Was ist neu bei Ö3?


Border Blaster

Benutzer
Ich finde, Thomas Kamenar hebt sich so sehr von vielen anderen Ö3-Moderatoren ab, dass es eigentlich schade ist, ihn meistens am Abend in irgendwelchen Sendungen zu "verstecken". Er sollte eher zur tatsächliche Radio-Primetime auf Sendung sein, und das ist halt einmal tagsüber.
 

dj_hydroxi

Benutzer
Ich stimme mit dir überein, Border Blaster, dass sich Thomas Kamenar sehr stark von den meisten anderen ö3-ModeratorInnen abhebt - natürlich im positiven Sinne. Dass er nur mehr abends zu hören ist, dürfte aber seine eigene Entscheidung gewesen sein. Anders wäre es vermutlich nicht mit seiner Fernsehsendung in seiner Heimat Slowakei vereinbar. Schade ist das für ö3-HörerInnen allemal.
 

Mklopi8

Benutzer
Bin gespannt wer übernimmt? Könnte mir Petrik vorstellen. Allerdings würde ich mir Pausch wünschen. Dann hätte die Sendung so ihren eigenen neuen Charme.
 

Jonny P

Benutzer
Eigentlich sehr schade um Rupp, nach Forcher verlässt die letzte langjährige Moderatorin den Sender welche schon beim alten Ö3 dabei war, bevor es 1996 zum Hitradio wurde.
Wobei Ö3 leider schon ab 2015 sehr wenig auf Rupp setzte.
Früher die Vormittags Sendungen waren immer sehr angenehm mit Rupp.
Ich wünsche Rupp auf jeden Fall alles Gute für Ihren wohlverdienten Ruhestand.
 

betr25

Benutzer
Dem kann ich nur zustimmen. Finds auch extrem schade, dass mit Martina Rupp die letzte der alten Garde abtritt. Das waren noch Zeiten als sie (sowie Angelika Lang und Sonja Watzka) Extra bzw. die Vormittagsshow moderiert haben…
Christina Pausch wäre eine würdige Nachfolgerin… Könnte mir aber durchaus Susi Zuschmann gut vorstellen.
 

HansRose

Benutzer
GMS Erfahrung haben ja insbesondere König, Filzer & Kamenar. Könnte mir vorstellen, dass die drei auch weiterhin - vielleicht wechselnd - am Sonntagfrüh zu hören sein werden. Eine Option wäre auch Kati Bellowitsch. Ob sie zu dieser "Unzeit" moderieren möchte, weiß ich allerdings nicht.

Die Uhrzeit ist ja so unbeliebt, dass der "Sender Freies Berlin (SFB)" in den 1980er Jahren den Sonntagmorgen von "Österreich 3" übernommen hatte, um keinen SFBler diese Schicht zumuten zu müssen 😁

Nun, wir werden es in den nächsten Wochen wissen, wer GMS moderieren wird.
 

NewRadioman

Benutzer
Wobei 59 doch für Rente auch in der Radiolandschaft doch recht früh ist. Zumal sie doch auch echt nicht alt klingt. Versteh ich nicht so ganz, außer es ist ihr Wunsch:)
Wünsche ihr aber auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft!
 

HansRose

Benutzer
Nicht mehr am Sonntag gegen 03:30 aufzustehen, wird wohl ihr eigener Wunsch sein.

Warum sie allerdings nie eine Show wie z.B. "Solid Gold", "Greatest Hits" oder "Hauptabendshow" moderierte, ist allerdings schwer nachvollziehbar. Wäre sicher spannend gewesen.
 

Border Blaster

Benutzer
Ist ja schön irgendwie, dass sich Ö3 seit einiger Zeit wieder vermehrt auch an österreichisches Liedgut aus den 70ern und 80ern erinnert, von Interpreten wie Ambros, Dr. Kurt Ostbahn, DÖF, Hirsch, Danzer, Fendrich, Cornelius, EAV, Opus, Bukowski, Heller, Hansi Dujmic und einige mehr. Eben jene Interpreten, über welche man sich jahrelang – eigentlich seit der Bodgan Roscic-Ära bei Ö3 - fast despektierlich geäußert hat und wissen ließ, dass die obgenannten Interpreten nicht mehr zu Ö3 passen.
Also wurden die Vorgenannten dann zu den Regional-Radios verbannt. Nun rudert Ö3 seit geraumer Zeit wieder zurück, will scheinbar wieder verstärkt die älteren Hörer zurückgewinnen, weil bei den Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen eh fast niemand mehr lineares Radio hört. Und ich denke, bei den Jugendlichen würde es auch eher Befremden auslösen, wenn die EAV – welche ja zumindest derzeit jeden Tag gefühlt 3 x läuft - dann eingebettet zwischen Nico Santos und Ava Max oder zwischen Macklemore und Freya Ridings oder zwischen Taylor Swift und The Weeknd läuft.

Nach meinem Dafürhalten ist es nun aber schon wieder zu viel des Guten, was da an österreichischer Musik gespielt wird, weil neben den o.a. „alten“ Austro-Pop-Giganten ja auch noch die „Neuen“, wie Seiler & Sperr, Pizzera & Jaus, Krautschädl (schrecklicher Name eigentlich), Folkshilfe, Julian Le Pley, etc. sehr, sehr oft gespielt werden.

Soll heißen: Für mich persönlich ist es – meistens nach dem Ö3-Wecker - oft eine Wohltat, zu Sendern wie NDR2, SWR3, 1Live, Antenne Bayern oder DAS DING zu schalten, wo – wenn überhaupt – eigentlich nur Falco oder Christina Stürmer gespielt werden.
 

Jonny P

Benutzer
Heute mal wieder eine Solid Gold Ausgabe mit Edelmann.
Laut Homepage steht zwar Kamenar aber moderiert wird eben von Edelmann.
Edelmann moderiert recht angenehm und sollte meiner Meinung nach öfters Solid Gold moderieren.
Nichts gegen Hörtnagl aber mir persönlich gefällt Edelmann besser.
Auch Kamenar könnte ruhig öfters durch Solid Gold führen.
 

radioseppl

Benutzer
Heute wurden die Nachfolger von Rupp bekannt gegeben auf der Homepage.

Petrik, Ziniel und Bergsmann

Endlich hat man es auch geschafft Daniel Schwarzkopf von der Moderatorenseite zu entfernen.

@Jonny P da stimm ich dir voll und ganz zu. Hörtnagl hat viel zu wenig Urlaub um Edelmann oder Kamenar mal Platz in Solid zu machen
 

HansRose

Benutzer
Die Sendung "Guten Morgen am Sonntag" war bisher doch eher etwas auf "ältere Zuhörer" zugeschnitten. Junge Hörer schlafen auch überwiegend am frühen Sonntagmorgen.

Insofern etwas verwunderlich, dass nur noch junge Moderator*innen moderieren werden und keine "ältere" Moderator*in die Show von Martina Rupp übernommen hat. Macht ein bisschen den Eindruck einer "verlängerten Hitnacht".

Fraglich ist allerdings ob und wie lange die Angaben Gültigkeit haben werden. Immerhin moderieren König und Pausch auch immer noch laut ihrer Page die "Top 12 bis 12" ... ... ...
 
Zuletzt bearbeitet:

hahaner

Benutzer
warum macht eigentlich nicht Filzer auch die Morningshow am Sonntag? Immerhin war es früher doch auch so, dass Kamenar (ehemals Supersamstag-Moderator) beide Morgensendungen moderiert hat. Dass Ziniel und Petrik auf einmal so gepusht werden, wundert mich tatsächlich. Ziniel nuschelt recht intensiv und das sollte beim Radio keinen Platz haben - unabhängig von Persönlichkeit und Kreativität, da gibt es Positionen in den Medien, in denen man ruhig nuscheln darf, aber doch bitte nicht beim Radio. Ich möchte hier keinesfalls hintreten, vielleicht ist er ein netter Mensch, aber fachlich stört mich die Sonntags-Morgenshow-Entscheidung ungemein.
 

Bavarian Radio

Benutzer
Ist ja schön irgendwie, dass sich Ö3 seit einiger Zeit wieder vermehrt auch an österreichisches Liedgut aus den 70ern und 80ern erinnert, von Interpreten wie Ambros, Dr. Kurt Ostbahn, DÖF, Hirsch, Danzer, Fendrich, Cornelius, EAV, Opus, Bukowski, Heller, Hansi Dujmic und einige mehr. Eben jene Interpreten, über welche man sich jahrelang – eigentlich seit der Bodgan Roscic-Ära bei Ö3 - fast despektierlich geäußert hat und wissen ließ, dass die obgenannten Interpreten nicht mehr zu Ö3 passen.
Also wurden die Vorgenannten dann zu den Regional-Radios verbannt. Nun rudert Ö3 seit geraumer Zeit wieder zurück, will scheinbar wieder verstärkt die älteren Hörer zurückgewinnen, weil bei den Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen eh fast niemand mehr lineares Radio hört. Und ich denke, bei den Jugendlichen würde es auch eher Befremden auslösen, wenn die EAV – welche ja zumindest derzeit jeden Tag gefühlt 3 x läuft - dann eingebettet zwischen Nico Santos und Ava Max oder zwischen Macklemore und Freya Ridings oder zwischen Taylor Swift und The Weeknd läuft.

Nach meinem Dafürhalten ist es nun aber schon wieder zu viel des Guten, was da an österreichischer Musik gespielt wird, weil neben den o.a. „alten“ Austro-Pop-Giganten ja auch noch die „Neuen“, wie Seiler & Sperr, Pizzera & Jaus, Krautschädl (schrecklicher Name eigentlich), Folkshilfe, Julian Le Pley, etc. sehr, sehr oft gespielt werden.

Soll heißen: Für mich persönlich ist es – meistens nach dem Ö3-Wecker - oft eine Wohltat, zu Sendern wie NDR2, SWR3, 1Live, Antenne Bayern oder DAS DING zu schalten, wo – wenn überhaupt – eigentlich nur Falco oder Christina Stürmer gespielt werden.
Also ich bin heute nach beruflich bedingt durch Österreich gefahren und habe mehr oder weniger die ganze Nacht Ö3 gehört. In dieser Zeit kam (leider) kein einziger Austo-Pop Oldie. Das Programm hat sich eher sehr langweilig angehört...und nur die typischen Popsongs die auch Antenne Bayern und Co. gespielt werden. Schade...hatte gehofft bei Ö3 die hier genannte Abwechslung zu hören.
 

HansRose

Benutzer
@hahaner Könnte es sein, dass die GMS-Personalentscheidung etwas mit den Verträgen und der Bezahlung zu tun hat? Bei ORF-Personal mit Festvertrag müßten Sonntags-Schichtzulagen gezahlt werden? Bei Freiberuflern besteht vmtl mehr Verhandlungsspielraum? ;)
 

hahaner

Benutzer
... dass es allerdings Honorarkataloge für alle ModeratorInnen des ORF gibt, unter die viele MitarbeiterInnen fallen, scheint dir noch sehr fern zu sein.
 

HansRose

Benutzer
Doch, doch ist mir bekannt. Keine Sorge. Und dass Kratky andere Bezüge verbuchen kann als Ziniel ist sicher auch dir bekannt. Denke, dass die Diskussion jetzt hier aber zuweit führt.
 

uitzi5

Benutzer
Ich frage mich ernsthaft was Ö3 mit der Musikumfrage bewirken will, in den letzten Monaten glaubt man das Ö3 auch das abschaffen will. Da werden ohnehin Titel seit Monaten zu Tote gespielt und dann tauchen genau diese Titel bei der Umfrage auf. Da wäre es m.M. nach sinnvoller wieder aktuellere Titel zu hinterfragen und nicht alten AustroPop Schinken oder irgendwelche TikToK Musik.......
 
Oben