WDR 2 - aktuelle Entwicklungen


Radiotroll

Gesperrter Benutzer
Nochmal, die Zeiten, wo das Radio musikalischen Geschmack erzeugen konnte, sind lange vorbei. Das war bei uns Oldies noch so, der heutige Musikgeschmack wird abseits des Radios ausgebildet. Von daher brauchen heutige Massenradioprogramme bzw Tagesbegleitwellen sich da nicht mehr aus dem Fenster lehnen. Nebenbei, meine Musikrichtung findet auch nur in Nischenradios im Internet statt oder im Ausland.
 

thorr

Benutzer
Ich glaube, da vertust du dich. Wodurch wird denn deiner Beobachtung nach musikalischer Geschmack erzeugt? Durch die Musikmagazine, die gerade reihenweise im Sterben liegen? Durch das Musikfernsehen, das gesellschaftlich bzw. kulturell kaum noch eine Rolle spielt?

Deswegen ja auch das hervorragende Musikbett, was im Meldungsblock von WDR aktuell.
Bumm...................................bumm...................................bumm...................................bumm................................... Kann man sogar fast drauf tanzen. Das geht die Hälfte der Nachrichten so.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Weil man sie beim WDR so definiert hat. War es nicht einst so, dass schon die Einführung von O-Tönen dazu führte, dass man das Ganze nicht mehr Nachrichten, sondern "Nachrichtenmagazin" nannte? Müsste so um 2000 gewesen sein - das habe ich zumindest mal diversen Programmniederschriften und Beiträgen aus diesem Forum entnommen.

O-Töne sind okay, wenn sie einen Mehrwert bieten - sie aber zur Effekthascherei einzusetzen, verbietet das Genre "Nachrichten". Somit würde ich "WDR aktuell" tatsächlich nicht mehr uneingeschränkt als "Nachrichten" bezeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiotroll

Gesperrter Benutzer
Dann schaue mal in die Radiobibel vom LaRoche. Da steht das wohl so drin. Auch die von Dir als Nichtnachrichten bezeichnete Form wird dort als die moderne Form der Präsentation bezeichnet.
 

Radiotroll

Gesperrter Benutzer
Nun ja, hier wird sich ja gerne auf das Buch als das Lehrbuch für Radio berufen. Und selbst die sind nicht 1980 stehen geblieben. Für die, die das so nicht mögen, gibt es doch Sender mit Nachrichten nach alter Väter Sitte
 
Zuletzt bearbeitet:
aha....Väter Sitte....klingt sehr negativ. Nun gut, ich werde dem DLF das Buch empfehlen mit der Bitte, ein paar Beats zu den modernen Nachrichten mit einzubauen. Die Tagesschau sollte das auch einführen. Vielleicht legt Daubner noch ein Tänzchen dazu hin, wer interessiert sich dann noch für Opa Trump?
 

Radiotroll

Gesperrter Benutzer
Was soll das? Es geht mir doch gar nicht um den Beat, der kann weg, mir geht es um die Form der Nachrichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
dann sag das doch. Du hast auf diese zwei Zitate reagiert:

Bumm...................................bumm...................................bumm...................................bumm................................... Kann man sogar fast drauf tanzen. Das geht die Hälfte der Nachrichten so.


und nun deine Antwort:

Laut der Bibel der Radiomacher sind auch das Nachrichten.

aber dir geht es ja um die Form der Nachrichten. Diesbezüglich bin ich auch dieser Meinung:

O-Töne sind okay, wenn sie einen Mehrwert bieten - sie aber zur Effekthascherei einzusetzen, verbietet das Genre "Nachrichten". Somit würde ich "WDR aktuell" tatsächlich nicht mehr uneingeschränkt als "Nachrichten" bezeichnen.

und wer so denkt, kommt gleich mit.....Väter Sitte.....Bravo!
 

thorr

Benutzer
Nun ja, hier wird sich ja gerne auf das Buch als das Lehrbuch für Radio berufen. Und selbst die sind nicht 1980 stehen geblieben. Für die, die das so nicht mögen, gibt es doch Sender mit Nachrichten nach alter Väter Sitte
Bei Dlf Nova sind die Nachrichten sowie leichtere Themenbeiträge mit einem dezenten Musikbett unterlegt, während ernste Korrespondentengespräche trocken auskommen. Genau so, nach Maß sollte man moderne Mittel der Radioproduktion einsetzen. Beim WDR greift aber die Panik um sich, man müsste den Privaten in Sachen Niveau das Wasser reichen. Leider bleibt man durch die Zentralnachrichten auch bei WDR 5 nicht von der effekthaschenden bis zuweilen etwas plumpen Präsentationsform verschont, obwohl sich Sprechernachrichten viel besser in das Format einfügen würden. Beim WDR hat mal also nicht mehr die Wahl.
 

Dagobert Duck

Benutzer
Als ich gestern Abend um 23 Uhr die Nachrichten-Show auf WDR 2 hörte, stelle ich anschließend erstaunt fest, dass Jürgen Mayer die Weltzeit moderierte. Deshalb habe ich noch etwas weiter zugehört und bekam gegen 23:15 Uhr direkt nach der Musik einen interessanten Versprecher mit: "Sie hören WDR 2, die Westzeit". Einen Moment später korrigierte er sich. Ob er es selbst gemerkt hatte oder es ihm jemand auf den Kopfhörer gesagt hatte?
 

Maschi

Benutzer
Ist doch eigentlich immer West(en)zeit, jene Sendung hat er ja nie moderiert, daran kann es nicht liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NRWler

Benutzer
Die moderiert die Weltzeit meist dann, wenn kein Moderator eingetragen ist. Trifft aber auch auf Tobi Altehenger zu, wenn er dran ist, obwohl es von beiden schon angelegte Profile gibt.

Apropos Altehenger. Am 23.03. also dem Länderspielwochenende, ist bei Samstag Live niemand eingetragen. Wird da wohl wieder "Frag den ganzen Westen" mit ihm geben.
 
Oben