WDR 2 <--> RadioEins


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#2
Bitte nicht auf meinen Nick achten.

Keine Ahnung, kenne Radio Eins nicht. WDR 2 mußt Du Dir wie ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten vorstellen. Zwar mittlerweile auch stellenweise mehr oder weniger modernisiert, aber mit ein paar wichtigen Vorteilen: Sehr vernünftige Moderatoren, z.T. sogar beachtliche Radiopersönlichkeiten, riesengroße (allerdings nicht ganz optimal genutzte) Rotation, Wortbeiträge ohne 1'30"-Vorgabe und ohne Musikbetten, Nachrichten fast wie im DLF, keine Quasi-Live-Spielereien, und zuguterletzt legendäre Sendungen wie "Yesterday" am Samstagabend. Auch ein Hörtipp- die "Zugabe"...

So, Schluß, sonst krieg ich se wieder hier... :rolleyes:
 
#3
EY ... Klingt gut .. mal wieder ein Grund den ADR-Receiver einzuschalten und im Programm des Senders rumzustöbern ? Berlin hat ja bis auf Radio Eins .. und das ist auch eine Geschmacksfrage .. ja kaum noch echten Rundfunk im Angebot.
.
Nur noch Dosenfutter hier (mit einer klitzekleinen Ausnahme) ....
 
#8
Geheimtipp WDR 2

@ new_rom

Du hast absolut recht. Ich habe auch lange gebraucht um dahinter zu kommen, daß WDR 2 "DER SENDER" ist.

Das Programm ist vielleicht ein wenig mit Radio Eins in den Anfangszeiten zu vergleichen, jedoch sachlicher und unaufdringlicher.

Eine solche Musikvielfalt wie auf WDR 2 habe ich lange auf keinem anderen Sender gehört. Es laufen im Schnitt viele Titel aus den letzten 30 Jahren (Schwerpunkt 80er bis heute), die nicht unbedingt die Charts anführten, aber trotzdem dem langjährigen Radiohörer bekannt sind. Zum Glück hat WDR 2 die Playlist im Internet bzw. sendet Titel/Interpret im Lauftext des DAB, häufig frage ich mich, "wer das nun g'rad singt" und wenn ich dann recherchiere, stelle ich fest, daß ich den Namen des Interpreten noch nie gehört habe. So macht Musikhören Spaß. Und nicht indem mir marktschreierisch irgendwelche Super-Hits angekündigt werden, die sich alle paar Stunden wiederholen und die mir sowieso zum Halse heraushängen.

Die Musikfarbe von WDR 2 und auch die Art der Wortbeiträge erinnert sehr stark an unsere Legende RIAS 2. Ich kann mich nur nicht mehr genau daran erinnern, wieviele Titel bei RIAS 2 damals in der Rotation waren. Bei WDR 2 werden es wohl 15.000 bis 20.000 Stück sein, oder reicht das nicht ?

Das große Glück ist, daß WDR 2 im Berliner Kabel auf 106,95 MHz und in meinem Autoradio im DAB zu hören ist. Sonst würde mir etwas fehlen.
 
#9
Nur noch Dosenfutter hier (mit einer klitzekleinen Ausnahme) ....
Welche Ausnahme meinst Du ?

Es gibt ja in Berlin noch durchaus hörbare Sender:

88 8 :
Ein durchaus angenehmes Programm für denjenigen, der auch 'mal mit einem deutschgesungenen Titel umgehen kann oder auch bei einem 60er-Jahre-Hit nicht gleich abschaltet. Heiner Knapp, Ingo Hoppe, Uwe Hessenmüller oder Katharina Gerlach sind durchaus fähige hörenswerte Moderatoren. Wer mit dem 70er-Jahre-Schlager aufgewachsen ist kann Mittwochs von 22.00 bis 0.00 Uhr bei "Deutsches Gold" mit Michael Bolien Jugenderinnerungen wachrütteln. Über "hey music" brauche ich dem eingefleischten Berliner Radiohörer wohl nichts zu erzählen.

Antenne Brandenburg:
ähnliche wie 88 8, nur konservativer und schlagerlastiger.

Hundert,6

Gutes Musikprogramm. Hier ist auch 'mal der eine oder andere 80er-Titel dabei, der nicht bei anderen Privatsendern rauf und runter läuft. Journalistisch kompetente Informationen gibt es den ganzen Tag über. Jedoch hat der Sender eine relativ kleine Moderatoren-Crew, wo man in Einzelfällen auch über den Sympathiegehalt streiten könnte.

Radio Eins

Hörbar, aber lange nicht so gut wie vor fünf sechs Jahren.

Ja und dann kommt wohl lange Zeit nichts und wir sind wieder bei den überregionalen Sendern: WDR 2 (Kabel 106,95) und SWR 3 (Kabel 104,90).
 
#10
dann hoffen wir mal, daß nicht das eintritt, was ich an anderer Stelle hier im Forum gelesen hab:

"laut Focus wollen alle Öffentl. Rechtl. auf Dudelfunk umstellen"


was ist da dran?
 
#11
Ich muss mal Radio Eins in Schutz nehmen. WDR2 empfinde ich für sehr sehr gut. Aber an Radio Eins kommt es nicht heran.
Die Musik ist viel näher am Privatfunk wie die auf Radio Eins (Radio Eins erkennt man auch tagsüber sofort). Die Rotation ist viel kleiner (4000 auf WDR2, 7000 auf Radio Eins), gibt auf WDR2 keine Musiksendungen Abends(24h kommt fast die selbe), gibt am Wochenende nicht bestimmte Sendungen mit einem Thema (Kino, Computer, Medienmagazin, Wissenschaft, ein Thema 4 Std usw.).
Radio Eins bricht auch öfters aus dem normalen Programm aus (Radio Days, ein Thema den ganzen Tag). Z.B. den über Frankreich diese Jahr, wo viel Französische Musik gespielt wurde und Berichte über das Land).

Aber nun das Lob an WDR2. Wenig Claims, sachliche Moderation, Abends gute Sendungen und man ist Informiert.
Nach meiner Meinung sind Radio Eins, hr1 und WDR2 die besten Sender in diesem Land!
 
#12
@ Rias-berliner:

Der Vergleich 88.8 und Antenne müßte eher umgekehrt lauten.
Die Berliner sind wesentlich konservativer als die Potsdamer ...
Was die Schlagerlastigkeit betrifft, ist 88.8 auch vorne, obwohl deren Musik sich mittlerweile der von Antenne angepaßt hat. 88.8 ist allerdings informativer als Antenne.
Bei 100,6 hab ich meine Probleme mit den Mods - irgendwie unpersönlicher und unnatürlicher..
Und, Radio 1: anspruchsvolle Musikauswahl - aber dennoch nicht für jeden ein "Tagesbegleitprogramm".
 
#13
@ DER-RIAS-BERLINER

Die "klitzekleine Ausnahme" ist Radio Hundert,6 , das neuerdings auch den Beinahmen "Das Superradio" trägt. War in Deiner Aufzählung dabei, somit ist alles i.O.

Sollte es mal für Berlin/Brandenburg einen "HÖRZWANG" geben,
dann würde ich diesen Sender für den täglichen Hörkonsum allen anderen (derzeit tätigen) Sendern vorziehen und mich 24 Stunden berieseln + informieren lassen.

Zu den anderen Auswahlkandidaten:
==========================
Radio Eins wird zwar von vielen gelobt, kommt bei mir aber nicht
an.

Berlin 88.8 ist für mich nur punktuell interessant (nicht ganztagsfähig in meinen Ohren). Ich gehöre auch mit meinen
37 Lenzen nicht unbedingt zur Zielgruppe, oder doch ?
Aber solange es noch die Hey Music, Uwe Hessenmüller & Nero
Brandenburg dort gibt, solange werde ich da ab und an landen.

@ Fred Bauer
Berliner Kabel bringt mir nix, da ich da nicht dranhänge ...
Habe ne SAT-Schüssel und somit klappt das dann auch mit WDR2.
Aber wenn das der Lieblingssender unserer Politiker ist, dann werde ich im Vorfeld stutzig ...
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#15
Nix "Änderung in Dudelfunk"

An solche Sprüche glaube ich nicht. WDR 2 ist der meistgehörte Informationssender Deutschlands und hat seinen Hörerstamm genau wegen der Vorzüge, die Ihr und ich oben aufgezählt haben. Noch nie hat man beispielsweise einen WDR 2-Moderator einen der seit 1995 gebräuchlichen Sprüche nachplappern hören - entweder Stationvoice Mario Grete sagt "DER SENDER", oder es sagt niemand. Und auch selbstbeweihräucherndes Geschwätz von wegen 70er, 80er und das beste...blabla... sucht man vergebens.
Nochmal Beispiel "Yesterday" mit WDR-Oldiespezialist Roger Handt: Dieser macht seit 30 Jahren Musiksendungen auf der Welle, und mittlerweile ist die Wartezeit für die 1x monatlich stattfindende Sondersendung mit je 30 Gästen so lang, daß die Leute 1-2 Jahre warten müssen. Wer wäre so verrückt, an dieser und ähnlichen Sendungen was zu ändern? "Yesterday" und die "Classics" muß man einfach hören, wenn man was für Rock- und Popmusik bzw. Klassiker übrig hat...
Sowieso liebt man bei WDR 2 moderate Änderungen. Mal das Sendeschema um 1, 2 Stunden verschieben, mal eine Sendung sinnvoll umbenennen, und das war's auch meistens schon. Manche Sendungen gibt es seit Jahrzehnten (Rhein/Weser: 1950 - Morgen-/Mittagsmagazin: 1967/65, fast der komplette Rest seit der letzten richtigen Reform 1995).
 
#16
WDR2 oder RadioEins? Sehr interessant finde ich, dass im Grunde keine Alternativen zu den beiden Programmen genannt werden. Ein bisschen, dass andere Berliner Sender den Begriff Inhalt auch manchmal noch zu verwenden wissen, aber ernsthafte Alternativen zu WDR2 und RadioEins nennt hier keiner. Allein das SAGT ALLES.
Für meine Erwartungen an Radio spielt es auch keine Rolle, ob ich WDR2 oder RadioEins höre. Nicht dass sie gleich wären, aber sie sind beide irre gut und es macht einfach Spaß sie zu hören und man ist informiert.
db
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#17
Um die Begriffverwirrung zu beenden:
WDR 2 ist kein Informationssender! Der Wortanteil liegt bei ca. 1/3 der Sendezeit. Infosender wie NDR Info bieten mehr.

Es handelt sich vielmehr um eine mässige Musikwelle mit Titeln der letzten 30-40 Jahre und von heute mit einer inkonsistenten Musikauswahl. Es wird Teenie-Plastikpop mit Klassikern und unmelodiösen No-Names gemischt.
Die Wortbeiträge sind ideologisch oft einseitig. Auch eine gewisse Schwätzigkeit der Moderatoren nervt regelmässig.

Der mässige Erfolg von knapp halb so vielen Hörern wie Radio NRW folgt aus der mangelnden privaten Konkurrenz.
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#18
Endlich!

Das wurde aber Zeit, Tom! In der Aufregung hast Du glatt die Amis und die Holländer vergessen. Sowas aber auch.

Die große Anzahl der radioNRW-Hörer korreliert übrigens direkt mit den Erkenntnissen aus der Pisa-Studie und ist sogar unabhängig davon nicht als direkter Vergleich geeignet, da der WDR 5 Hörfunkwellen mit jeweils anderer Ausrichtung hat.
 
#20
@ new_rom:

Ich höre WDR2 nur sporadisch übers Internet, wobei mich der sich nach 20 Minuten automatisch deaktivierende Livestream ein wenig nervt. Kabel habe ich leider nicht, obwohl in Berlin, und über meine Satelliten-Hausanlage kriege ich, glaube ich, gar kein Radio rein. Insofern kann ich mir über WDR2 nur ein eingeschränktes Urteil erlauben.

Was ich aber dort bisher gehört habe, hat mich absolut überzeugt. Keine Claimerei, auch mal ein längerer Beitrag, überhaupt ein journalistisches Programm, das mich sehr an den "Zeitfunk" früherer Tage erinnert. Gerade im Bereich des Journlistischen ist WDR2 dem von mir ansonsten sehr geschätzten Radio EINS m.E. deutlich überlegen.

Die Musikauswahl scheint mir sehr abwechslungsreich, ist aber leichter verträglich und somit eher massentauglich, als die von Radio EINS (was ich an den RBBern wiederum gut finde).

Fazit: Auf der Rangliste der Öffis, die mir bekannt sind, liegt WDR2 nach Radio EINS auf Platz 2. Du solltest also ruhig mal reinhören!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben