Was ward aus dem NRW-Gewusel?


Perli

Benutzer
Hallo zusammen!

Etwa zehn Jahre zuvor, als ich ganz neu in eurer Welt war, war hier so Einiges anders. Vor allem bleibt mir das große Phänomen Radio NRW in (doch ziemlich guter) Erinnrung - zumindest, was die großen Diskussionen zuvor anbelangt:

Hunderte Posts darüber, wie gut oder wie schlimm deren Programm/Format ist... das ganze sogar bis 2018. Ab dann begann die Radio NRW GmbH ihre große Umstrukturierungsphase, die bis heute immer noch andauert. Was ebenfalls bis heute währt, ist allerdings auch die große Stille seitdem.

Kurz vor Beginn des Neuen Jahrzehnts fand ich nun wieder den Weg hierhin, zusammen mit einer Frage, die mich doch ziemlich beschäftigt: Ist (euch) das Programm so gut/so schlecht geworden, dass es nicht mehr der Rede wert ist? Hört gegebenenfalls kein Schwein mehr Lokalradio oder gibt es sogar eine Anordnung, hier nicht mehr über die Anstalt schnacken zu dürfen?

Ich freue mich auf Eure Beiträge...
 
Zuletzt bearbeitet:

listenerXL

Benutzer
Mein aufrichtiges Beileid.
Nun ja, Geschmackssache. Welche Privatradios sind denn wirklich hörenswert? Bin ich in der BRD unterwegs, hören sich die Privaten überall gleich an, gleich ob SH oder Bayern. Auch wenn es hier und da vielleicht einen minimalen Unterschied bei der Musikauswahl geben mag - aber selbst das kann ich nicht bestätigen.
Ansonsten: Gute-Laune-Geplapper ohne Ende, Jingles bis zum Taubwerden und natürlich überall nur die "grössten Hits"..
 
@Berlinerradio: da könnten wir uns jetzt aber streiten, ob die von dir genannten Sender wirklich hörenswert sind. Ich zumindest höre keinen von denen freiwillig. Am meisten spricht mich da swr3 an.
Und was die Lokalsender aus NRW angeht, für die gilt das gleiche. Höre ich nie freiwillig.NRW ist eins der Bundesländer, in dem ich die Öffis besser finde, alsdie privaten.
 
Zuletzt bearbeitet:

kwegener

Benutzer
Mir hat das Konzept noch nie gefallen. Ein Sender / Programm, der seinen Namen nicht nennen darf (Radio NRW), und einen belanglosen Teppich produziert, der wiederum von anderen Sendern / Programmen übernommen wird, die dann so tun, als wäre es ihr Programm, und dann stundenweise eigenes Programm produzieren, mit Musik, die vom Teppichproduzenten vorgeschrieben wird, mit dem Ergebnis, dass im ganzen Bundesland von allen Stationen die gleichen Titel gespielt werden, nur die Reihenfolge eine andere ist. Da kommt man sich schon ein bisschen „auf den Arm genommen“ vor...

Zuletzt habe ich NRW Lokalsender Anfang der 90er Jahre gehört, als sie eingeführt wurden. Aus Neugierde. Seitdem nie mehr.

Auf ADR gab es doch mal einen Jugendableger von Radio NRW, Power Radio, wenn ich mich recht erinnere, der auf ADR sendete, da die terrestrische UKW-Frequenzkette ja an WDR Eins Live ging. Was ist eigentlich aus diesem Projekt des Jugendradios von Radio NRW geworden?

Der Erfolg der Lokalradios ist ja auch darauf zurückzuführen, dass in großen Teilen NRWs außer den WDR-Programmen keine weiteren Programme zu empfangen sind. Deshalb wehrt man sich in NRW ja auch mit Händen und Füßen gegen DAB+. Der Bundesmuxx könnte den Zahlen, die Radio NRW stolz veröffentlicht, irgendwann mal gefährlich werden...
 
Zuletzt bearbeitet:

jodee

Benutzer
Dank bezahlbarer mobiler Daten, winzigen Streaming-Clients für das werte Heim als auch hin und wieder DAB+ Radios (Garage) haben sich sowohl die Lokalradios, wie auch der WDR (für mich) zum Wohlsein der Ohren erledigt.
 

Tweety

Benutzer
Am meisten spricht mich da swr3 an.
Und was die Lokalsender aus NRW angeht, für die gilt das gleiche. Höre ich nie freiwillig.NRW ist eins der Bundesländer, in dem ich die Öffis besser finde, alsdie privaten.

Das würde ich nicht so sehen. Einige Lokalradios machen einen ganz guten Job, wie ich finde. Im Gegensatz zu Sender wie WDR 2. Dies hat keinerlei Relevanz mehr und ist eine Schande für ein gebührenfinanziertes Programm. Ich würde da "Radio NRW" derzeit vorziehen. Das Programm klingt dort deutlich frischer und spricht mich mehr an als WDR 2. Nach dem letzten Relaunch hat sich Radio NRW natürlich deutlich mehr in Richtung Hot AC verschoben und das man die Hörer jetzt dutzt ist jetzt nicht so ganz meins, aber immer noch besser als die vielen ausgelutschten 80er die woanders noch laufen. Insgesamt ist die Mischung aber noch in Ordnung und über den Tag verteilt ist die Mischung deutlich abwechlungsreicher als noch vor wenigen Jahren. Inbesondere am Abend hat man mit der Sendung "NOXX" eine wirklich schöne Sendestrecke geschaffen, die auch mal über den musikalischen Tellerrand hinausblickt.

WDR 4 ist zum Einschlafen und nervt auch ganz schnell und 1Live... na ja, ich sag nur another German Hitdudler. Bliebe noch Cosmo und WDR 5. WDR 5 ist absolut ok, aber ich denke die kann man nicht mit einem Privatsender wie Radio NRW vergleichen. Cosmo ist halt auch sehr speziell. Mal durchaus spannend und gut in der Musikauswahl, mal erinnert das Ganze aber auch ein "Ghettoradio" und ist gar ziemlich grauslich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Velbert2

Benutzer
Super, dass Du geantwortet hast, Velbert2...

"Hat sich die Verarbeitungsqualität bei BMW verschlechtert?"

"Ich hatte noch nie einen BWM, fahre immer Japaner!"

Es wurde unter anderem gefragt: "Hört eventuell kein Schwein mehr Lokalradio". Diese Frage habe ich mit nein beantwortet.

Auch wenn es hier und da vielleicht einen minimalen Unterschied bei der Musikauswahl geben mag - aber selbst das kann ich nicht bestätigen.
Ansonsten: Gute-Laune-Geplapper ohne Ende, Jingles bis zum Taubwerden und natürlich überall nur die "grössten Hits"..
Die Blitzerwarnungen, die Gewinnspiele um Geld und die massive Werbung nicht zu vergessen. Im übrigen: Ich zahle Rundfunkgebühren. Da möchte ich auch etwas davon haben.
 

kwegener

Benutzer
Das würde ich nicht so sehen. Einige Lokalradios machen einen ganz guten Job, wie ich finde. Im Gegensatz zu Sender wie WDR 2. Dies hat keinerlei Relevanz mehr und ist eine Schande für ein gebührenfinanziertes Programm. (...) WDR 4 ist zum Einschlafen und nervt auch ganz schnell und 1Live... na ja, ich sag nur another German Hitdudler. Bliebe noch Cosmo und WDR 5. WDR 5 ist absolut ok, aber ich denke die kann man nicht mit einem Privatsender wie Radio NRW vergleichen. Cosmo ist halt auch sehr speziell. Mal durchaus spannend und gut in der Musikauswahl, mal erinnert das Ganze aber auch ein "Ghettoradio" und ist gar ziemlich grauslich.

Ein Sender bleibt noch, wenn man nach dem Ausschlussprinzip vorgeht: WDR3, das Sahnehäubchen in NRW und das Hochwertigste aller Kulturradios in Deutschland - inhaltlich als auch von der Tonqualität (320 kbps Stream).

Wird als einzige WDR-Welle in ganz Flandern im Kabel ausgestrahlt, und versorgt auch noch andere Bundesländer mit, wo es keine Kulturprogramme mehr auf UKW gibt (Sender Sackpfeife in Hessen).
 

Lord Helmchen

Benutzer
Auf ADR gab es doch mal einen Jugendableger von Radio NRW, Power Radio, wenn ich mich recht erinnere, der auf ADR sendete, da die terrestrische UKW-Frequenzkette ja an WDR Eins Live ging. Was ist eigentlich aus diesem Projekt des Jugendradios von Radio NRW geworden?
Das ist wohl in der Bedeutungslosigkeit versunken. Aber kein Wunder bei dieser stümperhaften Machart. Die Nachrichten, das Wetter und der Verkehrsservice waren natürlich identisch mit denen der Lokalsender. Aber dann gabs auch immer noch den Show-Opener, z.B. "Drivetime", von Radio NRW sowie zur Hälfte den ersten Titel der Stunde. Dann wurde der Power Radio-Opener reingeknallt, und das eigentliche Power Radio war zu hören.
 

NRWler

Benutzer
Mag das nicht, wenn die Moderator/-innen 'ne Höreransprache haben als seien die Hörer alle bekloppt und grenzdebil (sowas hat Matuschke vor Jahren mal nachgemacht als der Radiopreis nicht an ihn sondern an einen vom Privatfunk ging) und leider ist das bei Radio NRW ähnlich wie bei NDR2 der Fall. Einige wenige (z.B. Kai Klüting und Susi Makarewicz bei NRW oder Maren Sieber und Henrik Hanses bei NDR2) machen das nicht, dafür aber der Rest. Hinzu kommt noch dieses leidige geduze, was mich schon dazu bewogen hat Bayern 3 nicht mehr einzuschalten. Sorry ! Lasst die WDR Wellen sein wie sie wollen. Aber im Gegensatz zu NRW und NDR2 hab ich auf allen Wellen hier noch den Eindruck, das da unterscheidbare Menschen am Mikrofon sitzen/stehen und nicht claimaufsagende Zombies. Trifft man in dieser Masse sonst eigentlich nur noch bei SWR3 an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak11

Benutzer
Seit ich DAB+ benutze, tue ich mir kein UKW-Gerausche mehr an. Somit nehme ich diese Lokaldudler auch überhaupt nicht mehr wahr. Welch eine Wohltat für die Ohren!
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Ich höre zwar auch fast nur noch via DAB oder Internet, aber manchmal denke ich mir schon: Ein gut gemachtes lokales Radio, das mir Informationen aus meiner Umgebung bringt, gepaart mit guten Typen am Mikro, Überraschungen, Unterhaltung, Specials am Abend und am Wochenende und einer vielseitigen Musik wäre mir lieber als die ganzen Spartenangebote, die ich nutze. Aber wenn ich dann mal einen Lokaldudler einstelle (egal ob in NRW oder anderswo), dann bin ich schnell ernüchtert. Außer einem Minimalangebot an Lokalnachrichten passiert da nix. Schade.
 

Radiofreak11

Benutzer
Aber wenn ich dann mal einen Lokaldudler einstelle (egal ob in NRW oder anderswo), dann bin ich schnell ernüchtert. Außer einem Minimalangebot an Lokalnachrichten passiert da nix. Schade.

Genau so geht es mir. Die "guten Typen" oder auch Damen kannste da wohl (vergebens) suchen. Hatte damals, als ich noch UKW hörte und auch noch kein DAB im Auto hatte (also so zirka 7 Jahre zurück) beobachtet, dass es da wohl viele "reisende" Lokalmods gibt. Irgendwelche Typen, die von Sender zu Sender tingeln, um dort ihr "Charisma" über den Sender zu blasen. Das tun sie aber in erster Linie wohl nur wegen der guten Bezahlung, die es offenbar im NRW-Funk mangels privater und freier (ungebundener) Konkurrenz (siehe auch Tarifvertrag NRW Lokalfunk) wohl immer nocht gibt. Es ist schon irgendwie unmöglich, das an den Sendern oft Städte und Landkreise in der BG/VG beteiligt sind und somit indirekt darin auch unsere Steuergelder versenken. (Siehe Beteiligungsberichte von Kommunen etc.) Das ist doch so dann irgendwie doch gar kein "Privatfunk" mehr sondern kommt eher einem "kommunalen Kulturangebot" mit Alleinstellungsmerkmal - dank Monopol - gleich. Faktisch einem "WDR 7".
Aber es gibt tatsächlich auch noch gut gemachtes Lokalradio! Dazu müsstest du aber NRW verlassen und mal tief in Richtung Süden fahren. Dort existieren tatsächlich Sender, wo die Mitarbeiter noch richtig an ihrem Radio "hängen" und wesentlich mehr tun, als nur eine ferngelenkte Playlist weiterzuschalten und Linercards so wie Stationsansagen und Blitzer zu verlesen. Komischerweise existiert ausgerechnet dort, wo noch wirklich sehr gutes Lokalradio gemacht wird, aber kein Tarifvertrag, was die Macher natürlich oft nicht erfreut. Aber was dort aus der Tüte rauskommt, klingt ganz anders und reiß auch viele Hörer mit. Hier merkt man sofort, dass dort Radio zelebriert wird und nicht nach einem stumpfen Format gedudelt wird.
Hochinteressant und "erfrischend anders" sind auch freie, nicht kommerzielle Radiosender, so wie man sie beispielsweise in Hessen und NDS findet. Dort hat es mir ein Sender, der an das Münsterland angrenzt, sehr angetan. Berichterstattung, die auf den Punkt kommt. Viel Musik, die sonst nicht oder nicht mehr im "Kommerz-Radio" läuft - und - dank dem dortigen System keine nervige Funk-Werbung. So geht gutes lokales Radio mit Steuergeldern bzw. unserer Rundfunkgebühr! Vielleicht sollte die LFM da auch mal reinhören und ebenfalls freie "Bürgerradios" in NRW auf eigenen Frequenzen installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Perli

Benutzer
Danke für Eure zahlreichen Antworten!

Trotz strenger Richtlinien Seitens radio NRW hängt natürlich vieles von der einzelnen Station ab. Da stimme ich denen, die es gesagt haben, definitiv zu. ;)

Ich persönlich war sehr verwundert, als ich aus dem Vest nach Köln gezogen bin und Radio Köln das kölsche Jeföhl so richtig zum Besten gegeben hat - obwohl sich die Musik nicht sonderlich vom NRW-Mantel unterschied (außer, dass im besten Musikmix für Köln nun auch kölsche Hits laufen). Weiter über Radio Köln zu reden wäre hier Off-Topic, das vielleicht ein andermal.

Die landesweite Musikredaktion hat mich allerdings ebenfalls positiv überrascht. In Sachen Vielfalt sehe ich eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr; aber auch verglichen mit 1LIVE, WDR 2 und den berüchtigten Privaten der benachbarten Bundesländer sowieso. und: das "Geclaime" ist weg. Es ist nicht immer alles "das Beste, Größte etc.". Wenn die StationVoice 'mal zu Wort kommt, kommt meistens etwas wie "Lust auf gute Musik? Willkommen bei uns".

An das "Ihr/Euch" kann ich mich allerdings leider bis heute nicht gewöhnen.. hmm... Immerhin ist es ein deutlich angenehmeres "Geihrze" als bei 1LIVE & Co. Dafür sehe ich es als einen Gewinn an, dass die Moderatoren sich endlich vom Aufgespielten wegbewegen und endlich, endlich, endlich jeder seine eigene Personality mitbringen darf und dies auch tut (auch radio NRW selbst schrieb in einem Pressetext, dass das Charisma der Moderatoren ins Rampenlicht geholt wird). Soll nur noch so bleiben.

Insgesamt finde ich, dass sich radio NRW im Moment vom "Kommerzionellen" etwas wegbewegt und vielleicht genau hierdurch auf mehr Erfolg hofft. Sei ihnen gegönnt...
 
Oben