Welcher Sender hat die beste Nachwuchsförderung?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo in die Runde!
Hier wird so viel über die Zukunft des Radios geredet und einige Besucher haben auch versucht über dieses Forum Tipps und Kontakte zu bekommen. Werden wir doch mal konkret:
Welcher Sender kümmert sich am besten um den Nachwuchs? Wer bildet am besten aus? Wer ist fair? Wer lässt die "Neuen" auch mal machen? Wer hat Volontäre und Praktikanten nicht nur als billige Arbeitskräfte?
Bin gespannt!

ICE
 
#3
Ihr Lieben !
Nur ein paar Zeilen :
Auch bei Radio Handelt es sich nicht um einen Kindergeburtsrtag mit Wünschdirwas ( obwohl es manchmal so scheint :)


Die Initative sollte von Seiten des "Neulings" kommen / dann immer um Gehör kämpfen

Die besten Chancen sehe ich in kleineren Stationen / Stadtsender und sehr jungen Formaten.

Gute Ideen und Leute werden immer gesucht und gebraucht.

Ferner :
ich verstehe das Problem eigentlich nicht Wirklich.

Gruß

Eure Muhkuh
 
#4
Hallo MUHKUH!
Immerhin scheinst Du zu bemerken dass es ein Problem gibt, wenn Du es auch nicht verstehst!
Wer sich in der Medienbranche mal umguckt wird bemerkt haben, dass es jede MENGE Verantwortliche verstehen junge, entusiastische und engagierte Newcomer als Dienstplanlückenauffüller zu benutzen. Diese werden sich meist nicht trauen dagegen zu protestieren, da Sie ja in die Medien wollen! Sie kosten ja nichts bzw. im Falle eines Volontärs nicht viel!
Es gibt aber auch Sender die das eben nicht tun. Diese stellen sogar Lehrpläne auf, bezahlen teure Volontärskurse und kümmern sich einfach um Ihre Mitarbeiter (man betone Mitarbeiter). Mich würde interessieren wer jetzt die "Guten" und wer die "Bösen" sind. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Ihr wart doch auch mal jung, oder? ;)

ICE
 
#5
Moin!

Ich denke ich kann gut was dazu sagen - ich bin nämlich selbst grad Volo! Es ist tatsächlich so das es viel mit dem Volontär selbst zu tun hat was er lernt. Wer viel fordert, interessiert ist und fragt bekommt viel mit. Ich spreche momentan bei einem bundesweiten Radiosender die Nachrichten (nach interner Schulung) und habe eine "eigene" Sendung. Ich muß allerdings dazu sagen das ich vorher schon was beim Radio gemacht habe. Im Herbst werde ich für 3 Wochen in Dortmund auf die Deutsche Hörfunk Arkademie gehen. Ausgebeutet werde ich natürlich auch ohne Ende, so wie wohl alle Volos. Besonders mieß ist mein Gehalt: Das liegt mit 1500,- Bruto fast 50% unter dem Tarif der IG-Medien. Mich würde mal interessieren wie das bei anderen Volos aussieht...
 
#6
104.6 RTL in Berlin hat m.W. auch eine hervorragende Nachwuchsförderung: nirgends werden soviele Praktikantinnen/Hörerinnen/Kolleginnen geschwängert, wie im Ku´Karree.
 
#7
Hmm. Also mal nen Gruß an meinen Anchor Kollegen. Hätte nicht gedacht, daß Volos noch schlechter bezahlt werden, als daß was ich hier gerade anstelle. mit 1.500 netto komm ich dann ja noch einigermaßen gut bei weg... *g*
Bei unserem Sender läuft alles übers Coaching vom PD, CvD und Beratern... Nicht der herrkömmliche Weg, aber man lernt ne Menge.
Ich muß allerdings sagen, daß ein reines NEWS Volo wie ich es momentan genieße auch nur selten gibt, oder...? Naja. Ich denke wenn präsentatorisch Talent da ist, ist das die beste Vorraussetzung weil die Recherche und Schreibe erlernbar ist.

So oder so: Wer ein Volo bei einem Sender macht, darf sich denke ich, glücklich schätzen, und sich als fähigen Nachwuchs bezeichnen. Und nun Schluß mit der kollektiven Selbstbeweihräucherung. LOL

Alles gute
 
#8
104.6 RTL ... ist für eines bekannt, Ausbeutung von Nachwuchs. Fast der halbe o. wenigstens 1/3 des Senders besteht aus unbezahlten Praktis. Die Volos sind echt arm dran dort.

Da kann ich mich sehr glücklich schätzen! Leider läuft das mit der Förderung auch nicht ganz so wie wir uns das vorstellen. Bis mal was passiert, ist eine halbe Ewigkeit vergangen. Und zwecks kursen will ich da dem PD auch nicht auf der nase rumtrampeln (nervt mich auch), schließlich wissen die, dass wir VOLOs sind, das brauch man glaube nicht immer zu sagen, oder?
 
#9
Tach Gemeinde,

an die beiden News-Volos hier: Bei welchem Bundesweiten Sender seid ihr denn eigentlich? Klingt verdächtig nach so'nem Seelenverkäufer wie JAM FM.

Und jetzt zum Thema: als ich bei 94 3 r.s.2 war dienten Praktis wirklich nur zum Kaffeekochen, dumm gucken und Strassenumfragen machen. Einige wenige (die es auch drauf hatten) sind mit irgendwas OnAir gegangen. Ich denk da noch an Michael Bitteroff... vom Prakti zum Nachtmoderator und wenig später Morgen-Co. mit Th. Koschwitz - Hut ab.

Jetzt bin ich seit 2 1/2 Jahren bei alster radio in HH und muss sagen, dass ich noch nie einen Sender erlebt habe in dem man sich so intensiv um Praktis kümmert.
3 Monate lang richtig fundierte Ausbildung. Die derzeitigen Volos sind alle Ex-Praktis die es drauf hatten und ans Mikro dürfen sie auch, wenn sie es können. Sprechausbildung zahlt der Sender.

Gruss in die Szene
 
#12
Als Volontär von Radio Hamburg muss ich den Laden leider auch mal loben :) Das Volo ist wirklich umfangreich und gut. Wir haben etliche Aussenstation, u.a. beim Fernsehen, Print, Akademie für Publizistik, RUFA dpa Berlin...

Dass man im Haus knüppelt bis der Arzt kommt, ist selbstverständlich. Die Volis modierien am Wochenede oder machen Off-air- Sachen. Genau wie die "Grossen"
 
#13
In München gibt es einen Aus-und Fortbildungskanal M94.5. Das ist eine Art Studentensender bei dem man sehr viel Praxis bekommt. Ein sehr guter Einstieg ins Radio. Empfehlenswert!
 
#15
wer viel lernen und viel machen möchte, wäre mit delta radio in Kiel gut beraten. fast alle die dort ein ausbildung gemacht haben sind woanders auch sehr erfolgreich geworden. allerdings gibt es dort lange arbeitszeiten und wenig geld.
 
#16
...also von Delta habe ich ja gaaanz andere Sachen gehört: Da arbeiten ja fast nur noch Volos und Praktis und keiner mehr der denen was bebringen kann! Wer das Programm kennt hört das auch: Die Qualität leidet enorm. "Learning by doing" ist ja vollkommen ok, aber ein bischen was sollte schon dahinter stecken wenn man die Volos ans Mik lässt.
 
#17
Kann PG zustimmen! Ex-delta-Volos haben es wirklich meist zu etwas gebracht: Ich weiß von mindestens sechs Leuten, die inzwischen beim NDR gelandet sind, einige sitzen bereits auf festen Stellen. Vor allem Sport und Nachrichten sollen die geballte delta-Power abbekommen haben! Also kann die Ausbildung bei delta ja wohl nicht sooo schlecht gewesen sein... Und noch was: Baltzi aus der delta-Morgencrew "Kai & Baltzi" war vorher auch Volo in Kiel...
 
#18
Das scheint die RSH Familie zu sein. Zumindest was Nachrichten angeht haben es die Volos von Radio Wir von hier in Bremen auch immer weit gebracht. ffn, Hit Radio Antenne, Radio Hamburg... Es war für alle zumindest ein Schritt nach vorne.
Es scheint kein Patent-Rezept für eine gute Ausbildung zu geben, denn auch Leute, die in einem Sender Ihre Volos absolvieren, wo 90 % des Programms von Volos und Praktis geschmissen wird, scheinen damit keine Probleme zu haben, wo anders unter zu kommen.
Ach ja. Und Delta hat mit Flo Voigt für den Abend eine sehr fähige und witzige ON AIR Personality an Land gezogen.
Nehmen wir die reinen Volo-Prakti-Sender als Sprungbrett für höhere Aufgaben (auch wenn der Wunsch Herr des Gedanken ist...)

Alles Gute
 
#20
Das aus den "alten" Delta-Volos was geworden ist, dass ist klar. Aber die Volos der "neuen Delta Rock-Pop-Generation" bekommen, was ich gehört habe, nicht mehr viel mit - und ich kenne einige von denen persönlich. Das liegt halt am heftigen Sparkurs der in der Kai-City gefahren wird. Also: Lobt die Rock-Popper bitte nicht in den Himmel was Ausbildungen angeht!
 
#23
weiss nur das die (früher zumindest) auch Volo-austausch mit anderen sendern gemacht haben. heisst: PSR volo geht für 2 wochen nach befreundeter sender um zu sehen wie es da läuft, und umgekehrt. die idee find ich super, ich weiss aber nicht wie es derzeit mit den volos bei psr aussieht.
 
#24
"befreundeter sender" heißt dann also saw, rsh, wir von hier und r.s.2 kurz: die rsh-familie.

und wie sieht´s aus mit den praktika bei psr???

RadioHead
 
#25
Also die Qualität derAusbildung kann sich echt sehen lassen. Selbst als Praktikant hat man die Möglichkeit profesionell mit zuarbeiten, als Voo erst Recht. Allerdings sind beide Sachen an einen Einstellungstest geknüpft, der es echt in sich hat. Da sollte man über das Thema Radio schon echt mal so einiges gehört haben. Aber nur Mut zur Bewerbung kann ich da nur sagen. Und ich wünsche viel Glück.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben