Was nun...Hr3?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi Leude!
Mit HR3 gehts jetzt ziemlich bergab mit den Quoten...Was muss jetzt besser gemacht werden...denn wenn man in einem Jahr 100000 Hoerer verliert...ist ned grade toll....Was nun???
 
#2
Vielleicht mal mehr auf die Wünsche der Hörer eingehen, nicht auf die der Berater. Das jetzige Schlaftablettenprogramm ohne Ecken und Kanten wollte glaub ich niemand haben, interessiert hat's bei hr3 aber niemanden. Es wurde ja schonmal an anderer Stelle hier im Forum erwähnt: anstatt das Gästebuch (das nach der Reform mit schlechter Kritik überquoll) zu lesen, haben sie es geschlossen. Auf die Art und Weise sollte ein Sender, der früher mal mit Reinke, Koschwitz etc. Maßstäbe gesetzt hat, nicht mit seinen Hörern umgehen. Die Rechnung dafür haben sie in den letzten MAs bekommen - das lässt sich jetzt auch nur noch schwer korrigieren. Der gute Ruf, den HR3 mal hatte(als es noch groß geschrieben wurde und das Verkehrsfunk-tütüütütüütüüüüü noch in den Ohren schmerzte) , ist wohl *leider* verspielt.
 
#3
Tja, echt schade, dass hr3 total vor die Wand gefahren
wurde. Vor zwei Jahren war hr3 tatsächlich noch hörbar,
aber derzeit ist es schlicht und einfach vollkommen
indifferent. Wenn ich mehr Gedudel will, kann ich gleich
zu FFH oder SWR3 wechseln, wenn ich gehaltvolle Info
und Pop will, gehe ich zu hr1 (das mit der Zeit immer
professioneller klingt - absolutes Highlight: "Der Tag").
Schade vor allem, weil hr3 fähige Info-Leute hat, Leute
wie Klaus Reichert, Tom Bäcker, Stefan Quoos oder
Petra Folwaczny.

Mit ihrem ignoranten Umgang mit der Hörer-Kritik zu den
letzten Reformen im Programm haben die hr3-Macher
vor allem die Wohlmeinenden ordentlich vor den Kopf
gestoßen. Und genau diese kriegt hr3 nicht mehr zurück.

Im Prinzip ist für hr3 jetzt eine No-Win-Situation eingetreten,
ganz analog zu der Situation von MDR life 1998, als selbst
eine relativ große Reform nichts mehr retten konnte. Jetzt
hilft nur noch ein kompletter Neuanfang mit Neupositionierung,
Personalaustausch und aggressivem Marketing.

P.S. Ich bin kein Radioprofi, sondern nur ein interessierter
Hörer. Also bitte nicht auf mich einschlagen, wenn Ihr
irgendwelchen Fach-Kauderwelsch vermisst.
 
#4
hr3 hat immer noch mehr Hörer als Life, die ja wirklich total verloren waren. 140k warens damals im ganzen "Lifeland", oder? Bei Life jagte am Ende aber auch eine Reform die nächste.

Ich weiß gar nicht, was ihr an hr3 alle auszusetzen habt. Schießt los - ich finde den Kompromiss zwischen Extrem-Dudelei ala SWR3 und Sendern wie hr1 ganz gut gelungen. Wohin sollte sich denn hr3 groß umpositionieren? Großartig Marktlücken gibts in Hessen nicht, nur zur Erinnerung, allein der hr betreibt 8 Wellen + 3 von FFH + Klassik Radio + Sky Radio + FAZ Business Radio + NKLs + überall ein-drei einstrahlende Fremdbundesländer mit Sendern wie NDR 2, EinsLive, SWR3, RPR Eins, Antenne Bayern, Jump, Bayern 3, Antenne Thüringen, Regenbogen usw.
 
#5
Mit hr3 ist wirklich schade, aber die Schuld liegt natürlich bei der Reform vom letzten Jahr. Die Kritik wurde sich zwar angehört, geändert wurde jedoch nichts.
Besonders das Mittagsprogramm ist einfach langweilig und uninteressant. hr3 ist einfach zum Dudelfunk geworden, obwohl sie vor einem Jahr noch so gute Sendungen hatten, wie Pop&Weck, Die Crew (am Samstag), Inform usw.
Alle gekippt ohne irgendeine Abschlusssendung oder ähnliches.

Ich denke die meisten können sich noch an die Hörerbefragung erinnern, die 2 oder 3 Monate vor der Reform gestartet wurde. Dort sollten die Hörer das neue Programm sozusagen selbst erstellen.
Diese Befragung wurde doch nie und nimmer für das neue Programm verwendet!
Denn es wurde sicher kaum ein Wunsch eines Hörers mit eingebaut. Die meisten haben sich keinen Dudelfunk gewünscht, dafür haben wir ja schon genug in Deutschland.
Was ist aus hr3 geworden? Ein Dudelprogramm ohne richtiges Programm!

Jetzt muss ganz schnell etwas passieren. Eine Änderung im Abendprogramm ist ja angekündigt, dies nützt jedoch nichts zur Verbesserung der MA-Zahlen.
Das ganze Tagesprogramm muss geändert werden, eventuell muss man sogar Personal entlassen die für diese Zahlen verantwortlich sind.
Ansonsten sehe ich keine Zukunft mehr für hr3!
Eigentlich schade drum!
 
#6
Neuigkeiten gibt es laut kress.de. Danach wird
demnächst wieder Werner Reinke zu hören sein
und in der neuen Abendschiene u.a. Minou von
Planetradio. Fein. Aber so schön das ist, es
reicht noch lange nicht, um von hr3 die muffige
Anmutung zu entfernen. Was sind also die
nächsten Änderungen?
 
#7
@checka: Endlich mal ne gute Nachricht von hr3. Dann wird bei mir ab September auf jeden Fall am Samstag (zumindest für drei Stunden) "das dritte" laufen. Wenn dann auch noch der Bombach mal wieder ans Mikro ginge, wäre das sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Kurz: hr3 muss wieder versuchen, wie früher mal ein eigenes Profil zu entwickeln und sich von FFH abzuheben. Mit Reinke als Zugpferd können sie mit Sicherheit wieder eine Menge alter Hörer zurückgewinnen (dann muss sich aber auch das Programm außerhalb des Samstag Vormittags wieder etwas anders anhören). Minou im Abendprogramm ist imho auch nicht die schlechteste Wahl. Vielleicht wird ja mal wieder was aus hr3...

<small>[ 09-08-2002, 19:46: Beitrag editiert von studix ]</small>
 
#12
Sieht ja alles nach dem Motto Back to the roots aus......Gottseidank bleibt uns in Hessen ein zweites JUMP erspart.

Nur Werner Reinke ist 57 Jahre alt, ob er noch so lange beim HR bleibt, ist eher fraglich. Was kommt danach??

Mittags muss ja wohl auch was passieren...
 
#13
Lassen wir den guten Werner doch erstmal loslegen, ehe wir schon wieder über sein Aufhören spekulieren. Laut Kress-Meldung macht er ja sowieso (leider) nur eine Sendung pro Woche. Solche Programm-Highlights hat hr3 auch bitter nötig. Was den Mittag (oder eigentlich das ganze Tagesprogramm in der Woche) angeht: da muss noch sehr vieles passieren. Vor allem brauchen sie wieder eine ordentliche Programmstruktur mit wiedererkennbaren Sendungen und Personality - das war doch eigentlich immer das Markenzeichen von hr3. Mittags können sie von mir aus ruhig wieder Inform reanimieren (oder halt was vergleichbares unter anderem Namen). Das jetzige Programmgemansche nervt irgendwie einfach nur (von der langweiligen Musik mal ganz zu schweigen)
 
#14
Studix, mittags Inform wäre schon geil. Am
besten wie einst mit den erwähnten Leuten
und Petra Folwaczny und Jörg Bombach. Das
war seinerzeit richtig gut.

Und früh sollten solche Leute wie Kena Amoa
ran. Der hat einfach eine Stimme, mit der man
gerne aufstehen würde. Unaufdringlich, nett
und trotzdem irgendwie cool. Stefan Quoos
am Morgen hätte auch was, nur wären das
dann schon zwei 1Live-Leute.

Und weil wir gerade beim Weltverbessern sind:
von 14-16 Uhr kann man sich mal eine ordentliche,
sprich polarisierende Personality leisten, so wie
einstmals Elmar Hörig bei SWR3 in Hithop.
 
#15
@ kritsch-hörer: Es sollte einigen Verantwortlichen zu denken geben, dass man auf die alten Hasen zurückgreifen muss, um wieder ( eventuell ) auf Erfolgskurs zu kommen. Unterm Strich bedeutet dies doch nur, dass die jetzigen Leute keine genügenden Fähigkeiten aufweisen.

Oder wie ?
 
#16
Könnte es sein das im Kress Artikel ein Fehler ist? Denn für die Party Grooves sind bei hr3 bis zum 25.09 die DJ's angegeben. Ich würde sagen die haben da den Samstag mit dem Freitag verwechselt, denn da lief ja früher die Houseparty bis 24 Uhr, die wird ja jetzt durch "Madhouse ersetzt".
 
#17
Hi Leude
Wisst ihr ob sich das gesamte Programm ab 3.September aendert?Stimmt das wircklich das Joerg Bomvach den Morgen moderieren wird?Ansonsten welche Note würdet ihr HR3 geben....Also Informatin,Comedy,Musik und MOderatoren...:Ich fang an
Comedy:4
Musik:2-
Moderation:2
Info:2
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben