Was ist nur aus dem Medium "Radio" geworden?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fredo

Gesperrter Benutzer
Ich habe gar nicht zählen können, wie häufig ich "Wake me Up" von Avicii zu Ohren bekam.
Bitte, liebe Radiomacher, verbannt endlich diese Nummer aus Eurer Hot-Rotation!!!
Es ist echt nicht mehr zu ertragen, sich ständig dieses Stück anhören zu müssen. :wall:

Siehst Du! Das ist der Unterschied zu Radio-Hörern und zu Nicht-Radio-Hörern! Ich finde den Song sowas von geil, noch immer! Aber, ich höre halt auch kein Radio mehr ... ---> Die Zeiten sind bei mir einfach vorbei! Mach es nach, weil Du versäumst nichts! Glaub es! ;)
 
@Fredo: Es ging mir an dem besagten Tag nur darum, einen modifizierten Degen 1103 zu testen; dabei ist es mir sehr deutlich aufgefallen, dass dieser Titel rauf und runter gedudelt wurde. Nicht dass er schlecht wäre, aber in diesem Ausmaß war es dann doch zu viel.
UKW ist für mich nur noch zum DXen interessant. Ansonsten höre ich fast ausschließlich Webradio (oder hin und wieder mal den DLF und den BRF via DAB+ bzw. UKW).
 
Zuletzt bearbeitet:

Fredo

Gesperrter Benutzer
Das Radio der 80er (und früher) war shice. Flache Witzchen bei den "Servicewellen", unerträglich langes Geschwätz (5-Minuten-Interviews) woanders. Es ist gut, daß man diesem Radio an die Gurgel gegangen ist. Übrigens durch den Privatfunk, der mit diesem Quark aufräumte und bei den ÖR-Sendern zu einem Umdenken sorgt.

Wie kommst Du dazu mit Deinen "25 Jährchen" sowas zu behaupten? Ein Mensch mit Erfahrung und dem nötigen Alter dazu würde sowas nicht schreiben!

Gut, es war damals sicherlich auch nicht alles Gold, was so im Rundfunk glänzte, aber sie haben Radio mit Leib und Seele gemacht, mit Herzblut und Interesse am Hörer, so wie es eben für damalige Zeiten machbar war. Ö3 aus den 1980er Jahren war einer der geilsten Sender überhaupt und das lasse ich mir von Dir nicht mies reden! Ich wäre heilfroh, wenn so ein Ö3 in moderner Aufmachung wieder zurückkäme! Ein Sender, der Spaß macht und alle Hörer gleichermaßen gut bedient! Für jeden muss was dabei sein, damit man auch Musik wieder für sich "entdecken" kann und nicht nur die Charts rauf und runter hören muss. Mit Verlaub, aber Du hast doch NULL Ahnung von richtig gutem Radio!

Ich auch nur zu 80% und lebe vielleicht auch noch zu sehr in der Vergangenheit! Die restlichen 20% fehlen mir leider, sonst würde ich schon längst einen Radiosender leiten ...

Ich würde mir 2 Handvoll geile Leute suchen, die Musikredakteure und Moderatoren in einer Person sein müssten, jeder mit einem anderen musikalischen Schwerpunkt und dann ist jeder sein eigener Chef in seiner Musikrichtung! Die besten Songs daraus kommen dann in den Selector und dann macht der Moderator in gemischten Sendungen (wie die Morgensendung) sein Ding und sucht sich das raus, was er gerade braucht. Ist das so verkehrt? Wir würden und sicher gegenseitig oft brutal in die Haare kriegen in den Redaktionssitzungen, weil ja nie alle gleicher Meinung sein können! Aber das Endresultat wäre ein geiler Sender mit einer geilen Musikauswahl und die "Inforedaktionen" machen doch ihre Arbeit eh gut, was will man da groß besser machen?

Zudem gibt es die Spezialsendungen eines jeden Moderators, zu jedem Schwerpunkt, weil der kennt auch Hintergrundinfos zu den Bands, weil es einfach sein persönliches Interessensgebiet ist, auch wenn sie täglich nur eine halbe Stunde dauern würden! Das ganze kann man dann getrost im Nachtprogramm wiederholen, weil es kann ja keiner 24 Stunden am Stück Radio hören.

Man würde ständig "anderes" hören, weil ein echter Country-Fan z.B. hat selbst abertausende Titel vorliegen, kennt sich aus in seinem Bereich und kann dazu moderieren, weil er über die Bands bescheid weiß! Er wird nie jeden Tag die gleiche Platte spielen in seiner Sendung! Du wirst das aber nie können! NIE IM LEBEN! Weil Du kannst nicht alle Musikrichtungen "lernen", außerdem hättest Du gar kein persönliches Interesse daran!
 
Zuletzt bearbeitet:

Москва Radio

Gesperrter Benutzer
Man würde ständig "anderes" hören, weil ein echter Country-Fan z.B. hat selbst abertausende Titel vorliegen, kennt sich aus in seinem Bereich und kann dazu moderieren, weil er über die Bands bescheid weiß! Er wird nie jeden Tag die gleiche Platte spielen in seiner Sendung! Du wirst das aber nie können! NIE IM LEBEN! Weil Du kannst nicht alle Musikrichtungen "lernen", außerdem hättest Du gar kein persönliches Interesse daran!

Zu traurig, daß Du trotzdem keine Chance bekommst einen Sender zu leiten. Hö Hö!
 

Radiocat

Benutzer
Manchmal sitze ich bei Studium dieser Foren wie das Fragezeichen an Wim Thoelkes Ratewand auf meinem Stühlchen. Dass der Herr der kyrillischen Buchstaben in seiner vollendeten Ahnungslosigkeit Schwachsinn absondert, wissen wir. Übrigens schreibt man nicht "shice", da es dieses Wort im Englischen gar nicht gibt. Vielleicht empfindet er das als kreativen Sprachgebrauch. Was mich jetzt aber wieder wundert, ist Fredos Bekenntnis, kein Radio mehr zu hören...ich meine, ich hätte da erst kürzlich ausführliche Abhandlungen über ganze Programmstunden von Bayern 1 gelesrn. Ich muss wohl Halluzinationen haben....
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Fredo schrieb:
geile Leute suchen, die Musikredakteure und Moderatoren in einer Person sein müssten, ... Wir würden und sicher gegenseitig oft brutal in die Haare kriegen in den Redaktionssitzungen

Zu einer Redaktionssitzung gehören aber auch Redakteure. Nicht bloß "geile Leute".
 

Fredo

Gesperrter Benutzer
Zu traurig, daß Du trotzdem keine Chance bekommst einen Sender zu leiten. Hö Hö!

Soll ich Dir was sagen! Ich bin nicht traurig darüber, ganz im Gegenteil, weil ich würde Forderungen stellen! Ich selbst habe keinen musikalischen Schwerpunkt, bin eher der seinerzeit von Ö3 dazu "Erzogene", alle Musikrichtungen "lieben" zu lernen! Man hatte mir sie damals einfach "aufgedrückt", manche Titel gefielen mir nicht, andere umso mehr. War ja ganz egal, weil ich wusste, dass gleich wieder was "gespielt" werden würde, was mir sugergut gefallen hatte! Auch mir wird nicht jeder Titel persönlich gefallen, das ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit! Früher wurde mir aber auch kein einziger Titel sooft um die Ohren geworfen, dass ich als "HB-Männchen", in die Luft gehen hätte müssen!

Wenn ich heute "Radiochef" werden würde, müsste man mir volle Handlungsfreiheit lassen, nicht weil ich mich selbst als Chef "aufspielen" dürfte, sondern die, die das Programm machen sind die wirklichen Chefs! Jeder auf seine Art und Weise und jeder entsprechend seinem persönlichen Musikinteresse! Jeder im Team wäre überzeugt von dem, was er da macht! Dann kommt Radio wieder ehrlich rüber und nicht gelogen! Wenn mir ein Schlagerexperte einen Titel aufgrückt, weil der davon so überzeugt ist, dann lasse ich mich doch gerne "anstecken" und wenn nicht von diesem Titel, dann bestimmt von Nächsten! Ein Musikexperte auf seinem Gebiet hat doch viel mehr Hintergundinfos und Ahnung zu dem was er da macht, das kann ich doch als Senderchef gar nie haben!

Um richtig gutes und durchhörbares Radio zu machen, braucht es ein Team, dass miteinander im Gesamten an einem Strang zieht, so wie das in der Anfangszeit von Ö3 auch war. Da flogen bestimmt auch die Fetzen in den Redaktionssitzungen, gar keine Frage, aber sie machten ein für den Hörer geiles Programm, nicht immer, aber überwiegend.

Der Herr X ist für Country zuständig (@ricochet), der Herr XY für Schlager, der Herr Z für Soul, die Frau M für Easy Listening, die Frau A für Pop. der Herr Z für die geilen aktuellen Charthits, die Frau C liebt geile Rockmusik über alles ... usw.

All das zusammen bringt dem Hörer ein gutes und durchhörbares Radioprogramm, wo der Hörer dazu angehalten wird, ja nicht abzuschalten, weil er sonst etwas Geiles verpassen würde!

Und dann ... muss man auch mind. 6 Minuten Werbung in der Stunde haben, weil irgendwie muss sich das Ganze ja auch finanzieren, klar, oder?

Zu einer Redaktionssitzung gehören aber auch Redakteure. Nicht bloß "geile Leute".

Ich glaube, "geile" Leute würden ausreichen! Ob Abitur oder nicht! Es ist in meinen Augen wichtig, dass jeder im Team seinen persönlichen musikalischen Schwerpunkt bedienen kann! Ich, als Chef sorge dafür, dass das Team untereinander zusammenpasst. Ich brauche keine 2 Country-Chefs! Einer reicht und der ist alleine Chef in seinem Bereich, da kann er tun und lassen was er will und in seinem Hörerkreis würde er dafür geliebt und das sorgt wiederum für "NAMEN", für spezielle Fachleute, wie seinerzeit einem Gottschalk! Das gibt es heute leider nicht mehr ...

Liege ich da mit meiner Ansicht so falsch? Bitte sagt es mir, ich kann ehrliche Kritik wirklich vertragen, nehme das nicht persönlich und wenn ich so falsch läge, dann überzeugt mich bitte vom Gegengteil!

Ein Forum ist dazu da, um zu diskutieren! Auch ich bin nicht Jesus und habe Ansichten, die nicht jedem taugen. Ich will wissen, warum! Wenn Du mich überzeugst, dann ändere ich meine Meinung auch mal. Nicht jeder ist als perfekter Engel vom Himmel gefallen, auch ich nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Москва Radio

Gesperrter Benutzer
Ich glaube, "geile" Leute würden ausreichen! Ob Abitur oder nicht! Es ist in meinen Augen wichtig, dass jeder im Team seinen persönlichen musikalischen Schwerpunkt bedienen kann! Ich, als Chef sorge dafür, dass das Team untereinander zusammenpasst.

Nichts leichter als das: Du nimmst Deine Millionen Öre (und mit was man sonst im Ösi-Land bezahlt) und kaufst Dir einen Sender mit Lizenz. Dann kannst Du Deinen Traum verwirklichen.

Du hast keine Millionen Öre? Tja... ganz schlecht. Dann wirst Du nicht Chef spielen dürfen.
 

Fredo

Gesperrter Benutzer
,
Was mich jetzt aber wieder wundert, ist Fredos Bekenntnis, kein Radio mehr zu hören...ich meine, ich hätte da erst kürzlich ausführliche Abhandlungen über ganze Programmstunden von Bayern 1 gelesrn. Ich muss wohl Halluzinationen haben....

Nein, Du hast keine Halluzinationen! *lach* ---> Ich höre Radio wirklich nur noch, wenn ich wieder einen "Check" mache. Meine persönlichen Empfindungen schreibe ich dann gleich "live" mit. Ich höre ansonsten auch wirklich kein weiteres Radioprogramm mehr, auch Ö3 nicht! Das erübrigt sich sowieso vollkommen, weil der Sender nicht mehr in meiner Liga "spielt". Die Zeiten sind einfach vorbei und kommen nie wieder"! Für Ö3 bin ich einfach zu "alt" geworden, was ja dem Sender selbst nicht übel genommen werden darf, aber es fehlt halt dann die Alternative für mich! Auch B3 sollte nicht mehr in meiner Liga "spielen"! Sie sollen den Jugendlichen von heute die Charts rauf unter runter spielen! Die wollen es ja so! Meine Lieblingssendungen waren früher ja auch die "aktuellen" Sendungen! Heute sehe ich das anders! Heute bräuchte ich ein spritziges Ö3 von früher und das würde ich gerne B1 aufdrücken wollen, aber sie lassen mit sich ja nicht direkt verhandeln! :(

Aber ein wenigg davon ziehen sie sich ja auch raus! Es ist ja nicht so, dass B1 nicht verstehen würde, was ich meine! Ich verstehe auch, dass man einen Sender nicht vollkommen von heute auf morgen umstellen darf, so wie das in den 1990er Jahren plötzlich über Nacht passiert war. Das nehme ich dem BR ja heute noch sehr übel!---> B3 war von heute auf Morgen total neu und anders! *grusel* Das war der Supergau im ö/r Rundfunk!

Aber gut, was passiert war, war eben passiert und trotzdem bin ich "da dahoam"!" und ich will von "meinem" BR in Zukunft einfach die "Edelweiss" haben! Bitte spielt mir endlich all Eure "Edelweiss", keine "lahmarschigen" C-Songs von einst, sondern moderne und fetzigere Titel, damit ich mit Euch andauernd nur Spaß haben darf! Ich will keine Dauerdudler, sondern alle möglichen Edelweiss mit Ohrwurmgarantie! ;) ---> Als fast 50-Jähriger bin ich einfach kein ehemaliger 80-Jähriger mehr! Die haben Euch mit Eurem Dauerdudel-Lahmarschschmus schon längst "verlassen"! Glaubt mir!

"Come with me, come and see and join this szenerie, come with me to our planet paradise!" Und weiterhin mit der bayerischrischen Tradition! Das macht ihr eh perfekt und muss bleiben, klar! :)
 

Anhänge

  • edelweiss-des-tages.mp3
    469,4 KB · Aufrufe: 6

Mannis Fan

Benutzer
@Fredo

Ob Abitur oder nicht: Redakteur ist ein Handwerk und will gelernt sein. Sonst können deine "geilen Leute" zwar "geile Ideen" haben, aber wie man diese in Programminhalte umsetzt, das wissen sie deshalb noch lange nicht. Ich glaube, Dein Idealradio besteht zu 90 Prozent aus Musik und 10 Prozent aus Dir als Chef, und das Programm hast Du vor lauter Begeisterung vergessen.
Gibt es keine Nachrichten?
Keine Magazine?
Keine Interviews?
Keine Beiträge?

Oder zählst Du das Fanwissen Deiner "geilen Leute" bereits als redaktionellen Inhalt?
 

Fredo

Gesperrter Benutzer
Nichts leichter als das: Du nimmst Deine Millionen Öre (und mit was man sonst im Ösi-Land bezahlt) und kaufst Dir einen Sender mit Lizenz. Dann kannst Du Deinen Traum verwirklichen.

Du hast keine Millionen Öre? Tja... ganz schlecht. Dann wirst Du nicht Chef spielen dürfen.

Ich will gar nicht Chef "spielen" wollen! Das ist der Unterschied zwischen uns Beiden, selbst wenn ich eine Million Öre hätte! Die Chefs sind die, die das Programm überhaupt erst verwirklichen! Und das bist ganz sicher nicht DU! Ich nämlich auch nicht, selbst wenn ich Chef wäre! Das sind die, die von Ihrer Musikrichtung überzeugt sind und dem Hörer geile Songs präsentieren können, weil sie einfach in Ihrer Musikrichtung die Erfanrung haben, die mir mir einfach fehlt! Da kann ich "Chef" sein, wie ich will! Ich werde nie das Wissen und die Erfahrung meines "Teams" haben können, die in Ihren Interessen vollkommen aufgehen und mit Herzblut bei der Sache sein werden! Warum willst Du alles kontrollieren wollen? Das kannst Du nicht, das kann niemand! Deswegen werden Deine "Billigkräfte" nur das geben, was minimum an "Anforderung" gegeben ist und dabei kommt eben nur das raus, was wir alle tagtäglich hören müssen. Nämlich NULL, JOSEPH! Das ist die Wahrheit und sonst nix!

Ich wäre ein denkbar schlechter Chef, weil ich hätte zwar die Visionen, aber eben nicht das Team, was ich brauchen würde, damit meine Vision realisierbar wäre. Ich bräuchte geile Leute dazu, die das mit mir, mit uns gemeinsam auf die Reihe brächten! Da, wo wir alle an einem Strang ziehen würden, auch wenn wir uns in den Redaktionssitzungen fetzen würden, dass sich die Balken biegen! Man muss sich auch trauen dürfen, seine persönliche Meinung zu vertreten, ohne dass man dabei Angst haben müsste, seinen Job zu verlieren! Nur ein gutes Team kann so einen Radiosender auf die Beine bringen, aber doch kein "ehemaliges" Allianz Vorstandsmitglied, dass von tuten und blasen NULL Ahnung hat! Das kann ich selbst ja niemals alleine verwirklichen. Chef hin oder her! Du wirst doch nicht glauben, dass ich mir die "depperten" Berater aufhalsen würde, die selbst nicht wirklich wissen, was Sache ist, weil sie selbst noch nie live am Mikro waren! Macht nur ... ---> Man hört ja, was man so hört ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Fredo

Gesperrter Benutzer

Mei, bist Du "lieb" zu mir"! Danke dafür, aber das ist ja die "langweilige Erstversion", die damals zwar auch sau gut ankam, zumindest in Österreich, die habe ich auch, klar! Nur spiele ich sie nie! Ich spiele die 1998er Version, weil die ist zeitgemäßer und hat einfach viel mehr Power! Mein Prgramm besteht aber nicht nur aus diesem einzelnen Song! Der Song ist zwischendrin ja auch ganz lustig, aber in Dauerdudelei ganz schnell auch wieder furchtbar nervend!
 

Relay-Ted

Benutzer
Nachdem ich hier seit geraumer Zeit eher regel- denn unregelmäßig mitlese, habe ich mich heute hier angemeldet.

Grund: Ich möchte mich hiermit beim Ersteller dieses und denen der mindestens 999 gleichartigen Threads dafür bedanken, dass dieses Thema immer wieder hochgehalten wird. :thumbsup:

Aus meiner Liebe in Kindheits-/Jugendtagen zum Radio (letztendlich durch Mal Sondock entfacht) wurde aus all den hier genannten Gründen Mitte der 80er eine Hassliebe, die bis heute andauert und mit (beinahe) Dauernutzung dieses Mediums weiter geschürt wird.
Wann immer es der Alltag zulässt höre ich dem Radio zu - ich will mich nicht nur bedudeln lassen.
Seit etwa Mitte der 80er bin ich in Bezug auf eine Lieblingsstation allerdings heimatlos und zappe häufiger als mir lieb ist, einen Sender weg.

Zu dumm für mich, dass es heutzutage eines Facebook-Accounts bedarf, um seine Meinung zu einem Sender, einer Sendung, oder einem einzelnen Programmelement direkt bei den Verursachern zu posten. Zuckerberg hat mir noch immer kein akzeptables Angebot unterbreitet, was er für die Nutzung meiner Daten zu zahlen bereit ist und somit bleibe ich auf diesem Wege stumm.

Aber eines Tages rufe ich bestimmt bei einem Musikrätsel an, bei dem man sich als Belohnung einen Musiktitel wünschen kann.
Und dann nenne ich denen (on air) Titel, die sie einfach mal in den nächsten 2h nicht spielen sollen.
Auf die Antwort bin ich gespannt.

Die Musik ist es aber nicht allein. Wenn ich ein geeignetes Plätzchen finde, schreibe ich meine Eindrücke als dummer (oder vielleicht doch nur für dumm gehaltener) Hörer hier auf.
Zum Beispiel einer längeren Autoreise von NRW nach Italien in jüngerer Vergangenheit.
Und auch dazu, welche Tips und Anregungen ich hier in diesem Forum gefunden habe, mit mir neuen Sendern den Radiotag für mich deutlich angenehmer zu gestalten.
Vielleicht interessiert das ja auch die Radiomacher. ;)
 

Fredo

Gesperrter Benutzer
Seit etwa Mitte der 80er bin ich in Bezug auf eine Lieblingsstation allerdings heimatlos und zappe häufiger als mir lieb ist, einen Sender weg.

DAS ist das Hauptproblem der "doofen" Hörerschaft in Deutschland. Meines auch! Wo ist mein "Heimatsender"? Den vermisse ich leider auch sehr! Gott sei Dank hast Du Dich endlich hier angemeldet! Sage den Sendern, was Sache ist, weil es tut sonst niemand! Dafür ist Radio in der "normalen" Welt viel zu unwichtig geworden.
 

Fredo

Gesperrter Benutzer
Dein Idealradio besteht zu 90 Prozent aus Musik und 10 Prozent aus Dir als Chef, und das Programm hast Du vor lauter Begeisterung vergessen.
Gibt es keine Nachrichten?
Keine Magazine?
Keine Interviews?
Keine Beiträge?

Oder zählst Du das Fanwissen Deiner "geilen Leute" bereits als redaktionellen Inhalt?

Nein! Ich ging davon aus, dass Bayern 1 (nicht mit mir als Chef) der Sender aller Sender sein sollte! Warum sollte man denn "neue" Sender ins Leben rufen, wenn es eh geile Sender gäbe! Bayern 1 würde die von Dir "vermissten" Inhalte perfekt umsetzen, das tut er heute schon und dies würde ich gerne weiterhin haben wollen. Es geht lediglich um die Musik! Da muss sich einfach in Zunkunft was ändern. B1 muss weg vom "Soft-Image" und muss die Power rüber bringen, die wir von B3 gewohnt sind (waren)! Nur die Musik wird sich so unterscheiden, dass B3 mehr die Jungend ansprechen sollte, also sich mehr auf die aktuellen Charts konzentrieren sollte und Bayern 1 mehr auf das Gesamtpaket an Musik, aber eben nicht altbacken und so stark oldiebehaftet. Dazu bräuchte man mind. alle 3 Stunden auch mal einen Schlager! So und jetzt schaue ich "Das ist Spitze!" Dalli Dalli zieht mich im Moment mehr an, als Quer vom BR. Das kann ich auch in der BR-Mediathek noch nachsehen ... werde ich auch, weil diese Sendung ist eine der Besten, die der BR je auf die Reihe gebracht hatte ..
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Relay-Ted schrieb:
Zu dumm für mich, dass es heutzutage eines Facebook-Accounts bedarf, um seine Meinung zu einem Sender, einer Sendung, oder einem einzelnen Programmelement direkt bei den Verursachern zu posten. Zuckerberg hat mir noch immer kein akzeptables Angebot unterbreitet, was er für die Nutzung meiner Daten zu zahlen bereit ist und somit bleibe ich auf diesem Wege stumm.

Da sind wir Brüder im Geiste. Diese Zwangsverfacebookisierung geht mir schon lange auf die Nerven. Egal, bei welchem Medium man bloggenderweise mitwirken will, überall wird man auf Facebook und Twitter genötigt. Ich verweigere mich noch standhaft.
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Kein Mensch wird abgehalten seine Meinung per Brief, Postkarte oder E-Mail einem Sender mitzuteilen. Allerdings, normalerweise landet das alles in der Ablage P. Liebe Leute, wenn ein Sender eine WHK von 1 Mio. Hörern hat, ist euer Meinung ein millionstel. Zehntausend Facebook-User repräsentieren mit Fantasie gerade mal ein Prozent. Die hier im Forum so gern genannten Shitstorms relativen sich somit sehr schnell.
Allenfalls sind direkte Hörer- oder Kundenreaktionen ein Trend. Wenn ein Sender oder Unternehmen wirklich valide Kundeneinstellungen ermitteln will, dann muss er Marktforschungsmethoden einsetzen.
Ansonsten denkt euch gern die "Traumstation". Wir können auch gern einmal über das Traumauto diskutieren: E-Motor mit 1.000 km Reichweite, Platz für 4 Personen, 220 Spitze und ein Stromkosten von 5 Euro auf 100 km und das alles zum Golf-Einstiegspreis.

Früher war Radio in Deutschland definitiv nicht besser. Bevor die Privaten kamen war es Monopol-Behördenfunk und ungefähr so sexy wie eine 75jährige Stripteasetänzerein. In jedem Radiomarkt in dem es echte Konkurrenz gibt, es das Programmniveau allgemein höher. Konkurrenz ist in Deutschland ein Fremdwort und die Anstaltsinsassen a la WDR nehmen Webradios schon als Konkurrenten war. Ich habe gehört in Wolfsburg ist gerade ein Krisenmeeting. In Aschaffenburg läuft nämlich gerade ein Seifenkistenbauwettbewerb. Das wird bestimmt dramatischen Auswirkungen auf den VW-Absatz haben.

Ich habe noch nie von Fachleuten oder Beratern in anderen Branchen gehört, die mit Qualitätsabsenkungen Erfolg geschaffen haben. Langfristig erfolgreich sind Unternehmen die sich ständig bemühen Spitzenqualität anzubieten. Sie Opel, ein Unternehmen mit einem hohen Marktanteil, guter Qualität und guten Werten in Image und Kundenzufriedenheit wurde durch eine low-cost/Qualitätsstrategie konkursreif. Radiomacher, die glauben mit dem senken von Programmstandards Hörer zu gewinnen oder zu halten, sind so kompetent wie ein Medizinmann bei einer Blinddarmoperation. Ich empfehle einfach einmal einen Blick in die MA. Fast alle Sender die schon seit Jahren Underperformer sind, sind Sender in denen extrem gespart wurde. In richtigen Radiomärkten würden diese Jungs und Mädels gerade mal als Redaktions-Assi die Kaffeemaschine bedienen dürfen.

Insofern müsste der Threadtitel eigentlich eher lauten: Können Deutsche kein Radio machen? Die Programmqualität war nicht gut, ist aktuell nicht gut und für die Zukunft sieht es auch nicht besser aus.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben