• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Welche 90er-Songs sollten dringend im Radio laufen?


Am Wochenende in den Beständen über ein olles Indigo Girls-Album ("Shaming Of The Sun") von 1997 gestolpert. Das Dingens war schon immer so ein Mittelding aus Licht und Schatten und produktionsbedingt ist es schlecht gealtert. Aber ein paar Lieder kann man sicher nach wie vor hochhalten.

Gruß
Skywise
 
Von UB40 kennt man oft nur "Red Red Wine" und "Can't help falling in Love." Dabei ist das hier noch viel schöner (aus 1993):

Völling untergegangen war diese 96er Single von Big Mountain - die Refrainzeile könnte heute nicht aktueller sein:
 
Und hier Phil Collins. Dieser Workaholic hatte gerade die "We can't dance"-Tour mit Genesis beendet und betrat gleich den Solopfad, um im Spätherbst 1993 diesen Hammer rauszuholen. Beklemmender Text, sehr real in den heutigen Zeiten, vor allem die 4. Strophe ("White man turns the corner...")

Für mich das schönste Lied von diesen Jungs, wird leider nur bei reinen Rocksendern wie Alsterradio gespielt:
 
Hi Dominique, scheint so, als ob wir hier die Pioniere sind in Sachen Vorschläge ;).

Etwas melodiös darf es auch mal sein:

Völlig untergegangen ist dieses 92er Teil:

Bei diesem Teil muß ich an meine letzte Freundin denken. Die Liebe auf den ersten Blick - sie gibt es wirklich. Wir sind zwar nicht mehr zusammen, aber Freunde geblieben. Inzwischen sind wir 20 1/2 Jahre befreundet.
 
Oh ja,

da bin ich bei Dir. :) Marx und Clouseau hör' ich sogar heute noch sehr gerne. :) Und das erste Album von Sash! (ohne diese Single) hatte ich auch eine Zeit lang, ehe ich es weitergab. Irgendwie waren Clouseau auch schuld daran, dass ich Niederländisch lernte, obwohl die Band ja eigentlich Flamen sind. :) Aber es ist halt wie mit Hochdeutsch und Österreichisch. Man versteht trotzdem den Nachbarn. ;) Und Sascha Lappessen habe ich einmal bei einer Autogrammstunde getroffen und eine Promo CD Single, die er für einen anderen Künstler(den ich heute immer noch sehr gerne höre) mit einem Remix produzierte, signieren lassen. :) Ein sehr entspannter Typ, um den es leider sehr ruhig geworden ist.:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Und weiter geht's. Habe meine 90er MCs gesichtet und festgestellt: das Jahrzehnt wurde mit tollen Mädels und klasse Melodien eröffnet:

Anfang 1990 war das ein Radiowunsch - Gott sei Dank hatte Karstadt das Album da:

Da singt übrigens Meredith Brooks mit. Meredith Brooks? Ja genau die hier (aus 1997):

Die hier warteten mit einer sonnigen Melodie auf, das verleitet einen zum Träumen:

Dann diese Girlgroup, die sich irgendwie nicht so richtig in Deutschland durchsetzen konnte:

Perfekt für Liebeskummer:

Die Einheit kam, und diese Herren hackten mit an der Mauer:
https://www.youtube.com/watch?v=-UMMJ_JNWAY

Völlig übersehen wurden diese drei Chicas - waren der Öffentlichkeit wohl zu brav:
https://www.youtube.com/watch?v=HUhQ7YHm5cA
 
Kennt einer noch das hier? Hier hatte Sasha erste Schritte unternommen.
Er macht noch immer Musik, und was macht Fatima alias Young Deenay heute?


Ich war wohl der einzige damals, der das hier bemerkt hatte. In Taleesa war ich glatt verschossen.

Stellt das Original und das Gejaule von Bomfunk MC weit in den Schatten:

Leider war's das dann. Weitere Singles von denen gingen - völlig zu unrecht - unter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Screaming Trees - Halo of Ashes

Als Bestandteil des Albums "Dust" besticht der Track durch seine psychodelische Verspieltheit, die ihn gewissermaßen auch zeitlos machen, da er so auch in den 60er-Jahren eingespielt worden sein konnte. Mark Lanegan, der Sänger und Hauptkopf der Band, ist meiner bescheidenen Meinung nach der beste Sänger der kompletten Grungeszene. Doch es ist ein komplett anderer Grungesound, wie man ihn etwa von Nirvana her kennt. Da sehr oft ein Klanggerüst hervorsticht, dass mich sehr an Love erinnert, eine amerikanische, psychedelische Rockband der 60er-Jahre. Mit diesem Klanggerüst im Rücken hatten die Screaming Trees ein absolutes Alleinstellungmerkmal in der Szene.

Cracker - Low

Diese Band gilt als offizielle Nachfolgergruppe von Camper Van Beethoven. Wie ihre Vorgänger auch spielten sie einen Alternative Rock, der seinerzeit auch als College-Rock angekündigt wurde. Wie bei Camper Van Beethoven dominieren die Gitarren, die allerdings bei aller Verspieltheit stets melodiös und songdienlich eingesetzt werden. "Low" wurde aus dem erfolgreichen Album "Kerosene Hat" ausgekoppelt und war dem deutschen Radio nicht unbekannt in jenen Tagen.

Better Than Ezra - Good

Als das New Pop Festival in seinen Anfängen stand, wurden desöfteren Interpreten eingeladen, die nach anfänglicher Promotion auf entsprechender Radiowelle später in den Tiefen des Sendearchives entschwunden sind. Die amerikanischen Better Than Ezra gehören zu jener Gilde. Sie galten als eine jener Bands, die den ungestümen Grunge der Anfangsjahre bändigten und mit Melodien austatteten. Das gute "Good" wurde aus dem Album "Delluxe" ausgekoppelt und galt als kleiner Überraschungshit jener Tage.

Vivid - Still

Von Amerika nach Deutschland. Vivid ereilte das selbe Schicksal wie die obigen Better Than Ezra. Eingeladen zum New Pop Festival, auf entsprechendem Radiosender abgefeiert und sehr oft gespielt, um dann irgendwann komplett in den Archiven eingemottet zu werden. Vivid orientierten sich am amerikanischen Grunge; konnten dem aber eine sehr eigenständige eigene Note hinzufügen.

Semisonic - Closing Time

Dann wieder zurück nach Amerika und zu einer Band, die nicht zum New Pop-Festival eingeladen worden sind. Dafür gelang der Band als eine der letzen Interpreten, an die ich mich erinnern kann, an die Spitze der auf gleicher Station stattgefundenen, wöchentlichen Hörerhitparade und konnte diese Position tapfer einige Zeit verteidigen. Aber auch dieser Umstand konnte nicht verhindern, dass dieser schöne Power Pop-Song danach komplett in den Archiven verschwand.

Lindsey Buckingham - Countdown

Der Name sollte, denke ich, jedem Liebhaber von Fleetwood Mac, ein Begriff sein. Er hatte diesen netten Power-Pop-Song am Start, wurde gar nicht mal zu selten im Radio gespielt; bis er dann irgendwann inmitten der 90er-Jahre ausgezählt wurde und in den den Archiven verschwand.

The Verve - Lucky Man

Von den ganzen in den 90er-Jahren auftretenden Britpop-Interpreten gefielen mir rückblickend betrachtet The Verve neben Blur, Rialto und Kula Shaker wohl am besten. Ursprünglich haben sie ja als Shoegazer-Band angefangen; der Erfolg indes wollte sich erst nach Hinwendung zum Britpop einstellen. Eigentlich könnte ich jeden jeden Song aus dem Album "Urban Hymnes" aufführen, da ich sie alle als radiotauglich erachte. Bis auf "Bitter Sweet Symphony", da der glücklicherweise sowieso noch vereinzelt im Radio gespielt wird. Unglücklicherweise allerdings als einziger Track. "Lucky Man", das weder verwand noch verschwägert mit dem gleichnamigen 70er-Jahre-Titel von Emerson, Lake and Palmer ist, ist mir dabei ihr liebster Titel.

Wie immer halte ich alle genannten Titel für "Erwachsenenradios" geeignet und bereichernd. Nur,dass es heute ausnahmsweise sieben in der Anzahl wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben