• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Welche 2000er-Songs sollten mal (wieder) im Radio gewürdigt werden?


Junior Boys - Teach me how to fight

in der Studiofassung klingt die kanadische Formation in meinen Ohren wie eine auf kreative Art aufgefrischte Version von OMD. Als ich sie vor etlichen Jahren live in "Der Manufaktur" in Schorndorf sah, erinnerten sie mich hingegen eher an Suicide.

Arcade Fire - Rebellion (Lies)

Ich bleibe in Kanada. Für mich der beste Song, ausgekoppelt aus einem der schönsten Alben, der 00er-Jahre. Darüber hinaus eine fabelhafte und zugleich sehr symphatische Live-Band. Bereits vier Mal gesehen und war immer wieder fasziniert. Eine Schande, dass solche Musik aufgrund "irgendwelcher Beratungslisten" oder "eingebläuten Formatzwängen" nicht stattfindet.

The National - Fake Empire

Dann in die Vereinigten Staaten. Ebenfalls mehrfach live gesehen. Live erinnern sie mich noch mehr an die Tindersticks als auf den Alben bzw. Single-Auskopplungen. Doch auch hier ist die Tiefe und Tiefsinnigkeit jederzeit wahrnehmbar. Und ja: ihr späteres "Bloodbuzz Ohio" bekam Airplay von den Stationen. Doch die eigentliche Faszination fand schon ein paar Jährchen früher statt.

Da das Hochladen bzw. die Videoverlinkung heute sehr langsam bei mir von statten geht, beschränke ich mich vorerst auf die drei Songs. Liegt aber nur an meiner relativ alten Mühle.
 
Sleepy Jackson - Good Dancers

Australische Band, die auf den Spuren von George Harrison in seiner "Cloud Nine"-Phase wandelt.

The Decemberists - We both go down together

Auf Stationen auf denen viel America und Traveling Wilburys läuft, könnte auch sehr gut dieser Song laufen. Eine amerikanische Folk-Rock-Band. Definitiv unterschätzt.

Weezer - Island in the sun

Der Song bekam damals etwas Airplay. Doch versank dann sehr schnell in den Archiven. Gut vorstellbar in "Erwachsenenradios". Atmet den alten Geist und wirkt dennoch erfrischend.

Nada Surf - Always Love

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass dieser Song niemals Airplay in den Popwellen bekam. Ich halte in sowohl für Popwellen als auch für "Erwachsenenradios" geeignet. Die amerikanischen Nada Surf wurden in den 90er-Jahren populär mit "Popular". "Always love" finde ich sogar ein stückweit besser. Reifer.

Opeth - Harvest

Aus ihrem Album "Blackwater Park". Damals hat die schwedische Band ihre Death-Metal-Vergangenheit abgeschüttelt und bewegte sich in Richtung des Artrocks. Man hört deutlich, dass Steven Wilson als Produzent und Musiker mitwirkte. Wunderbares Spiel der Akustischen und der Halbakustischen. Für die Long-Tracks ist es eine Minute zu kurz.
 
Es ist ja nicht so, dass die folgende Band nicht schon genug Präsenz im Radio hätte, doch ihren für mein Dafürhalten schönsten Song vermisse ich seit längerer Zeit im Radio. Auch damals schon wurde dem folgenden Song fast immer "Clocks" vorgezogen:

Coldplay - The Scientist

Oasis fanden natürlich nicht nur in den 90er-Jahren statt. Folgender Song wurde nach einigen Einsätzen in die Archive verfrachtet:

Oasis - Stop crying your heart out

Dann noch zwei Tracks aus Alben, die zumindest für Spezialsendungen oder späte Sendestrecken geeignet sein sollten:

Jesus - Silver

Wunderbare Feedback-Orgie. Und gleichzeitig eine schöne Popmelodie in metallenem Gewand. Wenn Pink Floyd jemals zu schweren Gitarren gegriffen hätten, wäre bestimmt etwas ähnlich schönes dabei heraus gekommen. Jesu ist eine britische Band und gleichzeitig der offizielle Nachfolger von Godflesh. "Silver" ist Bestandteil der gleichnamigen EP.

Anathema - Closer

Hier "leider" nur in einer Live-Version. Aus dem Album "A Natural Disaster". Ursprünglich eine Doom-Metal-Band entfernte sich die britische Band von diesen Wurzeln nach und nach. Stattdessen widmete sich die Gruppe einem atmosphärischen Rock zu, der in der Tradition von Pink Floyd und Porcupine Tree steht. Genial auch der Vocoder-Einsatz, der an "The Raven" von Alan Parsons Project erinnert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Melanie C - Yeh Yeh Yeh (2003) (LP: Reason)
-----
Melanie Jayne Chisholm (* 12. Januar 1974 in Whiston (nahe Liverpool), Merseyside), auch bekannt als Melanie C oder Mel C, ist eine britische Sängerin und Songschreiberin, die durch ihre Mitgliedschaft bei der Band Spice Girls berühmt wurde. Dort war sie sowohl als Mel C als auch Sporty Spice bekannt, weil sie bei Auftritten zuständig für Flickflacks und ähnliche sportliche Kunststücke war. Im Jahr 1998 begann sie als Melanie C eine erfolgreiche Solo-Karriere.
 
Weil heute morgen wieder der einzige Alabamatitel gelaufen ist, den die im
Radio kennen. Weil ich diese Band noch nie im Radio gehört habe. Weil
dieser Titel sich auch im Radio gut anhören würde. Deshalb dieser Titel.
Aber scheinbar sind Titel, die nicht x-mal wiedergekaut, ja die nicht
schon ganz verdaut sind, für vom Radio verwöhnte Ohren nicht mehr
zugänglich;).
Die US- Band "Cross Canadian Ragweed" mit dem Titel Alabama (2004).

 
Oben