• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Welche 80er-Songs sollten dringend im Radio laufen?


Joy Division - Atmosphere

Ich kann mich nicht mehr erinnern, was ich seinerzeit für eine Schuhgrösse hatte und wann ich diesen Song zum letzten Mal im deutschen Radio gehört habe. Aber auf jeden Fall kann ich mich an dieser düsteren Schwermut richtig erbauen. Eine ganz besondere Atmosphäre strahlt dieser Song aus. Auch weiß ich nicht wie Radiostationen mit eingehenden Musikwunsch-Mails vorgehen. Doch wenn diese ausgedruckt werden sollten, könnte eine ganz bestimmte Station schon ganze Räume damit tapezieren.

Vom Top-40-Hit (allerdings erst in seiner Wiederveröffentlichung) aus dem Vereinigten Königreich zu einem kleinen Hit aus den Vereinigten Staaten, von einer Band, die hauptsächlich für ihr ihren von Joy Division gecoverten Song "Love will tear us apart" etwas Bekanntheit erlangte:

Swans - Saved

Der Song wurde aus dem Album "The Burning World" ausgekoppelt. So friedfertig und radiokompatibel waren sie niemals zuvor und sollten es auch niemals wieder werden. "Saved" vermengt auf feine Weise schwermütigen Rock mit Folk-Anleihen und gar leichten Tupfern von Weltmusik. Auch fein: "Can't Find My Way Home" (im Original von Blind Faith). Diese Cover-Version wurde allerdings nicht ausgekoppelt, sollte aber ebenso im Radio spielbar sein wie selbstverständlich das selten zu hörende Original von Blind Faith aus den 60er-Jahren.

Jane's Addiction - Mountain Song

Schüttelt man die Musik von Led Zeppelin (das Spiel an der Leadgitarre) und Sly and the Family Stone (das Spiel an der Bassgitarre) zusammen und vermengt es mit einer Schlagseite aus etwas Weltmusik und 80er-Jahre-Gitarrenrock dann kommt so eine feine Band wie Jane's Addiction dabei raus. Ausgekoppelt aus dem Album "Nothing's Shocking", auf dem sich weitere Songs finden, die meine These belegen. Insbesondere "Ocean Size". Bekannt wurde die Band durch ihre feine, ausgekoppelte Calypso-Rock-Nummer: "Jane says".

Dann von den Vereinigten Staaten in den Süden (Australien):

The Triffids - Wide Open Road

Auf Stationen in denen The Go-Betweens, The Church oder REM läuft, sollte dieser Titel eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Harmoniert aber auch ganz gut mit einigen Singer-Songwritern wie etwa Jackson Browne oder Dan Fogelberg. Feinsinnige Gitarrenmusik mit einem leichten Folk-Anstrich, der inmitten der 80er-Jahre ein Hit im Vereinigten Königreich wurde. Ausgekoppelt aus dem grundsoliden Album "Born Sandy Devotional".

Und damit auch wieder zurück nach England:

The Stone Roses - Made of Stone

Für die jüngeren fast nicht vorstellbar, aber Ende der 80er-Jahre wurde Rave fast ausschliesslich mit Gitarren gespielt. Und dies auf vorzügliche Art und Weise. The Stone Roses zählen für mich dabei zu den ganz grossen Könnern. Als Beleg möchte ich ihr sehr feines Album "The Stone Roses" anführen, aus dem der benannte Song ausgekoppelt wurde. Darauf unter anderem auch der bockstarke Long-Track "I am the Resurrection". Als ich sie inmitten der 90er-Jahre live erlebt habe, konnte ich sie nach dem Konzert leider nicht mehr sprechen. Mich hätte interessiert, ob die 70er-Jahre-Single "The Raver" von den Troggs eine mögliche Inspirationsquelle für diese spezielle und durchaus interessante Form der Gitarrenmusik und deren Namensgebung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rush - The Spirit of Radio

Der alte Geist des Radios ist leider ebenso verschwunden wie dieser Hit der kanadischen Band aus den Playlisten der entsprechenden Stationen.

Der Geist des Radios bestand früher eben nicht nur aus den grossen Chart-Hits, sondern da wurden auch sehr gerne Album-Tracks eingebaut.

Queensrÿche - I Don't Believe in Love

Aus dem Album "Operation: Mindcrime". Groove and Grammy. Beim Song dieser amerikanischen Formation passt dies sogar ausgezeichnet.

Der Geist des Radios bestand früher auch darin Songs zu spielen, die keine grössten Hits aller Zeiten wurden oder waren. Die Musikredakteure wollten diese Songs dennoch entdecken und die Stationen auch spielen.

The Go-Betweens - Cattle and Cane

Hätte diese australische Band seinerzeit einen Deal mit einem promotionsreichen Plattenlabel gehabt, dieser Song hätte garantiert die Charts erreicht. Wunderschön ist der Song dennoch.

Der Geist des Radios von früher bestand auch darin über den Chart-Tellerrand von USA, Großbritanien und Deutschland hinauszuschauen.

Thin Lizzy - Cold Sweat

Klasse Rocknummer der Mannen um Phil Lynott aus Irland.

Und heutzutage? Der Geist des Radios steht am Abgrund.

The Replacements - The Ledge

Gute "unverbrauchte" Musik aus den 80er-Jahren gibt es dabei zu genüge. Man muss sie eben nur hervorkramen wie auch diese amerikanischen Rock-Band mit ihrer abgrundtief-guten Auskopplung aus dem sehr soliden Album "Pleased To Meet Me".
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Stanley Band - My Town

Brüder im Geiste dieser amerikanischen Band sind eindeutig John Mellencamp und Bruce Springsteen. Die Auskopplung aus dem Album "You Can't Fight Fashion" wurde ein Hit in den Vereinigten Staaten und ist überdies auch ein schöner Radiotitel.

The Brandos - Gettysburg

In eine ähnliche Kerbe schlägt diese Auskopplung aus dem Album "Honor Among Thieves", wobei ich die "Musikblutsverwandschaft" dieser amerikanischen Rockband eher bei Bob Seger und Tom Petty sehe.

The Call - The Walls came down

Für das Jahr 1982 fast ein prophetischer Song dieser amerikanischen Rockband. Eine Auskopplung des Albums "Modern Romans", die ein kleiner Hit in den amerikanischen Verkaufscharts und im deutschen Radio wurde.

Big Country - Chance

Das Markenzeichen dieser schottischen Rockband ist das spezielle Gitarrenspiel, das manchmal wie der Klang eines Dudelsackes ertönt. Wunderbaer Titel und ein großer Hit im Vereinigten Königreich. Eine Auskopplung aus dem soliden Album "The Crossing".

Ratt - Round and Round

Letzlich noch eine Hit-Auskopplung dieser amerikanischen Band aus ihrem Album "Out of the Cellar". Auf jeden Fall eine runde Sache und der Rausschmeisser für heute.
 
The Reddings - Remote Control

Die Neffen des berühmten Otis Redding mit einer schönen soulig-funkigen Ode an das Radio. Damals hatte dies auch in Deutschland noch seine Berechtigung.

GAP Band - Burn Rubber on Me (Why you wanna hurt me)

Ordentliche Funk-Nummer dieser amerikanischen Formation. Das war auch in Deutschland ein Hit und geriet dann aus nicht definierbaren Gründen in Vergessenheit.

Talking Heads - The Lady Don’t Mind

Zu besseren Radiozeiten liefen von den Talking Heads bedeutend mehr Titel als immer nur "Road to Nowhere". Seit dem verlieren sich die Einsatzzeiten im Nirgendwo.

Oingo Boingo - Dead Man's Party

Speziell in diesem Titel erinnerten sie mich besonders an die Talking Heads. Weniger vom Gesang her als eher von der Herangehensweise.
 
Ein Titel, der eigentlich keinen richtigen Refrain hat. Nach der Strophe folgt ein einer Bridge ähnlicher Musikteil, an dessen Ende die Titelzeile gesungen wird. Auch wenn diese am Ende des Songs dann mehrfach wiederholt wird, ist das keine kommerziell optimale Struktur eines Songs. Jedenfalls keine, die im Ohr bleibt. Der Platz #6 in den Billboard-C&W-Charts in 1988 sei ihnen dennoch gegönnt.
 
Warum wird nicht auch einmal ein niederländischer Titel (zum Beispiel auf WDR 4) gespielt? "KRONENBURG PARK" von der FRANK BOEIJEN GROUP (1985) handelt von einer Prostituierten, die ihre Dienste in diesem Park anbietet. Schöner Refrain, jedoch hätte Frank auf die letzte Minute verzichten sollen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben