Was macht die Ruhrwelle in Bochum?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo zusammen,

wenn ich mal in Bochum war, habe ich die Ruhrwelle Bochum gehört. In letzter Zeit bin ich nicht mehr so oft in Bochum.
Gibt es die RUhrwelle noch und von wo sendet die Ruhrwelle in Bochum?
Wer hat mehr Infos?
 
#4
mehrere Sender zusammengefaßt

Soweit ich weiß wurden mehrere Sender zusammengefaßt. Ich glaube Hagen, Radio-EN und 98,5-Bochum haben das Studio in Hagen.

Dagegen hat man den Vertrieb wieder mit mehr Personal ausgestattet und neue Leute eingestellt. Bis vor kurzem hatten die Berater für Zeitungswerbung (WAZ-Gruppe) auch die Radiowerbung mit verkauft. Das ist nur eine ganz andere Sparte und man hat es wieder getrennt.
 
#5
Der Sitz von Radio 98.5

Laut meinen letzten Informationen (Hörzu Radio Guide 2002/03) hat Radio 98.5 folgende Anschrift:

Westring 26, 44787 Bochum, Telefon 0234-689990, Telefax 0234-6899910

Die Homepage dürfte sicher aktueller sein, ich habe sie nicht besucht und das auch nicht unbedingt vor.
 
#6
Wollte hier mal wieder jemand seine moralische Macht ausüben und hat deshalb reihenweise "böse" Antworten gelöscht? Hier stand doch mal mehr zu dem Thema. Aber TW sieht das wohl nicht so, was? :mad: :mad: :mad:
 
#8
Original geschrieben von Thomas Wollert
Es werden keine "bösen Antworten" gelöscht,
sondern UNSACHLICHE (wie z.B. "Dr. Fangerau würde sich im Grab rumdrehen!").

Thomas Wollert
Administrator
Hallo Thomas,

gestern hat jemand behauptet, ich würde auch mit dem Nick radiomacher hier im Forum posten. Ich hab das richtig gestellt und dieser Beitrag wurde auch gelöscht.
Poste nur unter den Nicks: Funkhaus und RPR2-Fan
 
#9
adresse 98.5

adresse radio 98.5:
westring 26
44787 bochum


die sind natürlich net mit radio hagen und radio en in einem haus... das wäre vom sendegebiet ja völliger unsinn... in hagen sitzen lediglich radio hagen und radio en, dessen gebiet direkt angrenzt ;)

gruß
msc
 

104.6Hörer

Gesperrter Benutzer
#11
So weit ich weiß, war der letzte Eintrag von mir. Ich habe geschrieben, dass hier kein Mensch aus einer Redaktion, BG oder VG sich äußern wird. Also wird man hier keine Hintergrundinformationen zu den Vorgängen hinter den verschlossenen Türen erfahren. Es sei den, man will etwas in die Öffentlichkeit streuen oder ein entlassener Mitarbeiter läßt hier Dampf ab. Mal sehen, ob das erneut zensiert wird.
 
#12
104.6Hörer.
Vermutlich war es nur "unsachlich", denn wie Herr Wollert verlauten ließ: "Es werden keine "bösen Antworten" gelöscht,
sondern UNSACHLICHE (...)."

Und komm jetzt nicht mit solchen Kleinigkeiten, du habest deine Antwort durchaus für sachlich gehalten. Hier geht es um große Ganze.
 
#15
Was soll der Mist hier eigentlich ??? Ich will über die Ruhrwelle / Radio 98,5 schreiben und nicht über Sachlichkeit und Unsachlichkeit. Vielleicht können wir ja dafür ein eigenes Forum aufmachen :)))
 

watterson

Gesperrter Benutzer
#17
Der Sender vom Gehör her einer der schlechtesten in NRW. Schon allein das Soundpaket. Leider haben die Bochumer auch das Pech ihre Sendeplätze mit viel Bürgerfunk zugeklatscht zu kriegen. Während in anderen Städten der BüFu nur in einer Stunde in der Woche zu hören ist, ist in Bochum immer noch alles zugestropft und jeder Termin vergeben.
 

104.6Hörer

Gesperrter Benutzer
#18
Bochum hatte schon immer das Problem anders zu sein. Eine Zeit lang war das kein Problem, denn jeder Sender versuchte sich mit einer eigene Identität im Markt zu platzieren. Jede Station hatte eine eigene Verpackung. Nur die Werbe- und Nachrichten-Jingle waren identisch. Heute sind die meisten Sender soundtechnisch gleichgeschaltet. Einige haben damit Erfolg, andere nicht. 98.5 ist allein in der Diaspora und kam damit unter die Räder. Es ist schade, dass es nicht funktioniert. Vielleicht wäre es sinnvoll die Redakteure aller Stationen immer wieder mal eine Woche in eine andere Station zu schicken. Nach 13 Jahren haben sich in jeder Station feste Ritualle eingeschlichen. Diese gilt es aufzudecken und zu überdenken. Ein Redakteur-Tausch wäre da interessant. Es müssen aber Sender sein, die weit von einander entfernt sind und keinen Overspill haben (z.B. Bochum - Siegen). Und vergessen wir nicht zu letzt die technische Ausstattung, an der die BG Schuld ist.

Täglich zwei Stunden Bürgerfunk ist natürlich viel. Das muß aber kein Fluch sein. Wenn aber die Bürgerfunker besser wissen, wie das Programm aussehen sollte und das in ihren Sendungen umsetzen, kommt ein Mischmasch zustande. Ausserdem stehen dort zwei Fronten gegenüber, die sich nicht aufweichen lassen. Als wären die Bürgerfunker immer noch über den späten Termin frustriert.
 

watterson

Gesperrter Benutzer
#19
Ein kleines Schmankerl vom Sounddesign in Bochum gibt's auf radio985.de - einfach mal oben links aufs Logo klicken. :) Da kann man das Elend schon richtig raushören. Gesungene Jingles, die nicht ins das Musikformat passen. Zumal ist Backtiming in Bochum auch eine fremde Sache. Lieber mal 10 Sekunden zu früh an NRW abgeben. :)

Bürgerfunker und der Sender an sich machen sich leider auch gegenseitig das Leben schwer. Statt wie in Essen zu kooperieren, werden in Bochum scheinbar Sendeausfälle simuliert (frei nach dem Motto: die CD war zerkratzt, wollte nicht, wurde vom Redaktionshund gefressen, ein Ufo kam runter etc.) und die Wut der Bürgerfunker steigt. (Nein, ich mache in Bochum keinen Bürgerfunk.) In Essen hingegen kooperiert man, sucht Lösungen und behandelt ihn nicht als "schande", sondern Bereicherung.

Ich will hier nicht für den Bürgerfunk sprechen. Nur hat man ihn nun mal und sollte das beste draus machen. Alles andere schadet nur dem Programm. Essen hat gelernt.

Ferner ist das Programm in Bochum auch nicht gerade sehr toll. Wenn man sich die Nachrichten anschaut auf der Website, so sind das alles Meldungen im Stil von "Handtasche von Oma Fridolin geklaut". Das reißt einen Großstädter nicht wirklich vom Hocker. Man setzt scheinbar wenig auf Eigenrecherche und gibt mehr auf billige PMs.

Habe leider nicht sehr oft die Gelegenheit, wenn übers Netz, das Programm zu hören - aber wenn, dann treibt es mich schnell weg. Dann selbst sogar Radio FiV. Für eine Stadt wie Bochum eher traurig, dass sich so wenig tut. Dabei kann man den Sender noch weit über Bochum hinaus hören.
Allerdings muß man Bochum eins gutschreiben: wie in Dortmund, herrscht auch hier "Konkurrenz" vom Campusradio. Da gehen bestimmt so einige Hörer drauf. Außerdem ist man leider an die enge Rotation von Radio NRW gebunden. Und ich denke mal, dass die Bochumer schon gern ihren Gröni da hören würden. Es gibt halt so eine Lokalgrößen, wie auch im schönen Köln, die würden zwar einige Hörer ziehen. Aber die enge NRW Rotation erlaubt es nicht. Man sollte in Oberhausen mal ernsthaft in Erwägung ziehen, eine Art "lokalen Musikslot" frei zugeben. Zwar machen das die meisten Locals schon, wie ich mitbekommen habe - aber so ganz koscha ist das trotzdem nicht, oder?

Und dann ist Bochum einer der wirklich wenigen NRW Locals, die auch noch ZWEI bekannte Fußballvereine haben: SG Wattenscheid 09 und VFL Bochum. Eigentlich müsste die Quote doch brummen? Hören die Ruhrgebietler alle nur WDR2 oder wie?
 
#21
Eigene Musik in ausgewählten Zeiten ist schön, kostet aber ein wenig Geld. Hat Bochum das?
Wattenscheid und der VfL sind auch schön, aber was kann man bieten, was der WDR nicht bietet? Wo ist da der USP?

Und dann noch das für die "kleinste Mafia":
Ich hatte lediglich darauf hingewiesen, dass sich ein prominenter Forenteilnehmer erfreulicherweise und nachdrücklich um mehr Sachlichkeit bemüht und dieses Bemühen nicht hohle Phrase sein lässt sondern zur zupackenden Tat macht. In diesem von bitterböser Kritik immer wieder geradezu zerfressenen Forum war mir daran gelegen dies positiv zu vermerken.
Zu meinem ernsthaften Bedauern kommt aber immer der missgelaunte und mich bewusst und gezielt missverstehende Zankapfel "Rate.mal" und unterstellt nun mir eben jene Zankeslust. In meinem Innersten verletzt, bitter enttäuscht und zutiefst getroffen erstirbt deshalb in Selbstmitleid der beobachter.
:D:D:D:D:D
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben