.
 

Markus 697

Gesperrter Benutzer
Na sowas, zurzeit muss ja richtig Urlaubszeit auf Ö3 sein, bei der Modbesetzung, Rock 2x hintereinander in ö3x, Bellowitsch in WPL Part 1, Edelmann letzte Woche in Solid Gold, Kamenar 2x in den Sterstunden und heute WPL Part 2 Hotwagner.
 
@Jonny P Das ist deine Sicht der Dinge. Aber die ewigen Wiederholungen welche Mods bei euch top sind, ist eh fad. Aber dann wiederhole ich mal wieder: ich bin kein Tarek-Fan. Damit belasse ich es aus Gründen der Höflichkeit - jeder gibt bei Ö3 sein Bestens. Die Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich.
 
gerade wurde der Radiomax vom Techniker im Hauptstudio neugestartet. Jetzt schient alles wieder zu funktionieren. Weiß jemand den Grund? Hatte die Cam erst an, als die "Not-Playlist" vom CD-Player gestartet wurde
 
Oben