Was ist neu bei Ö3?


FridoNarg

Benutzer
Machen wir jetzt mal an der Stelle einen fließenden Übergang zu einem Thema, das gewissen Charakter von "neu" bei Ö3 hat. Stichwort:

mit gut getesteten songs [...]
Ö3 sendet ja in der Regel alle 2 Wochen Musikumfragen per Mail raus. Das ist nichts neues - wurde auch schon vor längerer Zeit immer mal wieder im Forum angestreift.
Was aber NEU ist, ist, dass bei Ö3 in den letzten Tagen und Wochen on air öfters dafür geworben wird, sich auf der Website dafür anzumelden und dann freiwillig regelmäßig bei der "Ö3-Musikumfrage" mitzumachen ("Musiktester" zu werden).

Ich mache bei der Musikumfrage seit über 1 Jahr regelmäßig mit. Letztes Jahr wurden da (bis auf seltene Ausnahmen) nur aktuelle bzw. nur wenige Jahre alte Songs abgefragt. Seit dem Jahreswechsel hat sich der Spieß gedreht und es werden neuerdings nur noch ältere Songs (viele 80er/90er/00er, aber nichts jünger als 2018) getestet. Da werden in letzter Zeit auch wahrliche Raritäten getestet (v. a. Austro-Songs). Mache (leider gefühlt vergleichweise wenige) davon hört man seither auch ab und zu mal auf Ö3 (z. B. in der Austro-Stunde am Abend).

Es fehlt zwar leider die Möglichkeit, um konkreteres Feedback zu geben als mit Emojis und einer Ampel die Songs nach persönlichem Geschmack und der Frage "zu häufig gespielt?" zu bewerten. Andererseits würde das auch den Rahmen sprengen, wenn die Musikredaktion zig persönliche Wertungsschriften oder Vorschläge (zu wohl z. T. vielleicht völlig formatfremden Songs) durcharbeiten müsste.
Jedenfalls scheint die Musikumfrage inzwischen doch schon eine große Bedeutung für das Ö3-Musikprogramm zu haben, sonst würde man neuerdings kaum so aktiv on air dafür werben. :)

Interessant wäre noch zu wissen, ob es eigentlich auch in der geraden Kalenderwoche Umfragen mit aktuellen Songs gibt und die aber nur die andere Hälfte der "Musiktester" erhält, also nicht ich.

 

tobsi2608

Benutzer
Meine Meinung zu den Musikwünschen ist halt, dass man eher die Wünsche erfüllen sollte, die selten laufen. Die anderen, die sich die 24/7 Songs wünschen, sollten sich dann halt das restliche Ö3 Programm anhören bzw. nachhören... Ich meine es ist natürlich schwierig es allen recht zu machen, aber ich finde es schlecht wenn Songs in die Sendung genommen werden die eh schon soo oft laufen. Dann bräuchte man auch gar keine Musikwünschsendung mehr machen
 

HansRose

Benutzer
Habe mir gerade die Playlist vom Ö3-Musikfeiertag durchgelesen. Waren ja viele coole Lieblingssongs dabei (die Ö3 oft und gerne sendet). Und sogar der Wunschsong von Marion Benda, den sie zum Start vom "Song Deines Lebens" am Dienstag nach Pfingsten 2017 "auflegte" war als Rarität mal wieder mit dabei. Fazit: "Alle Jahre wieder" :)
 

Jonny P

Benutzer
Ich muss ehrlich sagen heute gefallen mir die Ö3x Mixes sehr gut.
Vor 2 Wochen waren die Mixes eher langweilig aber heute deutlich besser.
 

Border Blaster

Benutzer
Ich mache bei der Musikumfrage seit über 1 Jahr regelmäßig mit. Letztes Jahr wurden da (bis auf seltene Ausnahmen) nur aktuelle bzw. nur wenige Jahre alte Songs abgefragt. Seit dem Jahreswechsel hat sich der Spieß gedreht und es werden neuerdings nur noch ältere Songs (viele 80er/90er/00er, aber nichts jünger als 2018) getestet. Da werden in letzter Zeit auch wahrliche Raritäten getestet (v. a. Austro-Songs). Mache (leider gefühlt vergleichweise wenige) davon hört man seither auch ab und zu mal auf Ö3 (z. B. in der Austro-Stunde am Abend).
Nun, ich mache auch aus Neugier bei der Musikumfrage von Ö3 mit, aber nicht nur bei dieser, sondern unter anderem auch bei Antenne Bayern und Antenne Vorarlberg. Und ich muß sagen, die sogenannten Vorschläge unterscheiden sich teilweise doch sehr. Ö3 schlägt in der Tat derzeit auch viele ältere Songs vor, forciert somit seinen Weg, einen gewissen Kraut & Rüben-Mix zu spielen, mit allen möglichen Musikstilen wild durcheinander gemischt, nach dem Motto Guns n`Roses nach der EAV, dann Adele und Queen, dann den Fendrich und Nirvana und so weiter. Antenne Bayern und Antenne Vorarlberg schlagen eher Titel vor, welche eine gewisse "Durchhörbarkeit" eher garantieren als es bei Ö3 der Fall sein kann.
Aber..... grundsätzlich halte ich nicht allzu viel davon, permanent auf Hörerwünsche einzugehen. Wenn ich einen bestimmten Song hören möchte, dafür gibt es Spotify oder ohne weitere Kosten findet man auch so ziemlich jeden Song auf YouTube. Gerade bei Musik-Wunsch-Sendungen oder Countdowns, z.B. den jährlichen Silvester-Countdown oder den Hit deines Lebens-Countdown kann und will ich mir zumindest nicht über Stunden antun. Rein subjektiv gesprochen wird dort für mich zu wenig hörbare Musik gespielt, aber gottlob sind ja Geschmäcker verschieden......

Meiner Meinung nach gehört die Musik von der Redaktion kuratiert, nicht vom Publikum bestimmt. Nicht falsch verstehen, "ins Publikum hineinhören" ist ganz wichtig, aber was die Redakteure aus den Umfragen für Schlüsse ziehen für die zu spielende Musik, ja, dies sollten meiner Meinung nach einzig und allein die Redakteure bzw. auch die Moderatoren entscheiden.

Ich "ertrage" bei Hitradio Ö3 derzeit eigentlich nur den Ö3 Wecker. Und.... selbst dieser ist manchmal eine wirkliche "Herausforderung", bringt doch auch der Ö3 Wecker stakkatomäßig eine Abfolge von unzähligen Wortbeiträgen, die für mich in der Früh eine permanente Unruhe verbreiten. Gefühlt alle viertel Stunde die täglich gleichen, mitunter minutenlangen Staumeldungen aus ganz Österreich, wie z.B. von der Süd-Ost-Tangente und dem Bindermichl, halblustige Comedy, eine Menge seichtes Gequatsche von Kratky und seinen Sidekicks, dazu "normale" Einspieler von an und für sich wichtigen Beiträgen, dann die täglichen Gewinnspiele wie zuletzt mit nervigen "Karaokesingen", Quiz gegen Kratky,Partner-Übereinstimmungs-Spiele, Werbung, Nachrichten, Wetter, wieder Staumeldungen, wieder Werbung und so weiter. Ich kann da jedem nur empfehlen, beim einen oder anderen deutschen Radiosender in der Früh einmal hineinzuhören, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat. Natürlich gibt es auch dort solche und solche Sender und die meisten können auch dort nicht auf halb- bis gar nicht lustige Comedy-Elemente verzichten, aber es gibt auch Sender, z.B. das fälschlicherweise immer nur als "Jugendradio" titulierte DAS DING vom SWR oder auch die Antenne Bayern, welche es oft wohltuend zurückhaltend angehen in der Früh, oft auch 3 Songs am Stück spielen ohne einem Wort dazwischen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bobby_johnson

Benutzer
Ö3 hat in diesem Frühjahr beim Programmwechsel irgendeinen Panikanfall bekommen und versucht offenbar nur mehr älteres Publikum anzusprechen, vermutlich weil die Jungen mit ihren Mobilgeräten ohnehin ihr eigenes Programm auf Spotify und YouTube fahren und Radio für sie zur "Generation Facebook" (=Großeltern) gehört.
Kratkys "Koks-Stimme" halte ich übrigens nicht aus, Wecker unhörbar. Auch durch die "lustige Comedy".
 

hahaner

Benutzer
Meiner Meinung nach klingt er schon sehr intensiv nach Kronehit. Die Sprache, die Varianz in der Stimme, die Moderationen an sich - das klingt alles sehr gepresst und nach Privatradio. Ich hoffe, dass er schnell aus dieser Kronehit-Grube rauskommt.
 

Jonny P

Benutzer
@tobsi2608 kann mich dir anschließen.
Dafür das es seine erste Sendung war, hat er es echt super gemacht.
Wenn ich daran denke an das Beispiel Schwarzkopf welcher dann auch nach mehrfachen Sendungen sich nicht entwickeln konnte ist Kilic wirklich gut gewesen.

@hahaner Ja das ist Anfangs normal das ein neuer Moderator noch stimmlich nach seinem alten Sender klingt.
Auch Manuel Gärtner ex Kronehit und jetzt seit kurzem bei Life Radio klingt noch nicht wirklich Life Radio typisch.
Aber geben wir Kilic mal eine Chance sich auf Ö3 zu entwickeln und besser zu werden.
Das ist normal das man sich daran gewöhnen muss an einen öffentlichen Sender wenn man zuvor Jahrelang für private Sender gearbeitet hat.
Ich fand Kilic ganz in Ordnung dafür das es seine erste Sendung war.
Da haben andere Newcomer es wesentlich schlechter gemacht.
Heininger welcher zuvor schon beim Hörerservice gearbeitet hatte, war meiner Meinung wesentlich unangenehmer als er eine Zeit moderierte.
 
Zuletzt bearbeitet:

hahaner

Benutzer
@Jonny P natürlich müssen wir ihm Zeit geben, alles andere wäre da nur unfair. Bin technisch mit der Leistung von Kilic überaus zufrieden, aber inhaltlich war diese Sendung doch genauso belanglos wie alle anderen Hitnächte derzeit. Vielleicht passt es dann ja wiederum gut dazu. Bin gespannt auf Florian Ragensdorfer, toi toi toi!
 

HansRose

Benutzer
Es ist mir bekannt, dass Moderatoren mitunter krankheitsbedingt ausfallen. Allerdings springen in solchen Fällen in aller Regel Kollegen ein, die die Sendung kennen und sofort übernehmen können. Es kommt nur sehr, sehr selten vor, dass ein Moderator in eine Sendung für einen erkrankten Kollegen spontan einspringt, wenn er keine Erfahrung mit der Show hat. Darüber hinaus hätte Zuschmann die Sendung auch problemlos solo fahren können :cool:
 

FridoNarg

Benutzer
An der Stelle sei erwähnt, dass der besprochene "Countdown ins Wochenende" am vergangenen Freitag (28.05.) auf Hörtnagls Webseite als von ihm moderiert erschien.
Ein krankheitsbedingter Ausfall Hörtnagls kann es aber auch nicht gewesen sein, da er am gleichen Tag im "Freaky Friday" zu hören war.

Noch was bedauernswerterweise Bemerkliches:
Im "Treffpunkt Podcast" steht derzeit fast jede Woche etwas falsches oder unvollständiges im Moderatoreneintrag.
Letzte Woche Pausch und Adamski im Player, aber nur Adamski war da zu hören.
Gestern ist dafür nur Adamski eingetragen, es waren aber Pausch und Adamski gemeinsam zu hören und Pausch hat die Show im Studio gefahren. Und das war vor ein paar Wochen schon mal so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben