Wavelab 5.0: Nebengeräusche abstellen?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Freunde,

mein Kumpel hat auf einem Laptop Wavelab 5.0 . Letztens habe ich versucht mit ihm was zu produzieren. Wenn wir jedoch sprechen ohne das Musik im Hintergrund ist rauscht das sehr übel. Sind das die Lüftergeräusche die da mit drauf sind? Und wenn ja, wie bekommen wir die in den Griff? Weiter vom PC weggehen bringt nix... Ich hab versucht die Anleitung zu durchforsten, aber ohne englischkenntnisse findet man in einer englischen Hilfedatei nix... Und im Web wurde vom Denoiser gesprochen. Aber das Effekttool ändert gar nix.

OK, ich bin kein Profi und hab wenig Ahnung. Ich sage das hier auch nur dazu weil es oft Leute gibt die eher über die Mittelalterlichen Methoden lachen als das Problem beheben zu helfen...*lach* Man hat ja so seine Erfahrungen...
 
#2
AW: Nebengeräusche abstellen?

Baut euch doch einen Raum für die Aufnahme, den ihr Schalldicht absichert. So wie du des beschreibst, vermute ich außerdem das euer Micro/Soundkarte qualitativ nicht sehr gut ist, gib doch einfach mal ein paar mehr Infos
 
#3
AW: Nebengeräusche abstellen?

Ich tippe eher auf letzteres.

Die Mikrofonvorverstärker von "modernen" Soundkarten - insbesondere onboard- und Laptop-Soundkarten - sind qualitativ unter aller Sau. Das liegt m.W. daran, dass die Elektronik da auf kleinsten Raum zusammengequetscht und damit sehr anfällig für störende Einstrahlung ist.

Wenn man ernsthafte Sprache aufzeichnen möchte, kommt man um einen externen Mikrofonvorverstärker nicht herum. Dessen Ausgangssignal führt man dann in den Line-In-Eingang der Soundkarte. Im Gegensatz zum Mic-Eingang ist dieser - gerade aufgrund des höheren Pegels und damit höheren Rauschabstandes - auch bei billigen Soundkarten noch einigermaßen brauchbar.


yps
 
#5
AW: Nebengeräusche abstellen?

Zitat von doener:
Baut euch doch einen Raum für die Aufnahme, den ihr Schalldicht absichert.
:wow: Nein, zu dem Thema ist bereits in einem anderen Thread alles gesagt. Wer ihn kennt oder findet, der wird den Smiley zu deuten wissen.

Bedeutend billiger dürfte es sein, den PC ins Nachbarzimmer (Geräteraum) zu verfrachten. Ein Extender (ca. 40 Euro) erlaubt bereits eine Entfernung zwischen PC und Monitor von bis zu 50 Meter. Für Entfernungen bis zu 250 Meter gibt es auch Lösungen, aber die kosten dann bereits rund 200 Euro. Einen Raum schalldicht zu machen würde ein Vilefaches dieser Summe kosten und den Raum stark verkleinern.

Wenn die Geräusche (Lüfter, Festplatten, etc.) nicht arg laut sind, dann genügt es vielleicht sogar bereits einen Umzugskarton innen mit Noppenschaum zu verkleiden und diesen über die PCs zu stülpen. Diese Notlösung bietet sich jedoch nur für einzelne Sendungen an, sonst stirbt er den Hitzetod.
 
#6
AW: Nebengeräusche abstellen?

Zitat von yps77:
Ich tippe eher auf letzteres.

Die Mikrofonvorverstärker von "modernen" Soundkarten - insbesondere onboard- und Laptop-Soundkarten - sind qualitativ unter aller Sau. Das liegt m.W. daran, dass die Elektronik da auf kleinsten Raum zusammengequetscht und damit sehr anfällig für störende Einstrahlung ist.

Wenn man ernsthafte Sprache aufzeichnen möchte, kommt man um einen externen Mikrofonvorverstärker nicht herum. Dessen Ausgangssignal führt man dann in den Line-In-Eingang der Soundkarte. Im Gegensatz zum Mic-Eingang ist dieser - gerade aufgrund des höheren Pegels und damit höheren Rauschabstandes - auch bei billigen Soundkarten noch einigermaßen brauchbar.


yps
Vollste Zustimmung. Es kann nur an der Soundkarte liegen. Ich selber arbeite auch mit diesem Programm und habe diese Probleme nicht. Ich kenne auch keine Labtops, die über einen Line-In Eingang verügen.

Ich würde dir raten eine PCMCIA oder eine USB/Firewire Lösung zu nutzen. Schau dich mal bei Motu um.
 

processaudio

Gesperrter Benutzer
#7
AW: Wavelab 5.0: Nebengeräusche abstellen?

Wenn wir gerade bei dem Thema Laptop und Sound sind: Ich habe mir neulich auch ein neues zugelegt: Da ich mir ab und an Demos usw. anschaue/anhöre hänge die den Line Out an meine Konsole. Über Akkubetrieb hab ich auf den Monitoren glasklaren Sound (je nachdem was ich halt abspiele). Ist das Notebook aber an die gleiche Stromleiste (!) angeschlossen, höre ich jedes Mausgeräusch, Festplatte und ähnlichen ;) Denke da hilft nur ne USB-Soundkarte. Was meint Ihr?

Gruss in die Szene

processaudio
 
#8
AW: Wavelab 5.0: Nebengeräusche abstellen?

^^ siehe einen Beitrag darüber.
Das was in den Notebooks auf dem Board hängt, sind nichts weiter als "Rauschgeneratoren". Wenn du fernünftig arbeiten möchtest, kommst du um eine USB oder Firewirelösung nicht rum. Zugegeben die Sachen von Motu haben ihren Preis. Es geht aber auch billiger. Schau mal hier.
 

processaudio

Gesperrter Benutzer
#9
AW: Wavelab 5.0: Nebengeräusche abstellen?

Geht's auch teurer???

;)

Nein im Ernst, aber ich denke ich würde da qualitativ eher das Motu vorziehen - schließlich will ich damit arbeiten

Gruss in die Szene
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben