Was wird denn nun aus 96.0 OK Hamburg & RDS iss immer noch da...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hiho,

war letztens mal wieder in Hamburg, auf der 96.0 iss immer noch der Test Ton zuhören und vorallem was ich persönlich nich so dolle find iss immer noch die RDS Kennung "OK HH" aufgeschaltet.
Was wird denn nun aus der 96.0? die Media School will den doch net ham......

Gruß Dennis
 
#2
Hä? Warum sollte die HMS die 96,0 nicht haben wollen? Bis zum Start im Januar 2004 durch die HMS wird die Frequenz nur sonntags vom Hamburger Lokalradio benutzt. In der übrigen Zeit gibts eben nur den Piepston...
 
#3
Und das soll jemand hören?

Hi,

so wie ich Informiert bin sind die doch nur auf den TV Kanal scharf gewesen. Im Grunde könnten die doch bis Januar 2004 dann halt ne Automation aufschalten mit Musik und so...würde netter sein als nen Piepton. Das RDS können sie auch gleich mal unebnennen in irgendwas aber nich OK HH....

Gruß Dennis
 
#5
Noch netter wäre es, denn Offenen Kanal wieder aufzuschalten und diesen Senat abzusetzen.

Ja, schön wäre es in der Tat! Die Hamburger haben auch mal wieder Gelegenheit dazu, ob sie die auch nutzen werden, steht freilich in den Sternen. Mir fallen spontan 2 Personengruppen ein, die diesen Senat nicht wieder wählen werden (so sie es denn teilweise getan haben), und die OK-Nutzer sind die eine davon...

Zum Thema: die MediaSchool macht wohl auch Radio weiter, wenngleich offenbar arg lustlos (Interesse haben sie in der Tat offenbar nur am TV). Es gibt bislang einen einzigen Hiweis darauf, daß es mit Radio weitergeht, und zwar diesen hier: http://www.hamburgmediaschool.com/common_content_spm/102605/1/noflash/
 
#6
HMS und Tele 5

Hiho,

auf welchen Kanal war bzw ist der alte OK TV in Hamburg im Kabel gewesen? K 02? Weil dort wird Tele 5 senden, angeblich bedanken sie sich bei er HMS für die Freundliche Unterstützung.

Gruß Dennis
 
#8
Am Wochnende lief auf der 96,0 so komische ausländische Musik... Was war das bitte??? Gibt's da schon einen neuen Sender zu bestimmten Zeiten? Das RDS-Signal war aber immer noch das vom OK.
 
#10
Die Alternativseite des Hamburger Lokalradios hat Peter Schütt erstellt: http://www.hhlr.de . Nicht erschrecken - sehr spartanisch. Peter ist sehbehindert und legt Wert darauf, daß die Seite "barrierefrei" ist. Alle relevanten Infos kann man aber finden - schnell und einfach.
 
#11
na so kann die HMS...

Na so kann die HMS auch nen bissel Geld bekommen, speisen wir einfach Tele 5 auf den Kanal und dann haben wir 2004 schön Geld und dann wird Tele 5 gekickt, und die Zuschauer gucken in die Röhre oder denken was das denn nun fürn Sche***.

So Life so Long..

Liebe Grüsse Dennis...
 
#13
Bitte korrigiert mich, wenn es nicht stimmt, aber ich habe gelesen, dass jene Hamburg Media School eine Elite-Hochschule für Söhne und Töchter der Oberen Zehntausend sein soll. Es ist davon die Rede, dass die Aufnahmegebühr 25.000 Euro kosten soll. Hinzu kommt eine Jahresgebühr von 1.500 Euro. Bei einigen Kursen wird extra abkassiert. Medienmanagement beispielsweise: 12.500 Euro. Von einem freien Zugang zum Rundfunk kann hier also von vornherein keine Rede sein. Es sei denn die Media School hat tatsächlich "keinen Bock", alles selbst zu machen und überlässt zumindest einige Sendeblöcke ehemaligen OK-Gruppen. Was ich allerdings kaum glaube.
 
#14
Komisch, dass die Diskussion jetzt erst so richtig auflebt, wo es nicht mehr abwnedbar ist :(

@Radiotor
Angeblich soll es weiterhin Bürgerfunk geben. Die Schule will mit dem Material der Bürger die Programmgestaltung üben... ob es so kommt ?! Keine Ahnung.

Christoph
 
#16
So,

alle Genehmigungen sind eingeholt, und somit kann ich Euch einen Leckerbissen des aktuellen Radios präsentieren:

Was am letzten Sendetag des Offenen Kanals Hamburg kaum einer wusste: von 12-14 Uhr (normalerweise programmfreie Zeit) haben sich ehemalige OK-Hamburg-Moderatoren, die durch den OK weitergekommen sind zusammengesetzt und eine total abgedrehte nahezu :p formatfreie Sendung gemacht.

Andreas Bursche (jetzt HR XXL und auch mal kurz im TV), Ralf Podszus (NRJ 97.1), Urs Schilke (DJ in diversen Hamburger Clubs) und Dennis Hoffmann (weil er gerade da war :) mal ganz anders.

Ihr braucht nur einen Winamp. Viel Spass!

Hier anhören!

Christoph
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben