Welche Monitor-Boxen fürs Studio?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Eigentlich hatte ich es ja auf die 600er Tannoy abgesehen. Die sind nicht so wuchtig und einigermaßen bezahlbar.

Nun hat mir ein Bekannter sein Soundsystem zu Hause gezeigt und mir vorab gesagt, er hätte ein paar "böse Boxen". Wohl eine Anspielung auf den Hersteller Bose. Was soll ich sagen... die Dinger haben ordentlich Bums, so daß ich jetzt von meinen Tannoys weg bin und mir 901er von Bose vorschweben. Ich will aber möglichst wenig falsch machen und das Geld nicht zum Fenster rauswerfen.

Was habt Ihr für Monitore zu Hause oder in den Studios, was kosten und taugen sie?
 
#2
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Bose 901 als Studiomonitore...? Vergiß es. Die Teile sind alles, aber nicht neutral abgestimmt und haben eine katastrophale Ortung. Für Sprachbeschallung ok, aber nicht als Kontrollwerkzeug.

Tannoy System 600 ist gar nicht so verkehrt, allerdings als Midfield-Abhöre (als Nearfield sind die Koax-Systeme aufgrund ihres Aufbaus (Horn-Hochtöner) weniger gut geeignet) etwas schwach auf der Brust. Dann besser gleich die 800er mit einer ordentlichen Endstufe der 2x100W-Klasse davor, das rummst auch. Allerdings nur, wenn das wiederzugebende Material entsprechend ist - die Teile lügen (fast) nie.
Für Nearfield bevorzuge ich die Reveal aus dem gleichen Hause.
 
#3
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Kommt darauf an, was du machen willst.
Wenn du ersthaft produzieren willst, brauchst du ein ordentliches Paar, daß eine objektive Beurteilung des Signals erlaubt, damit es hinterher überall gut klingt.
Da bist du mit Bose auf der falschen Seite. Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben sich inzwischen die Monitore von ME Geithain durchgesetzt. Jedoch sind die etwas teuer, deshalb kann ich von denen für Zuhause nur die passive Version des RL 906, die ME 25 empfehlen. Selbst mit einem Hifiverstärker haben die sehr ähnliche Eigenschaften, wie die aktiven Modelle der RL Serie. Ansonsten fängt ein guter aktiver Monitor bei einer Adam PA 11 an.
 
#5
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Genelec gefallen mir nicht. Vom Preis mal ganz zu schweigen.

Ich hätte sie halt gern für mein Studio zu Hause. Sicherlich kein Konzertsaal, aber auch keine Sardinenbüchse. Sollten jeweils in etwa 1 m Entfernung zum Mischpultbediener (Mod) stehen oder hängen. An die Reveals dachte ich auch schon, aber ich finde die 600er (oder 800er) schöner. Rein optisch betrachtet.
 
#6
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Zitat von flosch:
Genelec ist wundabaaaaaaaar ;)

stimmt.....gegen dir 1031er ist kaum was einzuwenden.
ausser, daß sie einen besseren klang produzieren, als wirklich vorhanden ist.

einfache gegenprobe mit NS-10M zeigt das immer wieder.

für einfaches monitoring im sende-studio reichen aber auch die 1029er genelecs.
 
#7
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

alesis aktiv
http://www.thomann.de/alesis_m1_aktiv_monitor_mk_ii_prodinfo.html
passive ab 150 ! aktive ab 333

passiv
http://www.thomann.de/alesis_monitor_one_ii_prodinfo.html

die dinger sind nicht so trocken wie genlecs und trennen das frequenzspektrum viel besser als diese tannoy matschkisten und haben für nahfeld-monitorboxen ungewöhnlich viel angenehmen subschub um die 50-60hz

ausserdem sind sie ziemlch formschön und für den preis echt ein schnäppchen. allerdings sind die passiven hart zu kriegen, weil von vielen studio-musikern begehrt und deshalb oft vergriffen.
betreibt man sie mit eigenem vorverstärker (also passiv) muß man etwas aufpassen, weil sie nicht gerade besonders viel wegstecken
 
#8
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Ich habe letztens in einem Studio aufgenommen wo mir das Abhörsystem SEHR gut gefallen hat. Es handelt sich dabei um die Air 15 in Verbindung mit einem Airbase 1 Subwoofer. Diese Lautsprecher werden von der Firma Dynaudio in Zusammenarbeit mit TC-Electronic hergestellt. OK zugegeben die Teile haben auch ihren Preis, aber das ist echt das non plus ultra.

Wie man auf die Idee kommt Bose zu benutzen ist mir völlig unklar. Die taugen ja noch nicht mal für den PA Einsatz.

Wenn es billiger sein soll sind die Tannoy Boxen auch ok. Genelec ist auch in vielen Studios zu finden.

Nimmt denn eigentich noch jemand die Yamaha NS-10? Da soll es ja jetzt was neues geben.
 
#9
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Daß einem für die Anlage zu Hause die Genelecs mit über 1.000 E pro Stück zu teuer sind, kann ich verstehen.

Bose als Monitore habe ich noch nirgendwo gesehen. Höchstens in einem tiefergelegten 3er BMW. Aber da kommt's auch auf andere Qualitäten als im Studio.

Die Yamahas (die weißen?) kenne ich nur vom Sehen, scheinen aber auch nicht gerade billig zu sein.

Zu Tannoy kann ich gar nichts sagen, außer, daß sie bei Thomann nicht mehr gelistet sind. Die gibt's vermutlich nicht mehr.

Alesis: habe ein Effektgerät von Alesis, das weit weg ist von der Oberklasse (Lexicon), aber durchaus brauchbar ist. Von daher: vielleicht einfach mal ausprobieren, und wenn sie nix sind, ab zu eBay damit.
 
#11
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Zitat von Special-A:
Nimmt denn eigentich noch jemand die Yamaha NS-10? Da soll es ja jetzt was neues geben.
ich nehm sie noch.....seit 96 arbeite ich damit und das wird sich bis zum ableben der dinger bestimmt nicht mehr ändern.
zusätzlich dazu die 1031 genelecs.

zwischendurch habe ich mal ein paar krk-boxen gearbeitet...die waren mir ein bisschen zu basslastig.
 
#12
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Die NS10 sind eigentlich in jedem Studio der gehobenen Preisklasse zu finden. Nicht auf Grund ihres exorbitanten Klanges, sondern weil alles, was über diese Boxen gut klingt (und das muß man erst mal schaffen), auch im Küchenradio drückt. Allerdings findet man immer ein Alternativ-Pärchen (wir nutzen beispielsweise KS), welches wirklich Druck macht, denn Bässe sind bei den NS 10 Fehlanzeige.
 
#13
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Zitat von Ludwig:
Die NS10 sind eigentlich in jedem Studio der gehobenen Preisklasse zu finden. Nicht auf Grund ihres exorbitanten Klanges, sondern weil alles, was über diese Boxen gut klingt (und das muß man erst mal schaffen), auch im Küchenradio drückt. Allerdings findet man immer ein Alternativ-Pärchen (wir nutzen beispielsweise KS), welches wirklich Druck macht, denn Bässe sind bei den NS 10 Fehlanzeige.

besser hätte ich es nicht sagen können.:D
 
#14
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Die NS-10 sind vor allem deshalb auch weit verbreitet, weil sie dadurch einen Vergleich zwischen ansonsten unterschiedlichsten Studios zulassen. Oder war das umgekehrt...?

Gruß TSD
 

processaudio

Gesperrter Benutzer
#16
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Hi,

was ich auch noch empfehlen kann, wenn die Produktion räumlich nicht allzu groß ist, sind die Yamaha MSP5. Im Vergleich finde deren Klang auch sehr sehr objektiv. Mit den Tannoy Reveal arbeite ich auch, ich persönlich finde die im Bassbereich sehr sehr gutmütig.

Gruss in die Szene

processaudio
 
#18
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Habe auch eine kleine frage:

Möchte die grausigen Event-Boxen gegen GENELEC 1030A auswechseln.

Ich weiß nicht woher ich diese Info habe: "1030A haben keine Schutzschaltungen"..... stimmt das ?

Die Speaker sind wirklich 1-A & sicherlich die einzigen Genelecs die ich mir für´s Sendestudio leisten kann. ( Abhörabstand ca. 2 Meter vom Rundfunkpult / Wandmontage vorgesehen)

Natürlich habe ich nicht vor die Boxen zu übersteuern ! *g* Ich frage mich nur: Bei jeder Mod. werden die Genelecs vom Sendepult automatisch gemutet. Dieses geschieht zwar elektronisch...also kein knacken durch Relais; -> aber ist es gut für solche Speaker das Signal zu unterbrechen und wieder aufzuschalten wobei ev. Signalspitzen entstehen ?

Sorry wenn die frage ein wenig Laienhaft klingt, aber bevor ich > 1000 Euro ausgebe wollte ich mein "GEWISSEN" entspannen *fggg*

P.s. Danke im vorraus & SORRY wg. Rechtschreibfehler ! :)

Mfg. CrazyAndy
 
#19
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

habe die Adam S2.5 im Einsatz und bin absolut zufrieden. Sie sind eine echte Alternative zu Genelec. Viele sagen, dass Adam der ehrlichere nearfield Monitor ist und bei längeren Produktionen die Birne nicht so matschig macht!:wow:
 
#20
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Ein Freund von mir hat beides, Adam und Genelec. Die Adams gefallen mir nicht so richtig, die sind irgendwie zu schlank und überpräsent.
 
#21
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Ich habe die KRK RP8 im Studio. Und die gefallen mir sehr gut. Das Preis-Leistungsverhältnis is unübertroffen. Thomann und MP haben die auch im Programm. Aber am günstigsten gibt es die bei Feedback in Holland. www.feedback.nl
 
#22
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Darf ich dieses alte Thema mal reaktivieren? Es gibt ja inzwischen die neue und recht günstige Reihe von Genelec, 8020APM, bzw. 8030 APM. Ich suche Monitore für einen etwa 15 qm großen Raum. Hat jemand Erfahrung mit denen?
 
#24
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Ihr als Profis könnt mir doch bestimmt was zu den JBL Control 1 was erzählen.
Haben die Ihren Namen von einem gut gelaunten Produktentwickler, sind sie eher für den heimischen Klanggenuss oder eignen die sich mit entsprechendem Subwoofer auch fürs "allround"*-Studio

*= ab und an mal eine Produktion, Vorproduktion v. Radio, seltener Webradio
 
#25
AW: Welche Monitor-Boxen fürs Studio?

Zitat von aSSanD:
Ihr als Profis könnt mir doch bestimmt was zu den JBL Control 1 was erzählen.
Haben die Ihren Namen von einem gut gelaunten Produktentwickler, sind sie eher für den heimischen Klanggenuss oder eignen die sich mit entsprechendem Subwoofer auch fürs "allround"*-Studio

*= ab und an mal eine Produktion, Vorproduktion v. Radio, seltener Webradio
C1 =!Klanggenuß... Schön klingen die Plastiktröten wirklich nicht, aber sie haben nach wie vor ein erstaunlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sprich sie tun es als Studiomonitore noch immer um Welten besser als die gleich teuren HiFi-Bollerkisten von Magnat & Co.. Gegen "richtige" Nearfields für etwas mehr Geld (so ab Tannoy Reveal aufwärts) können sie aber nicht anstinken.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben